Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Der chemie-, funk-cocktail
Es ist der Cocktail aus allem. Wir leben in einer Welt, in der vielleicht einzelene Fortschritte, neue Medikamente etc. getestet werden. Aber wer testet das Zusammenspiel von allem? Keiner. Viele Leute leiden bereits jetzt unter starken Sympthomen wie Kopfschmerz, Schlafstörung, Schlappheit, Depressionen etc. durch Wlan, Funk, Feinstaub etc. Wir werden zugemüllt mit allem möglichen und keiner sagt was. Aber irgendwann muss man Stop sagen.. und ich denke es ist soweit.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Grundlage aller Diskussion ist die interessenunabhängige Information der Bevölkerung.Hier hapert es bei dem Thema gewaltig. Es macht keinen Sinn, Studien die von der Mobilfunkindustrie bezahlt werden und wurden zu diskutieren.Auch sollten sich wirklich Kenner der Materie zu Wort melden, die Sache ist hochkomplex. Sinnvoll ist es, sich einmal die Verleumdungskampagne um die Reflexstudie von Prof. Adelkofer anzusehen, ebenso seine Interviews zu 5G, das bringt wirklich Licht ins Dunkel.Er ist eine Kapazität.
Source: RT Deurtsch
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Die Demokratie wird unterwandert
Wer will sich schon freiwillig einem möglichen Gesundheitsrisiko aussetzen und zudem noch rund um die Uhr überwacht werden? Es ist eine Pflicht, jedem Hinweis auf ein Gesundheitsrisiko sorgfältig nachzugehen, bevor eine solche Technologie eingesetzt, ausgebaut und weiter verbreitet wird. Das Gegenteil ist aber der Fall und es ist offensichtlich, wer die Profiteure dieser bereits von Lobbyisten erfolgreich unterwanderten Politik sind. Bürger wehrt Euch, denn es ist aktuell wie nie: "wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen."
0 Counterarguments Reply with contra argument
    zu viel Funk macht krank
Weil immer mehr Dresdner die jetzt schon zu hohe Belastung nicht mehr aushalten und unsere so schöne Stadt zum Selbstschutz verlassen müssen. Ein Cocktail von UMTS, GSM, LTE, 5G, Tetra Funk, WLAN, Radar, UKW, DVBT und vieles mehr sind einfach zu viel!
1 Counterargument Show
    Epilepsierisiko
Der nächste Funkmast ist zwanzig Meter entfernt von meiner Wohnung entfernt. Ich habe einen 3Dee, der allmählich zur Induktionsspule entartet. Mit 5G wird das nicht besser. Inzwischen kann ich mir nicht mal mehr Chrom-Schrank-Regal-Teiler leisten, ohne Antenneneffekte zu riskieren. Jeder Kaliumabfall rächt sich unmittelbar per Muskelkrampf. Lakrritze oder Süßholz per Hustentee werden zum Luxus. Rotwein angesichts des Tannins sowieso. Vorher konnte ich den Geschmack genießen, jetzt hab ich Angst vor Schlundkrämpfen.
Source: Christine Salzer
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Militärische Forschung mit 5G? Verantwortung aller, auch mittels Verzicht.
Vergessen wir nicht, dass die Wurzel dieser Technologie militärische geprägt ist. Wer Rüstungsgüter produziert und sie verkauft, muss sich nicht wundern, wenn sich nach der Saat Wurzeln ausbreiten und die Früchte, die der Tod bringt, das ist auch sinnbildlich Unfrieden, nicht nur dort wachsen, wo man es nicht sieht. Gerade unsere Stadt könnte Friedensbote sein und Zeichen setzen. Die Schöpfung bewahren, als ein Garten und nicht als Schlachtfeld von Macht, Geld und riskanten Versuchen, wäre wünschenswert auch im Hinblick auf Universitäten, Institute und die Chipindustrie. Shalom!
Source: www.securityconference.de/ueber-uns/unterstuetzer/
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Gefährlich und leichtsinnige Beschlüsse in der Politik sollten niemals in Bezug auf unsere Gesundheit und unsere Umwelt getroffen werden.
Von Unfruchtbarkeit, Permeabilitätsstörung von lebenden Zellen, Neuronale Störungen, Gedächtnisverlust, Depressionen, negative Auswirkung auf das Mikrobiom der Säugetiere, psychologische Erkrankungen, Hirntumore und sozialschädliche Auswirkungen. - Eine lange Liste die noch nicht fertig geschrieben wurde. Warum wollen wir WLAN und noch bessere Abdeckung. Es geht anders auch!
Source: www.youtube.com/watch?v=yNBYF2ry6lc&feature=share&fbclid=IwAR0Krfg4LqMOrj1PwyQCCTLm0kSaAz7uUd8JrrbxYY7aE-Rni992ZB65gzg
0 Counterarguments Reply with contra argument
    3 bis 300 GHz, Hochfrequenzstrahlung, Reproduktive Gesundheit, Erektile Dysfunktion, Sterilität, Erbgutschäden, Chronisch, Kurz- & Langzeitexposition
Einfluss von Hochfrequenzstrahlung auf die reproduktive Gesundheit. Die kurz- und langfristige Exposition gegenüber Radiofrequenz-Strahlung kann sich sowohl auf Menschen als auch auf Tiere nachteilig auswirken. Mehrere In-vitro-Studien haben berichtet, dass Radiofrequenz-Strahlung (RFR) verschiedene Arten von Krebs und DNA- oder Chromosomenschäden induziert.Andererseits haben einige Tierstudien keine nachteiligen Wirkungen dieser Strahlung berichtet. Die vorliegende Übersicht fasst die verfügbaren Informationen zu den möglichen Auswirkungen von RFR auf die reproduktive Gesundheit zusammen.
Source: Effect of radiofrequency radiation on reproductive health (2018)- www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6469375/
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Hirntumore, Hill-Kriterien, RF-EMF Emissionen, Akustikusneurinome,Gliome, IRAC Klassifikation Gruppe 1
"Verwendung der Hill-Standpunkte von 1965 zur Bewertung der Beweiskraft des Risikos für Hirntumoren im Zusammenhang mit der Verwendung von Mobiltelefonen und schnurlosen Telefonen." Ergebnis: Auf der Basis der Hill-Kriterien sollten Gliome und Akustikusneurinome als durch RF-EMF-Emissionen von Mobiltelefonen als ausschlaggebender Ursprung und somit als krebserregend für den Menschen betrachtet werden. Einstufung gemäß der IARC-Klassifikation als Gruppe 1. Die aktuellen Richtlinien für die Exposition müssen dringend überarbeitet werden. (Stand: 2013)
Source: Hardell L, Carlberg M., Using the Hill viewpoints from 1965 for evaluating strengths of evidence of the risk for brain tumors associated with use of mobile and cordless phones - www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24192496
0 Counterarguments Reply with contra argument
    #Krebs #Verhalten #Klima #HAARP #Neuronale-Degenerative-Erkrankungen #EMF #Radiofrequenz
Die verschiedenen Quellen elektromagnetischer Felder: Gefahren beschränken sich nicht nur auf die körperliche Gesundheit. Offizielle Dokumente zeigen daher, dass die Auswirkungen elektromagnetischer Wellen nicht nur physikalisch und biologisch sind. In der Tat sind auch das Klima und das Verhalten der Bevölkerung im Visier.
Source: The Different Sources of Electromagnetic Fields: Dangers Are Not Limited to Physical Health - pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32151189/?from_term=5g+radiation&from_sort=date&from_filter=ds1.y_10&from_pos=3
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Unerwünschte gesundheitliche Auswirkungen, Kombinierte Effekte, Elektromagnetische Felder, Mobile Netzwerktechnologie, Nichtionisierende Strahlung, Simulation im wirklichen Leben, Toxikologie
Dieser Artikel identifiziert nachteilige Auswirkungen nichtionisierender nicht sichtbarer Strahlung (im Folgenden als drahtlose Strahlung bezeichnet), über die in der führenden biomedizinischen Literatur berichtet wird. Es gibt Hinweise darauf, dass die aufkommende mobile 5G-Netzwerktechnologie nicht nur Haut und Augen betrifft, wie allgemein angenommen wird, sondern auch nachteilige systemische Auswirkungen auf die humane Gesundheit hat.
Source: Adverse Health Effects of 5G Mobile Networking Technology Under Real-Life Conditions - pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31991167/?from_term=5g+radiation&from_sort=date&from_filter=ds1.y_10&from_pos=7
0 Counterarguments Reply with contra argument
    #MMW #Invitro #Invivo #Radiofrequenz #EMF
5G - Drahtlose Kommunikation und gesundheitliche Auswirkungen - Eine pragmatische Überprüfung basierend auf verfügbaren Studien zu 6 bis 100 GHz In dieser Übersicht wurden 94 relevante Veröffentlichungen analysiert, in denen In-vivo- oder In-vitro-Untersuchungen durchgeführt wurden. Jede Studie wurde charakterisiert für: Studientyp (in vivo, in vitro), biologisches Material (Spezies, Zelltyp usw.), biologischen Endpunkt, Exposition (Häufigkeit, Expositionsdauer, Leistungsdichte), Ergebnisse und bestimmte Qualitätskriterien. Die Ergebnisse waren erschreckend.
Source: 5G Wireless Communication and Health Effects-A Pragmatic Review Based on Available Studies Regarding 6 to 100 GHz - pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31540320/?from_term=5g+radiation&from_sort=date&from_filter=
0 Counterarguments Reply with contra argument
    #Gesellschaft zur Erforschung der kindlichen Entwicklung #Entwicklungsstörung #Unfruchtbarkeit #Verdummung #Akademische-Schlechtleistung #Schule #IQ #Nervendegeneration #Manipulation
In diesem Review werden neue epigenetische Studien vorgestellt, um einige neurologische Entwicklungs- und Verhaltensstörungen aufgrund der Exposition gegenüber drahtlosen Technologien (3G, 4G, 5G) zu berücksichtigen. In zahlreichen Studien wurde über Symptome von Gedächtnisstörungen, Lern-, Erkennungs-, Aufmerksamkeits- und Verhaltensproblemen berichtet, die sich in ähnlicher Weise in Autismus- und ADHS-Störungen als Folge von EMF- und RFR-Expositionen manifestieren konnten. Epigenetische und genetische Schäden sind durch Strahlenexposition wahrscheinlich aufgetreten.
Source: Quelle: Electromagnetic Fields, Pulsed Radiofrequency Radiation, and Epigenetics: How Wireless Technologies May Affect Childhood Development - pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28504324/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

5G nutzt am Anfang alte Frequenzbereiche von 2G und 3G. Die sind seit Jahren in Betrieb ohne das es signifikante Änderungen in der Krebsrate in der Bevölkerung gekommen ist. Gerade 5G arbeitet mit Antennenarryas, die die Wellen zielgerichtet zu jeweiligen Empfänger schicken und die Umgebung mit geringeren Feldstärken beaufschlagen.
Source: www.5g-anbieter.info/technik/5g-frequenzen.html
4 Counterarguments Show
Ja kaum sagt einer was und plappert von "gesundheitlichen Studien" (die möchte ich bitte ausführlich mit Quellen sehen) rennen alle hinterher aus Angst um ihre Gesundheit. Die Autos aus der Stadt zu verbannen wäre weitaus sinnvoller für alle. Und seit wann haben Funknetze Auswirkungen auf das Magnetfeld? Das sind zwei völlig unterschiedliche physikalische Vorgänge. Ich finde die Panikmache ist nicht haltbar. Aber vielleicht nur wieder ein Beispiel für das mittlerweile technologiefeindliche Deutschland. Wenn ihr wirklich was für eure Gesundheit tun wollt zieht aufs Land und baut euer Gemüse an.
2 Counterarguments Show
Man kann ja einiges an 5G blöd finden, aber selbst Leute die sich damit kritisch beschäftigen finden aktuell keine wissenschaftliche Grundlage für ein Gesundheitsrisiko. Schön zusammengefasst zB von Thomas Lohninger, der zB auch für die kritischen Aktionäre regelmäßig auf der Hauptversammlungen der Deutschen Telekom spricht und sicher kein Freund dieser Industrie ist. Hier mal seine Zusammenfassung zum Gesundheitsrisiko von 5G aus einem aktuellen Talk.
Source: youtu.be/qSoXUnre3DE?t=974
6 Counterarguments Show
- Argumentation der Petition ist nicht wissenschaftlich begründet - Wissenschaftlich ist keine Beeinträchtigung der Gesundheit durch Mobilfunktechnologie bekannt (trotz sehr! umfangreicher Studien) - Umfangreiche Stellungnahme bei folgendem Link mit Quellenangaben
Source: pastebin.com/JJuMzNSN
1 Counterargument Show
    5G wirklich eine gute Idee?
"Mehrere zehn Millionen 5G Sender zu errichten,ohne auch nur einen einzigen Test zur biologischen Verträglichkeit durchzuführen,ist eine der dümmsten Ideen in der Geschichte der Welt". Prof.Dr.M.Pall,em. Prof. für Grundlagenforschung in der Medizin an der Washington State University, USA
Source: Prof.Dr.M.Pall
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Absurd!
Erschreckend was hierzulande alles so gefordert wird. Konsequent wäre, dann auch jeglichen medizinischen Fortschritt kategorisch abzulehnen. Nur da ist auf einmal jedem jedes Mittel recht... Deutschland, das Land der Besserwisser und Erzieher. Schlimm...
1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now