openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    07-10-17 12:10 Uhr

    Leider wissen immer noch zu wenige Menschen über diese Petition bescheid. Ich möchte die Petition nochmal in Läden aushängen, um noch mehr hilfsbereite Menschen zu finden, damit unsere Drachenwiese gerettet wird.


    Neuer Sammlungszeitraum: 1 Jahr

  • Änderungen an der Petition

    25-05-17 23:53 Uhr

    Um mehr Interessenten zu bekommen.


    Neue Begründung: Hast du es auch satt, überall Baustellen Durch die geplanten 3000 Wohneinheiten ergeben sich für die Bewohner Itzums viele Nachteile:
    Bei der Zuwanderung von weitaus mehr als 3000 Menschen auf so kleinem Raum bedeutet dies dauerhaft ein noch größeres Verkehrs-Chaos. Zudem würde selbst ein zusätzlicher Bau eines Supermarktes nicht ausreichen, um den vermehrten Einkaufbedürfnissen- allein für die zugewanderten Menschen-gerecht
    zu sehen werden. Dies bedeutet für alle vermehrte Warteschlangen, schneller ausverkaufte Angebote und überfüllte Gänge. Auch das Parken vor den Supermärkten und den Lärm zu ertragen?
    Spürst du,
    eigenen Wohnräumen wird erschwert, weil die Parkplätze nicht mehr ausreichen. Außerdem wird unser schützenswertes Landschaftsbild zerstört.
    Darüber hinaus verursachen mehr Bewohner auch mehr Lärm, nicht zuletzt auf den Straßen durch ihre Autos. Zusätzlich eingesetzte Busse verstärken nur diesen Effekt, können aber nicht die Masse an Menschen abdecken, die den Bus als öffentliches Verkehrsmittel nutzen wollen.
    Weiterhin nimmt die Feinstaubbelastung zu, die unsere Lungen schädigen,
    wie Studien belegen, da die Natur, die die Luft dir die Lunge zuschnürt, wie unsere Großeltern, Eltern,
    Kinder und Partner lungenkrank werden? Wie ihre Psyche
    reinigt, zerstört wird. Auch Spaziergänge in der Enge der Stadt
    leidet?
    Riechst du die Veränderung
    unmittelbar gelegenen Natur werden unmöglich, da in der Luft? Wie ganzen näheren Umgebung die Luft dicker wird und dir den Atem
    raubt?
    Willst du etwas bewegen?
    Kennst du das, wenn du dich
    Natur weggerissen wird. Es müssen weitere Wege in den Anblick der Natur verliebt hast und dann
    kommen die Bagger,
    Kauf genommen werden, um alles niederzureißen und niederzutrampeln?
    Was würdest du tun, um die Bagger vor deiner Haustür aufzuhalten?
    An alle, denen Hildesheim zu grau wird, die vom Lärm und der Enge erdrückt
    werden und denen die
    frische Luft zu dick wird, an alle, atmen. Eine Nutzungsmöglichkeit bei der Drachenwiese zu Erholungszwecken für Mensch und Tier wird genommen.
    Der Lebensraum für
    die Erholung suchen, die die
    weiten Felder in der untergehenden Sonne
    wildlebenden Tiere wird zunehmend eingeschränkt und sorgt für deren Aussterben. Die Sichtung von Rehen mit ihrem traumhaften Anblick nicht
    verlieren wollen, an alle, die ihre Spielwiese nicht verlieren wollen und die
    Naturschutzgebiete zu schätzen wissen!!!
    Viele wissen es bereits und noch mehr müssen es wissen, um unserem
    herannahenden Elend entgegenzuwirken!
    Unsere Drachenwiese steht im Begriff, unter unseren Händen dahin gerafft zu werden, als Opfer städtischer Bauinteressen zu enden, um unserem eh schon zu großen Ortsteil Itzum in ein Massenwohnviertel umzubauen. Dabei werden unsere Bedürfnisse auf das Schändlichste übergangen. Die Massenunterbringung von Menschen
    ihren Kitzen, Feldhasen, etc. wird über jegliche Wohnqualität gestellt und um uns zu beruhigen, werden uns scheinheilige Maßnahmen im Umgang mit diesen Menschenmassen hingeworfen. Doch seien wir ehrlich: Mindestens dreitausend Wohneinheiten auf unserer kleinen Wiese? Das macht bestenfalls 3000, vielleicht aber auch 9000 oder 12000 oder mehr Menschen in unserem kleinen Ortsteil aus. Und die geradezu fanatischen und verrannten Pläne könnten in dem Bauwahn, der derzeit besteht, noch weiter ausgebaut werden. Jetzt ist die Zeit zu handeln, bevor es zu
    spät ist!
    Busse, die 5 min eher fahren, machen nicht die Überfüllung der Busse wett. Die Staus
    auf der Marienburger Straße werden
    dadurch nicht besser. Unser Geborgenheitsgefühl, das uns nur die Ruhe und Schönheit der Natur geben kann, wird uns genommen. Itzum wird eingezäunt von all den Befriedungen und Abgrenzungen der nicht mehr frei zugänglichen Grundstücke. Was unterscheidet uns noch vom Vieh in der Massentierhaltung, in der Massenbebauung, die hier wiederum geplant wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kriminalität wächst, steigt mit der Menschenmasse und der damit einhergehenden Anonymität. Wollen wir uns das gefallen lassen?
    Zwingen wir die Stadt, diese Pläne zu vernichten. Dazu
    erschwert.
    Um unser gemeinsames Ziel durchzusetzen
    brauchen wir deine
    Unterschrift. Jede einzelne Unterschrift hilft uns weiter. Auch die Weiterleitung an Freunde und Bekannte würde
    weiterhelfen, damit auch die anderen, die davon noch nicht wissen, uns
    unterstützen können.
    Es geht um unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kinder und Tiere!
    Bitte nach der Unterschrift in der E-Mail-Adresse bestätigen nicht vergessen. Vielen Dank an die Helfenden.


  • Änderungen an der Petition

    18-05-17 23:15 Uhr

    Damit die Leute bescheid wissen, dass die Unterschrift zusätzlich noch bestätigt werden muss.


    Neue Begründung: Hast du es auch satt, überall Baustellen zu sehen und den Lärm zu ertragen?
    Spürst du, wie die Luft dir die Lunge zuschnürt, wie unsere Großeltern, Eltern,
    Kinder und Partner lungenkrank werden? Wie ihre Psyche in der Enge der Stadt
    leidet?
    Riechst du die Veränderung in der Luft? Wie die Luft dicker wird und dir den Atem
    raubt?
    Willst du etwas bewegen?
    Kennst du das, wenn du dich in den Anblick der Natur verliebt hast und dann
    kommen die Bagger, um alles niederzureißen und niederzutrampeln?
    Was würdest du tun, um die Bagger vor deiner Haustür aufzuhalten?
    An alle, denen Hildesheim zu grau wird, die vom Lärm und der Enge erdrückt
    werden und denen die Luft zu dick wird, an alle, die Erholung suchen, die die
    weiten Felder in der untergehenden Sonne mit ihrem traumhaften Anblick nicht
    verlieren wollen, an alle, die ihre Spielwiese nicht verlieren wollen und die
    Naturschutzgebiete zu schätzen wissen!!!
    Viele wissen es bereits und noch mehr müssen es wissen, um unserem
    herannahenden Elend entgegenzuwirken!
    Unsere Drachenwiese steht im Begriff, unter unseren Händen dahin gerafft zu werden, als Opfer städtischer Bauinteressen zu enden, um unserem eh schon zu großen Ortsteil Itzum in ein Massenwohnviertel umzubauen. Dabei werden unsere Bedürfnisse auf das Schändlichste übergangen. Die Massenunterbringung von Menschen wird über jegliche Wohnqualität gestellt und um uns zu beruhigen, werden uns scheinheilige Maßnahmen im Umgang mit diesen Menschenmassen hingeworfen. Doch seien wir ehrlich: Mindestens dreitausend Wohneinheiten auf unserer kleinen Wiese? Das macht bestenfalls 3000, vielleicht aber auch 9000 oder 12000 oder mehr Menschen in unserem kleinen Ortsteil aus. Und die geradezu fanatischen und verrannten Pläne könnten in dem Bauwahn, der derzeit besteht, noch weiter ausgebaut werden. Jetzt ist die Zeit zu handeln, bevor es zu
    spät ist!
    Busse, die 5 min eher fahren, machen nicht die Überfüllung der Busse wett. Die Staus
    auf der Marienburger Straße werden dadurch nicht besser. Unser Geborgenheitsgefühl, das uns nur die Ruhe und Schönheit der Natur geben kann, wird uns genommen. Itzum wird eingezäunt von all den Befriedungen und Abgrenzungen der nicht mehr frei zugänglichen Grundstücke. Was unterscheidet uns noch vom Vieh in der Massentierhaltung, in der Massenbebauung, die hier wiederum geplant wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kriminalität wächst, steigt mit der Menschenmasse und der damit einhergehenden Anonymität. Wollen wir uns das gefallen lassen?
    Zwingen wir die Stadt, diese Pläne zu vernichten. Dazu brauchen wir deine
    Unterschrift. Auch die Weiterleitung an Freunde und Bekannte würde
    weiterhelfen, damit auch die anderen, die davon noch nicht wissen, uns
    unterstützen können.
    Es geht um unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kinder und Tiere!
    Bitte nach der Unterschrift in der E-Mail-Adresse bestätigen nicht vergessen. Vielen Dank an die Helfenden.


  • Änderungen an der Petition

    15-05-17 20:50 Uhr

    Ich habe den Titel geändert, um mehr interessierte Menschen zu finden


    Neuer Titel: gegen Rettet die Bebauung der Drachenwiese in Hildesheim/ Itzum/ Wasserkamp
    Wasserkamp am Naturschutzgebiet vor der Bebauung


    Neue Begründung: Hast du es auch satt, überall Baustellen zu sehen und den Lärm zu ertragen?
    Spürst du, wie die Luft dir die Lunge zuschnürt, wie unsere Großeltern, Eltern,
    Kinder und Partner lungenkrank werden? Wie ihre Psyche in der Enge der Stadt
    leidet?
    Riechst du die Veränderung in der Luft? Wie die Luft dicker wird und dir den Atem
    raubt?
    Willst du etwas bewegen?
    Kennst du das, wenn du dich in den Anblick der Natur verliebt hast und dann
    kommen die Bagger, um alles niederzureißen und niederzutrampeln?
    Was würdest du tun, um die Bagger vor deiner Haustür aufzuhalten?
    An alle, denen Hildesheim zu grau wird, die vom Lärm und der Enge erdrückt
    werden und denen die Luft zu dick wird, an alle, die Erholung suchen, die die
    weiten Felder in der untergehenden Sonne mit ihrem traumhaften Anblick nicht
    verlieren wollen, an alle, die ihre Spielwiese nicht verlieren wollen und die
    Naturschutzgebiete zu schätzen wissen!!!
    Viele wissen es bereits und noch mehr müssen es wissen, um unserem
    herannahenden Elend entgegenzuwirken!
    Unsere Drachenwiese steht im Begriff, unter unseren Händen dahin gerafft zu werden, als Opfer städtischer Bauinteressen zu enden, um unserem eh schon zu großen Ortsteil Itzum in ein Massenwohnviertel umzubauen. Dabei werden unsere Bedürfnisse auf das Schändlichste übergangen. Die Massenunterbringung von Menschen wird über jegliche Wohnqualität gestellt und um uns zu beruhigen, werden uns scheinheilige Maßnahmen im Umgang mit diesen Menschenmassen hingeworfen. Doch seien wir ehrlich: Mindestens dreitausend Wohneinheiten auf unserer kleinen Wiese? Das macht bestenfalls 3000, vielleicht aber auch 9000 oder 12000 oder mehr Menschen in unserem kleinen Ortsteil aus. Und die geradezu fanatischen und verrannten Pläne könnten in dem Bauwahn, der derzeit besteht, noch weiter ausgebaut werden. Jetzt ist die Zeit zu handeln, bevor es zu
    spät ist!
    Busse, die 5 min eher fahren, machen nicht die Überfüllung der Busse wett. Die Staus
    auf der Marienburger Straße werden dadurch nicht besser. Unser Geborgenheitsgefühl, das uns nur die Ruhe und Schönheit der Natur geben kann, wird uns genommen. Itzum wird eingezäunt von all den Befriedungen und Abgrenzungen der nicht mehr frei zugänglichen Grundstücke. Was unterscheidet uns noch vom Vieh in der Massentierhaltung, in der Massenbebauung, die hier wiederum geplant wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kriminalität wächst, steigt mit der Menschenmasse und der damit einhergehenden Anonymität. Wollen wir uns das gefallen lassen?
    Zwingen wir die Stadt, diese Pläne zu vernichten. Dazu brauchen wir deine
    Unterschrift. Auch die Weiterleitung an Freunde und Bekannte würde
    weiterhelfen, damit auch die anderen, die davon noch nicht wissen, uns
    unterstützen können.
    Es geht um unsere Zukunft und Zukunft, die Zukunft unserer Kinder!
    Kinder und Tiere!