• Petition in Zeichnung - Aktion Bild verbreiten!

    25.10.2018 16:44 Uhr

    Liebe Unterstützende,

    helfen Sie die Petition noch bekannter zu machen?
    Teilen Sie unseren Facebook-Post und schicken Sie ihn an Freund*innen, Bekannte und Familie.
    Jedes “Gefällt mir” (Like), aber vor allem geteilte Inhalte (Shares) sorgen dafür, dass noch mehr Menschen von der Petition erfahren. Die Petition kann auch in Facebook-Gruppen geteilt werden.

    +++ Facebook: www.facebook.com/openPetition/photos/a.305584669539756/1918080281623512/?type=3&theater

    Wer nicht in den Sozialen Netzwerken ist, kann gerne per WhatsApp oder E-Mail Freund*innen, Kolleg*innen und die Familie auf die Petition hinweisen.

    +++ Kurzlink: www.openpetition.de/!einschulung

    Vielen Dank für Ihr Engagement!

    Ihr openPetition-Team

  • Petition in Zeichnung - Kontaktdaten - Unterschriftenlisten

    30.06.2018 12:02 Uhr

    Unsere Kontaktdaten:

    Stoppt die Früheinschulung Bayern
    Postfach 66 21 11
    81218 München

    E-Mail: sdfein@gmx.de

    Gern könnt Ihr Eure gesammelten Unterschriftslisten an das oben genannte Postfach senden oder ihr ladet sie direkt in der Petition hoch.

    Wir würden uns freuen, wenn viele von Euch in Kindergärten, krippen, Schulen, Kinderärzte und was Euch sonst noch einfällt Listen aushängt und Unterschriften sammelt. Die Unterschriftslisten könnt ihr ganz einfach in der Petition hochladen und ausdrucken oder meldet Euch einfach - ich schick sie Euch auch gerne zu.

  • Petition in Zeichnung - Dringlichkeitsantrag der Freien Wähler abgelehnt

    28.06.2018 06:11 Uhr

    Leider hat das Landtagsplenum den Dringlichkeitsantrag der Freien Wähler zur Änderung des Einschulungsstichtages auf den 30.06. und die Einführung eines Einschulungskorridors Mit 9 Ja Stimmen, 71 Nein Stimmen und 49 Enthaltungen, abgelehnt.

    Besonders die CSU hat Ihre Haltung gegen diese Änderung klar gemacht und Argumente völlig an der Meinung der Bevölkerung und der wirklichen Praxis vorbei, vorgebracht.

    Herrn Prof. Piazolo von den Freien Wählern danken wir sehr, dass er das Thema im Landtag aufgegriffen hat. Er hat zugesichert, sich weiterhin für die Möglichkeit einer späteren Einschulung einzusetzen.

    Jetzt müssen wir verstärkt die Petition vorantreiben um den Druck zu erhöhen und uns Gehör zu verschaffen. Pro E-Mail Adresse können bis zu 5 Personen unterschreiben. Denkt immer daran auch Eure Ehepartner, Großeltern etc unterschreiben zu lassen auch Minderjährige sind unterschriftsberechtigt.

    Bitte ladet Euch die Unterschriftenlisten runter und hängt sie in Kindergärten, Schulen usw aus.

    Nur gemeinsam können wir eine Änderung erreichen.

    Unsere E-Mail Adresse lautet sdfein@gmx.de. Ein Postfach wird zusätzlich in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Die Unterschriftenlisten können aber auch ganz einfach über die Petition hochgeladen werden.

  • Dringlichkeitsantrag der Freien Wähler abgelehnt

    27.06.2018 20:10 Uhr

    Leider hat das Landtagsplenum den Dringlichkeitsantrag der Freien Wähler zur Änderung des Einschulungsstichtages auf den 30.06. und die Einführung eines Einschulungskorridors Mit 9 Ja Stimmen, 71 Nein Stimmen und 49 Enthaltungen, abgelehnt.

    Besonders die CSU hat Ihre Haltung gegen diese Änderung klar gemacht und Argumente völlig an der Meinung der Bevölkerung und der wirklichen Praxis vorbei, vorgebracht.

    Herrn Prof. Piazolo von den Freien Wählern danken wir sehr, dass er das Thema im Landtag aufgegriffen hat. Er hat zugesichert, sich weiterhin für die Möglichkeit einer späteren Einschulung einzusetzen.

    Jetzt müssen wir verstärkt die Petition vorantreiben um den Druck zu erhöhen und uns Gehör zu verschaffen. Pro E-Mail Adresse können bis zu 5 Personen unterschreiben. Denkt immer daran auch Eure Ehepartner, Großeltern etc unterschreiben zu lassen auch Minderjährige sind unterschriftsberechtigt.

    Bitte ladet Euch die Unterschriftenlisten runter und hängt sie in Kindergärten, Schulen usw aus.

    Nur gemeinsam können wir eine Änderung erreichen.

    Unsere E-Mail Adresse lautet sdfein@gmx.de. Ein Postfach wird zusätzlich in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Die Unterschriftenlisten können aber auch ganz einfach über die Petition hochgeladen werden.

  • Petition in Zeichnung - Unterstützung durch die Freien Wähler

    26.06.2018 22:27 Uhr

    Die Freien Wähler haben heute einen Eilantrag gestellt. Ich hatte Herrn Prof. Piazolo zweimal kontaktiert jedoch keine Antwort erhalten aber ich denke, dies ist Antwort genug.

    Danke an die Freien Wähler!!!!

    Und jetzt Daumen drücken und weiter fleißig unterschreiben!!!!

    26.06.2018
    FREIE WÄHLER: Einschulungsstichtag durch Einschulungskorridor ersetzen
    Piazolo: Den Kindern zuliebe – spätere Einschulung ermöglichen

    München. Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 wurde der Zeitpunkt für den Eintritt in die Schulpflicht durch Verschiebung des Einschulungsstichtags vom 30. Juni auf den 31. Dezember schrittweise vorverlegt, sodass Kinder immer früher schulpflichtig wurden. In der Praxis hat sich aber gezeigt, dass ein zu früher Einschulungszeitpunkt oft negative Auswirkungen auf die gesamte Schulkarriere von Kindern hat. Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion fordert die Staatsregierung deshalb heute im Plenum des Landtags mit einem Dringlichkeitsantrag auf, wieder eine rechtliche Möglichkeit zur späteren Einschulung zu schaffen.

    Dazu Prof. Dr. Michael Piazolo, bildungspolitischer Fraktionssprecher: „Primäres Ziel der Verschiebung des Stichtags war es, Voraussetzungen für einen früheren Eintritt in das Berufsleben zu schaffen. Dieses ohnehin diskussionswürdige Ziel wurde jedoch verfehlt“, moniert Piazolo. „Um der individuellen Entwicklung des Kindes stärker Rechnung tragen zu können, möchten wir den Einschulungsstichtag wieder auf den 30. Juni zurückverlegen.“ Zudem plädiert Piazolo für einen Einschulungskorridor vom 1. Juli bis 30. September. „In diesem Zeitfenster gilt dann die Entscheidung der Eltern. Sie sind diejenigen, die die Entwicklung ihres Kindes und dessen Schulfähigkeit am besten beurteilen können.“

    Bisher sei eine Zurückstellung häufig mit größeren Problemen verbunden, beziehungsweise erfolge erst gar nicht. „Denn kommen sowohl Eltern als auch die Schule zu dem Ergebnis, dass ein Kind zum relevanten Zeitpunkt noch nicht schulfähig ist, so wird anschließend eine Zurückstellung oft verweigert und stattdessen ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt“, kritisiert Piazolo.

    Weiter verweist Piazolo darauf, dass Kinder, die vor dem sechsten Geburtstag eingeschult würden, vermehrt Konzentrationsprobleme hätten und auch häufiger bereits in der Grundschule eine Klasse wiederholen müssten. Umgekehrt gebe es beispielsweise auch Hinweise darauf, dass später eingeschulte Kinder signifikant häufiger eine Gymnasialempfehlung erhielten – das gelte es mittels eines Einschulungskorridors auszubauen.

  • Unterstützung der freien Wähler

    26.06.2018 21:26 Uhr

    Die freien Wähler unterstützen dieses Vorhaben und haben einen Dringlichkeitsantrag gestellt. Ich hatte Herrn Prof Piazolo zweimal kontaktiert jedoch keine Antwort erhalten aber ich denke dies ist Antwort genug. Dank an die Freien Wähler.

    26.06.2018
    FREIE WÄHLER: Einschulungsstichtag durch Einschulungskorridor ersetzen
    Piazolo: Den Kindern zuliebe – spätere Einschulung ermöglichen

    München. Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 wurde der Zeitpunkt für den Eintritt in die Schulpflicht durch Verschiebung des Einschulungsstichtags vom 30. Juni auf den 31. Dezember schrittweise vorverlegt, sodass Kinder immer früher schulpflichtig wurden. In der Praxis hat sich aber gezeigt, dass ein zu früher Einschulungszeitpunkt oft negative Auswirkungen auf die gesamte Schulkarriere von Kindern hat. Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion fordert die Staatsregierung deshalb heute im Plenum des Landtags mit einem Dringlichkeitsantrag auf, wieder eine rechtliche Möglichkeit zur späteren Einschulung zu schaffen.

    Dazu Prof. Dr. Michael Piazolo, bildungspolitischer Fraktionssprecher: „Primäres Ziel der Verschiebung des Stichtags war es, Voraussetzungen für einen früheren Eintritt in das Berufsleben zu schaffen. Dieses ohnehin diskussionswürdige Ziel wurde jedoch verfehlt“, moniert Piazolo. „Um der individuellen Entwicklung des Kindes stärker Rechnung tragen zu können, möchten wir den Einschulungsstichtag wieder auf den 30. Juni zurückverlegen.“ Zudem plädiert Piazolo für einen Einschulungskorridor vom 1. Juli bis 30. September. „In diesem Zeitfenster gilt dann die Entscheidung der Eltern. Sie sind diejenigen, die die Entwicklung ihres Kindes und dessen Schulfähigkeit am besten beurteilen können.“

    Bisher sei eine Zurückstellung häufig mit größeren Problemen verbunden, beziehungsweise erfolge erst gar nicht. „Denn kommen sowohl Eltern als auch die Schule zu dem Ergebnis, dass ein Kind zum relevanten Zeitpunkt noch nicht schulfähig ist, so wird anschließend eine Zurückstellung oft verweigert und stattdessen ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt“, kritisiert Piazolo.

    Weiter verweist Piazolo darauf, dass Kinder, die vor dem sechsten Geburtstag eingeschult würden, vermehrt Konzentrationsprobleme hätten und auch häufiger bereits in der Grundschule eine Klasse wiederholen müssten. Umgekehrt gebe es beispielsweise auch Hinweise darauf, dass später eingeschulte Kinder signifikant häufiger eine Gymnasialempfehlung erhielten – das gelte es mittels eines Einschulungskorridors auszubauen.

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden