openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Rat der Stadt Hannover Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   8 12,9%
Ich lehne ab   9 14,5%
Unbeantwortet   42 67,7%
Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar   2 3,2%
E-Mail ist technisch nicht erreichbar   1 1,6%

6% unterstützen einen Antrag im Parlament.
6% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
1% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Felix Blaschzyk

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU, zuletzt bearbeitet am 16.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Parteibasis der CDU.

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits zu Beginn der Planungen hat die CDU Hannover das Thema D-Linie intensiv und kritisch begleitet.

Seit dem Jahr 2013 hat sich die CDU Hannover gegen eine oberirdische Trassenführung ausgesprochen. Wir forderten damals eine Anhörung von Vertretern aus Wirtschaft und Einzelhandel, der allerdings von SPD und Grünen nicht entsprochen wurde. Unserer Ansicht nach würde eine Tunnellösung zur Vergrößerung des Verkehrsraumes für alle Verkehrsteilnehmer führen und garantieren, dass Einzelhandel und Wirtschaft nicht behindert und ausgebremst werden.

In den Folgejahren stellten wir zahlreiche Anträge, forderten u.a. den Oberbürgermeister auf, sich in die Planungen einzumischen, die, unserer Ansicht nach völlig

Mehr anzeigen

Jens-Michael Emmelmann

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU, zuletzt bearbeitet am 15.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Maximilian Oppelt

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU, zuletzt bearbeitet am 15.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Die von rot-grün beschlossene Trassenführung der D-Linie wird die Erreichbarkeit der Innenstadt deutlich verschlechtern und schadet damit dem Wirtschaftsstandort Hannover.
Hinzu kommt die geradezu skandalöse Kostenexplosion beim Bau der D-Linie.
Beides führt dazu, dass das Projekt abzulehnen ist. Mithin stimme ich der Petition von Pro D-Tunnel zu!

Sylvia Bruns

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

FDP, zuletzt bearbeitet am 14.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Die FDP Ratsfraktion hat sich schon immer gegen die von der Region geplante jetzige Linienführung ausgesprochen.

Zu teuer. Für die Bevölkerung eine Zumutung ehrlich gesagt völliger Blödsinn.

Dr. Oliver Kiaman

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU, zuletzt bearbeitet am 04.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Der in Rede stehende Sachverhalt ist durch die Petition vollumfänglich beschrieben und die konkrete Positionierung adäquat begründet worden. Ich teile die Ausführungen nahezu uneingeschränkt und möchte darauf hinweisen, dass in dieser Hinsicht seitens der CDU-Ratsfraktion bisweilen auch argumentiert wurde!

Alexander Leineweber

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Parteilos zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Dirk Hillbrecht

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Piraten zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Darlegung des Sachverhalts und die daraus folgenden Forderungen sind in der Petition schlüssig dargelegt. Der Westen Hannovers wird mit den aktuellen Baumaßnahmen langfristig um einen leistungsfähigen Stadtbahnanschluss gebracht. Zudem hat das jetzige "Projekt 10/17" einen erheblichen negativen Effekt auf die Straßenräume und für andere Verkehrsteilnehmer, insbesondere den Rad- und Fußgängerverkehr. Ich stimme den Inhalten der Petition deshalb vollständig und vorbehaltlos zu.

Lars Pohl

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Bei der derzeitigen Planung werden Millionen für eine nicht zukunftsfähige Streckenvariante sinnlos verbraten. Spätestens mit dem Ausbau der Wasserstadt Limmer kommt die oberirdische Variante an die Kapazitätsgrenze. Zudem wird sie samstags und im Berufsverkehr massiv den Verkehr in der Innenstadt belasten und damit Hannovers Attraktivität als Einkaufsstadt.
Wer einen Zug am Bahnhof erreichen will soll für 40 Mio. € + x mit Gepäck vom Raschplatz durch den Regen laufen - das kann doch keiner ernsthaft wollen, der sich für zukunftsfähigen öffentlichen Nahverkehr einsetzt.
Die BI hat einen guten Kompromissvorschlag erarbeitet, wonach zunächst die Strecke barrierefrei bis zur Ernst-August-Galerie weitergebaut wird und dann schnellstmöglich unter Verzicht auf den Raschplatz-Stummel mit der Tunnelplanung begonnen wird.
So bleibt nebenbei auch bis auf weiteres das Schauspielhaus angebunden.

Klaus Geschwinder

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 15.06.2016

Ich lehne ab.

Als grüne Ratsfraktion lehnen wir die von der Bürgerinitiative Pro D-Tunnel in der Online-Petition geforderte Stadtbahn-Tunnellösung für die Linie 10 ab.

Wir sind überzeugt, dass der oberirdische Ausbau der Linien 10 und 17 bis zum Raschplatz sowohl die Interessen der ÖPNV-Fahrgäste, als auch die verkehrlichen Belange der Innenstadt berücksichtigt. Damit auch mobilitätseingeschränkte Menschen die Linien 10 und 17 nutzen können, wurde der barrierefreie Ausbau der D-Linie unabdingbar. Zumal die Neufassung des Personenbeförderungsgesetzes vorgibt, dass für alle Haltestellen bis zum Januar 2022 Barrierefreiheit erreicht werden muss. Darüber hinaus sind die Umsteigezeiten zwischen der Linien 10 und 17 und den anderen Linien des Streckennetzes heute

Mehr anzeigen

Henning Hofmann

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 15.06.2016

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD.

1. Für den ÖPNV und die entsprechenden Baumaßnahmen ist in der Region Hannover (und damit auch der Landeshauptstadt) die Region zuständig.

2. Die Landeshauptstadt nutzt den barrierefreien Ausbau der oberirdischen Stadtbahnlinie für die Modernisierung und den Ausbau der betroffenen Straßenzüge Braunstraße, Goethestraße, Clevertor und Kurt-Schumacher-Straße. Der finanzielle Anteil der Landeshauptstadt beträgt geplant 12 Mio. € und ist von den prognostizierten Preiserhöhungen nicht betroffen.

3. Auch nach dem barrierefreien Umbau und den Gleiserneuerungen sowie einer möglichen Bebauung des Steintors wird die Option auf einen späteren Tunnelbau nicht verbaut. Ob dann die Bauvorleistungen für einen D-Tunnelbau aus den 60er Jahren (Tunnelstation

Mehr anzeigen

Renee Steinhoff

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 14.06.2016

Ich lehne ab.

Als grüne Ratsfraktion lehnen wir die von der Bürgerinitiative Pro D-Tunnel in der Online-Petition geforderte Stadtbahn-Tunnellösung für die Linie 10 ab.

Wir sind überzeugt, dass der oberirdische Ausbau der Linien 10 und 17 bis zum Raschplatz sowohl die Interessen der ÖPNV-Fahrgäste, als auch die verkehrlichen Belange der Innenstadt berücksichtigt. Damit auch mobilitätseingeschränkte Menschen die Linien 10 und 17 nutzen können, wurde der barrierefreie Ausbau der D-Linie unabdingbar. Zumal die Neufassung des Personenbeförderungsgesetzes vorgibt, dass für alle Haltestellen bis zum Januar 2022 Barrierefreiheit erreicht werden muss. Darüber hinaus sind die Umsteigezeiten zwischen der Linien 10 und 17 und den anderen Linien des Streckennetzes heute

Mehr anzeigen

Peggy Keller

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 14.06.2016

Ich lehne ab.

Lars Kelich

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 14.06.2016

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD.

1. Für den ÖPNV und die entsprechenden Baumaßnahmen ist in der Region Hannover (und damit auch der Landeshauptstadt) die Region zuständig.
2. Die Landeshauptstadt nutzt den barrierefreien Ausbau der oberirdischen Stadtbahnlinie für die Modernisierung und den Ausbau der betroffenen Straßenzüge Braunstraße, Goethestraße, Clevertor und Kurt-Schumacher-Straße. Der finanzielle Anteil der Landeshauptstadt beträgt geplant 12 Mio. € und ist von den prognostizierten Preiserhöhungen nicht betroffen.
3. Auch nach dem barrierefreien Umbau und den Gleiserneuerungen sowie einer möglichen Bebauung des Steintors wird die Option auf einen späteren Tunnelbau nicht verbaut. Ob dann die Bauvorleistungen für einen D-Tunnelbau aus den 60er Jahren (Tunnelstation

Mehr anzeigen

Michael Dette

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 09.06.2016

Ich lehne ab.

Stellungnahme zur Petition „Stoppt Projekt 10/17 – Für eine dauerhafte Tunnellösung der Linie 10 nach Ahlem!“

Als grüne Ratsfraktion lehnen wir die von der Bürgerinitiative Pro D-Tunnel in der Online-Petition geforderte Stadtbahn-Tunnellösung für die Linie 10 ab.

Wir sind überzeugt, dass der oberirdische Ausbau der Linien 10 und 17 bis zum Raschplatz sowohl die Interessen der ÖPNV-Fahrgäste, als auch die verkehrlichen Belange der Innenstadt berücksichtigt. Damit auch mobilitätseingeschränkte Menschen die Linien 10 und 17 nutzen können, wurde der barrierefreie Ausbau der D-Linie unabdingbar. Zumal die Neufassung des Personenbeförderungsgesetzes vorgibt, dass für alle Haltestellen bis zum Januar 2022 Barrierefreiheit erreicht werden muss. Darüber

Mehr anzeigen

Lothar Schlieckau

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 09.06.2016

Ich lehne ab.

Als grüne Ratsfraktion lehnen wir die von der Bürgerinitiative Pro D-Tunnel in der Online-Petition geforderte Stadtbahn-Tunnellösung für die Linie 10 ab.

Wir sind überzeugt, dass der oberirdische Ausbau der Linien 10 und 17 bis zum Raschplatz sowohl die Interessen der ÖPNV-Fahrgäste, als auch die verkehrlichen Belange der Innenstadt berücksichtigt. Damit auch mobilitätseingeschränkte Menschen die Linien 10 und 17 nutzen können, wurde der barrierefreie Ausbau der D-Linie unabdingbar. Zumal die Neufassung des Personenbeförderungsgesetzes vorgibt, dass für alle Haltestellen bis zum Januar 2022 Barrierefreiheit erreicht werden muss. Darüber hinaus sind die Umsteigezeiten zwischen der Linien 10 und 17 und den anderen Linien des Streckennetzes heute

Mehr anzeigen

Dr. Elisabeth Clausen-Muradian

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 09.06.2016

Ich lehne ab.

Als grüne Ratsfraktion lehnen wir die von der Bürgerinitiative Pro D-Tunnel in der Online-Petition geforderte Stadtbahn-Tunnellösung für die Linie 10 ab.

Wir sind überzeugt, dass der oberirdische Ausbau der Linien 10 und 17 bis zum Raschplatz sowohl die Interessen der ÖPNV-Fahrgäste, als auch die verkehrlichen Belange der Innenstadt berücksichtigt. Damit auch mobilitätseingeschränkte Menschen die Linien 10 und 17 nutzen können, wurde der barrierefreie Ausbau der D-Linie unabdingbar. Zumal die Neufassung des Personenbeförderungsgesetzes vorgibt, dass für alle Haltestellen bis zum Januar 2022 Barrierefreiheit erreicht werden muss. Darüber hinaus sind die Umsteigezeiten zwischen der Linien 10 und 17 und den anderen Linien des Streckennetzes heute

Mehr anzeigen

Michael Klie

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich lehne ab.

Gunda Pollok-Jabbi

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Linke
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Wilfried H. Engelke

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

FDP
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Jens Böning

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Hannoveraner
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Gerhard Wruck

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Hannoveraner
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Klaus Dieter Scholz

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Jens Seidel

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Kerstin Seitz

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Patrick Drenske

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Silvia Klingenburg-Pülm

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Oliver Kluck

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Regine Kramarek

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Freya Markowis

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Sabine Nolte-Vogt

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Oliver Förste

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die FRAKTION
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Helga Nowak

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Linke
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Dr. Med. Gudrun Koch

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Dr. Jens Menge

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Jürgen Mineur

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Jutta Barth

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Kurt Fischer

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Hans-Georg Hellmann

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Georgia Jeschke

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Thomas Klapproth

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Dieter Küßner

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Wilfried Lorenz

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Dr. Stefanie Matz

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Robert Nicholls

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Angelika Pluskota

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Christine Ranke-Heck

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Wolfram Römer

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Rita Schlovin

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Florian Spiegelhauer

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Belgin Zaman

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Thomas Hermann

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Anne-Maria Gahbler

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Afra Gamoori

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Bruno Gill

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Christine Kastning

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Kerstin Klebe-Politze

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Thomas Müller

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Marc Müller-de Buhr

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Ewald Nagel

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Heidi Pohler-Franke

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Désirée Barnert

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Mark Eric Bindert

ist Mitglied im Parlament Rat der Stadt

Die Grünen

E-Mail ist technisch nicht erreichbar