• Änderungen an der Petition

    at 05 Sep 2020 16:53

    Petitionstitel: zum besseren Verständnis


    Neuer Titel: CO2NSEQUENZEN – wir brauchen eine die Kohlenstoff-Ressourcenwährung ... JETZT!
    "ECO" als Dein ökologisches Grundeinkommen

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 85

  • Änderungen an der Petition

    at 21 Aug 2020 13:03

    Änderung des Petitionstitels, um die Forderung detaillierter zu beschreiben.


    Neuer Titel: CO2NSEQUENZEN – wir brauchen einen Systemwechsel eine Kohlenstoff-Ressourcenwährung ... JETZT!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12

  • Änderungen an der Petition

    at 20 Aug 2020 20:07

    Wort "automatisch" aus nachfolgendem Satz entfernt: Denn durch die neu geschaffene Transparenz des ECO und dessen Rationierung, fragen wir Produkte und Dienstleistungen nach, die einen kleineren ökologischen Fußabdruck hinterlassen.


    Neuer Petitionstext: **Der Klimawandel steht vor der Tür! Und wir stehen vor einer Jahrhundertaufgabe - haben dafür aber bei weitem keine 100 Jahre mehr Zeit.**
    Wir brauchen einen Paradigmenwechsel in der Klimapolitik, denn das bestehende System zielt hauptsächlich darauf ab, CO2 zu besteuern. Steuern aber verteuern lediglich unseren Konsum. CO2-Emissionen werden dadurch nicht schnell und nicht zuverlässig genug begrenzt. Aber uns läuft die Zeit davon! Wir von der Klimaschutzbewegung SaveClimate.Earth haben hingegen einen gesamtgesellschaftlichen Lösungsweg gefunden, der gewährleistet, dass das noch verbleibende Gesamtemissionsbudget NICHT überschritten wird.
    Dazu haben wir das **ALTERNATIVE KLIMAKONZEPT** entwickelt und fordern dessen Umsetzung, initial auf EU-Ebene.
    Wir müssen der natürlichen Ressource Atmosphäre endlich einen Wert geben. Unser herkömmliches Geld ist dazu allerdings nicht geeignet, denn jedes Ding hat zwei Preise: einen ökonomischen und einen ökologischen. Man kann etwas wirtschaftlich sehr günstig herstellen, doch wird dies von der Natur oft teuer bezahlt. Deswegen brauchen wir eine rationierende Kohlenstoff-Ressourcenwährung ECO (Earth Carbon Obligation). Mit dieser Parallelwährung bezahlen wir die tatsächliche Menge an fossilen Energieträgern, die ein Produkt oder eine Dienstleistung benötigt. Sie schließt alle Schritte der Wertschöpfungskette ein: Von der Rohstoffgewinnung und Herstellung, über Transport und Vermarktung bis hin zum fertigen Produkt und letztlich der Nutzung durch Dich als Endverbraucher. Die Kosten unseres ökologischen Fußabdruckes werden direkt für uns sichtbar, denn durch die neu geschaffene CO2-Währung sehen wir, wie sehr unser persönlicher Konsum die Umwelt belastet.
    Da jeder von uns ein gleichrangiges Recht hat, das Umweltgut Atmosphäre zu nutzen, fordern wir eine einheitliche Pro-Kopf Aufteilung des noch verbleibenden Klimagas-Kontingents als ökologisches Grundeinkommen. Dieses wird in Form des ECO monatlich für jeden in gleicher Höhe zur Verfügung gestellt. Jeder von uns hat nun die Wahl, wofür er sein persönliches Kontingent an Emissionen ausgibt und wie er Klimaschutz in sein Leben integriert.
    Durch unseren Druck als Verbraucher, stellt sich die Industrie nun automatisch auf klimafreundlichere Prozesse um. Denn durch die neu geschaffene Transparenz des ECO und dessen Rationierung, fragen wir automatisch Produkte und Dienstleistungen nach, die einen kleineren ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Geregelt wird über eine einzige fiskalische Stellschraube am Flaschenhals des Gesamtsystems, über die Volumensteuerung der Ressourcenwährung und der staatlich überwachten Fördermenge der fossilen Energieträger Kohle, Öl und Gas. Und dies bei geringem, notwendigem behördlichem Aufwand.
    Ziel dieser Petition und des Alternativen Klimakonzeptes ist, dass jeder Klimagas-Konsum, nach dem Verursacherprinzip, mit seinem tatsächlichen Preis beziffert wird.
    ***WAS SIND DIE VORTEILE?***
    Das ALTERNATIVE KLIMAKONZEPT ist konzeptionell einer CO2-Besteuerung überlegen, denn es ist:
    - **gerecht**, weil jedem Bürger das gleiche Emissionsbudget als ökologisches Grundeinkommen zugeteilt wird.
    - **holistisch**, es bezieht beides, Verursacherprinzip und gesamtgesellschaftliches System, mit ein.
    - **schlank**, da es nur eines geringstmöglichen administrativen Aufwands bedarf, weil sehr effektiv am Flaschenhals der gesamten Wertschöpfungskette angesetzt wird. Es braucht nur eine einzige fiskalische Stellschraube, nämlich die Volumensteuerung der Ressourcenwährung, welche letztlich die Fördermengen der fossilen Energieträger Kohle, Öl und Gas regelt.
    - **unkompliziert**, da leicht in bestehende marktwirtschaftliche Prozesse zu integrieren. Der ECO Preis der Produkte und Dienstleistungen, ergibt sich automatisch durch marktwirtschaftliche Mechanismen, allerdings innerhalb eines nachhaltigen, geschlossenen Kreislaufsystems.
    - **schnell**, weil die Industrie sofort auf die geänderte Nachfrage nach klimafreundlicheren Produkten reagieren wird und wirtschaftliche Produktionsprozesse durch den Druck des Verbrauchers umweltfreundlicher werden.
    - **transparent**, weil dadurch alle Kosten unseres ökologischen Fußabdruckes sichtbar werden. Durch die neu geschaffene CO2-Währung sehen wir, wie sehr unser persönlicher Konsum die Umwelt belastet. Die Verantwortung über die Veränderung des Konsumverhaltens, wird an den Bürger zurückgegeben.
    - **detailscharf**, weil alle Instanzen der Wertschöpfung, bis hin zur kleinsten Schraube, einbezogen werden.
    - **tolerant**, da es ein Maximum an persönlicher Entscheidungsfreiheit ermöglicht, allerdings innerhalb klar gesteckter Grenzen für alle. Jeder Bürger hat die Wahl, wie er Klimaschutz in sein Leben integriert.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12

  • Änderungen an der Petition

    at 20 Aug 2020 19:40

    Einfügen einer Überschrift:
    Der Klimawandel steht vor der Tür! Und wir stehen vor einer Jahrhundertaufgabe - haben dafür aber bei weitem keine 100 Jahre mehr Zeit.


    Neuer Petitionstext: **Der Klimawandel steht vor der Tür! Und wir stehen vor einer Jahrhundertaufgabe - haben dafür aber bei weitem keine 100 Jahre mehr Zeit.**
    Wir brauchen einen Paradigmenwechsel in der Klimapolitik, denn das bestehende System zielt hauptsächlich darauf ab, CO2 zu besteuern. Steuern aber verteuern lediglich unseren Konsum. CO2-Emissionen werden dadurch nicht schnell und nicht zuverlässig genug begrenzt. Aber uns läuft die Zeit davon! Wir von der Klimaschutzbewegung SaveClimate.Earth haben hingegen einen gesamtgesellschaftlichen Lösungsweg gefunden, der gewährleistet, dass das noch verbleibende Gesamtemissionsbudget NICHT überschritten wird.
    Dazu haben wir das **ALTERNATIVE KLIMAKONZEPT** entwickelt und fordern dessen Umsetzung, initial auf EU-Ebene.
    Wir müssen der natürlichen Ressource Atmosphäre endlich einen Wert geben. Unser herkömmliches Geld ist dazu allerdings nicht geeignet, denn jedes Ding hat zwei Preise: einen ökonomischen und einen ökologischen. Man kann etwas wirtschaftlich sehr günstig herstellen, doch wird dies von der Natur oft teuer bezahlt. Deswegen brauchen wir eine rationierende Kohlenstoff-Ressourcenwährung ECO (Earth Carbon Obligation). Mit dieser Parallelwährung bezahlen wir die tatsächliche Menge an fossilen Energieträgern, die ein Produkt oder eine Dienstleistung benötigt. Sie schließt alle Schritte der Wertschöpfungskette ein: Von der Rohstoffgewinnung und Herstellung, über Transport und Vermarktung bis hin zum fertigen Produkt und letztlich der Nutzung durch Dich als Endverbraucher. Die Kosten unseres ökologischen Fußabdruckes werden direkt für uns sichtbar, denn durch die neu geschaffene CO2-Währung sehen wir, wie sehr unser persönlicher Konsum die Umwelt belastet.
    Da jeder von uns ein gleichrangiges Recht hat, das Umweltgut Atmosphäre zu nutzen, fordern wir eine einheitliche Pro-Kopf Aufteilung des noch verbleibenden Klimagas-Kontingents als ökologisches Grundeinkommen. Dieses wird in Form des ECO monatlich für jeden in gleicher Höhe zur Verfügung gestellt. Jeder von uns hat nun die Wahl, wofür er sein persönliches Kontingent an Emissionen ausgibt und wie er Klimaschutz in sein Leben integriert.
    Durch unseren Druck als Verbraucher, stellt sich die Industrie nun automatisch auf klimafreundlichere Prozesse um. Denn durch die neu geschaffene Transparenz des ECO und dessen Rationierung, fragen wir automatisch Produkte und Dienstleistungen nach, die einen kleineren ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Geregelt wird über eine einzige fiskalische Stellschraube am Flaschenhals des Gesamtsystems, über die Volumensteuerung der Ressourcenwährung und der staatlich überwachten Fördermenge der fossilen Energieträger Kohle, Öl und Gas. Und dies bei geringem, notwendigem behördlichem Aufwand.
    Ziel dieser Petition und des Alternativen Klimakonzeptes ist, dass jeder Klimagas-Konsum, nach dem Verursacherprinzip, mit seinem tatsächlichen Preis beziffert wird.
    ***WAS SIND DIE VORTEILE?***
    Das ALTERNATIVE KLIMAKONZEPT ist konzeptionell einer CO2-Besteuerung überlegen, denn es ist:
    - **gerecht**, weil jedem Bürger das gleiche Emissionsbudget als ökologisches Grundeinkommen zugeteilt wird.
    - **holistisch**, es bezieht beides, Verursacherprinzip und gesamtgesellschaftliches System, mit ein.
    - **schlank**, da es nur eines geringstmöglichen administrativen Aufwands bedarf, weil sehr effektiv am Flaschenhals der gesamten Wertschöpfungskette angesetzt wird. Es braucht nur eine einzige fiskalische Stellschraube, nämlich die Volumensteuerung der Ressourcenwährung, welche letztlich die Fördermengen der fossilen Energieträger Kohle, Öl und Gas regelt.
    - **unkompliziert**, da leicht in bestehende marktwirtschaftliche Prozesse zu integrieren. Der ECO Preis der Produkte und Dienstleistungen, ergibt sich automatisch durch marktwirtschaftliche Mechanismen, allerdings innerhalb eines nachhaltigen, geschlossenen Kreislaufsystems.
    - **schnell**, weil die Industrie sofort auf die geänderte Nachfrage nach klimafreundlicheren Produkten reagieren wird und wirtschaftliche Produktionsprozesse durch den Druck des Verbrauchers umweltfreundlicher werden.
    - **transparent**, weil dadurch alle Kosten unseres ökologischen Fußabdruckes sichtbar werden. Durch die neu geschaffene CO2-Währung sehen wir, wie sehr unser persönlicher Konsum die Umwelt belastet. Die Verantwortung über die Veränderung des Konsumverhaltens, wird an den Bürger zurückgegeben.
    - **detailscharf**, weil alle Instanzen der Wertschöpfung, bis hin zur kleinsten Schraube, einbezogen werden.
    - **tolerant**, da es ein Maximum an persönlicher Entscheidungsfreiheit ermöglicht, allerdings innerhalb klar gesteckter Grenzen für alle. Jeder Bürger hat die Wahl, wie er Klimaschutz in sein Leben integriert.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12

  • Änderungen an der Petition

    at 20 Aug 2020 19:14

    inhaltslose Formatierung der Überschrift


    Neuer Titel: CO2NSEQUENZEN – wir brauchen einen Systemwechsel ... JETZT!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international