• Die Petition ist bereit zur Übergabe - Den Versprechen der Landesregierung folgen keine Taten -> Kundgebung 15.11.18 vor dem Landtag

    04.11.2018 19:28 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterzeichner*innen,

    wir haben die Unterschriften sowohl an Ministerpräsident Armin Laschet als auch an Staatssekretär Mathias Richter aus dem Ministerium für Schule und Bildung in Vertretung von Frau Bildungsministerien Yvonne Gebauer übergeben.

    Staatssekretär Richter hat kürzlich in einem Interview mit der Zeitschrift Schulverwaltung erneut den Rechtsanspruch, der nach dem Lehrerausbildungsgesetz des Jahres 2009 ausgebildeten Lehrer*innen bestätigt.
    Zudem hat er deutlich gemacht, dass die nach altem Recht ausgebildeten Lehrer*innen nicht ausgeklammert werden dürfen: "Das Land kann Lehrkräfte, die schon lange in den Schulen tätig sind und umfassende Erfahrungen gesammelt haben, bei einer solchen Besoldungsreform nicht einfach ausklammern und Ungerechtigkeiten im Lehrerzimmer schaffen....“ Er befürwortet eine Stufenregelung für diese Lehrkräfte.

    ABER:

    Es folgen keine Taten.

    • Der Antrag der SPD-Fraktion „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ wurde vom Landtag abgelehnt.
    • Bis heute hat die Landesregierung keinen Gesetzentwurf vorgelegt.
    • Der Haushaltsentwurf für 2019 enthält keine Mittel für eine Erhöhung der Bezahlung.
    • Die von Kolleg*innen eingereichten Widersprüche wurden bisher nicht bearbeitet.

    Deshalb machen Sie mit und fordern Sie Ihr Stück vom Kuchen!

    Kommen Sie zur JA13-Kundgebung
    am 15. November 2018 vor den Landtag in Düsseldorf.
    Beginn 15.00 Uhr
    Programm ab 15.30 Uhr
    Kuchenbuffet und Polittalk

    Weitere Informationen:
    www.gew-nrw.de/ja-13.html
    Hintergrundinformationen:
    www.gew.de/ja13/

  • Petition in Zeichnung - Auch Lehrer*innen mit "alter" Ausbildung darf eine gerechte Bezahlung nicht vorenthalten werden -> Aktionen in NRW 20.-23.11.17

    04.11.2017 17:22 Uhr

    Liebe Unterzeicher*innen,

    Anfang Oktober haben wir berichten können, dass Schulministerin Gebauer angekündigt hat, dass die Landesregierung die besoldungsrechtlichen Konsequenzen aus der Lehrerausbildungsreform des Jahres 2009 ziehen will.

    Wir haben deutlich gemacht, dass mit der Ankündigung der Schulministerin unsere berechtigten Forderungen nur zu einem Teil erfüllt würden. Tausende Lehrer*innen mit 'alter' Ausbildung darf eine gerechte Bezahlung nicht vorenthalten werden.

    Also ist es zwingend notwendig, weiter Druck zu machen!

    Deshalb ruft die GEW NRW alle Kolleg*innen auf, sich vor dem Düsseldorfer Landtag als Buchstabenkombination A13 aufzustellen und so ein Zeichen für gleiche Besoldung aller Lehrer*innen in NRW zu setzen.
    Weitere JA-13-Aktionen wird es in Bielefeld und Münster geben.

    - Düsseldorf: 21. November 2017, um 15.00 Uhr, vor dem Landtag
    - Münster: 23. November 2017, um15.00 Uhr, Platz an der Stubengasse
    - Bielefeld: 20. November 2017, 15.30 Uhr, Jahnplatz, Bielefeld

    Weitere Informationen:
    www.gew-nrw.de/meldungen/detail-meldungen/news/was-steckt-hinter-der-besoldungsreform.html

    www.gew-nrw.de/veranstaltungen/veranstaltung/seminar/Seminartime/detail/aktionswoche-zu-ja-13.html

  • Petition in Zeichnung - Ein erster Erfolg

    06.10.2017 21:39 Uhr

    Liebe Unterzeichner*innen,

    16.000 Unterschriften sind schon geschafft und sind der neuen Landesregierung übergeben worden.

    Im Rahmen der Landtagswahlkampfes haben wir Veranstaltungen zu dem Thema "Gerechte Bezahlung für alle Lehrerinnen und Lehrer" organisiert, Politiker*innen aller Parteien auf die Mißstände bei der Lehrer*innenbesoldung hingewiesen und dort unsere Forderung nach A13 gestellt.
    Außerdem wurden von uns Landtagsabgeordnete und Kandidat*innen in vielen Städten und Gemeinden in NRW angeschrieben und nach ihrer Positionierung bezüglich unserer Forderungen gefragt.

    Am 4.10. hat die NRW-Landesregierung nun eine Anpassung der Besoldung für Lehrer*innen in Aussicht gestellt.
    Sie plant eine Besoldungsreform und erfüllt damit die langjährige Forderung der GEW NRW nach A13 Z für Grundschullehrkräfte und Lehrer*innen in der Sekundarstufe I.
    Näheres dazu unter www.gew-nrw.de/pressemitteilungen/detail-pressemitteilungen/news/landesregierung-passt-bezahlung-der-lehrkraefte-an.html.

    Damit unsere Forderung tatsächlich zeitnah umgesetzt wird, und nicht nur für Lehrer*innen, die das Bachelor- und Masterstudium absolviert haben, sondern auch für die Lehrer*innen, die mit altem Lehramt in den entsprechenden Schulformen bereits arbeiten, sammeln wir weitere Unterschriften, um den Druck auf die Landesregierung zu erhöhen.

    In 2 Bundesländern ist der Einsteig bereits gelungen.

    Wir wollen es auch für NRW!

    -> Darum verbreite die Petition weiter!

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden