• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 08 Jul 2020 20:00

    Hallo zusammen,
    wie von "open petition" angeraten, habe ich unsere Petition "Gemeinsam für die Sicherung und den Erhalt der grundlegenden Bildung in Bayern" bereits vor einigen Wochen im Bayerischen Landtag eingereicht. Dort kam es dann am 18.6.2020 zur Verhandlung. Leider wurde die Eingabe für "erledigt erklärt", das heißt abgelehnt. Heute erhielt ich schriftlich die Stellungnahme der Staatsregierung. Interessant ist, dass die Vertreter der GRÜNEN, der SPD, der AFD und der FDP für eine Weiterbehandlung gestimmt haben. Dagegen stimmten die Vertreter der CSU und der FREIEN WÄHLER. Ein Erfolg im Kleinen war es dennoch, denn die Politiker mussten sich intensiv mit der Thematik befassen und werden es auch hoffentlich noch oft tun müssen. Wir sollten uns weiter für den Erhalt der hohen Unterrichtsqualität durch verbesserte Arbeitsbedingungen und mehr Wertschätzung der Lehrtätigkeit an Grund- und Mittelschulen einsetzen. Danken möchte ich an dieser Stelle noch Julia Petry, die im Juni bei der Sitzung dabei war und mutig für uns alle das Wort ergriffen hat.
    Viele Grüße
    Britt Böhlke

  • Petition eingereicht - Danke für die Unterstützung!

    at 06 Jul 2020 13:34


    openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss von Bayern eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

  • Änderungen an der Petition

    at 01 Mar 2020 14:34

    Ein wichtiger Punkt in den Maßnahmen des Kultusministeriums, nämlich das vorgegebene Teilzeitmaß für einige wurde bisher nicht berücksichtigt. Ich habe es unter 3. eingefügt.


    Neuer Petitionstext: **Änderung der Maßnahmen zur Sicherstellung der Unterrichtsversorgung an Grund-, Mittel und Förderschulen ab dem Schuljahr 2020/2021** unter Beachtung folgender Punkte:
    **1. Berücksichtigung der stetig gestiegenen Anforderungen an die Arbeit der Grundschul-, Mittelschul-, Fach- und FörderlehrerInnen.**
    *(zunehmende Heterogenität, gesteigerte Ansprüche an Schule aufgrund des Gesellschaftswandels, Ausgleich von Erziehungsdefiziten, Inklusion, Ganztagesunterricht, Digitalisierung….)*
    **Anerkennung und Wertschätzung dieser zusätzlichen Arbeit in Form von leistungsgerechter und angemessener Vergütung**, zum Beispiel durch:
    -A13/E13 als Einstiegsgehalt
    -Direkte Bezahlung von Überstunden/Mehrarbeit
    -Einführung einer Klassenleiterpauschale bzw. Leistungsprämien für Fachlehrer
    **2. Kombination mit Maßnahmen zur Entlastung der aktiven Lehrer**, zum Beispiel durch:
    -Aussetzung der externen Evaluation, wodurch ein Teil der mobilen Reserve erhalten bleiben kann
    -Vorübergehende Kürzung der Stundentafel
    -Reduzierung oder Entlastung bei Verwaltungs- und Dokumentationsaufgaben
    -Vereinfachung der Zeugnisse (v.a. auch Übertritts- und Jahreszeugnisse)
    **3. Veränderung **3. Erhaltung der Wahlmöglichkeit des Teilzeitumfangs nach individuellem Leistungsvermögen.** Gerechte Verteilung der Mehrarbeit unter Berücksichtigung freiwilliger Angebote mit direkter Vergütung.
    **4. Veränderung
    der aktuellen Lehrerausbildung. Motivation junger Menschen fürs Lehramt.**
    Die Lehrerausbildung im ersten und im zweiten Abschnitt muss wieder selbstbewusste und motivierte Lehrer hervorbringen, die selbstständig und im Sinne ihrer pädagogischen und didaktischen Qualifikation handeln und den, im Lehrplan verankerten, pädagogischen Freiraum verantwortungsvoll nutzen, zum Beispiel durch:
    **Allgemein:**
    - Aktive Maßnahmen zur Verbesserung des Lehrerbildes in Medien und Gesellschaft
    -Stärkung der Lehrerpersönlichkeit statt Druck und Kontrolle (Supervision, Teamwork, Dozenten und Seminarleitung als Lernberater…)
    **Im Studium:**
    -Neben mehr Praxisorientierung allgemein vor allem mehr Möglichkeiten zu persönlicher Praxiserfahrung
    -Anpassung der Lehrinhalte an aktuelle und berufsspezifische Anforderungen
    -Konkrete Hilfen und Übungen zur Unterrichtsplanung und -gestaltung, als Vorbereitung auf das Referendariat
    **Im Referendariat:**
    -Anpassung der Lehrinhalte an die aktuellen Anforderungen ( Differenzierung, Teamarbeit, Inklusion, Digitalisierung, Gesprächsführung, Krisenmanagement….)
    -Reduzierung schriftlicher und mündlicher Leistungsnachweise (Hausarbeit, mündliche Prüfungen)
    -Lehrerpersönlichkeit steht im Vordergrund nicht das geforderte Schriftwesen (v.a. akribische Dokumentation einzelner Kriterien jedes Schülers in jedem Fach)

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 833 (817 in Bayern)

  • Änderungen an der Petition

    at 01 Mar 2020 07:15

    Aktuelle Begründung zu den Maßnahmen des Kultusministeriums eingefügt.


    Neuer Petitionstext: **Änderung der Maßnahmen zur Sicherstellung der Unterrichtsversorgung an Grund-, Mittel und Förderschulen ab dem Schuljahr 2020/2021** unter Beachtung folgender Punkte:
    **1. Berücksichtigung der stetig gestiegenen Anforderungen an die Arbeit der Grundschul-, Mittelschul-, Fach- und FörderlehrerInnen.**
    *(zunehmende Heterogenität, gesteigerte Ansprüche an Schule aufgrund des Gesellschaftswandels, Ausgleich von Erziehungsdefiziten, Inklusion, Ganztagesunterricht, Digitalisierung….)*
    **Anerkennung und Wertschätzung dieser zusätzlichen Arbeit in Form von leistungsgerechter und angemessener Vergütung**, zum Beispiel durch:
    -A13/E13 als Einstiegsgehalt
    -Direkte Bezahlung von Überstunden/Mehrarbeit
    -Einführung einer Klassenleiterpauschale bzw. Leistungsprämien für Fachlehrer
    **2. Kombination mit Maßnahmen zur Entlastung der aktiven Lehrer**, zum Beispiel durch:
    -Aussetzung der externen Evaluation, wodurch ein Teil der mobilen Reserve erhalten bleiben kann
    -Vorübergehende Kürzung der Stundentafel
    -Reduzierung oder Entlastung bei Verwaltungs- und Dokumentationsaufgaben
    -Vereinfachung der Zeugnisse (v.a. auch Übertritts- und Jahreszeugnisse)
    **3. Veränderung der aktuellen Lehrerausbildung. Motivation junger Menschen fürs Lehramt.**
    Die Lehrerausbildung im ersten und im zweiten Abschnitt muss wieder selbstbewusste und motivierte Lehrer hervorbringen, die selbstständig und im Sinne ihrer pädagogischen und didaktischen Qualifikation handeln und den, im Lehrplan verankerten, pädagogischen Freiraum verantwortungsvoll nutzen, zum Beispiel durch:
    **Allgemein:**
    - Aktive Maßnahmen zur Verbesserung des Lehrerbildes in Medien und Gesellschaft
    -Stärkung der Lehrerpersönlichkeit statt Druck und Kontrolle (Supervision, Teamwork,
    Dozenten und Seminarleitung als Lernberater…)
    **Im Studium:**
    -Neben mehr Praxisorientierung allgemein vor allem mehr Möglichkeiten zu persönlicher Praxiserfahrung
    -Anpassung der Lehrinhalte an aktuelle und berufsspezifische Anforderungen
    -Konkrete Hilfen und Übungen zur Unterrichtsplanung und -gestaltung, als Vorbereitung auf das Referendariat
    **Im Referendariat:**
    -Anpassung der Lehrinhalte an die aktuellen Anforderungen ( Differenzierung, Teamarbeit, Inklusion, Digitalisierung, Gesprächsführung, Krisenmanagement….)
    -Reduzierung schriftlicher und mündlicher Leistungsnachweise (Hausarbeit, mündliche Prüfungen)
    -Lehrerpersönlichkeit steht im Vordergrund nicht das geforderte Schriftwesen (v.a. akribische Dokumentation einzelner Kriterien jedes Schülers in jedem Fach)


    Neue Begründung: „Bayerische Schüler haben das Privileg nicht nur von professionell ausgebildeten, sondern auch hoch motivierten LehrerInnen unterrichtet zu werden.“ (Zitat: Kultusminister Professor Dr. Michael Piazolo/ 7.1.2020)
    7.1.2020) Trotzdem beinhalten die aktuellen Maßnahmen des Kultusministeriums gegen den Lehrermangel zusätzlich belastende und demotivierende Maßnahmen ab dem kommenden Schuljahr.
    Eine gute Ausbildung und hohe Motivation der LehrerInnen sind aber Grundlage für eine erfolgreiche Bildung der bayerischen SchülerInnen. Wir möchten, dass diese Voraussetzungen wieder gestärkt und zukünftig erhalten bleiben. Das interessiert nicht nur uns LehrerInnen an Grund- und Mittelschulen in Bayern, sondern vor allem auch alle Eltern, die sich heute und morgen noch eine gute und erfolgreiche grundlegende Bildung für ihre Kinder wünschen.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 565 (556 in Bayern)

  • Änderungen an der Petition

    at 01 Mar 2020 06:59

    Formatierung wurde geädert, da Absätze nicht stimmen


    Neuer Petitionstext: **Änderung der Maßnahmen zur Sicherstellung der Unterrichtsversorgung an Grund-, Mittel und Förderschulen ab dem Schuljahr 2020/2021** unter Beachtung folgender Punkte:
    **1. Berücksichtigung der stetig gestiegenen Anforderungen an die Arbeit der Grundschul-, Mittelschul-, Fach- und FörderlehrerInnen.**
    *(zunehmende Heterogenität, gesteigerte Ansprüche an Schule aufgrund des Gesellschaftswandels, Ausgleich von Erziehungsdefiziten, Inklusion, Ganztagesunterricht, Digitalisierung….)*
    **Anerkennung und Wertschätzung dieser zusätzlichen Arbeit in Form von leistungsgerechter und angemessener Vergütung**, zum Beispiel durch:
    a) A13/E13 -A13/E13 als Einstiegsgehalt
    b) Direkte -Direkte Bezahlung von Überstunden/Mehrarbeit
    c) Einführung -Einführung einer Klassenleiterpauschale bzw. Leistungsprämien für Fachlehrer
    **2. Kombination mit Maßnahmen zur Entlastung der aktiven Lehrer**, zum Beispiel durch:
    a) Aussetzung -Aussetzung der externen Evaluation, wodurch ein Teil der mobilen Reserve erhalten bleiben kann
    b) Vorübergehende -Vorübergehende Kürzung der Stundentafel
    c) Reduzierung -Reduzierung oder Entlastung bei Verwaltungs- und Dokumentationsaufgaben
    d) Vereinfachung -Vereinfachung der Zeugnisse (v.a. auch Übertritts- und Jahreszeugnisse)
    **3. Veränderung der aktuellen Lehrerausbildung. Motivation junger Menschen fürs Lehramt.**
    Die Lehrerausbildung im ersten und im zweiten Abschnitt muss wieder selbstbewusste und motivierte Lehrer hervorbringen, die selbstständig und im Sinne ihrer pädagogischen und didaktischen Qualifikation handeln und den, im Lehrplan verankerten, pädagogischen Freiraum verantwortungsvoll nutzen, zum Beispiel durch:
    **a) Allgemein:**
    **Allgemein:**
    - Aktive Maßnahmen zur Verbesserung des Lehrerbildes in Medien und Gesellschaft
    - Stärkung -Stärkung der Lehrerpersönlichkeit statt Druck und Kontrolle (Supervision, Teamwork,
    Dozenten und Seminarleitung als Lernberater…)
    **b) Im **Im Studium:**
    - Neben -Neben mehr Praxisorientierung allgemein vor allem mehr Möglichkeiten zu persönlicher Praxiserfahrung
    - Anpassung -Anpassung der Lehrinhalte an aktuelle und berufsspezifische Anforderungen
    - Konkrete -Konkrete Hilfen und Übungen zur Unterrichtsplanung und -gestaltung, als Vorbereitung auf das Referendariat
    **c) Im **Im Referendariat:**
    - Anpassung -Anpassung der Lehrinhalte an die aktuellen Anforderungen ( Differenzierung, Teamarbeit, Inklusion, Digitalisierung, Gesprächsführung, Krisenmanagement….)
    - Reduzierung -Reduzierung schriftlicher und mündlicher Leistungsnachweise (Hausarbeit, mündliche Prüfungen)
    - Lehrerpersönlichkeit -Lehrerpersönlichkeit steht im Vordergrund nicht das geforderte Schriftwesen (v.a. akribische Dokumentation einzelner Kriterien jedes Schülers in jedem Fach)

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 558 (549 in Bayern)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international