Pro

What are arguments in favour of the petition?

    SputendorferGrün Stahnsdorf e.V. gemeinnütziger Verein
Wir vom SputendorferGrün Stahnsdorf.eV. setzen uns für den Erhalt jeglicher noch vorhandener Grünfläche in Stahnsdorf ein. Wie kann man bei dem heutigen Stand des Klimawandels überhaupt an die weitere Versiegelung von Flächen denken? Leider handeln unsere Gemeindevertreter, nach unseren Beobachtungen, willkürlich. Dadurch muss die weitere Entwicklung unseres Ortes genau beobachtet werden. Im schlimmsten Fall muss man eben mit juristischen Instrumenten gegen die Gemeinde eingreifen. Teltow besinnt sich gerade und legt Blühwiesen an.Auch Aufforstung statt Abforstung wäre bei uns sinnvoll.
Source: Silvia Riedel :SputendorferGrün Stahnsdorf e.V.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Verkehrsaufkommen
Erstaunlich viele Unterschriften für eine Straße mit 15 Anliegern wobei höchstens 6 ein neues Gegenüber bekommen sollen ! Alles aufgeboten um leider spät, aber dennoch Aufmerksamkeit zu erlangen! Ich halte die Parkallee auch für eine schmale Straße als für eine breite Allee und denke dass das voraussichtliche Verkehrsaufkommen viel zu groß sein wird.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Überdimensionierte Bebauung ablehnen
Die Gemeindevertretung Stahnsdorf hat den Vorentwurf des Bebauungsplans Nr. 19 am 15.09.2020 beschlossen. Dieser ist nun öffentlich auszulegen. Hier sollten sich alle Betroffenen und Naturverbundenen einbringen, um diese überdimensionierte Planung, die weder der Umgebungsbebauung entspricht (Einfamilienhäuser), noch für Klima und Natur förderlich ist zu verhindern! Stahnsdorf ist geprägt von Einfamilienhäusern, Grünflächen und Wald , so soll es auch bleiben!
0 Counterarguments Reply with contra argument
ich bin der Meinung,daß ein Landschaftsschutznicht zum Bebauen freigegeben werden darf. Die Bäume und Wiesen erzeugen den von uns Menschen lebenswichtigen Sauerstoff. Bei der Klimakrise sollte kein Baum sinnloss gefällt werden! „Erst wenn der letzte Baum gerodet ... stellt man fest, daß man Geld nicht essen kann!"
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    FNP muss bestand haben als rechtssicheres und verlässliches Planungsinstrument
Dieses Engagement kommt 13 Jahre zuspät. Ein FNP solte ein rechtssicheres Instrument sein und darf nicht abgeändert werden. Warum hat man nicht vorher versucht dieses zu verhindern? Jetzt als Initiative andere Bürger/Gemeindevertreter zu beschimpfen, bedrohen und anzurempeln ist kein Niveau.Vielleicht sollte nur die Tiefgarage entfernt werden, damit wäre doch allen gedient. Dann gibt es halt ein paar Parkplätze an den neuen Häusern.
2 Counterarguments Show
    Viele in der Parkallee stören sich nicht an dieser Bebauung
Wir haben nicht unterschrieben. Es ist übertriebene Panikmache. Früher stand dort ein Kindergarten. Seit den 90er Jahren ist diese Ecke für Mischbebauung eingetragen. Erst alles Verschlafen und nun mit sehr zweifelhaften Formulierungen Unterschriften locken.Es ist nicht der Wald der Upstallwiese, sondern an der Wiese. Es trifft auch nur 4 Häuser also ca 60 m. Die Unterschriften sollte man sich genau ansehen, Da die Ecke nicht sehr gepflegt ist könnte das Gebäude sie aufwerten.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    laut FNP Mischgebiet ,kein Naturschutzgebiet
Als erstes muss man sagen das die Gegner der möglichen Bebauung sich leider vorher nicht mit dem geltenden Recht zur Bebauung auseinandergesetzt haben.Bei diesem Grundstück handelt es sich nach dem Flächennutzungsplan um ein ausgewiesenes Mischgebiet ,also Wohnen und Gewerbe.Die das Wohnen nicht stören.Wenn man ehrlich ist gibt es auch keine Probleme bei der Errichtung wegen des Grundwassers.Dieses wird nur während der Bauphase abgepumpt danach ist alles wieder normal.Diese geplante Baufläche grenzt nur an die Upstallwiesen .Dieser Bereich gehöht nicht zu den Naturschutz-Bereich!
Source: Bauausschuß Stahnsdorf 15.09.2020
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Es ist AM Naturschutzgebiet NICHT IM Naturschutzgebiet
Dieses zur Debatte stehende Bauland befindet sich lediglich AM Naturschutzgebiet und NICHT IM Naturschutzgebiet. Irgendwo muss ja eine Grenze sein, sonst wäre ganz Stahnsdorf ein Naturschutzgebiet.Warum sollte dort nicht gebaut werden.
1 Counterargument Show
    Diese Bürgerinitiative ist ein Negativbeispiel
Diese Bürgerinitiative ist ein Negativbeispiel. Sie versuchen ständig in der Presse präsent zu sein mit dem nervigen gleichen Tenor. Warum haben sich die Anwohner nicht früher für die Bäume und den Wald interessiert? Die Bäume wurden NIE von den Anwohnern gepflegt oder gewässert. Das macht man doch wenn einem Natur angeblich wichtig ist. Jedenfalls ist das Vorgehen dieser Truppe für meinen Geschmack undiplomatisch und viel zu aggressiv. Wir fragen uns auch wo die Stimmen herkommen? Über 20 Jahre ist es im FNP als Mischgebiet ausgewiesen. Jetzt ist es 5 nach 12 und beschlossen ist beschlossen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    1 Etage herunternehmen und TG weglassen
Diese Ecke am Naturschutzgebiet sollte ohne Tiefgarage bebaut werden und 1 Etage in der Höhe verringern. Das Grundstück könnte sich zum angrenzenden Naturschutzgebiet öffnen. Damit wäre allen geholfen.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international