Änderungen an der Petition

07.03.2016 17:07 Uhr

Neuer Titel
Neuer Titel: Tragt den Kapitalismus zu Grabe
Für eine bessere Welt!
Neuer Petitionstext: Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, die Politik der Freien (Globalen) Marktwirtschaft zu beenden.
Die Politik der Freien Marktwirtschaft beruht auf Profitgier, Ausbeutung und Ausgrenzung. Raubbau an der Natur, Umweltkatastrophen, Hungersnöte, Kriege und Flucht sind die Auswirkungen. Diese Politik macht die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer. Reichtum beruht immer auf der Armut Anderer. Diese jahrzehntelange kontinuierliche Entwicklung ist u.a. im jährlich erscheinenden Armutsbericht der deutschen Bundesregierung dokumentiert.
Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, eine Politik der Ökosozialen Marktwirtschaft zu installieren und zu etablieren. Eine Politik, die frei von Lobbyismus und reinem Gewinnstreben ist. Eine Politik, die auf sozialer Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit beruht. Eine Politik, die den Reichtum unserer Natur schützt und ökologisch verträglich allen Menschen zugänglich macht. Eine Politik, die Solidarität Solidarität, Toleranz, Humanität und Toleranz Verantwortung fördert. Eine Politik, die soziales Engagement belohnt.
Neue Begründung: Das Modell der Freien Marktwirtschaft und des ungezügelten Kapitalismus ist gescheitert. Es ist Zeit für Visionen und Innovationen.
Der Einfluss mächtiger Firmen, der Finanzinstitute und sonstiger Lobbyisten auf die Politik haben diese in eine Sackgasse geführt. Die politischen Instrumente dürfen nicht länger eine Marionette der Wirtschaft sein, sondern sich wieder auf das Wesentliche besinnen - sie sind die Vertreter des Volkes. Und bevor das Volk sich weiter radikalisiert, sich europa- und weltweit immer fanatischere und extremistischere Strukturen gründen, gilt es schleunigst Massnahmen gegen eine weiter steigende soziale Ungerechtigkeit zu ergreifen. Also: Beginnen wir mit der Ökosozialen Marktwirtschaft. Jetzt!

Änderungen an der Petition

24.02.2016 10:42 Uhr

Ergänzungen
Neuer Titel: Die Freie Marktwirtschaft hat ausgedient
Tragt den Kapitalismus zu Grabe
Neuer Petitionstext: Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, die Politik der Freien (Globalen) Marktwirtschaft zu beenden.
Die Politik der Freien Marktwirtschaft beruht auf Profitgier, Ausbeutung und Ausgrenzung. Raubbau an der Natur, Umweltkatastrophen, Hungersnöte, Kriege und Flucht sind die Auswirkungen. Diese Politik macht die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer. Und Reichtum beruht immer auf der Armut Anderer. Diese jahrzehntelange kontinuierliche Entwicklung ist u.a. im jährlich erscheinenden Armutsbericht der deutschen Bundesregierung dokumentiert.
Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, eine Politik der (öko-)sozialen Ökosozialen Marktwirtschaft zu installieren und zu etablieren. Eine Politik, die frei von Lobbyismus und reinem Gewinnstreben ist. Eine Politik, die auf sozialer Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit beruht. Eine Politik, die den Reichtum unserer Natur schützt und ökologisch verträglich allen Menschen zugänglich macht. Eine Politik, die ein Miteinander, Solidarität und Toleranz und Hilfsbereitschaft fördert. Eine Politik, die soziales Engagement belohnt.
Neue Begründung: Das Modell der Freien Marktwirtschaft ist gescheitert. Mit dieser Politik und des ungezügelten Kapitalismus schaufelt sich die Menschheit ihr eigenes Grab.
ist gescheitert. Es ist Zeit für Visionen und Innovationen.
Der Einfluss mächtiger Firmen, der Finanzinstitute und sonstiger Lobbyisten auf die Politik haben diese in eine Sackgasse geführt. Es ist höchste Zeit andere Wege zu gehen. Die politischen Instrumente dürfen nicht länger eine Marionette der Wirtschaft sein, sondern sich wieder auf das Wesentliche besinnen - sie sind die Vertreter des Volkes. Und bevor das Volk sich weiter radikalisiert, sich europa- und weltweit immer fanatischere Strukturen gründen, gilt es schleunigst Massnahmen gegen eine weiter steigende soziale Ungerechtigkeit zu ergreifen. Denn die ist Also: Beginnen wir mit der wirkliche Grund allen Übels...
Ökosozialen Marktwirtschaft. Jetzt!

Änderungen an der Petition

22.02.2016 18:38 Uhr

Ergänzung
Neuer Titel: Ende der Freien Marktwirtschaft
Die Freie Marktwirtschaft hat ausgedient
Neuer Petitionstext: Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, die Politik der Freien (Globalen) Marktwirtschaft zu beenden.
Die Politik der Freien Marktwirtschaft beruht auf Profitgier, Ausbeutung und Ausgrenzung. Raubbau an der Natur, Umweltkatastrophen, Hungersnöte, Kriege und Flucht sind die Auswirkungen. Diese Politik macht die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer. Und Reichtum beruht immer auf der Armut Anderer. Diese jahrzehntelange kontinuierliche Entwicklung ist im jährlich erscheinenden Armutsbericht der deutschen Bundesregierung dokumentiert.
Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, eine Politik der (öko-)sozialen Marktwirtschaft zu installieren und zu etablieren. Eine Politik, die frei von Lobbyismus und reinem Gewinnstreben ist. Eine Politik, die auf sozialer Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit beruht. Eine Politik, die den Reichtum unserer Natur schützt und ökologisch verträglich allen Menschen zugänglich macht. Eine Politik, die ein Miteinander, Toleranz und Hilfsbereitschaft fördert. Eine Politik, die soziales Engagement belohnt.

Änderungen an der Petition

22.02.2016 18:34 Uhr

Ergänzung
Neue Begründung: Das Modell der Freien Marktwirtschaft ist gescheitert. An Mit dieser Politik wird die Erde und vor allem des ungezügelten Kapitalismus schaufelt sich die Menschheit zu Grunde gehen.
ihr eigenes Grab.
Der Einfluss mächtiger Firmen, Finanzinstitute und Lobbyisten auf die Politik haben diese in eine Sackgasse geführt. Es ist höchste Zeit andere Wege zu gehen. Die politischen Instrumente dürfen nicht länger eine Marionette der Wirtschaft sein, sondern sich wieder auf das Wesentliche besinnen - sie sind die Vertreter des Volkes. Und bevor das Volk sich weiter radikalisiert, sich europa- und weltweit immer fanatischere Strukturen gründen, gilt es schleunigst Massnahmen gegen eine weiter steigende soziale Ungerechtigkeit zu ergreifen. Denn die ist der wirkliche Grund allen Übels...

Änderungen an der Petition

22.02.2016 16:00 Uhr

Rechtschreibfehler
Neuer Petitionstext: Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, die Politik der Freien (Globalen) Marktwirtschaft zu beenden.
Die Politik der Freien Marktwirtschaft beruht auf Profitgier, Ausbeutung und Ausgrenzung. Raubbau an der Natur, Umweltkatastrophen, Hungersnöte, Kriege und Flucht sind die Auswirkungen. Diese Politik macht die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer. Reichtum beruht immer auf der Armut anderer. Anderer. Diese jahrzehntelange kontinuierliche Entwicklung ist im jährlich erscheinenden Armutsbericht der deutschen Bundesregierung dokumentiert.
Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, eine Politik der (öko-)sozialen Marktwirtschaft zu installieren und zu etablieren. Eine Politik, die frei von Lobbyismus und reinem Gewinnstreben auf Kosten Anderer ist. Eine Politik, die auf sozialer Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit beruht. Eine Politik, die den Reichtum unserer Natur schützt und ökologisch verträglich allen Menschen zugänglich macht. Eine Politik, die ein Miteinander, Toleranz und Hilfsbereitschaft fördert. Eine Politik, die soziales Engagement belohnt.

Änderungen an der Petition

22.02.2016 15:36 Uhr

Inhaltlicher Fehler.
Neuer Petitionstext: Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, die Politik der Freien (Globalen) Marktwirtschaft zu beenden.
Die Politik der sozialen Freien Marktwirtschaft beruht auf Profitgier, Ausbeutung und Ausgrenzung. Raubbau an der Natur, Umweltkatastrophen, Hungersnöte, Kriege und Flucht sind die Auswirkungen. Diese Politik macht die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer. Reichtum beruht immer auf der Armut anderer. Diese jahrzehntelange kontinuierliche Entwicklung kann man ist im jährlich erscheinenden Armutsbericht der deutschen Bundesregierung nachlesen. dokumentiert.
Ich fordere alle Politiker und alle politischen Parteien dazu auf, eine Politik der (öko-)sozialen Marktwirtschaft zu installieren und zu etablieren. Eine Politik Politik, die frei von Lobbyismus und reinem Gewinnstreben. Gewinnstreben auf Kosten Anderer ist. Eine Politik, die auf sozialer Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit beruht. Eine Politik, die den Reichtum unserer Natur schützt und gerecht unter ökologisch verträglich allen Menschen verteilt. zugänglich macht. Eine Politik, die ein Miteinander, Toleranz und Hilfsbereitschaft fördert. Eine Politik, die soziales Engagement belohnt.
Neue Begründung: Das Modell der Freien Marktwirtschaft ist gescheitert. An dieser Politik wird die Welt bzw. Erde und vor allem die Menschheit zu Grunde gehen. gehen.
Der Einfluss mächtige mächtiger Firmen, Finanzinstitute und Lobbyisten auf die Politik haben diese in eine Sackgasse geführt. Es ist allerhöchste höchste Zeit andere Wege zu gehen. Die politischen Instrumente dürfen nicht länger eine Marionette der Wirtschaft sein, sondern sich wieder auf das Wesentliche besinnen - sie sind die Vertreter des Volkes. Und bevor das Volk sich weiter radikalisiert, sich europa- und weltweit immer fanatischere Strukturen gründen, gilt es schleunigst Massnahmen gegen eine weiter steigende soziale Ungerechtigkeit zu ergreifen.
ergreifen. Denn die ist der wirkliche Grund allen Übels...