Böhlitz sagt NEIN!

Neuigkeiten zu Böhlitz sagt NEIN!

  • Petition in Zeichnung - Nur noch 2 Tage - Online Petition - Unterstützt uns im Endspurt!

    16.02.2019 14:13 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    der Holzberg liegt noch im Winterschlaf. Die Bürgerinitiative war dagegen in den ersten Wochen des Jahres schon sehr aktiv.

    Die Online-Petition läuft noch genau 2 Tage bis Sonntag, zum 17.02.2019!

    Wir haben Stand heute sagenhafte 3.059 Stimmen gesammelt.

    Bis heute haben wir 867 Kommentare zum Anliegen der Petition erhalten - allesamt inhaltsreich und oft auch sehr tiefgründig.

    Viele bekannte Persönlichkeiten wie Prof. Dr. Kurt Starke und Dr. Benno Hain sind unter den Unterzeichnern.

    Alle die in der Leipziger Kletterszene Rang und Namen haben, konnten es sich nicht nehmen lassen uns zu unterstützen. Ganz oft auch mit persönlichem Einsatz vor Ort:

    Dr. Olaf Rieck, Gerald Krug, Mario Frosch, Patrick Kliscak, Dr. Matthias Ladusch und Lutz Zybell seinen stellvertretend genannt.

    Wir sind sehr begeistert und freuen uns riesig über Eure Unterstützung!

    EIN HERZLICHES DANKESCHÖN AN JEDEN EINZELNEN VON EUCH!

    Und da jede Stimme zählt:
    Bitte unterstützt uns nochmal im Endspurt. Verweist Eure Partner, Familie oder Freunde auf unsere Petition. Bis Sonntag kann noch Jeder online unterzeichnen.
    Achtung: Jede Person darf nur einmal unterschreiben.

    Solltet Ihr noch weitere Stimmen über Papier-Unterschriftenlisten gesammelt haben, sendet uns diese bitte umgehend eingescannt zu. An: info@bi-böhlitz.de

    Sicherlich interessiert Euch wie der aktuelle Stand zum Thema Rettung des Holzberg ist:

    Die Mitglieder der Bürgerinitiative und weitere Unterstützer waren in den letzten Wochen sehr aktiv. Wir haben viele Gespräche mit diversen Behörden, Gremien und Vereinigungen geführt.

    Am Montag erst fand ein Gespräch mit dem Landrat Graichen, Vertretern des Umweltamtes des Landkreises, Vertretern des Oberbergbauamtes, Vertretern der Berg- und Kletterszene und Vertretern der Bürgerinitiative statt. Die entsprechende Pressemitteilung findet Ihr unter: www.bi-böhlitz.de/AKTUELLES/

    Der MDR Sachsenspiegel hat einen Beitrag über den Holzberg gesendet. Diesen findet Ihr auch auf unserer Website unter: www.bi-böhlitz.de/AKTUELLES/

    Wie geht es weiter?

    Wir sind gerade dabei die Übergabe der Petition im Sächsischen Landtag zu organisieren.
    Diese soll öffentlich und medienwirksam erfolgen.

    Außerdem stehen weitere Gespräche zum Erhalt der natürlichen Lebensräume, des einzigartigen komplexen Naturraumes und den zukunftsweisenden Nutzungsmöglichkeiten des Steinbruch Holzberg an.

    Nach wie vor ist jedoch die Gefahr nicht abgewendet, dass das wunderschöne Natur-und Klettergebiet Holzberg unter eine 30 Meter dicken Verfüllung begraben wird. Wir sehen durchaus die Gefahr, dass die Verwaltung sich hinter dem Bergbaurecht verschanzt und uns die Politik mit der Feststellung abzuspeisen versucht, dass man dagegen nichts tun könne.

    Man wird sehen, ob es wirklich einen politischen Willen für zukunftsweisende Entscheidungen und Bürgerbeteiligung in der Sächsischen Politik gibt.

    Interessant ist aktuell der Blick nach Bayern, wo 1 Million Unterzeichner gerade ein Volksbegehren zum Schutz der Biodiversität unter den Slogan "Rettet die Bienen" auf den Weggebracht haben. Die Menschen sind ganz offensichtlich nicht mehr bereit dem Raubbau an der Natur tatenlos zuzusehen.

    Seit 1990 ist die Insektenmasse in Deutschland um 75% zurückgegangen. In den letzten 10 Jahren starben weltweit 30% aller Bienenvölker. Die Ursachen liegen einerseits im fast flächendeckenden Pestizideinsatz und andererseits in der immer weiter fortschreitenden Ausbeutung der Ressource "natürlicher Lebensraum". Wie am Beispiel des Holzberges sichtbar, macht die unstillbare Sucht nach profitablen Geschäften auch vor magischen Orten und wertvollsten Naturräumen nicht halt.

    Es ist eine klare Aufgabe der Politik hier endlich im öffentlichen Interesse zu handeln und solchen Begierden einen Riegel vorzuschieben. Unsere Aufgabe als Bürger ist es, dies einzufordern.

    Wir müssen also aktiv bleiben, dürfen die Verbindung nicht abreißen lassen und wir sollten uns eine Schnittstelle zur gegenseitigen Information und zum Austausch von Meinungen schaffen.

