• Mein Leserbrief aus dem Jahre 2013

    at 27 Sep 2015 12:43

    Stellungnahme zum Leserbrief:Warum denn nicht mehr das TWIN?
    (In Blick aktuell am...)

    Bravo Herr Josten, Sie haben vielen Bürgern aus der Seele gesprochen! Auch mir, als altem Neuenahrer Bürger ist es völlig unverständlich, wieso die Stadt das TWIN verlegen will. 60 Jahre haben wir uns in unserem außergewöhnlich schön gelegenem Gartenschwimmbad wohlgefühlt und ich denke, dass sich die heutigen Freibadbesucher ebenso wohlfühlen und keinen anderen Standort wünschen. Die Liegewiese, umgeben von einem über Jahrzehnten gewachsenem Baumbestand, ähnelt einer Parkanlage und sollte meiner Meinung nach den nachfolgenden Generationen erhalten bleiben. Für die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler dürfte unser Freibad außerdem eines der letzten Aushängeschilder für Gäste sein!
    Im Internet wirbt die Stadt u.a. wie folgt: „ Das TWIN ist die phantastische Wasserwelt für jedes Alter. Bad Neuenahrs quirliges Badevergnügen ist Ihre Urlaubsinsel im Alltag. Für Sport, Spiel, Fitness und Erholung. Bei Wassertemperaturen zwischen 25 Grad C und 35 Grad C ist kein Badespaß zu lang.“ Wahrhaftig ist das TWIN eine„phantastische Urlaubsinsel“, auf die die Stadt eigentlich stolz sein müsste. Umso unverständlicher für uns Bürger, dass die Stadt so etwas Einmaliges zerstören will. Wofür eigentlich?
    Wir Neuenahrer Bürger beklagen ohnehin den Abriss vieler alter Hotels und privater Gebäude ( zur Zeit ist die alte Jugendherberge in Ahrweiler im Gespräch ) und nun will uns die Stadtverwaltung womöglich diese wunderschöne, über 60 Jahre gewachsene Grünanlage zerstören? Damit können und dürfen wir Bürger aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und den umliegenden Gemeinden nicht einverstanden sein. In Trier wurde ein ähnliches Schwimmbad, auch aus den 50ér Jahren, saniert und das Bad insgesamt in eine ausgewiesene Denkmalschutzzone gestellt! Weshalb geht so etwas nicht auch bei uns? Soll bei uns weiterhin abgerissen werden?
    Wie Herr Josten richtig feststellte sind Schulen, Sportplätze und auch Schwimmbäder defizitäre Einrichtungen der Kommunen. In erster Linie sollen Kinder, Schüler und Jugendliche von einem Schwimmbad profitieren. Schön wäre es, wenn die Stadt, wie es früher üblich war, Kindern und Schülern Saisonkarten zu sozialen Preisen anbieten würde. Im TWIN und insbesondere im Freibad fühlen sich nicht nur die Kinder unserer Stadt, sondern auch die Erwachsenen sehr wohl. Da Kinder in unserer Gesellschaft leider oft keine Lobby haben und häufig sogar als störend empfunden werden, müssen wir Erwachsene uns für unsere Kinder und Enkelkinder einsetzen.
    Es wäre wünschenswert, in diesem Falle meiner Meinung nach sogar zwingend erforderlich, bei einer derart gravierenden Veränderung, die Bürger zu befragen, bevor das Kind im wahrsten Sinne des Wortes „mit dem Bade“ ausgeschüttet wird.
    Für mich und wahrscheinlich für viele,viele Bürger unserer Stadt ist die Erhaltung des TWIN´s mit seiner Liegewiese und Parkanlage genau so wichtig, wie es vergleichsweise die Ahrthermen für die Stadt sind.

    Manfred Röhle 73 Jahre, parteilos

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern