openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Petition hat zum Erfolg beigetragen

    23-08-17 10:50 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    die Münsterländische Tageszeitung berichtet heute über die Auftragsvergabe des Landkreises Cloppenburg zum Bau der Ampelanlage. Auf diese Nachricht haben wir lange gewartet!

    Nun ist es endlich soweit und die Ampel soll im November diesen Jahres fertiggestellt sein. Die UWG hat mit der Petition einen großen Teil dazu beigetragen, dass der Absicherung Nachdruck verliehen wird. "Dranbleiben" lautete das Zauberwort.

    An dieser Stelle ein herzlichstes Dankeschön an alle Unterstützer. Jede einzelne Unterschrift hat letzlich dazu beigetragen, dass wir diesen Erfolg nun feiern dürfen und der Weg über die Kreuzung für etliche Schüler, Fahrradfahrer und Autofahrer nun sicherer wird.

    Wir freuen uns auf den Einweihungstermin!

    Beste Grüße

    Daniel Willenborg
    UWG Cappeln

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    28-10-16 11:09 Uhr

    Dokument anzeigen

    Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer,

    sicherlich haben Sie die Presse verfolgt und dadurch die Information erhalten, dass die Baumaßnahmen zur Absicherung der Sevelter Kreuzung erhebliche Verzögerungen aufzeigen. Aufgrund dieser Informationen aus dem Kreishaus haben wir Landrat Johann Wimberg ein Schreiben zukommen lassen und um detailierte Auskünfte und Begründungen gebeten, die den Verzug verursachen. Gleichzeitig mit der Bitte, sich mit oberster Priorität um die Durchführung der Absicherung zu kümmern. Im Anhang finden Sie entsprechendes Schreiben der UWG Cappeln an den Landrat vom 22.09.2016.

    Heute fließen Informationen über die Pressestelle aus dem Kreishaus, die dieser Anfrage gerecht werden. Es gab mehrere Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern sowie aus der Politik. Auch die Presse hat diese Informationen erhalten. Wir gehen davon aus, dass das Thema in den kommenden Tagen in der Presse noch einmal Platz finden wird. Die Antwort aus dem Kreishaus lesen Sie hier:

    ANFANG

    Der Landkreis Cloppenburg hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) in Lingen damit beauftragt, die Unfallhäufungsstelle in Sevelten mit einer Lichtsignalanlage (LSA) auszustatten.

    Eine geplante Umsetzung der Maßnahme im Jahre 2016 konnte aus technischen, rechtlichen und planerischen Gründen nicht erfolgen. Nichtsdestotrotz wird die Dringlichkeit dieser Ampelanlage von allen Beteiligten gleichermaßen gesehen. Der Landkreis Cloppenburg befindet sich mit der NLStBV in laufenden Abstimmungsgesprächen und möchte die Vollsignalisierung zügig umsetzen..

    Die Vermessung des Kreuzungsbereichs der beiden Kreisstraßen 171 und 173 erfolgte frühzeitig. Des Weiteren wurden Verkehrsuntersuchungen bzw. -zählungen durchgeführt, um das exakte Verkehrsaufkommen und die Verkehrszusammensetzung zu ermitteln. Auf Grundlage dieser Daten hat die NLStBV weitere Planungsgrundlagen ermittelt und Vorplanungen durchgeführt.

    In diesem Prozess hat sich ergeben, dass aufgrund der Vollsignalisierung eventuell Abbiegespuren erforderlich werden könnten, um einen reibungslosen und sicheren Verkehrsablauf gewährleisten zu können. Zumindest eine Aufweitung des Knotenpunktes wird notwendig sein, damit die Abbiegeradien für große Fahrzeuge eingehalten werden können.

    Um eine ganzheitliche und für alle Verkehrsteilnehmer akzeptierte und zufriedenstellende Lösung zu finden, werden nunmehr auch Fußgängerquerungen in allen Furten vorgesehen. Der Vorplanungsprozess ist folglich aufwendiger geworden als ursprünglich gedacht und somit hat sich die Umsetzung verzögert.

    Die Planer erstellen für die straßenbaulichen Veränderungen nun die Entwurfsplanungen, auf deren Grundlage die Veränderungen an dem Kreuzungsbereich genehmigt werden müssen. Dazu sind Abstimmungen mit den Trägern öffentlicher Belange zu treffen und insbesondere evtl. Grundstücksverhandlungen mit den Anliegern zu führen. Hierbei könnte es theoretisch noch Einwände der Anlieger geben, wovon aber nicht ausgegangen wird. Anschließend sind die Ausführungsplanungen aufzustellen und die Baumaßnahme auszuschreiben und zu vergeben.

    Der Landkreis Cloppenburg und die NLStBV streben den Bau der Lichtsignalanlage in 2017 an. Aufgrund des oben skizzierten Ablaufs des Planungs- und Umsetzungsprozesses wird die Errichtung voraussichtlich aber erst im 4. Quartal 2017 erfolgen können.

    Die entsprechenden Haushaltsmittel sind vom Landkreis Cloppenburg im Entwurf des Haushaltsplans 2017 berücksichtigt.

    ENDE

    Wir bleiben hier weiter am Ball und versorgen Sie so schnell wie möglich mit Informationen per E-Mail.

    Mit freundlichen Grüßen

    Daniel Willenborg
    UWG Cappeln

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    27-11-15 09:26 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    gestern Abend kam es auf der Kreuzung in Sevelten erneut zu einem Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten jungen Menschen. Die Münsterländische Tageszeitung berichtet heute darüber, ausführlich auch in ihrer Print-Ausgabe: www.mt-news.de/index/cappeln.php?aid=14926

    Das traurige Ereignis unterstreicht einmal mehr, wie dringend hier Handlungsbedarf besteht. Mit dem gestrigen Unfall wird die Kreuzung von den zuständigen Behörden nun auch als Unfallschwerpunkt eingestuft werden. Die traurige Statistik wird somit erfüllt. Dementsprechend erwarten wir nun auch SEHR schnelle Reaktionen mit tiefgreifenden, baulichen Umbaumaßnahmen.

    Was können Sie tun?
    Aktivieren Sie Ihr Umfeld um weiter öffentlichen Druck auszuüben, sprechen Sie über die Kreuzung. Gehen auch Sie damit an die Öffentlichkeit, schreiben Sie Leserbriefe an die Zeitungen und teilen Sie Ihre Forderung über die sozialen Medien mit. Es wird nun wirklich an der Zeit. Es dürfen keine bürokratischen Hindernisse mehr im Weg stehen, keine weitere Sitzung des Landkreises darf den zeitlichen Ablauf hemmen, denn Maßnahmen wurden bereits beschlossen. Der Weg ist nun mehr als frei. Und es muss JETZT passieren bevor wieder etwas Schlimmeres passiert, gerade vor dem Hintergrund der nassen und rutschigen Jahreszeit.

    Danke für Ihre Unterstützung,
    Daniel Willenborg für die UWG Cappeln e.V.

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    02-10-15 09:00 Uhr

    Erfreut zeigt sich die UWG Cappeln über die Entscheidung des Verkehrsausschusses, bauliche Maßnahmen an der Sevelter Kreuzung durchzuführen. Anfang 2016 soll nun mithilfe von Fachleuten darüber entschieden werden, wie diese Maßnahmen aussehen sollen. „Zwar haben wir uns eine schnellere Reaktion gewünscht, erinnern aber an die Entscheidungswege, welche in Politik und Verwaltung eingehalten werden müssen“, erklärt UWG Fraktionsvorsitzender Christian Fredeweß.

    Die dreimonatige Online-Petition der UWG trägt entschieden dazu bei, dass die Absicherung der Sevelter Kreuzung nun wieder in aller Munde ist. Positiv betrachtet die UWG, dass im Kreishaus erkannt wurde, dass ein grundsätzliches konzeptionelles Handeln auch kreisweit erforderlich ist, auch über Straßen, die nicht die Richtlinien der Verkehrsunfallkommission (VUK) erfüllen. Speziell die Sevelter Kreuzung wurde oftmals im Cappelner Rathaus diskutiert, erstmalig vor rund 20 Jahren. Damalige Anträge der CDU wurden zwar debattiert, fanden aber letztlich zu keiner Erfolgslösung. Das Straßenbild der Sevelter Kreuzung blieb lange unverändert. Durch den Antrag vom 24. Juni an die Gemeinde Cappeln und das zusätzliche Sammeln von 2.368 Unterschriften konnten die Unabhängigen entschieden mehr erreichen. Nicht nur für Sevelten, sondern langfristig gesehen auch für den ganzen Landkreis Cloppenburg. „Die Petition hat gezeigt, dass es auch andere Wege gibt, dringende Themen an die politischen Entscheider heranzutragen. Das Wort der Bürger findet in der Masse so einfach mehr Gewicht. An dieser Stelle ist dann die Politik gefordert sich der Sache anzunehmen“, so Daniel Willenborg, Vorstandsmitglied der UWG und Initiator der Petition. „In diesem Fall freuen wir uns über die positive Entscheidung des Verkehrsausschusses und danken auch Landrat Johann Wimberg für seine kooperative und sachliche Arbeit“, so Willenborg weiter. In einem Schreiben berichtete Landrat Wimberg der UWG Cappeln über den Fortschritt seit der Übergabe der Unterschriften und versprach, unaufgefordert über künftige Entscheidungen der politischen Gremien zu diesem Thema zu berichten.

    Das Thema Verkehrssicherheit wird weiter ein Schwerpunkt für die UWG Cappeln sein. Man werde sich verstärkt dafür einsetzen, Gefahrenbereiche in der Gemeinde zu erkennen und entsprechend politische Gremien mit einer Lösungsfindung zu beauftragen. Dass diese Lösungen Zeit brauchen könne man verstehen, was aber am grundsätzlichen Streben nach mehr Sicherheit im Straßenverkehr nichts ändere, denn letztlich ist jeder Verkehrsteilnehmende betroffen.

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    01-09-15 17:03 Uhr


    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern von Kreistag Cloppenburg eine persönliche Stellungnahme eingefordert, weil die Petition das Quorum von 1.900 Unterschriften aus Cloppenburg erreicht hat.


    Damit verstärken wir die Wirksamkeit der Petition, stoßen die öffentliche Debatte an und sorgen für mehr Transparenz.


    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/absicherung-der-kreuzung-in-sevelten


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.


  • Die Petition wurde eingereicht

    19-08-15 09:53 Uhr

    Sehr geehrte Unterstützer/-innen,

    nachdem die Petition zur Absicherung der Sevelter Kreuzung mit 2.368 geleisteten Unterschriften beendet wurde, übergab die UWG Cappeln e.V. nun den Ordner mit den Unterschriften an Landrat Johann Wimberg.

    Pressestimmen zur Übergabe finden Sie hier: www.uwg-cappeln.de/pressespiegel/

    Als Initiator der Petition betonen wir, dass der Wunsch einer schnellen Absicherung der Kreuzung fraktionsübergreifend ein Anliegen des gesamten Rates der Gemeinde Cappeln ist.

    Es ist bekannt, dass in der Verkehrskommission des Kreistages bereits erste Maßnahmen zu dieser Kreuzung besprochen wurden und teilweise auch umgesetzt wurden. Durch die gesammelten Unterschriften erhoffen wir uns noch mehr Gehör zu diesem Thema. Ebenso sollen die Unterschriften dazu beitragen, dass Maßnahmen an der Kreuzung noch schneller vorangetrieben werden. Wir sehen es als sinnvoll an, geplante Umbauarbeiten vor Ende der Sommerferien 2015 abzuschließen, ansonsten könnte während der Bauarbeiten ein noch höheres Gefahrenpotential für die Schüler bestehen.

    Nicht nur anhand der Unterschriften, sondern auch an den abgegebenen Kommentaren der Unterstützer erkennt man, dass dringend Handlungsbedarf besteht. Eltern haben Angst um ihre Kinder wenn sie morgens zur Schule oder zum Kindergarten fahren, das liegt in der Natur der Sache. Verstärkt wird diese Angst besonders in Sevelten aufgrund der Tatsache, dass die Kreuzung unabhängig von Statistiken ein Gefahrenbereich darstellt.

    Seit gut 20 Jahren wird über diese Kreuzung diskutiert und ist in der Bevölkerung aufgrund der Unfälle und Beinaheunfälle immer wieder ein Thema. Bürgermeister Marcus Brinkmann kann dies anhand der prall gefüllten Aktenlage bestätigen.

    Die UWG Cappeln e.V. vertraut auf die Kompetenzen und die Weitsicht der Verkehrskommission des Landkreises Cloppenburg und hofft, dass den Unterzeichnern der Petition Aufmerksamkeit geschenkt wird.

    Update 19.08.2015:
    openPetition wird nach der Sommerpause Anfang September alle Mandatsträger des Kreistages auffordern, öffentlich Stellung zum Thema zu nehmen. Dies ist möglich, da wir mind. 1.900 Unterschriften aus dem Landkreis Cloppenburg sammeln konnten.

    Danke für Ihre Unterstützung,
    Ihre UWG Cappeln e.V.

  • Zahl leicht nach unten korrigiert

    04-08-15 10:51 Uhr

    Einige haben es gut gemeint, bringt am Ende aber eher weniger. Nach Einsicht der endgültigen Unterschirftenliste konnten wir ein paar doppelt abgegebene Unterschriften feststellen. Dank Excel konnten wir leicht feststellen, wer im Internet doppelt unterschrieben hat. Eine Kontrolle der handschriftlich abgegebenen Unterschriften erfolgt nun ebenfalls.

  • 2.378 Unterschriften gesammelt

    04-08-15 09:54 Uhr

    Am Freitag endete die Zeichnungsfrist der Petition 'Absicherung der Kreuzung in Sevelten'. Es haben 2.378 Unterstützer unterschrieben. Damit haben wir das geforderte Quorum um 25% mit gültigen Unterschriften aus dem Landkreis Cloppenburg übertroffen!

    An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Unterstützern ganz herzlich für Ihr Engagement bedanken. Jede einzelne Unterschrift trägt dazu bei, dass das Thema beim Landkreis an Gewicht gewinnt.

    Die weiteren Schritte werden nun sein, dass wir einen Termin mit unserem Landrat Johann Wimberg vereinbaren um ihm die Unterschriften zu übergeben. Der Vorsitzende der UWG Cappeln e.V. Peter Willenborg hat bereits Kontakt mit seinem Büro aufgenommen. Weiter wird sich die Plattform openPetition öffentlich um Stellungnahmen der einzelnen Kreistagsmitglieder bemühen.

    Insgesamt gesammelte Unterschriften: 2.378
    davon online: 1.302
    davon auf Papier: 1.076

    Wir halten über Presse und Internet weiter auf dem Laufenden.

    Ihre UWG Cappeln e.V.

  • Landrat nimmt erstmals Stellung zur Thematik

    07-07-15 09:53 Uhr

    Erstmals äußerte sich Landrat Johann Wimberg öffentlich zur Diskussion um die Absicherung der Sevelter Kreuzung. In der Münsterländischen Tageszeitung vom 6. Juli erklärte der Landrat im Rahmen eines Besuches in der Gemeinde Cappeln, dass auch der Landkreis das Problem an der Kreuzung erkannt habe. Die Verkehrssicherheitskommission werde sich in Kürze mit der Situation an der Kreuzung beschäftigen. Im Rahmen seiner Möglichkeiten werde der Landkreis dazu beitragen, hier einen angemessenen Lösungsansatz zu erarbeiten. Diese Stellungnahme ist sicherlich ein kleiner Teilerfolg aller Unterstützer, konkrete Maßnahmen gehen daraus aber noch nicht hervor. Weiter stellt sich die Frage: Wie lange ist „in Kürze“? Wir fordern nach wie vor eine sofortige Absicherung der Sevelter Kreuzung. Es darf keine Zeit mehr verloren werden. Deshalb sammeln wir noch 25 Tage Unterschriften und werden diese dann dem Landrat übergeben. Im Namen aller Unterzeichner erwarten wir dann eine konkrete Lösungsvorstellung, wie es mit der Gefahrenstelle in Sevelten weitergehen soll. Bisher haben wir insgesamt 1.283 Unterschriften gesammelt. Nutzen wir die Zeit um weitere Unterstützer zu gewinnen. Zeit, in der sich auch der Kreis weiter mit der Thematik auseinandersetzen kann. Teilen Sie weiterhin auf Facebook die Online-Petition und sprechen Sie darüber. Je mehr Unterschriften geleistet werden, desto größer das Gehör der Entscheider.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
    UWG Cappeln e.V.

    Links zu der Petition:

    www.openpetition.de/petition/online/absicherung-der-kreuzung-in-sevelten

    www.facebook.com/share.php?u=https%3A%2F%2Fwww.openpetition.de%2Fpetition%2Fonline%2Fabsicherung-der-kreuzung-in-sevelten&t=Ich+unterst%C3%BCtze+die+Online-Petition+Absicherung+der+Kreuzung+in+Sevelten+in+Landkreis+Cloppenburg+%C3%BCber+openPetition.