Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Eine Fachstelle mit speziellem Wissen und jahrelanger Erfahrung ist etwas komplett anderes als eine Behörde, die Unterlagen stempelt, Bescheide erlässt und nebenbei ein bißchen Beratungsarbeit für "Jugend und Soziales" macht.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Schamgrenze
Wer über ein solches Thema entscheidet, sollte sich bewusst sein: Sexueller Missbrauch ist ein extrem schambesetztes Thema. Die meisten Opfer fühlen sich auch noch schuldig, haben vielleicht sogar das Gefühl dieser "Makel" sei von außen sichtbar. Eine kleine "Einfühlungshilfe" für Männer: Wenn Sie Potenzprobleme hätten, wäre Ihnen das sicher sehr peinlich. Niemand soll es erfahren. Würdest Du in eine Beratungsstelle des Eichstätter Gesundheitsamts gehen?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Privatsphäre
Der Anschluss der Beratungsstelle an das Amt für Jugend und Familie klingt sinnvoll. Aber: Wie schwer ist es schon die Erziehungs- oder Eheberatungsstelle aufzusuchen. Nicht wenige gehen dafür in eine Nachbarstadt, wo sie keiner kennt. Ein Beratungsstelle die einem Amt angegliedert ist, hat immer etwas sehr Offizielles. Wer will, dass etwas so Intimes wie erlebter sexueller Missbrauch einer offiziellen Stelle bekannt wird. Die Stelle mag noch so verschwiegen sein. Es bleibt für die Betroffenen eine gefühlte Hürde.
1 Gegenargument Anzeigen
    Anonymität
Die Beratungsstelle in Ingolstadt ist von außen nicht als solche erkennbar. Kein Schild, kein amtliches Gebäude. In einer belebten Straße kann frau unbemerkt durch die unscheinbare Tür hineinschlüpfen. Niemand sieht sie, niemand kennt sie. In einer Kleinstadt wie Eichstätt wäre das unmöglich. Selbst wenn kein Schild an der Türe hinge wüsste doch bald jeder, wo sich die Beratungsstelle befindet - das spricht sich schnell herum. In Eichstätt kennt jeder jeden und das Risiko gesehen zu werden ist zu groß. (Die Idee auch Treffen außerhalb der Beratungsstelle zu ermöglichen ist gut. Aber wo soll da
1 Gegenargument Anzeigen
    Kontinuität
Viele Frauen, die jahrelang in Ingolstadt Hilfe erhalten haben und dort mühsam Vertrauen aufgebaut und sich geöffnet haben, könnten gezwungen sein diesen sicheren Halt aufzugeben um von vorne anzufangen. Schon die Diskussion um die Schließung der Beratungsstelle Wirbelwind vor Jahren hat bei Betroffenen starke Ängste ausgelöst. Selbst wenn man aktuell keine Beratung braucht, ist das Wissen zu altbekannten Beratern zu gehen, sehr beruhigend.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Erreichbarkeit im Landkreis
Erreichbarkeit für Landkreisbewohner Ein Argument für die stelle beim Jugendamt bzw. Der geplanten Außenstelle in Lenting ist die Erreichbarkeit. Mal davon abgesehen dass es für die Stadtnahen Gemeinden bei der Erziehungsberatung heißt dass die EB in Ingolstadt zuständig ist, also warum gilt diese Regelung nicht auch für andere Beratungsangebote? Dazu kommt dass Lenting mit öffentlichen Verkehrsmitteln z b von gaimersheim schlecht erreichbar ist. In die Stadt ist es aber kein Problem. Auch gibt es Hausbesuche von Wirbelwind wenn jemand nicht kommen kann.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gro0er Wurf
Ein "großer Wurf" wäre die angemessene Finanzierung von Wirbelwind e.V. UND einen Fachdienst sexuelle Gewalt am Jugendamt. Bei einer ent-oder weder Entscheidung sollte unbedingt die Fachberatungsstelle vorrangig sein, denn dort finden Betroffene zuerst hin.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
1 Gegenargument Anzeigen
    Parteilichkei
Ein inhaltliches Qualitätsmerkmal von Fachberatungsstellen und MitarbeiterInnen ist, dass Opfer- und Täterarbeit Immer räumlich und konzeptionell getrennt stattfinden. Bei Wirbelwind e.V. können Betroffene sicher sein keiner Täterin/keinem Täter zu begegnen.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Forderungen des Unabhängigen Beauftragten
Im Zwischenbericht des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung steht die Forderungen nach einem Ausbau bzw. einer Regelfinanzierung der bestehenden Fachberatungsstellen. Fast alle dieser Stellen gehen auf Initiativen auf Vereinsebenen zurück. ALLE diese Beratungsstellen haben mehr Anfragen, als sie bearbeiten können. Dies zeigt, dass dieses Modell funktioniert und Betroffene den Weg dorhin finden.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    genauso wenig angenommen
im Text: "Es ist aber leider davon auszugehen, dass dieses Angebot genauso wenig angenommen werden wird, da es den Bedarfen der Hilfesuchenden ebenfalls nicht angepasst ist." -> "genauso wenig angenommen werden wird" wie WIRBELWIND (?) -> "da es den Bedarfen der Hilfesuchenden ebenfalls nicht angepasst ist." wie WIRBELWIND (?)
2 Gegenargumente Anzeigen
    Beratungszentrum
Im Text falsch: "Nun soll eine eigene Beratungsstelle am Jugendamt installiert werden," Ein neues Beratungszentrum. Das hat zunächst nichts mit "dem Jugendamt" zu tun. Allerdings sollen verschiedenste Fachkräfte unter dieses Dach kommen um dem Bürger "alles in einem Haus" (nicht von einer Person!) bieten zu können-
3 Gegenargumente Anzeigen
Interessant bleibt, welche Interessen der Verein betreibt. Geht es hier primär um den Bedarf der Hilfesuchenden oder um die finanzielle Sicherstellung bzw. Wahrung des eigenen Monopols in der Region? Gerade dann, wenn ein vielseitiges Angebot für die Bürger bereit steht, ist dies doch im Sinne der Hilfesuchenden.
2 Gegenargumente Anzeigen
So die Petition ist endlich gescheitert! Nun hört auf immer mehr zu fordern und es unter dem Deckmantel des Opferschutzes zu tun. Euch geht es nur um Kohle!!!
0 Gegenargumente Widersprechen