openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    25-10-17 06:00 Uhr

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Niedersächsischer Landtag eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/erhalt-der-sonntags-flohmaerkte

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

  • Änderungen an der Petition

    07-09-17 14:25 Uhr

    Grammatikfehler im Text


    Neue Begründung: Sehr geehrte Damen und Herren,
    die Unterzeichner dieser Petition haben erfahren, dass zukünftig sonntägliche Flohmärkte
    in ihrer bisherigen, historisch gewachsenen Tradition verboten werden sollen.
    Mit dieser Entscheidung sind wir nicht einverstanden und fordern Sie hiermit auf :
    1. Beibehaltung der seit über 40 Jahren bestehenden Tradition der sonntäglichen Flohmärkte.
    2. Abänderung und Anpassung des antiquierten Gesetzes zum Schutz der Sonn- und Feiertage an heutige Begebenheiten, damit sonntägliche Flohmärkte und andere Märkte
    in Ihrer bestehenden Form auch in Zukunft möglich sind.
    Begründung unserer Forderung:
    Die sonntäglichen Flohmärkte in Niedersachsen sind als schützenswertes Kulturgut in ihrer jetzigen Form und Ausrichtungsweise zu erhalten. Traditionell gewachsen in über 40 Jahren präsentieren sie sich als Freizeitvertreib, Begegnungsstätte, und Neben- sowie Haupterwerbsmöglichkeit für Tausende, ja sogar Zehntausende Menschen. Sollte es diese Möglichkeit der sonntäglichen Beschäftigung in ihrer jetzigen Form in Zukunft nicht mehr geben, werden auf einen Schlag sehr viele Menschen eine liebgewonnene Freizeitbeschäftigung verlieren und auch sehr viele gewerbliche Markthändler werden sogar ihre (Neben-)Erwerbstätig aufgeben müssen und dadurch auch die Attraktivität zahlreicher werktäglicher Kram- und Wochenmärkte erheblich mindern.
    Viele der Besucher der sonntäglichen Flohmärkte würden eine günstige Einkaufsmöglichkeit verlieren. Diese günstige Einkaufsmöglichkeit auf sonntäglichen Flohmärkten steht in keinster Weise in Konkurrenz zum jeweils örtlichen Einzelhandel, sondern bereichert die in vielen Städten inzwischen ausbleibende Vielfalt an Warenangeboten. Gerade für diese Menschen, die leider nicht in der Lage sind im örtlichen Einzelhandel einzukaufen, ist ein Erhalt der Flohmärkte in ihrer jetzigen Form dringend nötig, da das Angebot der regionalen Wohltätigkeitsorganisationen diesen Bedarf dann nicht mehr decken kann!
    Außerdem dient die Wieder- und Weiterverwendung gebrauchter Artikel erheblich der Umwelt und spart wertvolle Rohstoffe ein und rettet somit Ressourcen für die Zukunft.
    Weiterhin würde ein Verbot der sonntäglichen Flohmärkte die auf diesen Flohmärkten tätigen Gewerbetreibenden zur Aufgabe ihrer teilweise seit Jahrzenten bestehenden Firmen zwingen, Existenzen würden zerstört und eine Vielzahl von Arbeitsplätzen verloren gehen. Wir möchten Sie hiermit bitten, unseren Forderungen entsprechend zu handeln.
    Als Anlage erhalten Sie die Unterschriftenliste zu dieser Petition.
    Mit freundlichen Grüßen
    Interessengemeinschaft für den Erhalt von Sonntagsflohmärkten in Niedersachsen"
    in Vertretung Collin van Endert
    Im Namen aller Unterzeichner/innen.