contra

What are arguments against the petition?

    Projekt 10 17 eröffnet die Möglichkeit einer Fortsetzung der D-Linie wie sie ursprünglich einmal geplant war.
Projekt 10 17 eröffnet die Möglichkeit einer Fortsetzung der D-Linie wie sie ursprünglich einmal geplant war. Allerdings oberirdisch - und das ist gut so! Projekt 10 17 führt die Linie 10 als sog. Halbmesser-Linie von Ahlem in die Innenstadt, wo die Züge "wenden", um zurück nach Ahlem zu fahren. Eine Fortsetzung der Linie über die Berliner Allee und die Sallstraße würde die Linie 10 zu einer sog. Durchmesserlinie machen. Das ist jedoch nur oberirdisch finanziell darstellbar und den ÖPNV-Kunden zumutbar. Deshalb wurde in den 90er Jahren ja auch der D-Tunnel unter der Sallstraße verworfen!
Source: e-government.hannover-stadt.de/lhhSIMwebdd.nsf/3338D8C84C12DF25C1257B8000341681/$FILE/ABau_20130403_Anlage1.pdfr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://e-government.hannover-stadt.de/lhhSIMwebdd.nsf/3338D8C84C12DF25C1257B8000341681/$FILE/ABau_20130403_Anlage1.pdf" rel="nofollow">e-government.hannover-stadt.de/lhhSIMwebdd.nsf/3338D8C84C12DF25C1257B8000341681/$FILE/ABau_20130403_Anlage1.pdf In diesem Dokument fordert die Üstra die Durchmesserlinie indem sie auf die begrenzte Wendekapazität am Raschplatz hinweist: "Taktverdichtungen lässt die Kehranlage nicht zu"
2 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now