openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Petition wurde entsprochen oder teilweise entsprochen

    02-12-14 15:39 Uhr

    Liebe Petenten,

    es gibt gute Nachrichten: am Montagabend fand im Festsaal des Neuen Rathauses die öffentliche Abschlussveranstaltung zum Entwicklungskonzept für den Clara-Zetkin-Park und den Johannapark statt. Ein wichtige Zusage an diesem Abend: die Parkstraßen werden entwidmet!
    Gestern konnten zudem einige weitere, wichtige Meilensteile festgezurrt werden, die auch dank der Petition des Ökolöwen und der großen Aufmerksamkeit für das Thema möglich wurden.
    Neben der Entwidmung von unnötig als Straße deklarierten Parkwegen soll es gleichzeitig eine bessere Abpollerung geben. Damit soll dafür gesorgt werden, dass die vielen, unrechtmäßigen PKW-Einfahrten in den Park endlich unterbunden werden. Trotzdem wird eine Anfahrt des AOK-Zentrums (Rondell am Klingerweg) weiterhin gewährleistet bleiben, ebenso wie die Zufahrt zur Parkrennbahn.
    Leider waren Informationen zur Berücksichtigung von Artenschutzaspekten bei der gestrigen Konzept-Vorstellung sehr allgemein gehalten. Der Ökolöwe setzte sich daher erneut dafür ein, dass der Park nicht nur als Spiel- und Sportfläche gesehen wird, sondern auch als naturbezogener Erholungsort und wertvoller Lebensraum für Pflanzen und Tiere.

    Der komplette Johanna- und Clara-Zetkin-Park sind als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen, an den Clara-Zetkin-Park grenzt unmittelbar das europäische Vogelschutzgebiet Leipziger Auwald an. Doch die Stadt hat auf die Fachzuarbeiten des Ökolöwen reagiert: Ein abgestuftes Pflegekonzept mit Zonierungen für die unterschiedlichen Nutzungen und die Berücksichtigung von naturnahen Bereichen ist offenbar geplant.

    In einem weiteren Schritt muss das neue Konzept im Leipziger Stadtrat beschlossen werden. Dann kann's an die Umsetzung gehen. Was allerdings noch fehlt, ist ein konkreter Zeitrahmen, der die einzelnen, auch vom Ökolöwen vorgeschlagenen Maßnahmen verbindlich festlegt. Der Ökolöwe bleibt dran und wird sich weiterhin für artenreiche und erholungsstarke Stadtparks einsetzen.

    Weitere Informationen rund um die Entwicklung unserer Stadtparks gibt's hier: www.ökolöwe.de/stadtparks.html

    Ihr Team der umweltpolitischen Arbeit des Ökolöwen

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    05-11-14 09:48 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    open Petition steht uns glücklicherweise weiter für die Versendung von Neuigkeiten zur Verfügung und wir melden uns mit dem aktuellen Stand zurück. Unsere Petition für den autofreien Clara-Zetkin-Park 2014 ist nun Geschichte. Der Prozess um eine zukunftsfähige Gestaltung der Stadtparks läuft natürlich weiter und wir bleiben dran.

    Die Themen im Überblick:

    Offizielle Übergabe der 7590 Unterschriften im Neuen Rathaus

    Am 27.10.2014 übergab der Ökolöwe unter Anwesenheit des Vorstands Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau und Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal im Leipziger Rathaus alle gesammelten Unterschriften der Petition "autofreier Clara-Park". Der Ökolöwe ist stolz, Frau Dubrau und Herrn Rosenthal beeindruckende 7590 Unterschriften von parkbegeisterten Leipzigerinnen und Leipzigern überreichen zu können. Die Petition hat in der Stadt viel Aufmerksamkeit erhalten und ein verstärktes Bewusstsein für unsere schützenswerte Stadtnatur geschaffen. Weitere Informationen: www.oekoloewe.de/text,3085,stadtparks.html

    Der Petitionsausschuss befürwortet die Ökolöwen-Petition!

    Grünes Licht vom Petitionsausschuss: Dieser tagte kürzlich zur Unterschriftensammlung des Ökolöwen für den autofreien Clara-Park und befürwortete sie! Aus einem von der Stadtverwaltung zum Thema erstellten Verwaltungsstandpunkt geht gleiches hervor. Somit stehen die Vorzeichen für den kommenden Stadtrat am 20.11.2014 positiv. In ihrem Positionspapier unterstützt Stadtverwaltung ausdrücklich die Initiative des Ökolöwen für einen autofreien Clara-Zetkin-Park. Dem hatte der Petitionsausschuss nichts entgegen zu setzen und übernahm den Standpunkt sogar als eigenen Beschluss. Weitere Informationen: www.oekoloewe.de/text,3096,stadtparks.html

    Terminankündigung: Abschlussforum zum Entwicklungskonzept „Clara-Zetkin-Park“
    Datum: Montag, den 1. Dezember 2014, 18 – 20 Uhr,
    Ort: Festsaal, Neues Rathaus (Martin-Luther-Ring 4-6).

    Wir freuen uns über die positiven Signale aus der Stadtverwaltung. Trotzdem müssen die Bereitschaftserklärungen nun auch in konkrete Handlungen münden. Dies betrifft neben besseren Querungsmöglichkeiten in die Parks sowohl die Umsetzung der Parkstraßen-Entwidmungen, als auch die Berücksichtigung eines abgestuften Pflegekonzepts in den Parks im neu entstehenden Park-Masterplan.

    Ihr Team der umweltpolitischen Arbeit beim Ökolöwen

  • Petition in Zeichnung

    14-10-14 14:17 Uhr

    Liebe Petenten,

    die letzten Tage unserer großen Unterschriftensammlung für den autofreien Clara-Zetkin-Park brechen an. Zuallererst möchten wir uns für inzwischen rund 7000 (!) Unterschriften on- und offline bei Ihnen allen bedanken! Leipzigs Stadtgrün hat eine aktive Bürgerschaft an seiner Seite.

    Heute steht unsere beim Petitionsausschuss der Stadt Leipzig eingereichte Petition auf der Dienstberatungs-Agenda des Oberbürgermeisters. Ende Oktober bzw. Anfang November wird sich der Petitions-Ausschuss mit unserer Petition befassen. Danach kann das vom Petitionsauschuss hoffentlich positiv beschiedene Anliegen Eingang in den Stadtrat finden. Noch ist also "alles drin" und Ihre Hilfe weiterhin gefragt. Informieren Sie Freunde und Bekannte über unsere Anliegen.

    Und: Die Abschlussveranstaltung zum Entwicklungskonzept für Clara-Zetkin- und Johanna-Park wird derzeitigen Informationen zufolge Anfang Dezember 2014 stattfinden. Wir freuen uns, wenn eine Vielzahl interessierter Bürger daran teilnimmt und die Diskussion bereichert. Der Ökolöwe wird ebenfalls erneut seine Hinweise für autofreie Parkwege, bessere Querungsmöglichkeiten und ein abgestuftes Pflege- und Nutzungskonzept einbringen.

    Wichtig: ab Freitag, den 17.10.2014 können wir Sie nicht mehr über die Petitionsplattform auf dem Laufenden halten. Möchten Sie weiterhin über aktuelle Entwicklungen informiert bleiben? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Clarapark" an upa@oekoloewe.de.

    Herzliche Grüße von der umweltpolitischen Arbeit des Ökolöwen

  • Petition in Zeichnung

    17-09-14 15:14 Uhr

    Liebe Petenten,

    die letzten 30 Tage unserer großen Petition für einen autofreien Clara-Zetkin-Park sind eingeläutet. Endspurt! Noch einen Monat lang können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger online und offline an der Unterschriftensammlung beteiligen. Bitte sagen Sie's weiter, teilen Sie unser Anliegen und informieren Sie Freunde, Nachbarn und Bekannte. Jede Stimme zählt! Zur Petition: www.bit.ly/1mS8p4f

    Mit unserer Unterschriftensammlung und den begleitenden Ständen trafen wir den Nerv vieler Leipziger und Leipzigerinnen: bis heute schenkten weit über 6000 Parkbegeisterte dem Anliegen ihre Stimme. Dafür möchten wir uns schon jetzt herzlich bedanken.
    Mit klaren Statements wie "Öffentliche Räume in der Stadt gehören den Fußgänger/innen! Der fahrende und ruhende Autoverkehr vereinnahmt schon viel zu viel Fläche" oder "Die Lunge von Leipzig um die uns viele Städte beneiden muss in jedem Fall autofrei bleiben" setzten Sie ein deutliches Zeichen.

    So stimmten Sie mit Ihrer Unterschrift für den Stopp von PKW-Umleitungen durch Parks und Schutzgebiete und für die Entwidmung der Wege im Park als Straßen. Auch nach Petitionsende setzt sich der Ökolöwe tatkräftig weiter für den Erfolg dieser und weiterer Petitionsanliegen ein. Mehr Infos: www.ökolöwe.de/stadtparks

    Nach Ablauf der Petition können wir Sie jedoch nicht mehr via Open Petition über den Fortgang benachrichtigen. Möchten Sie weiterhin über aktuelle Entwicklungen rund um das entstehende Park-Konzept und unser umweltpolitisches Engagement in Leipzig informiert bleiben? Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Clarapark" an upa@oekoloewe.de.

  • Petition in Zeichnung

    14-08-14 11:46 Uhr

    Liebe Petenten,

    heute erhalten Sie Neuigkeiten vom Artenschutz-Treffen für die Weiterentwicklung des Parkkonzepts und über den Verwaltungsstandpunkt zum Grünen-Antrag für autofreie Stadtparks.

    1. Artenschutz-Treffen

    Am 22.7.2014 nahm der Ökolöwe an einem Artenschutz-Fachgespräch mit der Stadtverwaltung und dem beauftragten Landschaftsarchitekten teil. Ziel war es, möglichst konkrete Artenschutzmaßnahmen zu besprechen, die Eingang in den endgültigen Masterplan für beide Stadtparks finden sollen. Der Ökolöwe hatte bereits in seinem Diskussionspapier vom 16. April 2014 wertvolle Hinweise gegeben (www.bit.ly/QWTD0D).

    2. Grünes Licht für Grünen-Antrag - Bedenken des Ökolöwen

    Die Petition des Ökolöwen für autofreie Stadtparks löste in den vergangenen Wochen und Monaten weithin Zustimmung aus. Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen reichte im Mai 2014 einen auf der Petition basierenden Antrag für autofreie Parks im Stadtrat ein (Zum Antrag: bit.ly/SQ1QUp).
    In einem kürzlich veröffentlichten Verwaltungsstandpunkt zum Antrag der Grünen (Nr. V/A 545/14) wird Zustimmung im Allgemeinen signalisiert. Aber: Es fehlt weiterhin ein klares Bekenntnis zur wichtigen, vom Ökolöwen geforderten Entwidmung der Parkstraßen.

    So heißt es: "Im Ergebnis weiterer Abstimmungen innerhalb der Stadtverwaltung sind die betreffenden Straßenabschnitte umzustufen (Änderung der Straßenklasse) und die Verkehrsarten durch Teileinziehung zu beschränken". Was dies für die beiden beliebten Stadtparks konkret bedeutet, bleibt leider unklar.
    Ein eindeutiger Ausschluss motorisierter Nutzung in den Parks - die Anlieferung der Anlieger-Gastronomien ausgenommen - klingt anders.
    Zu weiteren Details und dem Standpunkt: http:/www./bit.ly/1Bg5adM

    >>> Als wichtiges und positives Ergebnis kann jedoch das klare Bekenntnis der Stadtverwaltung zur Nicht-Nutzung des Nonnenwegs, eines schmalen Parkwegs inmitten des europäischen Vogelschutzgebiets "Leipziger Auwald", während der Bauarbeiten auf der Könneritzstraße 2015/16 gesehen werden. Diese Entscheidung wurde auch durch Ihr Votum für autofreie Parks möglich!

    Dennoch warnt der Ökolöwe: solange die Parkstraßen nicht durch Entwidmung aus dem Straßennetz entfernt wurden, können sie jederzeit für künftige Umleitungen wieder in Betrieb genommen werden!
    Unterstützen Sie den Ökolöwen in seinen Bemühungen! Teilen und unterzeichnen Sie die Petition (www.bit.ly/1mS8p4f). Jede Stimme zählt!

  • Petition in Zeichnung

    14-07-14 15:54 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer,

    mit Ihrer tatkräftigen Hilfe haben wir die 5.000er Marke für unsere Petition "Autofreier Clara-Park" geschafft! Ein großes Dankeschön dafür, dass Sie on- und offline die Petition unterzeichnet haben, unser Anliegen mit Freunden und Bekannten teilten und Unterschriftenlisten in Leipziger Einzelhandelsläden auslegten! Leipzigs Stimme für ein erholungsstarkes Stadtgrün ist sichtbar und stark!

    >>> Trotzdem sind noch lange nicht alle unsere Petitions-Anliegen erfüllt worden und wir gehen mit unserer Petition in die Verlängerung. Bitte leiten Sie deshalb die Petition an Ihre Freunde und Bekannten weiter und sammeln Sie weiter tatkräftig Unterschriften. Link: bit.ly/1ozqEc9

    Die Gründe im Schnellüberblick:

    1. Der Masterplan für die Weiterentwicklung des Clara-Zetkin- und Johannaparks ist aktuell in der Weiterentwicklung und soll offiziell Ende September 2014 in die städtischen Ausschüsse zur Endabstimmung gehen. Dort müssen unsere wichtigen Petitionsanliegen dringend Eingang finden. Mehr zum Thema: www.bit.ly/U46JcZ

    2. Die Stadtverwaltung signalisierte uns beim 2. Workshop-Treffen am 21.6.2014 zur Zukunft der Stadtparks bereits grünes Licht für die Entwidmung der Parkstraßen Max-Reger-Allee und Nonnenweg. Ein wichtiger Erfolg! Nun muss diese Entscheidung noch in einen konkreten und rechtswirksamen Beschluss münden.

    3. Unsere Vorschläge für die umweltschonende Bereicherung des aktuellen Verkehrskonzepts stießen bislang auf taube Ohren in der Stadtverwaltung. So wurde u.a. beschlossen, Gäste-Parkplätze mitten ins Vogelschutzgebiet zu bauen. Wir fordern auch weiterhin, dass derartige Eingriffe in unser Naturjuwel Auwald gestoppt werden! Mehr zum Thema: www.bit.ly/1mBqvbr

    >>> Nur gemeinsam können wir ein deutliches Zeichen für autofreie Grünanlagen und für den Schutz des Stadtgrüns auch für künftige Generationen setzen. Jede Unterschrift erhöht das politische Gewicht der Petition. Bitte teilen Sie die Petition und setzen Sie sich mit uns für weiterhin autofreie Stadtparks und Auwälder ein! Link: www.bit.ly/1ozqEc9

  • Petition in Zeichnung

    17-06-14 14:21 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    Sie haben mit inzwischen über 4300 Unterschriften online und offline deutlich gezeigt, dass Leipzigs Stadtparks und Auwald autofrei bleiben sollen! Vielen Dank dafür!
    Erste Erfolge stellen sich ein: Die Stadtverwaltung hat aufgrund des öffentlichen Drucks die Umleitung über den Nonnenweg (durchs Vogelschutzgebiet) während des Umbaus der Könneritzstraße 2015/16 wieder aus den Planungen genommen.

    Verkehrskonzept
    Doch schon wird mit dem Verkehrskonzept Sportforum der nächste Vorstoß vorbereitet: Darin plant die Stadtverwaltung für die Gäste-Fans von RB Leipzig Parkplätze mitten ins Vogelschutzgebiet zu bauen. Morgen, am 18.6.2014, wird das Verkehrskonzept Sportforum in der Leipziger Ratsversammlung abgestimmt. Unsere Meinung: Parkplätze in den Schutzgebieten sind inakzeptabel! Unser Standpunkt: bit.ly/1lwkCXA

    Stadtpark-Konzept
    Die Planung der Stadt-Parks geht ebenfalls in die nächste Runde: Die Petition und unsere Stellungnahme zum Entwicklungskonzept sind Teil einer Veranstaltung, welche die Stadtverwaltung Leipzig am Samstag, 21.6.2014, mit beteiligten Akteuren durchführt. Wir sind vor Ort und setzen uns für die Entwidmung entbehrlicher Parkstraßen ins Entwicklungskonzept und eine naturverträgliche Weiterentwicklung der Parks ein. Mehr: bit.ly/1uA7juK

    Antrag
    Parallel wird am 18. und 24.6.2014 der Antrag von Bündnis 90/Die Grünen auf Entwidmung der Parkstraßen in den Fachausschüssen der Stadt verhandelt. Dieser enthält einige Kernforderungen der Ökolöwen-Petition. Wir sind gespannt! Zum Antrag: bit.ly/SQ1QUp

    >>> Der Ökolöwe benötigt weiterhin Ihre Unterstützung - gemeinsam schaffen wir die 5000! Bitte leiten Sie die Petition an Ihre Freunde und Bekannten weiter und sammeln Sie Unterschriften. So können wir ein deutliches Zeichen für autofreie Grünanlagen und für den Schutz unseres Stadtgrüns setzen.
    www.oekoloewe.de

  • Neuigkeiten: Autofreier Petition Clara-Park

    17-06-14 14:12 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    Sie haben mit inzwischen über 4300 Unterschriften online und offline deutlich gezeigt, dass Leipzigs Stadtparks und Auwald autofrei bleiben sollen! Vielen Dank dafür!
    Erste Erfolge stellen sich ein: Die Stadtverwaltung hat aufgrund des öffentlichen Drucks die Umleitung über den Nonnenweg (durchs Vogelschutzgebiet) während des Umbaus der Könneritzstraße 2015/16 wieder aus den Planungen genommen.

    Verkehrskonzept
    Doch schon wird mit dem Verkehrskonzept Sportforum der nächste Vorstoß vorbereitet: Darin plant die Stadtverwaltung für die Gäste-Fans von RB Leipzig Parkplätze mitten ins Vogelschutzgebiet zu bauen. Morgen, am 18.6.2014, wird das Verkehrskonzept Sportforum in der Leipziger Ratsversammlung abgestimmt. Unsere Meinung: Parkplätze in den Schutzgebieten sind inakzeptabel! Unser Standpunkt: bit.ly/1lwkCXA

    Stadtpark-Konzept
    Die Planung der Stadt-Parks geht ebenfalls in die nächste Runde: Die Petition und unsere Stellungnahme zum Entwicklungskonzept sind Teil einer Veranstaltung, welche die Stadtverwaltung Leipzig am Samstag, 21.6.2014, mit beteiligten Akteuren durchführt. Wir sind vor Ort und setzen uns für die Entwidmung entbehrlicher Parkstraßen ins Entwicklungskonzept und eine naturverträgliche Weiterentwicklung der Parks ein. Mehr: bit.ly/1uA7juK

    Antrag
    Parallel wird am 18. und 24.6.2014 der Antrag von Bündnis 90/Die Grünen auf Entwidmung der Parkstraßen in den Fachausschüssen der Stadt verhandelt. Dieser enthält einige Kernforderungen der Ökolöwen-Petition. Wir sind gespannt! Zum Antrag: bit.ly/SQ1QUp

    >>> Der Ökolöwe benötigt weiterhin Ihre Unterstützung - gemeinsam schaffen wir die 5000! Bitte leiten Sie die Petition an Ihre Freunde und Bekannten weiter und sammeln Sie Unterschriften. So können wir ein deutliches Zeichen für autofreie Grünanlagen und für den Schutz des Stadtgrüns auch für künftige Generationen setzen.
    www.oekoloewe.de

  • Änderungen an der Petition

    19-05-14 14:57 Uhr

    Link akualisiert
    Neuer Petitionstext: • Der Clara-Zetkin-Park soll autofrei bleiben! Notwendige Anlieferungen und Rettungskräfte müssen selbstverständlich auch weiterhin Zugang erhalten.

    • Keine PKW-Umleitungen mehr durch Parks und Schutzgebiete! Die Wege im Park müssen als Straßen entwidmet und als Parkwege ausgewiesen werden.

    • Der Clara-Park darf, genauso wie andere Teile des Auwalds, nicht mehr als Parkplatz für Großveranstaltungen wie Konzerte und Fußballspiele missbraucht werden.

    • Ebenso ist der Auwald als Umleitungsstrecke für Planungen wie den Umbau der Könneritzstraße nicht tauglich!

    • Bessere Querungsmöglichkeiten aus dem Musik- und dem Bachviertel in die Parks müssen dringend her.

    • Clara-Zetkin- und der Johanna-Park sind gemäß der EU-Umgebungslärmrichtlinie im Lärmaktionsplan der Stadt Leipzig als 'Ruhige Gebiete' festgesetzt. Wir fordern die Stadtverwaltung daher auf, konkret zu benennen, wie sie die Parks vor zusätzlichem Verkehrslärm durch die Nutzung als Parkplatz und PKW-Straße schützen wird.

    Weitere Informationen: ökolöwe.de/umweltpolitische_arbeit.html www.ökolöwe.de/umweltpolitische_arbeit.html

  • Petition in Zeichnung

    19-05-14 14:57 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    schon mehr als 2600 Befürworter haben on- und offline die Ökolöwen-Petition für autofreie Stadtparks und -wälder unterschrieben! In einem Interview auf Kreuzer-Online (www.bit.ly/1nYxIDM) können Sie nochmal nachlesen, warum es so wichtig ist, die Petition zu verbreiten und mitzuzeichnen.

    Außerdem werden unsere Petitions-Anliegen pünktlich zum Wahlkampf von Leipzigs politischen Parteien diskutiert! Bündnis 90/Die Grünen haben kürzlich einen Antrag auf Entwidmung der überflüssigen Parkstraßen gestellt und damit Kernforderungen unserer Unterschriftensammlung aufgegriffen (Link zum Antrags-PDF: www.bit.ly/1qOXxbv). Im Kontrast dazu spricht sich die FDP für eine Weiternutzung der Parks als bequeme Umleitungsstrecken und als Parkmöglichkeit aus (www.bit.ly/1khsGzc).

    Aus dem Städtischen Verkehrsausschuss gibt es aktuell Signale, dass aufgrund des öffentlichen Drucks die Umleitungsstrecke über den Nonnenweg und quer durch den Auwald vom Tisch ist. Sicherheit vor weiterer Zweckentfremdung der Strecke haben wir aber erst, wenn der Nonnenweg endgültig aus dem Straßennetz genommen ist.

    Übrigens: Am 21.6. veranstaltet die Stadtverwaltung eine zweite öffentliche Werkstatt zum aktuellen Entwicklungskonzept für Clara- und Johannapark. Dort müssen unsere wichtigen Petitionsanliegen dringend Eingang finden.

    Auch in weiteren Bereichen des Leipziger Grüngürtels werden Einschnitte ins Stadtgrün diskutiert. So hat die CDU-Fraktion den Bau eines neuen Parkplatzes direkt am Nordstrand des Cospudener Sees beantragt (www.bit.ly/S9Y1cM). Der Antrag soll in der kommenden Ratsversammlung behandelt werden.
    Und das neue Verkehrskonzept für das Sportforum sieht derzeit noch den Bau von zwei großen Parkplätzen im Auwald vor. Sie sollen für insgesamt 1,1 Mio. Euro nördlich des Zentralstadions, mitten im Vogelschutzgebiet errichtet werden.

    >>> Wichtig bleibt es also weiterhin, so viele Befürworter wie möglich für die Petition zu gewinnen und damit ein starkes Zeichen gegen Umleitungen und Parken in unseren Stadtparks zu setzen. Schicken Sie den Link zur Petition an Familie, Freunde und Bekannte und helfen Sie dem Ökolöwen, Leipzigs Grüne Lunge autofrei zu halten!

    Weitere Informationen finden Sie hier: www.oekoloewe.de/text,2840,umweltpolitische_arbeit.html