Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Grundsteuer
Die Grundsteuer ist verfassungswidrig, und damit erst recht die enorme Erhöhung. Die Grundlage ist völlig unklar. Aber MH baut einen Mini-hafen und pflastert die Strecke vom hafen zur Schloßstrasse Mit riesigen zu hohen und eng stehenden Bauten zu. Dieses Desaster müssen sich noch die Enkel ansehen.
1 Counterargument Show
Das Petitionsrecht ist ein Bürgerrecht und im Grundgesetz verankert. Schön,dass immer mehr Mülheimer aktiv werden und ihre demokratischen Grundrechte wahr nehmen,auch in Form von Antrag 24 der GO,welche Politiker verpflichtet,sich mit Anregungen und Beschwerden eines Bürgers (auch Einzelnen) zu befassen und diese in den entsprechenden Ausschüssen/BV ,-Ratssitzungen zu bescheiden.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Diese Petition ist eine gute Sache, sie genügt jedoch nicht. Ich empfehle daher allen Teilnehmern, doppelt und dreifach aktiv zu werden. Erzwingen Sie dass der Sachwert Ihrer nicht mehr auf dem neuesten technischen Stand befindlichen Altimmobilie neu bewertet und damit Ihre Grundsteuer reduziert wird. Wenden Sie sich außerdem schriftlich an den Ministerpräsidenten und klären ihn darüber auf, dass die jahrelange und vorsätzliche Untätigkeit der Bezirksregierung die Machenschaften von Kommunalpolitik und -verwaltung festigt und weiterhin Schulden entstehen lässt, die das Land NRW schädigen
1 Counterargument Show
    Ungerechtigkeiten in diesem Land
Es gibt so viele Ungerechtigkeiten in unserem schönen Deutschland. Bürger wert Euch, nur gemeinsam können wir etwas ändern. Bitte unterstützt auch die Petition von Sven Nolting. Herzlichen Dank.
Source: www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-hundesteuer-und-rasseliste-kein-tier-ist-illegal
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Mülheim-Überschuldung
Ich habe diese Petition aus Protest gegen die desaströse Politik der Mehrheitsfraktionen auch unterschrieben, obwohl ich frage: Wer anders soll für die Folgen der fehlerhaften Politik der letzten 10-12 Jahre zahlen als die Mülheimer Bürger , die mehrheitlich diese verantwortungslosen Politiker leider gewählt haben und diese Verschwendung damit ermöglicht haben? Es geht nur mit: ANDERS wählen und CDU und SPD in die Wüste schicken!
1 Counterargument Show
Selbst Bürger, die das im Grundgesetz geschützte Petitionsrecht anwenden,werden von Mülheimer Politikern belächelt,ihr gesetzlich zugesichertes Recht,dass sich Politiker über das Thema informieren und den Antrag bescheiden, wird einfach ausser Kraft gesetzt. Zuletzt geschehen am 4.12.2018 in der Umweltausschusssitzung. Zur Zeit läuft deshalb eine Beschwerde bei der Kommunalaufsicht der Bezirksregierung. Viele Anträge verschwinden. Die Zeitung hält das nicht für berichtenswert.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Landeshaushaltsordnung Grundgesetz
Das Grundgesetz (GG) schreibt in Art. 109 Abs. 2 zwingend eine Begrenzung der Schulden vor. Für NRW ist dies im Detail in §18 Abs. 2 der Landeshaushaltsordnung NRW (LHO ) geregelt. Das heißt Kommune und Bezirksregierung können nicht anders als alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um den Vorgaben aus der LHO zu genügen - die Verwaltung ist gemäß Art. 20 Abs. 3 GG an Recht und Gesetz gebunden. Soll heißen: Ganz gleich wie die jetzige Situation entstanden ist (ärgert mich genauso), die Schulden der Stadt MÜSSEN begrenzt werden.
Source: Art. 109 III GG ; §18 I LHO NRW; Art.20 III GG
3 Counterarguments Show

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern