Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Stadtkasse füllen auf Kosten unserer Gesundheit
Im Gohlocher Wald in Lebach Landsweiler werden zwei Anlagen mit einer Höhe von jeweils 200 Metern ausschließlich im Wald errichtet. Eine Anlage wird mit einem Abstand von 450 Meter zu einem Aussiedlerhof mit Wohnhaus errichtet. Die Gesundheit der Bewohner wird in Kauf genommen. Es wäre viel Fläche mit größerem Abstand zum Aussiedlerhof auf Ackerflächen möglich gewesen. Waldrodungen wären zu vermeiden gewesen und die Bewohner wären besser geschützt. Diese wurde jedoch nicht in Erwägung gezogen, da die Ackerflächen nicht der Stadt gehören. Die Stadtkasse muss gefüllt werden. Auf Kosten von uns.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Infraschall
Eigentlich kann man diese besonders tiefen Frequenzen gar nicht hören. Trotzdem bereiten sie immer mehr Menschen Probleme, so die Erkenntnisse des Umweltbundesamtes. Am Dienstag (14.03.2017) hat das Amt darum in Berlin die Tagung "Tieffrequenter Lärm in Wohngebieten" ausgerichtet und bereits mehrere Forschungsprojekte auf den Weg gebracht.
Source: www1.wdr.de/wissen/technik/tieffrequenz-laerm-100.html
1 Counterargument Show
    Keine Windräder in Ballungs- und Naherholungsgebieten
Warum müssen die Windräder in Püttlingen und Köllerbach in einem sehr dicht besiedelten Gebiet liegen ? In einem schönen Waldgebiet, das von sehr vielen Menschen als Naherholungsgebiet genutzt wird. Es gibt im nördlichen Saarland genügend abgelegene Flächen, wo niemand gestört wird und der Wind auch wesentlich stärker bläst. Gesundheit und Wohlbefinden der Bürger sollten vor der Profitgier stehen!
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Man sollte sich zuerst einmal über den Sachverhalt Infraschall informieren bevor man diese Petition unterschreibt (siehe Link Quellenangabe). Zum Thema Schlagschatten: Es sollte für jedermann einleuchtend sein, dass dies nur an sonnigen Tagen und selbst da aufgrund der Erdrotation nur zeitweise zu diesem Phänomen kommt.
Source: www.lubw.baden-wuerttemberg.de/erneuerbare-energien/faq-fragen-und-antworten#collapse-seyb_-17
2 Counterarguments Show
Also Infraschall ist sehr schädlich...soso....wenn man hier dann wissenschaftliche Argumente anführt (siehe die beiden vorangegangenen Contra-Argumente), dann sind diese Studien natürlich alle von der Windkraftlobby in Auftrag gegeben. Bisher hat noch niemand geantwortet, wie es zu Schäden kommen soll, wenn noch nicht einmal Messinstrumente bei einem Abstand von 700m was registrieren (Ursache --> Wirkung) Aber die Messinstrumente waren bestimmt auch von der Windkraftlobby manipuliert ;-) Lachhaft das Ganze!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es gibt mittlerweile mehrere Studien die belegen dass Infraschall durch Motoren (Verkehr) bzw. Ölpumpen um ein vielfaches höher ist als der von Windparks. Ab 700 Meter ist Infraschall messtechnisch nicht einmal mehr nachweisbar. Es haben sich auch schon die Betreiber der Infraschallmessstationen (Überwachung Atomwaffensperrverträge) mit dem Thema auseinandergesetzt, dort kam man zu gleichem Ergebnis. Wie also eine Fernwirkung auf die Gesundheit der Menschen stattfinden soll ist äußerst fraglich.
Source: www.gea.de/region+reutlingen/pfullingen+eningen+lichtenstein/windkraft+studie+wie+gefaehrlich+ist+infraschall+.4982313.htm
2 Counterarguments Show
Im Gegensatz zu den vielen Kohlekraftwerken, die das Saarland jetzt auch nicht unbedingt ästhetisch bereichern sind Windräder emmisionsfrei. Ich vermisse seitens der Windkraftgegner konstruktive Argumente, wie in Zukunft Strom gewonnen werden soll ohne dass es zu bergbaubedingter Umweltzerstörung, weiterer Zunahme der CO2-Belastung etc. kommen soll. Es ist nebenbei auch fairer, dezentrale Energieerzeugung zu betreiben, als in seinem Vorstadtidyll den Strom zu verbrauchen für den woanders eine Braunkohledreckschleuder die Region zerstört.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now