Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Es geht auch um Menschen im Niedriglohnsektor oder in Teilzeitbeschäftigungen (auch meistens Niedriglohnsektor) die müssen ja auch zur Arbeit kommen und haben oft trotz Arbeit kaum mehr als arbeitslose. Auch Rentner sind oft an und unter der Armutsgrenze. Ist denn die Mobilität dieser Menschen keine 20,-€ Unterstützung vom Landkreis in dem sie leben wert?
0 Gegenargumente Widersprechen
Jeder und jede im Landkreis muss in Nachbarorte oder in die Stadt. Wenn man sich kein Auto leisten kann, sollte man sich wenigstens Bus und Bahn leisten können. Im H4 Satz sind 34,66€ Etat dafür vorgesehen. Damit kann man ungefähr 4 x nach Freiburg fahren, sich dort aber kein Ticket für die Straßenbahn mehr leisten. Es fehlen 23,-€ für ein Regioticket, die dann im übrigen Lebensbedarf fehlen. Wenns Berlin nicht hergibt, dann eben der Landkreis - es geht um die berechtigte Mobilität seiner Bürger/innen! Menschen sind keine Kostenfaktoren.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Eigentlich ist der Landkreis der falsche Adressat. Wenn die im RVF einmalig günstige Monatsnetzkarte nicht durch den für Mobiliät vorgesehenen HartzIV-Satz abgedeckt ist, dann ist der HartzIV-Satz zu niedrig und nicht das Ticket zu teuer. Dennoch habe ich unterzeichnet.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden