Die Bürgerinitiative Böhlitz fordert die Landes- und Regionalpolitik dazu auf, die Natur und die charakteristische Landschaft unseres Ortes wirksam gegen jegliche Beeinträchtigung und die Gefahr der Zerstörung zu schützen.

Wir beantragen den bereits bestehenden Biotopschutz der über 40 Meter hohen Felswände und der angrenzenden Flachwasserzone im Holzberg auf den Status eines Flächennaturdenkmals zu erhöhen.

Das laufende Planvorhaben zur Schaffung einer Erdstoffdeponie im Holzberg muss aus Gründen des Artenschutzes, des Schutzes unserer wertvollen natürlichen Umwelt und unserer einmaligen Bergbaufolgelandschaft abgewiesen werden.

Wir nehmen im Rahmen der Bürgerinitiative unser demokratisches Mitspracherecht in Anspruch und ersuchen die verantwortlichen gewählten Volksvertreter in der Landes- und Regionalpolitik, uns als Böhlitzer Bürger maßgeblich am Entscheidungsprozess zu beteiligen.

weitere Informationen finden Sie unter: bi-böhlitz.de

Begründung

Das Planvorhaben ist nicht im gesellschaftlichen, sondern lediglich im privaten Interesse des Eigentümers. Es ist umweltschädlich, bedroht geschützte Tierarten und führt zur dauerhaften Beeinträchtigung und Zerstörung geschützter Lebensräume. Insbesondere die Gefährdung des Flachwasserbiotops, mit seiner besonderen Lage im geschützten Kessel des Holzberges, ist in Zeiten des Klimawandels und der damit einhergehenden zusätzlichen Bedrohung von Amphibienpopulationen völlig unzeitgemäß und hätte katastrophale Auswirkungen auf die gesamte Natur in unserem Ort.

Mit der geplanten Verfüllung der über 40 Meter hohen Felswände würde eine einmalige Gesteinsformation im Großraum Leipzig zerstört.

Diese Gesteinsformation gehört zur Identität des Ortes in der Tradition des Steinbergbaus und muss für künftige Generationen gesichert werden. Sie ist darüber hinaus ein besonderer Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Deshalb wurde sie bereits als Biotop geschützt.

Im Rahmen des „Kletterparadieses Holzberg“ bietet diese Felslandschaft immer mehr jungen Menschen aus der Region Leipzig und aus dem gesamten Bundesgebiet die Möglichkeit zu Sport und Erholung in mitten einer wunderbaren Natur.

Die überregionale Bekanntheit der intakten Böhlitzer Natur ist ein bedeutender Standortvorteil und beinhaltet überdurchschnittliche Entwicklungschancen für unseren Ort.

Die Ortschaft Böhlitz liegt umgeben von 3 ehemaligen Steinbrüchen, dem Spielberg, dem Holzberg und dem Köppelschen Berg, in einer traumhaften Lage. In dieser, von einer über 100 jährigen Geschichte des Steinbergbaus geprägten Landschaft, hat sich in den letzten Jahrzehnten ein ungestörter natürlicher Lebensraum für viele seltene und geschützte Arten entwickelt. So faszinierende Tiere wie Uhu, Roter Milan, Schwarzspecht, Rebhuhn und Weißstorch sind Brutvögel in Böhlitz.

Besonders der Holzberg, mit seinen mächtigen Felswänden und mit seiner ca. 3 Hektar großen Flachwasserzone, bildet den perfekten Lebensraum für Lurche und Kriechtiere, wie den Laubfrosch, den Kammmolch, die Ringelnatter, die Schlingnatter und die Zauneidechse. Weißstörche und Eisvögel finden in der Flachwasserzone des Holzbergs eine zuverlässige Nahrungsquelle. In den Gesteinsspalten leben mehrere Fledermausarten.

Dieser Lebensraum muss erhalten bleiben! Das Planvorhaben zur Schaffung einer Erdstoffdeponie muss gestoppt werden!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Bürgerinitiative Böhlitz aus Thallwitz OT Böhlitz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützer,

    am 05.11.2018 fanden im Böhlitzer Holzberg Dreharbeiten für einen Bericht des "MDR Sachsenspiegel" statt.

    Der Beitrag wird voraussichtlich heute, am Freitag den 07.12.2018, ab 19:00 Uhr im MDR- Fernsehen in der Sendung "Sachsenspiegel" ausgestrahlt. Es kann aber auch sein, dass der Beitrag erst morgen oder in den nächsten Tagen im "Sachsenspiegel" gesendet wird.

    Vor der herrlichen Kulisse der mehr als 40 m hohen Felswand des Holzberges kamen sowohl Vertreter der Bürgerinitiative Böhlitz, als auch der Leipziger Kletterszene zu Wort.

    Die erfahrenen Bergsteiger und bekannten Alpinisten Dr.Olaf Rieck und Patrick Kliszak sprachen ausführlich über die herausragende Bedeutung des Holzberges für den Klettersport der Region Mitteldeutschland. Die vielen Kletterrouten mit sehr unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ziehen an Wochenenden bis zu 300 Sportkletterer aus dem gesamten Bundesgebiet an.

    Dabei spielt die lebendige Natur des Holzberges mit ihren vielen geschützten Arten eine große Rolle. Sowohl die Vertreter der Bürgerinitiative, als auch der Kletterszene erklärten vor Ort, wie sehr ihnen der Natur-und Artenschutz am Herzen liegt. Man war sich vollkommen einig darüber, dass der Klettersport das Leben im ca. 3 Hektar großen Flachwasserbiotop des Holzberges nicht beeinträchtigt. Vielmehr würden sich Sport und Natur an diesem Ort ideal ergänzen und die breite Unterstützung der Kletterszene jetzt dem Schutz der Natur im Biotop Holzberg sehr helfen.

    Der Vertreter der Böhlitzer Bürgerinitiative Bert Kollewe sagte dazu:
    „Die Natur kann sich nicht selbst verteidigen. Das müssen die verantwortungsbewussten Böhlitzer Bürger gemeinsam mit den Kletterern und mit Unterstützung der Politik leisten.“

    Die imposante Landschaft bildet gemeinsam mit der artenreichen Tier-und Pflanzenwelt den Rahmen für ein entspanntes Klettererlebnis. Das ist für junge Familien genauso wichtig, wie für erfahrene Bergsteiger, die auch sehr gern immer wieder zum Holzberg kommen.

    Zwischen den anwesenden Vertretern der Kletterszene und der Bürgerinitiative Böhlitz bestand völlige Übereinstimmung darin, dass die Natur im Holzberg unter keinen Umständen beschädigt werden darf. Es sei eine vordringliche Aufgabe der Regional-und Landespolitik den Einklang zwischen Natur und Klettersport an diesem magischen Ort für künftige Generationen zu bewahren. Niemand, der die Natur seiner Heimat liebt, könne sich vorstellen, dass diese einmalige Landschaft in eine Deponie verwandelt würde.

    Die Vertreter der Bürgerinitiative erklärten gegenüber dem MDR, dass sie die große Zustimmung der Böhlitzer Bürger und die Bestätigung durch mittlerweile fast 2.500 Unterschriften und Kommentare zur Petition an den Sächsischen Ministerpräsidenten, optimistisch stimme. Der Holzberg könne nicht gegen den Willen der Menschen verfüllt werden. Das unzeitgemäße Projekt der Firma Kafril richte sich gegen die Interessen der Bürger und dürfe niemals genehmigt werden.

    Anschließend übergab der MDR- Reporter Mathias Schaefer die Kamera an den Bergfilmer Ulf Wogenstein, der den Aufstieg von Dr.Olaf Rieck in der Vertikalen filmte. Das alles bei „Kaiserwetter“, also strahlend blauem Himmel und einer Dezembersonne, die den Holzberg wohl auch liebt.

    Bürgerinitiative und Kletterszene werden in den nächsten Tagen Vorschläge für die Entwicklung eines alternativen Nutzungskonzepts „Natur- und Kletterpark“ im Lebensraum Holzberg und Köppelscher Berg erarbeiten.

    Wir danken Euch herzlich für Eure bisherige Unterstützung! Bitte helft uns über die Online-Petition weitere Unterschriften zu sammeln. Bisher haben wir, gemeinsam mit den Stimmen der Böhlitzer Bürger fast unglaubliche 2.500 Unterschriften gesammelt!

    Bürgerinitiative Böhlitz

  • Die Leipziger Internet Zeitung berichtet heute über das konstruktive Gespräch mit Landrat Henry Graichen.

Pro

Die Petition bietet allen Seiten die vielleicht einmalige Chance, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen, um Interessen abzuwägen, auszugleichen, Lösungen und Kompromisse zu finden und für die Zukunft vertraglich zu sichern. Auch wenn es Auflagen und Verträge aus alten Zeiten gibt, sollte auch die Frage erlaubt sein, wo stehen wir im Augenblick!? Was hat sich z.B. naturschutzfachlich im Gebiet geändert? Wie kann man den Holzberg als Naturidyll und Klettereldorado auch für die Zukunft zu erhalten?

Contra

Vor der Wende hat halb Böhlitz/Röcknitz im Steinbruch gearbeitet. Es war alles toll! Heute wird der Eigner des Arials, ein großer Arbeitgeber der Region, mit Fadenscheinigen egoistischen Interressen eines vorweg marschierenden einzelnen Herren, im Mißkredit gebracht! Prima Leute, lasst Euch weiter manipulieren.

Warum Menschen unterschreiben

  • Vesna Gudlin Göttingen

    vor 4 Std.

    Naturschutz!

  • vor 8 Std.

    Weil Klettergebiete erhalten bleiben sollen.

  • vor 9 Std.

    Weil der Holzberg ein schönes Klettergebiet mit Kletterwegen für Jeden ist.

  • vor 9 Std.

    Ich möchte das dieses wunderschöne klettergebiet erhalten bleibt mit vielen Routen in vielen Schwierigkeitsgraden und erholsamer Natur wäre es unverzeihlich es zu zerstören.

  • Dirk Uhlig Nürnberg

    vor 10 Std.

    Liebe die Natur

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/boehlitz-sagt-nein/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON