• Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 20 Jun 2020 15:40

    Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner,

    oft erhalte ich die Frage „Wie geht es weiter mit der Dresden-Petition?“ Nachdem das Bürgermeisteramt der Stadt Dresden zunächst nicht im Bilde war, erhielt ich diese Woche vom Geschäftsbereich Kultur und Tourismus folgende Auskunft:

    „Der Petitionsausschuss hat sich am 11. März 2020 mit dem Verhandlungsgegenstand "5 G" befasst. Darüber hinaus wird der Antrag A0002/19 voraussichtlich in der Stadtratssitzung am 16. Juli 2020 behandelt.

    Der Antrag kann im Ratsinformationssystem nachverfolgt werden unter Recherche nach "A0002/19" oder über den Link:
    ratsinfo.dresden.de/suchen01.php?__swords=a0002%2F19&__sao=1&__swnot=Ausschlussworte&__zsigrnr=-none-&__axxdat_full=&__exxdat_full=&go=Suchen&__sgo=Suchen

    Die Stadtratssitzungen sind öffentlich, sofern sie nicht – z. B. aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung oder dazu erlassener Bestimmungen der Landeshauptstadt Dresden – nicht öffentlich sind. (www.dresden.de/media/pdf/satzungen/geschaeftsordnung_stadtrat.pdf).

    Die Sitzungen können aber auch live verfolgt werden: www.dresden.de/de/rathaus/politik/stadtrat/stadtratssitzung-live3.php

    Die Tagesordnung wird jeweils mit einer Frist von mindestens 6 Tagen, ebenfalls im Ratsinformationssystem, bekannt gegeben:
    ratsinfo.dresden.de/si0040.php?__cjahr=2020&__cmonat=7&__canz=1&__cselect=0

    Was ist sonst noch passiert?

    Die Videoaufzeichnung zu unsrer Petitionsübergabe am 23. Januar 2020 ist unter dein.tube/watch/xE9T2IqZzUuHpjN zu sehen und wird demnächst auch auf der Homepage der Dresdner Bürgerinitiative www.bi-strahlenfrei.de/ veröffentlicht.

    Unsere Unterstützerin Elke Schneider aus Immenstadt hat eine wichtige Petition auf den Weg gebracht und ich bitte Euch hiermit um Hilfe und Unterstützung für alle EHS-Betroffenen:
    www.openpetition.de/petition/online/mobilfunkfreie-zonen-in-den-zuegen-der-deutschen-bahn

    Weiter sehr aktiv ist Diagnose-Funk und veröffentlichte u. a. eine Sendemaststudie mit Mindestabständen aus den USA:
    www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1570

    Ein sehr lesenswerter Artikel von Peter Hensinger ist kürzlich bei www.rubikon.news unter dem Titel „Die Digital-Pandemie“ erschienen:
    www.rubikon.news/artikel/die-digital-pandemie :

    Er schreibt einleitend:

    „Von jedem Menschen immer zu wissen, wo er sich befindet, was er tut und wie sein biologischer Zustand ist, ist die DNA der „Post-Voting Society“, in der verhaltensbezogene Daten die Demokratie ersetzen.
    Das Virus SARS-CoV-2 als Aggressor zeichnet sich dadurch aus, dass es in unseren Organismus eindringt und keine Grenzen kennt. Die Pandemie ist das Ergebnis des Raubbaus an der Natur und des Kaputtsparens des Gesundheitswesens (1). Die Corona-Krise macht greifbar, wie gefährdet die Spezies Mensch ist. Und legitimiert eine zweite, weniger wahrgenommene Aggression. Die Industrie nutzt die Krise, um die digitale Transformation der Gesellschaft beschleunigt durchzusetzen. Die Privatsphäre, die Unverletzlichkeit der Wohnung, das Patienten-Arzt-Geheimnis, das Recht auf freie Mobilität und weitere bisherige Standards des Schutzes des Individuums werden nicht nur vorläufig aufgehoben. Der Notstand droht zum Normalzustand zu werden. Die zweite Aggression erobert die Verfügungsgewalt über persönliche Daten und schleift die Privatsphäre. Von jedem Menschen immer zu wissen, wo er sich befindet, was er tut und wie sein biologischer Zustand ist, ist die DNA des neuen Überwachungskapitalismus. Damit wird die Gesellschaft derzeit mental infiziert. Wir werden Zeitzeugen der beschleunigten Durchsetzung der zweiten industriellen Revolution (2).“

    Verwiesen sei hier auch nochmals auf einen nach wie vor aktuellen Artikel von Prof. Dr. Klaus Buchner, der leider (!) zum 15. Juli 2020 seinen Rücktritt als ÖDP-Abgeordneter des Europäischen Parlaments erklärt hat:
    klaus-buchner.eu/5g-schwaecht-das-immunsystem-in-zeiten-der-corona-krise/

    Zu guter Letzt wie gewohnt mein Appell, weiter tatkräftig die Leipziger Petition zu unterstützen:
    www.openpetition.de/!njvkk

    Herzlichen Dank und viele Grüße

    Martin Straube

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now