openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • !!!

    04.05.2017 16:37 Uhr

    Für einen Bürgerentscheid werden für unsere Stadtgröße mit ungefähr 80 000 Einwohnern 12 % aller Einwohnerstimmen benötigt. Das macht, nach meiner Rechnung 9600 Stimmem.

    Wer kann noch weitere Menschen mobilisieren und zum Unterschreiben bewegen?

    Wenn wir (Neumünsteraner Bürger) bestimmen möchten, müssen sich jetzt noch mehr Menschen aufraffen, um wirklich etwas zu bewegen! ALSO LOS!

  • Unglaublich

    03.05.2017 14:31 Uhr

    Und so von innen. Auf der anderen Seite stehen auch Gitterkäfige, laut einem Zeitungsartikel der KN von März.

  • Änderungen an der Petition

    03.05.2017 14:10 Uhr

    Leider wurden bereits Tiere in diesem Container untergebracht. Die Polizei jedoch nimmt prophylaktisch keine Anzeige gegen die Stadt Neumünster wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz auf, da ich nicht nachweisen kann, dass einem Tier tatsächlich Schaden zugefügt worden ist. Diese Unterbringung allein reicht als Tatbestand nicht aus.
    Ich finde es abscheulich, dass man Lebewesen so behandeln darf.


    Neue Begründung: Vor sieben Monaten (Herbst 2016) hat die Stadt Neumünster die Tierauffangstelle in Neumünster geschlossen. Seitdem wurden Fundtiere vom Verein Tierhilfe ehrenamtlich aufgenommen, bis sie ins Tierheim nach Kiel kamen. Die Tierhilfe ist nun erschöpft, das Tierheim in Kiel kann bald keine Katzen mehr aufnehmen, da es sich um Kiel und diverse Umlandgemeinden kümmern muss. Aktuell sollen gefundene Tiere, mangels anderer Möglichkeiten, in einen verschlossenen Container gesperrt werden, bis sie von Mitarbeitern des Kieler Tierheims abgeholt werden können. (Artikel vom Holsteinischen Courier am 02.03.2017). Das kann nicht im Sinne des Tierschutzes sein und spricht gegen das Tierwohl!! Aus dem Zeitungsartikel vom Holsteinischen Courier am 03.03.2017 geht hervor, dass zumindest gestern dort noch keine Tiere eingesperrt wurden...
    Das Tierheim Uhlenkrog in Kiel ist in der Zeit von 7:00 Uhr bis 21:00Uhr zu erreichen. Wer also in der Abendzeit ein Tier findet, soll dieses durch die Feuerwehr in den besagten Container sperren lassen. Das sind 10 Stunden im Transportkäfig, womöglich ohne Platz zum Umdrehen bei großen Hunden. Wie kann man das als zuständiges Veterinäramt dulden? Es würde mich nicht wundern, wenn sich Tiere bei dem Versuch diesem Gefängnis zu entfliehen verletzen.


  • Einfach toll!

    02.05.2017 12:20 Uhr

    Ich lese so gerne die Klasse Kommentare, die von den Unterzeichnern hinterlassen wurden! Vielleicht sollte sich Herr Tauras auch mal die Zeit nehmen zu lesen, was Neumünsteraner Bürger bewegt. Oder jemand könnte ihm die Kommentare vorlesen?

  • Petition in Zeichnung - Wichtig

    28.04.2017 19:15 Uhr

    Guten Abend

    Ich möchte hier richtig stellen, dass sich Herr Mark Proch von der NPD bereits umgehend und Frau Esther Hartmann vom BfB ebenfalls für ein Tierheim ausgesprochen haben. Leider ist es aus "technischen Gründen" irgendwie nicht möglich, dies richtig anzuzeigen. Also zwei Parteimitglieder haben sich schon gemeldet.
    Nachzulesen ist der Kommentar von Herrn Proch bei dem 14. April!

    Ich wünsche ein sonniges Wochenende und einen schönen 1. Mai.

    Lieben Gruß
    Monica Gille

  • Wichtig!

    28.04.2017 18:45 Uhr

    Ich möchte hier richtig stellen, dass sich bereits Herr Mark Proch von der NPD umgehend und Frau Esther Hartmann vom BfB für ein Tierheim ausgesprochen haben. Leider ist es aus technischen Gründen? irgendwie nicht möglich, dies richtig anzuzeigen. Also zwei Parteimitglieder haben sich gemeldet.

  • !

    26.04.2017 22:14 Uhr

    Herzlichen Dank Frau Hartmann!
    Schade dass nicht mehr Parteimitglieder den Mumm haben öffentlich Stellung zu beziehen.

  • Danke

    26.04.2017 22:10 Uhr

    Frau Hartmann!