    Deshalb haben wir auf unserer Internetseite www.bi-böhlitz.de ein Gästebuch eingerichtet. Das ist noch leer, weil es ganz neu ist. Bitte nutzt diese Möglichkeit. Ohne den Druck der Bevölkerung wird sich zu wenig ändern.

    Ohne eine breite Basis, die auch bereit ist persönlich und aktiv für den Schutz des Holzberges einzutreten, werden wir ihn nicht retten können.

    Noch mal zurück nach Bayern: Unter dem Eindruck des Volksbegehrens verspricht der dortige Ministerpräsident Söder "einen Quantensprung in Sachen Ökologie"* - Na also! Geht doch!
    *www.merkur.de

    Wir halten Euch auf dem Laufenden!

    Eure Bürgerinitiative Böhlitz

  • Petition in Zeichnung - Böhlitz sagt NEIN! - Dreharbeiten des "MDR Sachsenspiegel" im Steinbruch Holzberg

    07.12.2018 11:28 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    am 05.11.2018 fanden im Böhlitzer Holzberg Dreharbeiten für einen Bericht des "MDR Sachsenspiegel" statt.

    Der Beitrag wird voraussichtlich heute, am Freitag den 07.12.2018, ab 19:00 Uhr im MDR- Fernsehen in der Sendung "Sachsenspiegel" ausgestrahlt. Es kann aber auch sein, dass der Beitrag erst morgen oder in den nächsten Tagen im "Sachsenspiegel" gesendet wird.

    Vor der herrlichen Kulisse der mehr als 40 m hohen Felswand des Holzberges kamen sowohl Vertreter der Bürgerinitiative Böhlitz, als auch der Leipziger Kletterszene zu Wort.

    Die erfahrenen Bergsteiger und bekannten Alpinisten Dr.Olaf Rieck und Patrick Kliszak sprachen ausführlich über die herausragende Bedeutung des Holzberges für den Klettersport der Region Mitteldeutschland. Die vielen Kletterrouten mit sehr unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ziehen an Wochenenden bis zu 300 Sportkletterer aus dem gesamten Bundesgebiet an.

    Dabei spielt die lebendige Natur des Holzberges mit ihren vielen geschützten Arten eine große Rolle. Sowohl die Vertreter der Bürgerinitiative, als auch der Kletterszene erklärten vor Ort, wie sehr ihnen der Natur-und Artenschutz am Herzen liegt. Man war sich vollkommen einig darüber, dass der Klettersport das Leben im ca. 3 Hektar großen Flachwasserbiotop des Holzberges nicht beeinträchtigt. Vielmehr würden sich Sport und Natur an diesem Ort ideal ergänzen und die breite Unterstützung der Kletterszene jetzt dem Schutz der Natur im Biotop Holzberg sehr helfen.

    Der Vertreter der Böhlitzer Bürgerinitiative Bert Kollewe sagte dazu:
    „Die Natur kann sich nicht selbst verteidigen. Das müssen die verantwortungsbewussten Böhlitzer Bürger gemeinsam mit den Kletterern und mit Unterstützung der Politik leisten.“

    Die imposante Landschaft bildet gemeinsam mit der artenreichen Tier-und Pflanzenwelt den Rahmen für ein entspanntes Klettererlebnis. Das ist für junge Familien genauso wichtig, wie für erfahrene Bergsteiger, die auch sehr gern immer wieder zum Holzberg kommen.

    Zwischen den anwesenden Vertretern der Kletterszene und der Bürgerinitiative Böhlitz bestand völlige Übereinstimmung darin, dass die Natur im Holzberg unter keinen Umständen beschädigt werden darf. Es sei eine vordringliche Aufgabe der Regional-und Landespolitik den Einklang zwischen Natur und Klettersport an diesem magischen Ort für künftige Generationen zu bewahren. Niemand, der die Natur seiner Heimat liebt, könne sich vorstellen, dass diese einmalige Landschaft in eine Deponie verwandelt würde.

    Die Vertreter der Bürgerinitiative erklärten gegenüber dem MDR, dass sie die große Zustimmung der Böhlitzer Bürger und die Bestätigung durch mittlerweile fast 2.500 Unterschriften und Kommentare zur Petition an den Sächsischen Ministerpräsidenten, optimistisch stimme. Der Holzberg könne nicht gegen den Willen der Menschen verfüllt werden. Das unzeitgemäße Projekt der Firma Kafril richte sich gegen die Interessen der Bürger und dürfe niemals genehmigt werden.

    Anschließend übergab der MDR- Reporter Mathias Schaefer die Kamera an den Bergfilmer Ulf Wogenstein, der den Aufstieg von Dr.Olaf Rieck in der Vertikalen filmte. Das alles bei „Kaiserwetter“, also strahlend blauem Himmel und einer Dezembersonne, die den Holzberg wohl auch liebt.

    Bürgerinitiative und Kletterszene werden in den nächsten Tagen Vorschläge für die Entwicklung eines alternativen Nutzungskonzepts „Natur- und Kletterpark“ im Lebensraum Holzberg und Köppelscher Berg erarbeiten.

    Wir danken Euch herzlich für Eure bisherige Unterstützung! Bitte helft uns über die Online-Petition weitere Unterschriften zu sammeln. Bisher haben wir, gemeinsam mit den Stimmen der Böhlitzer Bürger fast unglaubliche 2.500 Unterschriften gesammelt!

    Bürgerinitiative Böhlitz

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern