Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Bitte verbietet das private Feuerwerk
Massiver Ausstoß von Feinstaub, Böller werden gezielt auf Menschen geschossen, Häuser in Brand gesteckt, hohe Verletzungsgefahr, Wildtiere sind in völliger Panik, Haustiere haben Todesangst und laufen weg, Nutz- und Reittiere werden krank oder ebenfalls panisch und können zur Gefahr für sich selbst und andere werden, viele knallen schon ab dem Tag an dem das Feuerwerk verkauft wird und auch noch nach der Silvesternacht. Für mich gehört Feuerwerk nicht in die Supermärkte und private Hände. Zumal ein schönes von der jeweiligen Stadt / Gemeinde organisiertes Feuerwerk jedem mehr bringt.
Quelle: Ich
1 Gegenargument Anzeigen
    Verantwortungslos
Feuerwerkskörper gehören nicht in Privathände. Denn der Umgang damit wird immer unverantwortlicher. Jugendliche und vor allem Minderjährige sprengen Briefkästen in die Luft, werfen Böller und Raketen in Hauseingänge oder stecken damit Mülltonnen in Brand. In Großstädten herrschen zu Silvester oft kriegsähnliche Zustände. Vor allem da, wo ethnische Konfliktgruppen aufeinander treffen. Ein Großaufgebot an Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften ist hier notwendig. Die Umweltbelastung ist enorm hoch. Der Dreck, der in die Luft geblasen wird und der Müll, der auf der Straße landet, ist immens.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Feuerwerksverbot
Tradition hin oder her. Wo Maßlosigkeit entsteht, bedarf es Regeln. Sicher kann man in der Silvesternacht ein wenig knallen. Zeitliche Begrenzung ist aber notwendig. 2 Stunden sollten doch wirklich reichen. Warum aber knallt man bereits ab Weihnachten?? Tiere, Kinder, alte Menschen leiden darunter. Was soll das? Meist sind es diese Menschen, die eh ein schmales Portemonnaie haben. Warum verpulvern die ihr Geld? Wenn es nicht regulierbar ist hilft leider nur ein Verbot und dafür ein kommunales Feuerwerk für alle. Das wäre für alle ein Gewinn.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Keine Explosivstoffe in private Hand!
Das alljährliche Silvester-Feuerwerk hat in Deutschland Tradition und beschert dem Einzelhandel Einnahmen in Millionenhöhe. Ich möchte der Mehrheit der Menschen nicht absprechen, verantwortungsvoll mit Explosivstoffen umzugehen. Allerdings gibt es immer wieder die wenigen Unbelehrbaren. Jedes Jahr häufen sich bereits in der Zeit vor Silvester die Unfälle mit Feuerwerkskörpern. Bereits vor dem 30.12. wird fleißig geböllert. Punktuelle Kontrollen sind vom Aufwand her nicht machbar. Somit bleibt aus meiner Sicht lediglich das Totalverbot der privaten Knallerei. Andere Städte machen vor. Es geht!
Quelle: www.liliput-lounge.de/elternsein/boeller-nerven/
0 Gegenargumente Widersprechen
    Pro Verbot
Ich bin schon lange für ein Verbot der Knallerei.Die Luft ist so von Feinstaub belastet wie sonst den Rest des Jahres nicht.Haus- und Wildtiere leiden extrem unter der Knallerei.Ich finde es ähnelt einem Kriegsszenarium,es ist nichts Schönes dran,wenn nach 2 min.alles so vernebelt ist,dass man weder sehen,noch atmen kann..Was bleibt ist nur ein unfassbarer Krach und ein paar Lichtblitze..Die Kölner Lichter sind ein gutes Beispiel dafür wie schön ein von der Stadt gut organisiertes Feuerwerk ist,warum nicht auch an Silvester? Lasst uns neue Wege gehen,es ist längst an der Zeit
1 Gegenargument Anzeigen
Also abgesehen von dem Vogelsterben was in DE herrscht, und welches uns nicht egal sein sollte, finde ich auch das es für Tiere unerträglich ist. Aber ein Argument fehlt mir hier: Die Herrstellung. Schlechte Arbeitsbedingungen und Sicherheitsvorkehrungen. immer wieder brennen Feuerwerksfabriken in China und co ab. Zudem hatte ich eine sehr schwer kranke Mutter die nach Silvester immer schlimme Luftnot bekam und eine verschlechterung ihres Allgemeinbefindens - durch die hohe Feinstaubbelastung denke ich. Für mich ist es so als würde man Geld verbrennen, was anderswo dringend gebraucht wird.
0 Gegenargumente Widersprechen
Jährlicher Schaden durch unsachgemäßen Umgang mit Pyrotechnik ist 30Mill. € in D. Betrunkene, Bescheuerte o Naive verursachen vermeidbare körperliche u. Sachschäden. Der Dreck u. Die Beseitigungskosten sind unermesslich. Daher sollten Sylvester Feuerwerke von den Kommunen zentral, professionell, sicher und UMSONST durchgeführt werden. KEIN Nachteil für den einzelnen oder? Zudem kann man das Spektakel mit den Nachbarn genießen. Also her mit dem Verbot privater Feuerwerkskörper!!
2 Gegenargumente Anzeigen
Guckt euch mal das schöne Feuerwerk in Sydney an. Ähnliches gibt es auch in anderen Städten. In vielen Ländern ist es völlig normal, dass nicht jeder einzelne Feuerwerke abbrennt. Das hat fast nur Vorteile. Jeder kann ein sehr schönes Feuerwerk in seiner Stadt betrachten, das sich ohne Gefahr von jedem besuchen lässt. Somit muss man nicht wirklich auf was verzichten. Den ganzen Müll, Feinstaub, Verletzungen und Verbrennungen spart man sich aber.
2 Gegenargumente Anzeigen
manchmal muss die Menschheit zu ihrem Glück gezwungen werden. Siehe Rauchverbot in Kneipen, Helmpflicht, Anschnallpflicht Vor nicht ganz so vielen Jahren fühlte man sich durch diese neuen Gesetze aus "Bequemlichkeitsgründen" in seinen "Freiheitsrechten" beschnitten. Muss man wirklich die Gründe für ein totales Feuerwerksverbot nochmal aufzählen? Das gravierendste Argumente finde ich den Tierschutz. Ich halte die Knallerei für absolute Terquälerei. Luftverschmutzung als nächstes. Was sollen die "Feinstaub-Schilder"? Der Müll auf den Straßen. Brandgefahr. Unfälle, irrsinnige Geldverschwendung
5 Gegenargumente Anzeigen
    Einschränkung
Traditionen darf jeder haben. Ich denke, dass man nicht gleich zwischen schwarz oder weiß wählen muss. Ich bin selbst Tierhalter und sehe jedes Jahr wie meine Katze ein Kriesgsszenario durchleben muss. Vorallem wenn dumme Menschen auf noch dummere Ideen kommen Böller an die geschlossenen Fensterjalousien zu schmeißen. Meine graue Lösung wäre, dass jede Gemeinde einen Bereich einrichtet, in dem Feuerwerk gezündet werden darf. Stadtplatz, Sportplatz, Wiese, Parkplatz etc. Die restliche Stadt wäre tabu. Vorallem müsste die Menge eingeschränkt werden. Feuerwerk ist ja noch schön, aber böller?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Silvesterböller
Tiere werden durch die Böller verstört, verschreckt...es resultiert oft der Tod der Tiere, sie fliegen bzw laufen in Gegenden bzw Hoehen, die sie normalerweise nichz kennen, Vögel fliegen vor Mauern, Gebäuden usw.
Quelle: Palm
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Lärmbelastung durch das Abbrennen mehrere Tage vor und oftmals noch Wochen nach Sylvester ist unerträglich. Es ist sogar gesetzlich verboten und mit z.T. hohen Geldbußen bewehrt, trotzdem scheint es weder Polizei noch Ordnungsamt zu interessieren. Von dem ganzen Scheißdreck der am nächsten Tag auf der Straße liegt gar nicht zu sprechen, da brauch die Stadtreinigung schon fast einen Schneepflug. Es würde schon reichen, wenn der Verkauf auf z.B. Gastronomie-, Hotelbetriebe u. ä. Unternehmen oder Kommunen eingeschränkt werden würde.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Tierschutz, Feuerwerksführerschein
Allzuviele haben keinerlei Verantwortungsbewusstsein und zünden z.B. ihre Böller direkt neben Pferdeställen. Nachdem die Bürger in dieser Hinsicht ganz offensichtlich vollkommen unmündig sind, muss der Gesetzgeber mit klaren Regelungen eingreifen. Denkbar wäre z.B. die Einführung eines "Feuerwerksführerscheins" mit eine Prüfung, bei dem solche Regeln klar zum Ausdruck kommen und ausschließlich geprüfte Personen Feuerwerkskörper bestimmter Klassen kaufen und verwenden dürfen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Lärm macht krank. Die Böller werden bei uns in der Stadt seit dem 28.12. massiv am Tag, am Abend und in der Nacht gezündet. Dieses unsoziale Verhalten kann nur mit einem Verbot beendet werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Argumente, die dagegen sprechen, dass an Silvester jedermann Feuerwerkskörper kaufen und zünden darf, gibt es genug: Müll der nicht weggeräumt wird, freigestezte klimaschädliche Gase, Feinstaub und Giftstoffe in nicht unbeträchtlicher Menge, Sachbeschädigungen (Autos, Briefkästen, Brände), schwere Verletzungen, traumatisierte Wild- und Haustiere etc. Vieles davon ist schlicht und einfach die Folge eines verantwortungslosen Umganges mit Feuerwerkskörpern und kommt zudem auch davon, dass die Menge einfach zu viel wird. Eine sinnvolle Einschränkung beim Verkauf ist somit längst überfällig.
1 Gegenargument Anzeigen
    Wann wwerden wir klug?
Genau die gleiche Diskussion wie beim Rauchverbot in Lokalen, Sicherheitsgurt etc.. Brauchtum, Freiheitseinschränkung, Entmündigung, Verbieteritis. Und wie leben wir heute mit den Ge- bzw. Verboten? Bestens. Eine Freude, unverstunken aus einem Lokal zu kommen. Eine Selbstverständlichkeit, den Gurt vor der Fahrt anzulegen. Die Feuerwerkfans können durch ein öffentliches, richtig großes Feuerwerk "entschädigt" werden. Jeder mit kleinen Kinder oder Hund wäre erleichtert. Sylt und Sidney machen es uns vor, dass es gut geht. Feinstaub, Verletzungen (auch bleibende), Stress für Tiere: Vorbei.
3 Gegenargumente Anzeigen
Solange es Leute gibt, die ihre Feuerwerkskörper direkt in die Menge abfeuern (wie beispielsweise mitunter auch bei den jüngsten Ereignissen in Köln geschehen), muss dem Ganzen unbedingt ein Riegel vorgeschoben werden.
Quelle: Verantwortungsvoller Umgang mit Silvesterböllern
1 Gegenargument Anzeigen
Unsere Tochter wird wohl auch dieses Jahr aus dem Schlaf gerissen und verängstigt werden, damit der wohl hauptsächlich männliche Teil der Bevölkerung dieser absolut sinnlosen Krachmacherei frönen kann. Ich finde, Freiheit hört da auf, wo andere beeinträchtigt werden. Das ist hier offensichtlich der Fall. Wo Vernunft versagt muss halt ein Verbot her. Das ist eigentlich ganz einfach.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verbot von Sylvesterfeuerwerk
In D wird so vieles, auch unnützes reglementiert, aber hier darf jeder V..i.. legal mit Sprengstoff hantieren, was dabei herauskommt kann man jedes Jahr in der Presse lesen. Von der Gefahr für Leib und Leben anderer mal ganz abgesehen wird die Umwelt massiv belastet ( aber der kleine Besitzer eines älteren Kachelofens muss diesen ja jetzt für viel Geld umrüsten um umweltfreundlich zu bleiben), die Strassen sind am nächsten Tag zugemülllt, es entstehen massenweise Sachschäden etc.etc
1 Gegenargument Anzeigen
    Müll
Der Müll wird nur teilweise in mehr befahrenen Straßen beseitigt. Auf kleinen Straßen, Wegen und in Gärten bleibt es liegen oder landet in den Gartenabfällen - darunter Kunststoffhülsen und Schießpulverreste.
1 Gegenargument Anzeigen
das Verbot sollte auf alle Feuerwerke ausgeweitet werden, weil sie unnötig, unnütz und umweltschädlich sind, somit gegen das Grundgesetz und vermutlich 2. auch gegen das Waffengesetz verstoßen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Frei erhältlicher Sprengstoff für JEDERMANN???!
Umgang mit Explosivstoffen ist sonst sehr restriktiv in BRD geregelt. Z.B. Böller- oder Schwarzpulverschützen benötigen pol. Führungszeugnis etc., müssen ihr "Bedürfnis" nachweisen, müssen Lehrgang mit Prüfung nach §27 Sprengstoffgesetz absolvieren, haben Buch zuführen, besondere Aufbewahrungsvorschriften zu beachten etc. Böller etc. dagegen frei erhältlich, oft in Kinderhänden durch verantwortungslose Erwachsene, in der Hand von Kriminellen, Leichtsinnigen, Unwissenden, Betrunkenen, unter Drogeneinfluß Stehenden. Böller etc. lassen sich leicht öffnen und dadurch freier Zugang zu SPRENGSTOFF.
Quelle: SprStG §27 usw.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Silvesterknaller
Unsere Singvögel werden schon am ersten Tag des neuen Jahres von uns dezimiert bzw. verlieren ihren Gehörsinn. Sie können sich nicht die Ohren zuhalten wie wir, sie können nicht einfach von ihrem Ast in der Nacht wegfliegen. Pyroplastik überall in den Böden und Gewäs-ser. Pflui!! Ein Verbrechen ist das. Zu was haben wir ein Umweltministerium? Jeder, der ein kleines Feuerchen in seinem Garten anmacht, wird gleich verklagt wegen Luft-verschmutzung. Ist es überhaupt mit unserem Grundge-setz vereinbar, dass man die Natur so vergewaltigen darf? Die Tiere sind gar arm dran in solch einer Nacht.
1 Gegenargument Anzeigen
    Auftakt zu Aggression
Nicht nur, dass manche Formen von Böllern per se schon Gewalt sind, Böller und Feuerwerk sind vielfach Auftakt zu einer Entladung von Aggression und Gewalt. In dem entstehenden Qualm werden An- und Übergriffe im wahrsten Sinne des Wortes vernebelt.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Menschenleben
Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Silvesterknallern scheint nicht mehr gegeben zu sein, wenn Tote zu beklagen sind. Jeder Toter ist einer zu viel. Billig-Knaller die unkontrolliert abgefeuert werden und damit immensen Schaden anrichten, gehören nicht in die Hände von Privatpersonen. Böller die zielgerichtet in Menschenmengen abgefeuert werden oder gezielt auf Tiere gerichtet werden haben nichts in Händen von unverantwortlichen Personen zu suchen. Dieselfahrzeuge stehen am Pranger, aber die Feinstaubbelastung an Silvester soll okay sein?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Es muss Möglichkeiten geben, sich dem Geballere zu entziehen
Unbedingt muss hier etwas getan werden, das hat in den letzten Jahren Ausmaße angenommen, die man so einfach nicht mehr hinnehmen möchte. Es sollte Gebiete geben, an denen Feuerwerk gezündet werden darf, so hat man die Chance sich dem zu entziehen. In der jetzigen Situation leiden nicht nur sämtliche Tiere, ob Haustiere oder Freilebende, sondern auch viele Menschen, vor allem ältere, die sich tagelang nicht mehr vor die Tür trauen. Es werden so viele sinnlose Dinge verboten oder eingeschränkt, wo bleiben die Verbote bei den wirklich schädlichen, wichtigen Dingen?
0 Gegenargumente Widersprechen
www.umweltbundesamt.de/themen/feinstaub-durch-silvesterfeuerwerkr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.umweltbundesamt.de/themen/feinstaub-durch-silvesterfeuerwerk" rel="nofollow">www.umweltbundesamt.de/themen/feinstaub-durch-silvesterfeuerwerk - hab meine Argumente, die die Forderung erweitern sollen, weils dafür kein Formular gibt bei Pro- und Kontra-Petition eingesetzt
0 Gegenargumente Widersprechen
    Eskalation Knallen und Rauch
Als Silvesterfeuerwerk legitimierte #Eskalation von Knallen, Funken und viel Qualm gleicht einem Startschuss zu weiteren Eskalationen - wie bei den #Gewalt-Übergriffen in der #Silvesternacht nicht zu übersehen ist. Das Ende der Legitimierung wäre ungemein hilfreich bei der Vermeidung solcher Attacken.
2 Gegenargumente Anzeigen
    seid klug und lasst es bleiben!
Silvesterböllern ist völliger Schwachsinn! Schadet dem Gehör, verschmutzt die Luft, hinterlässt Müll auf der Straße für den sich keiner verantwortlich fühlt und jählich sterben Leute dran! Machts so wie in Australien: ein zentrales Feuerwerk in jeder Stadt ohne weitere Schäden und Gefahren.
0 Gegenargumente Widersprechen
das Verbot sollte auf alle Feuerwerke ausgeweitet werdern, weil sie unnütz und umweltschädlich sind, gegen das Grudgesetz und das Waffengesetz verstoßen.
2 Gegenargumente Anzeigen
ich stelle mir vor, das ganze Geld für Feuerwerk würde für soziale Projekte gespendet werden oder würde in das Gesundheitswesen fließen... was für ein schöner Traum. Dazu kommt, viele von denen, die Feuerwerk kaufen, haben eigentlich kaum das Geld dazu... Und letztendlich, die Tiere, Haus- sowie Wild- und Nutztiere wären dankbar über die verringerten Lärmpegel...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Umwelt wird belästigt
Verletzungen durch Pyrotechnik, Lärm, Schrecken Brandgefahr, Verschmutzung, Kosten, veralteter Brauch,
1 Gegenargument Anzeigen
Unsere neuen traumatisierten FREUNDE brauchen Rücksicht. Der alte Nazi-Brauch ist überholt. Auch die Fest-Namen sollten alle einschließen. Die Grünen sind da natürlich wieder Vorreiter.
2 Gegenargumente Anzeigen
Silvester gehört verboten, da: 1. schwere Körperverletzung, sogar mit Todesfolge 2. Sachbeschädigung in Millionenhöhe 3. Brände 4. Gefährdung von Unbeteiligten, niemand kann an Silvester mehr sicher die Straße betreten!!! 5. Tierquälerei 6. Umweltverschmutzung 7. Nötigung anderer, die nachts verdammt nochmal schlafen wollen! Es kann nicht sein, dass ich durch diesen unzumutbaren Lärm wachgehalten werde, weil diese sinnlose Knallerei bis in die frühen Morgenstunden weitergeht! PRIVATES FEUERWERK IST NÖTIGUNG UND KÖRPERVERLETZUNG UND MUSS VERBOTEN WERDEN!
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Nachteile des privaten Abschießens von Feuerwerken überwiegen bei weitem. Der giftige Feinstaub, die verschmutzten Verkehrsflächen, die Beunruhigung der Tierwelt und ganz besonders die damit einhergehenden Gefahren (Brandgefahr u. körperliche Sicherheit), sprechen klar dagegen. Mit einem einzigen autorisierten Feuerwerk wäre der Ausdruck der Freude zum Neujahr genauso erfüllt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Augenverletzungen durch Feuerwerk
Allein zu diesem Jahreswechsel behandeln wir Augenärzte 5 Kinder, die durch Feuerwerk ein Auge verloren haben oder an einem Auge schwer verletzt wurden. Das Vergnügen eines privaten Feuerwerks ist es nicht wert, die Gesundheit der Kinder zu opfern!
0 Gegenargumente Widersprechen
Für mich gehören feuerwerkskörper nicht für den privaten Gebrauch verboten. die Umweltbelastung an Silvester, die feinstaubwerte die erst Tage dannach wieder im Normalbereich liegen, der Dreck der in Wäldern auf wiesen in Flüssen hinterlassen wird, was unser Boden davon aufnimmt, keiner sieht sich in der Verantwortung den hinterlassenen Müll einzusammeln. Die ganze Tierwelt leidet stark, Hunde entlaufen, fluchttiere durchleiden qualen da sie ihrem natürlichen Reflex nicht ausleben können. Für was ? Rettungskräfte und Polizei werden stark gefährdet. Der Umgang ist nicht mehr verantwortungsvoll
Quelle: Ich
1 Gegenargument Anzeigen
    Gebt doch wieder mal den Verstand eine Chance
Ältere Menschen fürchten sich vor dem Knall, Tiere verkriechen sich. Unzähliger Schaden für eine kurzen Spaß. Wo bleibt der soziale Verstand, Wo der Einsspruch der Natur-und Tierschutzverbände. Von den vielen Verletzten und Toten ganz zu schweigen. Wir sollten mal sndere Länder als Vorbild nehmen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    kein generelles Verbot sondern ....
keine generelles, sonder eingeschränktes Verbot und zwar im (noch zu findenden) Umkreis von Krankenhäuser, Altersheimen, Tierheimen und anderen zu schützenden Einrichtungen. Das wurde auch schon in anderen Ländern eingeführt. Ein Unverständnis für mich, das dieses Jahr auch bei Raketen mit Prüfsiegel die Lautstärke extrem zugenommen hat beim knallen, warum wird das genehmigt ? Überall wird am Lärmschutz gedreht und hier klirren die Fensterscheiben
0 Gegenargumente Widersprechen
    Vernunft und gegenseitige Achtung
Die Verletzungsgefahr, der höllische Lärm, die Umweltverschmutzung Feinstaubbelastung u. unendlich viel Müll u. Dreck) sind genügend Gründe, das sinnlose Herumballern zu verbieten. In den Grosstädten werden Fahrverbote wegen Feinstaubbelastung ausgesetzt, aber in der Silvesternacht ist dann alles aufgehoben. 137 Millionen Euro wurden wieder in Deutschland verballert. Was könnte nicht alles Sinnvolles mit dem Geld gemacht werden. Sollten wir lieber wirklich etwas für eine saubere Umwelt tun und mehr Bäume + Gehölze pflanzen. Besser sollte mehr für die Pflege des öffentlichen Grüns getan werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Diese unkontrollierte wilde Knallerei ist extreme Umweltverschmutzung und eine starke Lärmbelästigung für Mensch und Tier. Ein zentrales Feuerwerk von Profis wäre noch akzeptabel, alles andere ist nur im Interesse der Hersteller von diesem Zeug.
0 Gegenargumente Widersprechen
Pyrotechnik gehört in professionelle Hände! Die Gefahren von Verletzungen durch ungeschulte / angetrunkene Personen sind enorm, ebenso die Gefahren des Hineinlaufens in den Gefahrenbereich durch Kinder. Verletzungen durch Verbrennungen sind alljährlich zu verzeichnen, muss es noch mehr Tote geben? Nicht sofort erkennbar sind zudem die Verletzungen des Gehörs vor allem von Kindern durch die enorme Lautstärke vieler "Böller". Eine gesetzliche Regelung zum Schutz der Kinder und der Gesundheit ist aus meiner Sicht dringend erforderlich.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verstaatlichung
Mittlerweile kann man sich gar nicht mehr auf die Straßen trauen und das bereits Tage vor dem eigentlichen Spektakel. Ich bewege mich nur noch angsterfüllt und das möchte ich nicht mehr. Der Umgang artet meiner Meinung nach aus und verfolgt nicht mehr den ursprünglichen Gedanken. Die Straßenreinigung sind noch Wochen danach mit der Beseitigung beschäftigt. Die Krankenhäuser sind überfüllt. In anderen Ländern wird das Feuerwerk verstaatlicht, warum schaffen wir das nicht auch? Es würde uns viel an Geldern, Leid und weiteren Ressourcen sparen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    gegen laute Böller
Ich habe keine Tiere unterstütze jedoch vor allem die Abschaffung lauter Silvesterböller. Eine Gruppe Jugendlicher hat 5 Meter neben uns am 31.12.17 einen sehr lauten Böller gezündet. Mensch und Tiere erschrecken und Gehörschädigungen sind möglich. Zum Jahresanfang sammle ich auf meinen Spaziergängen einige Tüten Silvestermüll um ein wenig mitzuhelfen, dass z.B. Plastikteile nicht über das Gras ins Tierfutter kommen und als Kleinstteile wieder in unserem Magen landen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gefährdung der öffentlichen Sicherheit
1) Unkontrolliertes Feuerwerk empfinde ist als eine ernsthafte Gefährdung der öffentlichen Sicherheit. Polizisten werden von gewaltbereiten jungen Männern zu Schießbundenfiguren degradiert. Das gehört verboten! Solch Feuerwerk ist nicht mehr Zeitgemäß. Sind Deutsche nicht deshalb die Neandertaler Europas? 2) Diese flächendeckende Zwangsbeschallung, die Zeitlich immer mehr ausufert ist auch nicht mehr hinnehmbar. 3) Der Einsatz von Sicherheitskräften, Sanitätern und Aufräumarbeiten würde eingespart. Ich plädiere für ein Verkaufs-u. Knall-Abschuss-Verbot von Böllern, Krachern und Raketen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kanonenschlag-täglich-häufig
Auf den Kanaren werden täglich hunderte von Böllern verschossen, ähnl. Kanonenschlag aber als Rakete 2,75€. Die Tiere sind sobald es knallt so verstört und wissen nicht mehr wo sie hin sollen, um sich zu verstecken. Mein Hund zittert "täglich" erbärmlich überall, wenn es wieder knallt! Es gibt nur eine einzige Möglichkeit den Hund davon zu beruhigen: Mit noch lauterer Musik (z.B. Pink Floyd) als die da draußen ihre Knallerraketen abschießen! Das ganze soll so eine Art Vorbereitung auf die Fiestas sein, was die viel zu oft machen, jedoch gibt es leider kein Gesetz hier gegen Lärmbelästigung.
Quelle: Wer das selber spüren will macht einfach mal Urlaub zwischen Mai-Juli in Icod de los Vinos / Teneriffa.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Fortsetzung
Es wundert mich nicht dass alles verboten werden muss. Weil mit der heutigen freien Lebensweise hierzulande jeder meint, nur er weiß was am Besten für alle anderen ist. Niemand will mehr verzichten und schon gar nicht auf den nächsten Rücksicht nehmen. Das gehört jedoch zu einer sog. zivilisierten Gesellschaft dazu. Deshalb muss man heute alles verbieten, da keiner mehr seinen Kopf dafür benützt, wofür er auch gedacht ist - nämlich zum Denken. Gäbe es nicht so viele Sinnlosigkeiten, bräuchte man auch keine Verbote. Aber leider ist auch hierfür denken erforderlich, um das zu erkennen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Geht gar nicht mehr in der heutigen Zeit
Die wenigsten wissen woher dieses Brauchtum stammt und es interessiert sie auch gar nicht. Ihr denkt nicht daran, dass es immer mehr Menschen werden, die sinnlose Kracher loslassen, die tatsächlich Tiere in der freien Wildbahn auch vor Schreck tötet. Ich hatte dieses Jahr nach Sylvester wieder zwei kleine Finken in meinem Garten liegen. Das finde ich nicht mehr lustig. Ein Brauchtum war es bis zu den 70ern. Alles danach war und ist nur noch bedingungslose sinnlose Ballerei und hat mit Brauchtum nichts mehr zu tun. Spendet lieber diese Unsummen, dann wäre auch den Armen geholfen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Wir hatten dieses Jahr unser erstes Silvester mit Baby. Ein Albtraum, obwohl wir aufs Dorf geflüchtet sind. Einem Baby kann man ja auch nicht erklären, was dort passiert. Das der Gesetzgeber anscheinend nicht mal eine zeitliche Begrenzung der Ballerei z.B. auf 20-22 Uhr und 0-1 Uhr vorsieht finde ich richtig schwach!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Kultur
Selber Silvesterfeuerwerk zu zünden gehört mittlerweile fast zur Kultur. Für viele gehört das einfach dazu, das ist wie DinnerForOne schauen oder Raclette machen.
Quelle: Selbst
0 Gegenargumente Widersprechen
    Niemand kann ein stilles Silvester wollen
Die Idee, Feuerwerk, ob nun mit oder ohne bunten Farben, verbieten zu lassen, passt natürlich ganz wunderbar in unseren Zeitgeist, in dem man sich offenbar damit wohlfühlt, alles, was gefärlich oder unangenehm ist, sofort zu verbieten und kontrollieren zu wollen. Dabei gehören solche Überschreitungen zu einem lebenswerten Leben dazu, wie einem spätestens dann klar werden wird, wenn man in einer komplett durchregulierten Zukunft am 31.12. auf eine totenstille Straße blickt und sich entfernt daran erinnert, dass es ja mal eine Zeit gab, als Silvester etwas Besonderes war.
1 Gegenargument Anzeigen
    Vergleich von Feuerwerkskörpern mit Schokoriegel zur Verdeutlichung.
Ganz ehrlich hinsichtlich der Feinstaubbelastung tun wieder alle so als ob sie totale Umweltschützer wären. Es wird so getan als ob die Feinstaubbelastung DAS problem wäre was unserer Umwelt schadet. Aber so ist es nicht. Bevor man deswegen private Feuerwerke abschafft sollte man voher vielleicht lieber darüber nachdenken Schokoriegel zu verbieten. Denn der Konsum von Schokoriegeln führt zu Übergewicht, welches zu Diabetes führen kann. Diabetes kann unbemerkt zu Organschäden führen. Außerdem sind Schokoriegel in Plastik verpackt was zu einer ENORMEN Umweltverschmutzung führt. Wodurch Tiere ste
0 Gegenargumente Widersprechen
Infos zu Feinstaub durch Feuerwerk: www.umweltbundesamt.de/themen/feinstaub-durch-silvesterfeuerwerkr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.umweltbundesamt.de/themen/feinstaub-durch-silvesterfeuerwerk" rel="nofollow">www.umweltbundesamt.de/themen/feinstaub-durch-silvesterfeuerwerk
1 Gegenargument Anzeigen
Immer soll alles verboten werden... Die Gesetze sind streng genug was Feuerwerk angeht in Deutschland. Dass "Polenböller" verboten sind ist absolut verständlich und okay. Aber immer alles Verbieten... / So wie es ist, ist es perfekt und so sollte es auch bleiben. Alle die sagen es ist Umweltschädlich haben nur zur hälfte recht. Denn da gibt es wesentlich schlimmeres (Auto,...) Immer alles zu verbieten ist einfach falsch. Jeder darf seine Meinung haben. Aber wie man mit uns Feuerwerksfans umgeht ist einfach falsch (beleidigungen,...)
3 Gegenargumente Anzeigen
    Verbot Feuerwerk
Zu Denen, die behaupten böllern sei schlecht für die Umwelt,Ich mache das so , ich achte darauf, dass ich selten Auto fahre, die övm benutze und niemals rauche. Dafür böller ich halt an silvester aber hab wenigstens ein gutes gewissen. Greift euch lieber an eure Nase und lasst silvester silvester sein!!!!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Deutsche "Verbieteritis" - nein danke!
Ich "ballere" nicht, schaue aber gerne zu. Bei Benutzen zugelassener Ware sehe ich keine Gefahr. Meine Katze geht "Gassi", bevor die Knallerei anfängt. Die Aufregung über den Dreck scheint mir übertrieben. Denn wo gefeiert wird, müsste auch ohne die Böller gereinigt werden. Gut wäre ein Böller-Verbot an Orten, wo Massen(!) feiern. Aber in den meisten Städten gibt es das längst. Die Zeit für die „Ballerei“ könnte man etwas einschränken (zwei Stunden vor, zwei Stunden nach 24.00). Aber ein Verbot wäre typisch deutsch: Wenn einer(!) was falsch macht, musst du 10000 den Spaß verderben!
4 Gegenargumente Anzeigen
Lasst den Leuten den Spass an Sylvester,sonst können wir auch das Motorradfahren verbieten,macht auch nur Lärm,vergeudet unnötig Ressourcen und verursacht weit aus höhere Opferzahlen(zudem teurer da meist im Rollstuhl) als Sylvesterunfälle.Ich finde die Verbotskultur schrecklich,als ob wir keine anderen Probleme hätten.Die Abgasberechnung ist übrigens komplett gemogelt.und hat mit der Realität null gemeinsam,einfach nur Lobbykorruption.
0 Gegenargumente Widersprechen
Das Silvesterfeuerwerk ist eine Tradition, welche nicht verboten werden darf! Man darf den 31.12 und 1.1 (2 Tage im Jahr) Feuerwerk machen, Hunde Bellen 365 Tage im Jahr damit habe ich auch kein Problem. Allerdings erwarte ich auch von Tierliebhabern, dass Sie Verständnis für mein Hobby haben, welches ich zwei Tage im Jahr ausüben kann.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Brauchtumspflege
Das Neujahrsfeuerwerk gehört zum hiesigen Brauchtum und ist Kulturgut und als solches schützenswert. Ein totales Verbot erscheint vor diesem Hintergrund als unverhältnismäßig. Es genügen örtliche Verbote, wo erhöhte Gefahren für Bausubstanz, Umwelt etc. drohen. Gefahren durch Missbrauch und Fehlanwendungen ist auf polizei- und ggf. strafrechtlicher Ebene zu begegnen.
6 Gegenargumente Anzeigen
    Verbot Feuerwerk
Wenn Feuerwerk verboten werden würde, wäre das ein Nachteil für beide Parteien. Danach würde mit dem Feuerwerk das gleiche passieren,wie mit illegalen Drogen! Sie werden aus anderen Ländern z.B. Polen importiert und in Deutschland abgefeuert. Ob Verbot oder nicht, wir werden trotzdem Zünden. Lasst doch uns das Feuerwerk und arbeitet erstmal an euch selber. Erst wenn du perfekt in Sachen Tier- und Umweltschutz bist, dann darfst du dich über uns beschweren!
2 Gegenargumente Anzeigen
    böller
ganz ehrlich gesagt sollte man polenböller und sowas auch erlauben, in polen geht es doch auch?
Quelle: polenboeller-deutschland.com
2 Gegenargumente Anzeigen
    Polenböller kaufen
Es haben sich inzwischen viele Firmen darauf spezialisiert es den Kunden zu ermöglichen, dass diese Polenböller kaufen können. Jeder Veränderung wäre fatal.
Quelle: pyro-shopping.net/
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden