openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition ist bereit zur Übergabe

    20-03-15 14:23 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    heute Mittag habe ich alle Unterschriften Herrn Franz-Josef Höing überreicht. In einem etwa 45 minütigen Gespräch kam man zum Konsens, dass etwas am Ebertplatz geschehen müsse. Das sei auch die Meinung des Baudezernenten. Zuerst müsse aber die Überprüfung, ob eine Tiefgarage gebaut werden könne, abgewartet werden, weil diese die gesamte Konstruktion des Platzes beeinflussen würde. Herr Höing sieht aber keinen Anlass eine detaillgetreue Rekonstruktion voranzubringen, möchte die Petition aber zum Anlass nehmen, dass, wie er es auch bevorzugen würde, erneut ein Schmuckplatz gestaltet wird. Eine Wiederherstellung betrachtet er als rückwärtsgewandt und man müsse mit der Zeit gehen. Ich sehe dies kritisch, da man in anderen Städten zwar mit der Zeit geht, es jedoch nicht versäumt wird, an historische Orten Zerstörungen durch den 2. WK oder Fehler der Nachkriegszeit zu korrigieren (hier sei auf die Bausituation z.B. in Dresden, Potsdam und auch Berlin zu verweisen). In der Hauptstadt zeigte man u.a. Detailfreudigkeit bei der kompletten Rekonstruktion der Umzäunung des Reiterstandbildes vom "Alten Fritz" Unter den Linden und beim gesamten Schinkelplatz gegenüber vom zukünftigen, alten Stadtschloss.
    Herr Höing ist der Ansicht, dass der neugestaltete Ottoplatz gelungen und beliebt sei. Das sahen aber andere in Kommentaren unter kritischen Artikeln zum Platz ganz anders und und halten den Platz für zu grau und zu kalt.
    Dass die Verkehrslage am Ebertplatz eine andere sein mag, als bei der Erstgestaltung, kann sein. Auch spielt die klamme Stadtkasse eine Rolle. Dennoch wird es eine Frage der Einstellung sein, wie der Platz aussehen wird.

    Nun bleibt abzuwarten, was sich tut.

    Viele Grüße
    Benedikt Senden

  • Die Petition wurde eingereicht

    20-03-15 14:20 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    heute Mittag habe ich alle Unterschriften Herrn Franz-Josef Höing überreicht. In einem etwa 45 minütigen Gespräch kam man zum Konsens, dass etwas am Ebertplatz geschehen müsse. Das sei auch die Meinung des Baudezernenten. Zuerst müsse aber die Überprüfung, ob eine Tiefgarage gebaut werden könne, abgewartet werden, weil diese die gesamte Konstruktion des Platzes beeinflussen würde. Herr Höing sieht aber keinen Anlass eine detaillgetreue Rekonstruktion voranzubringen, möchte die Petition aber zum Anlass nehmen, dass, wie er es auch bevorzugen würde, erneut ein Schmuckplatz gestaltet wird. Eine Wiederherstellung betrachtet er als rückwärtsgewandt und man müsse mit der Zeit gehen. Ich sehe dies kritisch, da man in anderen Städten zwar mit der Zeit geht, es jedoch nicht versäumt wird, an historische Orten Zerstörungen durch den 2. WK oder Fehler der Nachkriegszeit zu korrigieren (hier sei auf die Bausituation z.B. in Dresden, Potsdam und auch Berlin zu verweisen). In der Hauptstadt zeigte man u.a. Detailfreudigkeit bei der kompletten Rekonstruktion der Umzäunung des Reiterstandbildes vom "Alten Fritz" Unter den Linden und beim gesamten Schinkelplatz gegenüber vom zukünftigen, alten Stadtschloss.
    Herr Höing ist der Ansicht, dass der neugestaltete Ottoplatz gelungen und beliebt sei. Das sahen aber andere in Kommentaren unter kritischen Artikeln zum Platz ganz anders und und halten den Platz für zu grau und zu kalt.
    Das die Verkehrslage am Ebertplatz eine andere sein mag, als bei der Erstgestaltung, kann sein. Auch spielt die klamme Stadtkasse eine Rolle. Dennoch wird es eine Frage der Einstellung sein, wie der Platz aussehen wird.

    Nun bleibt abzuwarten, was sich tut.

    Viele Grüße
    Benedikt Senden

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe

    10-02-15 15:32 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe mit Herrn Franz-Josef Höing einen Termin ausgemacht und werde am 20. März die Unterschriften überreichen. Damit wäre die Petition dann am ersten Ziel angekommen.
    Über die Übergabe werde ich Sie dann informieren und hoffe, dass der wohl schwere Weg zum Erfolg führen wird.

    Mit besten Grüßen
    Benedikt Senden

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe

    18-11-14 14:12 Uhr

    Sehr geehrte Unterstützer und Unterstützerinnen,

    nachdem die Zeichnung beendet ist, werde ich in Kürze Kontakt zum Baudezernenten der Stadt Köln aufnehmen, um einen Termin für die Übergabe der Unterschriften auszumachen. Über Neuigkeiten werde ich Sie auf dem Laufendem halten.

    Viele Grüße aus Köln
    Benedikt Senden

  • Änderungen an der Petition

    24-08-14 20:27 Uhr

    Da es einige wenige Unterschriften mit Kürzel oder Fantasienamen gab und diese der Regel nach gelöscht werden müssen, wurde ein Hinweis mit der Bitte hinzugefügt, den korrekten Namen anzugeben.
    Neue Begründung: Durch die Zerstörung im 2. Weltkrieg, sowie durch die rigorose Beseitigung von Gründerzeit-Architektur und Plätzen nach dem Krieg, hat die Stadt Köln viel des einstigen Glanzes verloren. Eine punktuelle Wiederherstellung scheint angebracht. Im Falle des Ebertplatzes bietet sich in Anbetracht der ohnehin geplanten Umgestaltung die Chance, den alten, stilvollen Platz, als Stätte des Flanierens und der Erholung wiederzubeleben.

    Die Frage, ob er zu den heutigen Bauten um den Ebertplatz herum passt, stellt sich nicht, da man sich nicht an den aus heutiger Sicht allgemein unschönen Bauten orientieren sollte - eher umgekehrt.

    Damit die Unterschrift gültig ist, bitte mit vollem Namen unterschreiben. Dies geht natürlich auch mit dem Häkchen bei "anonym".

  • Petition in Zeichnung

    17-08-14 22:49 Uhr

    Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen,

    ganz herzlichen Dank für Ihre Unterschriften!
    Damit die Petition nicht ins Stocken gerät, ist es wichtig, dass Sie diese bei Facebook, Twitter (etc.) teilen und Emails an Bekannte und Verwandte schicken. Nur so kann sich die Petition verbreiten, denn sonst können keine neuen potenziellen Unterstützer von der Initiative erfahren! Auf der Petitionsseite gibt es dafür unten auf der rechten Seite Buttons, die diese Maßnahme erleichtern.

    Auch das Posten in Facebook-Gruppen ist hilfreich.

    In der Hoffnung auf eine weiter schnell steigende Unterstützerzahl und vielen Dank,
    Benedikt Senden

  • Petition in Zeichnung

    20-06-14 15:53 Uhr

    Sehr geehrte Unterstützer und Unterstützerinnen,

    vielen Dank für Ihre Unterstützung und die Verbreitung der Petition! Die Anzahl der Unterschriften ist nun auf 730 gestiegen!
    Ich möchte auch die neuen Unterzeichner dazu ermuntern, verbal und auch per sozialer Netzwerke die Petition zu verbreiten. Das ist ganz wichtig! Sprecht Bekannte, Nachbarn und Freunde an und postet die Petition auf Facebook und Twitter!
    Nur so erlangt die Petiton eine höhere und damit wirksamere Mitgliederzahl.

    Viele Grüße
    Benedikt Senden

  • Petition in Zeichnung

    06-06-14 11:16 Uhr

    Sehr geehrte Unterstützer!

    Die Petition hat weitere Unterzeichner jetzt sind wir 577. Dafür herzlichen Dank!
    Ich möchte alle noch einmal dazu aufrufen, verbal und auch per sozialer Netzwerke die Petition zu verbreiten. Das ist ganz wichtig! Sprecht Bekannte, Nachbarn und Freunde an und postet die Petition auf Facebook und Twitter!
    Nur so erlangt die Petiton eine höhere und damit wirksamere Mitgliederzahl.

    Viele Grüße
    Benedikt Senden

  • Petition in Zeichnung

    15-03-14 12:56 Uhr

    Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen!

    Zuerst möchte ich mich herzlich bei Euch bedanken! Innerhalb weniger Tage sind 139 Unterzeichner zusammengekommen. Natürlich ist das noch viel zu wenig, wenn am Ende in einer Millionenstadt und mit Unterstützung von Außerhalb 10.000 Unterschriften zusammen kommen sollen!

    Daher habe ich folgende Bitte:

    Postet den Petitions-Link bei facebook, twitter und co. auf Euren Seiten!
    Leitet den Link an Freunde und Bekannte per Mail weiter!
    Sprecht Freunde, Bekannte oder Nachbarn auf die Petition an, wenn ihr mit ihnen ins Gespräch kommt!

    Wenn jeder von Euch weitere 10 Unterstützer zusammenbekommt, kommen wir einen großen Schritt weiter! Das ist ungemein wichtig.

    In der Hoffnung auf eine schnell steigende Unterstützerzahl,
    viele Grüße
    Benedikt Senden

    PS.: Das Petitionsbild stammt aus wikipedia und dessen Urheberrechte sind abgelaufen. Deshalb kann es problemlos in der Fotogalerie bei facebook und co. gespeichert oder dort auch als Titelbild benutzt werden. Das weckt natürlich die Aufmerksamkeit, wenn viele Profile auf dieses Bild mit Link zur Petition verweisen.
    upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0f/Der_Deutsche_Ring%2C_Cologne_1900.jpg

  • Änderungen an der Petition

    08-03-14 12:16 Uhr

    Korrektur.
    Neuer Petitionstext: Der Ebert Platz, Ebertplatz, einst der Anfangsteil des Deutschen Rings (heute Theodor-Heuss-Ring), zeichnete sich durch die für die Gründerzeit typische Gartenarchitektur mit Springbrunnen aus. Nachdem der im Krieg unversehrte Ebertplatz umgestaltet worden war, gilt er in den letzten Jahrzehnten als Beton-Schandfleck der Stadt. Umbaupläne gerieten aus finanziellen Gründen ins Stocken und eine an den ursprünglichen Zustand angelehnte Gestaltung ist nicht gewiss.

    Daher soll diese Petition fordern, dass der Platz zwar wie überlegt den gegenwärtigen Anforderungen (wie zum Beispiel, dass der Verkehr unter dem Platz verläuft und dieser wieder vereint wird), jedoch in seiner eigentlichem Gestaltung dem einstigen Ring der Gründerzeit entspricht.