Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Gleiches Gehalt sollte bedeuten, dass alles auf A9 abgesenkt wird
unabhängig von der Schulform. Und die Lehrer auch endlich mal SELBER für ihre Altersversorgung einzahlen. Das wäre gut für den NRW Schuldenabbau und man könnte dann sogar wieder mehr Lehrer einstellen! Noch mehr Geld und Pensionszahlungen ohne dass die Profiteure auch nur einen cent eingezahlt haben) für dieselbe Arbeit: da kommt ein klares NEIN des Steuerzahlers.
7 Gegenargumente Anzeigen
    Wertvolle Arbeit
Wer auch imer Kassel ins Spiel bringt - hier geht es um NRW ;) Es gibt keinen Sachgrund, warum den Lehrerinnen und Lehrern an Grundschulen, die die höchste Unetrrichtsverpflichtung aller NRW-Lehrkräfte haben, die gleiche Bezahlung wie den anderen Lehrkräften verweigert werden sollte. Grundschulkräfte leisten eine enorme Arbeit, die weit über das Beibringen von Lesen und Schreiben hinaus geht. Oft sind sie nicht nur Lehrer*in, sondern auch Sozialarbeiter*innen, Familientherapeut*innen und Seelsorger*innen in einem. Sie liefern die Grundlagen fpr das gesamte spätere Lernen.
8 Gegenargumente Anzeigen
Grundschullehrer arbeiten hart und haben mit großen Anforderungen zu tun, viel mehr als früher! Traumatisierte Flüchtlingskinder ohne Deutschkenntnisse, Integration und die Inklusion stellen sie vor große Herausforderung und erfordert eine sehr individuelle Förderung. Und das in Klassen von ca 30 Kindern...! Weniger Arbeit als andere Lehrer haben Grundschullehrer definitiv nicht. Das Studium umfasst die Selbe Anzahl an Semestern. Also: A 13 für ALLE!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
Menschen, die sich heutzutage entscheiden, Lehrer zu werden, müssen mindestens 10 Semester studieren und einen 18-monatigen Vorbereitungsdienst absolvieren. Damit gehört diese ´Ausbildung´ zu einer der längeren in Deutschland. Beginnt ein Absolvent/eine Absolventin am Gymnasium erhält er/sie sofort A13 (bei gleichem Studium!!!!). Wer arbeitet denn dann demnächst überhaupt noch freiwillig in der Grundschule? Wenn ich also nicht nur eine Aufbewahrungsstätte für mein Kind möchte, dann muss ich den Lehrern in der Grundschule auch A 13 gönnen!!!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Es kommt einem DAS KOTZEN !
A15 für alle Leer-MültonnINNEN....damit sie voll verblödet und vesrtört über den ganzen Globus RUM- reisen, an jedem kaputten Event teilnehmen, sich dort den ASS shaken und am nächsten Morgend VOLL ABGERACKTEN LEEREN Mind-Control-Mist bei OPPULENTERER BEZAHLUNG vor "der Klasse" wie ein Verklappungsschiff der Giftigkeitsklasse 12 BAR JEDER Introspektion wie eine Fracking-Galeere ablassen, auf dass dem gesamten Rest der Welt kotzübel werde
Quelle: Wieso geht ihr nicht einfach nach Hause oder Autobahnklos nach A0 reinigen...!!?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Was für ein perverses Pack tummelt sich unter dem A13erInnen und AufbewahrungsPerversen
Man fasst sich hier mitunter an den Kopf....und liest AufbewahrungsfetischistiNNEN und andere A13 Leerer und Leererinnen, die offenbar bei der Müllabfuhr besser angesiedelt worden wären
Quelle: Es KOTZT einen einfach nur noch an, was hier dargeboten wird. SCHÄMT IHR EUCH NICHT !? KinderschänderINNEN !!!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Warum A13? Gleiches Gehalt für alle Lehrer kann doch auch mit A12 für alle realisiert werden. Wäre sogar noch Sparpotential drin. Unsinnige Petition. Sogar schon unverschämt anderen Beamten gegenüber.
1 Gegenargument Anzeigen
    Arbeitsplatz des Lehrers muss die Schule sein und nicht die Sonnenliege auf der man ein Buch liest und das zur Arbeitszeit zählt
Das Grundproblem ist doch ein anderes. Der Lehrkörper beschwert sich quer duch alle "Klassen", entzieht sich aber noch immer einer unabhängigen Kontrolle Ihrer Arbeitszeit und Arbeitsbelastung. Ich bin für eine Grundsätzliche Änderung der Arbeitsbedingungen. Feste Arbeitszeiten an einem festen Arbeitsplatz und keine ähnmmm"Arbeit auf der Sonnenliege im Garten". 6 Wochen Urlaub in den Ferien und ansonsten Anwesenheitspflicht am Arbeitsplatz, der Schule ! Bessere Kontrolle muss zweingend eingefordert werden.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Basteln, klatschen und Namen tanzen ...
Aus einem Argument der Grundschultanten zitiert: "Bastelsachen o.ä. Müssen eingekauft werden .... St. Martins,- Advent- und Weihnachtsfeste" Alles klar: fürs Basteln, klatschen und Namen tanzen wollen die Tanten noch mehr Geld ... einfach nur lächerlich diese Petition. Maximal A9 wäre angemessen. Aber nur, wenn am Ende der Grundstufe auch ALLE Schüler der Klasse lesen und schreiben und rechnen können, ansonsten entsprechende Abzüge. Basteln und Weihnachtsfeier zählt nicht, das ist kein Unterricht und sollte vom Steuerzahler überhaupt nicht bezahlt werden.
Quelle: www.stupidedia.org/stupi/Waldorfschule
1 Gegenargument Anzeigen
Wenn doch alles gleich ist, dann die Frage an die Grundschullehrer: Warum habt ihr dann nicht den gymnasial-zweig gewählt? Studium erledigt und sich dann über den Verdienst beschweren finde ich ehrlich gesagt ein komisches gebahren. Gleiches Gehalt würde amS bedeuten, dass es iwann zu wenige Sek II Lehrer geben wird. Auch Gym-Lehrer müssen sich mit Eltern auseinandersetzen
4 Gegenargumente Anzeigen
auch in NRW sind es 7 für Gundschule und 9 für Gym Außerdem müsst ihr dabei berücksichtigen, dass die Gehälter und Pensionen von den Steuerzahlern getragen werden. Bekommen Lehrer mehr Geld, wird an anderer ecke wieder gespart. Weiterhin besteht die Frage, ob das ganze Material gekauft werden muss? Oder entspringt das einer Idee der lehrkraft? Manchmal muss man sein eigenes Vorgehen selber hinterfragen! Außerdem möchte ich mal sehen, wie ein Grundschullehrer eine LK-Klausur verbessert! Weiß ein Grundschullehrer überhaupt was er da sagt, dass die Vorbereitung genauso sind? Bin keine Lehrkraft
Quelle: www.schulministerium.nrw.de/docs/LehrkraftNRW/Lehramtsstudium/FAQStudium/FAQ_nach_LPO_2003/Dauer/
4 Gegenargumente Anzeigen
Die vermeintlich gleiche Ausbildungszeit sieht in der Praxis ganz anders aus: Latinumspflicht für einige Fächer, für Lateinstudenten selber gibt es die Graecumspflicht, für Fremdsprachen sind Auslandsaufenthalte verpflichtend. Je nach Fächerkombination alles auf einmal. Da ist oft nichts mit "Regelstudienzeit". Wer zeitlich als auf fachlich höhere Hürden hat um ans Ziel zu gelangen, dem sollte dies auch im Gehalt berücksichtigt werden. Ansonsten bitte die Anforderungen streichen und auf gleiches Niveau herabsenken.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Vor- und Nachbereitungsaufwand
Gymnasiallehrer haben gerade einmal 2,5 Stunden pro Woche weniger Unterrichtszeit als Grundschullehrer. Die Klausur eines einzigen Schülers in einem Leistungskurs Deutsch zu korrigieren dauert in etwa solange, wie die Korrektur eines Klassensatzes einer durchschnittlichen Arbeit an einer Grundschule. Das ist auch mit Elterngesprächen, die als Klassenlehrer einer 5 mindestens ebenso häufig geführt werden, nicht zu rechtfertigen. Jeder Grundschullehrer ist herzlich dazu eingeladen, sich für das Lehramt an Gymnasien zu bewerben, sollte das Gehalt nicht ausreichen.
Quelle: Erfahrung als Gymnasiallehrkraft und Vater Grundschullehrkraft
2 Gegenargumente Anzeigen
    Inhaltlich falsch
Es ist inhaltlich falsch, dass alle Lehrer eine gleich lange Ausbildung haben. Das Lehramt an Grundschulen wird in Kassel bspw. nur 7 Semester studiert, das an Gymnasien 9 und das für berufliche Schulen 10 Semester + vorherige Berufsausbildung.
Quelle: Internetseite der Universität Kassel
1 Gegenargument Anzeigen
Lehrer sind zum einen zu 99% Teilzeitkräfte. Landesbeamte in NRW haben eine 41 Stunden Woche und Es sollten Zeiterfassungeräte an Ein und Ausgängen angebracht sein. Ferner muss eine "Sommerschule" für lernwillige eingerichtet werden, damit Lehrer auch 30 Urlaubstage im Jahr haben! Die Vergütung sollte bei allen mit A 9 bis A 11 angesetzt werden. Alles andere ist da viel zu viel.
Quelle: Lehrer: Wir arbeiten so wie ihr Urlaub macht!
4 Gegenargumente Anzeigen
    Bezahlung nach Lesitung
Es sollte eine Bezahlung nach Leistung erfolgen. Die Arbeit von Grundschullehrkräften und Lehrkräften im Sek.I oder Sek II-Bereich sind verschiedenartig, obwohl es auch Überschneidungen gibt. Es sollte aber auch Aufstiegsmöglichkeiten für Grundschullehrkräfte geben. Eine Grundschullehrkraft, die an einer weiterführenden Schule arbeitet und sich dort bewährt, sollte entsprechend besoldet werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Über das was man so so hört und sieht, kann man nur fassungslos entleert den Kopf schütteln
LEERERINNEN sollten wieder mit "H" geschrieben werden können, bevor das reise- event- gaudi- EGO-geile Gesocks á la A13 wieder auf unseren Nachwuchs losgelassen werden darf.
Quelle: Das sinn-entleerte Gesocks ist offenbar so indoktriniert, dass es meint, dies muss so sein
0 Gegenargumente Widersprechen
    Solches Gesocks hat im Schulwesen NICHTS VERLOREN
...nunja, was wir NOCH WENIGER als die PEST gebrauchen können, sind üblich nutzlose PERFIDE KanditatINNEN, die nicht mehr als ihren A13 im debilen Gehirne vor sich her stolzieren.
Quelle: Eine LEERERInnen-Schaft, die einfach nur ANWIDERT und ANKOTZT
0 Gegenargumente Widersprechen