• Petition hat zum Erfolg beigetragen

    18.07.2018 09:25 Uhr

    Online-Petition zum Thema Krippenwagen:
    Knielinger Elternbeirat übergibt symbolisch Unterschriften an Vorsitzenden der VBK-Geschäftsführung Dr. Alexander Pischon
    In den vergangenen Monaten war in Karlsruhe nach einem Verbot des Karlsruher Verkehrsver-bunds (KVV) intensiv über die Mitnahme von Krippenwagen in Tram-Bahnen diskutiert worden. Anfang Juni konnten die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) schließlich einen Kompromiss präsentie-ren, durch den die Mitnahme von Krippenwagen in den Niederflurbahnen des Typs NET 2012 unter gewissen Bedingungen wieder gewährleistet werden kann.

    Vertreterinnen des Elternbeirats der Knielinger Kita SieKids Villa Pusteblume überreichten nun am Freitag, 13. Juli, dem Vorsitzenden der VBK-Geschäftsführung, Dr. Alexander Pischon, symbolisch die Unterschriftenliste einer Online-Petition, die von Seiten des Elternbeirats im April in Reaktion auf das Verbot initiiert worden war.

    „Wir wollen mit der Übergabe der Unterschriften unseren Dank zum Ausdruck bringen, dass das ursprüngliche Verbot aufgehoben werden konnte und ein guter Kompromiss für die Mitnahme der Krippenwagen gefunden wurde“, sagten Dr. Katja Nau und Sabine Heiber als Vertreterinnen des Elternbeirats der Knielinger Kita. „Unser Dank gilt aber auch allen Unterzeichnern unserer Petition – bereits an den ersten beiden Tagen waren 2000 Unterschriften zusammengekommen“, hob Sabine Heiber hervor. Insgesamt kamen bei der Online-Petition mit dem Titel „Karlsruher Krippenkinder sollen mobil bleiben“ 2890 Unterschriften zusammen.

    Dr. Alexander Pischon bedankte sich für die Unterschriftenliste und betonte: „Ich bin sehr froh, dass beim Thema Krippenwagen-Mitnahme vor eineinhalb Monaten ein guter Kompromiss gefunden werden konnte. Die Testphase ist nun auf insgesamt sechs Monate angesetzt – in den vergange-nen Wochen hat sich bereits gezeigt, dass die gewählte Variante gut funktioniert.“

    Zu diesem Kompromiss haben auch die intensiven Gespräche mit dem Gesamtelternbeirat und dem Kinderbüro maßgeblich beigetragen. Ob gegebenenfalls ältere Bahnen baulich so umgerüstet werden können, dass auch in diesen der Transport von Krippenwagen ermöglicht werden könnte, wird derzeit noch im Rahmen eines Gutachtens geprüft. Nach Ende der Probephase wird von Sei-ten der VBK gesondert über das weitere Vorgehen informiert.

    DANKE an alle Unterstützer!

  • Kompromiss gefunden: Krippenwagen dürfen wieder in die Bahn - mit großen Einschränkungen

    15.06.2018 11:03 Uhr

    05.06.2018 KA News

    Der Aufschrei war groß, als der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) Mitte März Krippenwagen aus seinen Fahrzeugen aussperrte. Nun, fast drei Monate später, präsentieren die Verantwortlichen einen Kompromiss. So dürfen Krippenwagen wieder mitfahren - aber nur wenn sie beim Transport eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen.

    www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Kompromiss-gefunden-Krippenwagen-duerfen-wieder-in-die-Bahn-mit-grossen-Einschraenkungen;art6066,2235634

  • VBK rudern zurück: Krippenwagen in NET-Bahnen wieder erlaubt

    15.06.2018 11:01 Uhr

    05 / 06 / 2018 / Baden TV

    Karlsruhe (ms) Vor wenigen Wochen zog VBK-Geschäftsführer Alexander Pischon mit nur einer Entscheidung den Unmut vieler Eltern auf sich. Mit seiner Unterschrift untersagte er die Mitnahme von Krippenwagen in den Karlsruher Stadt- und Straßenbahnen. Hauptargument: Sicherheitsbedenken. Erzieherinnen und Eltern wollten diese Entscheidung nicht hinnehmen. Sie gingen auf die Barrikaden und demonstrierten für die Mitnahmen der Krippenwagen. Auch eine Online-Petition wurde ins Leben gerufen. Mehrere tausend Menschen unterschrieben. Heute haben die VBK zu einem Pressegespräch geladen und eine Kehrtwende angekündigt.

    baden-tv.com/vbk-rudern-zuruck-krippenwagen-in-net-bahnen-wieder-erlaubt/

  • Kinderdemo gegen KVV-Krippenwagenverbot

    27.04.2018 09:45 Uhr

    Der Karlsruher Verkehrs-Verbund (KVV) verbannt große Krippenwagen aus seinen Bahnen. Dahinter stecken vor allem Sicherheitsbedenken und Platzgründe. Dieses Verbot schränkt allerdings Kitas in ihrer Planung enorm ein, so der Gesamtelternbeirat Karlsruher Kindertageseinrichtungen (GKK). Mit einer Kinderdemo am 2. Mai wollen Elternschaft und Kitas, um die Tragweite des Verbots zu verdeutlichen.

    Die Reaktionen aus der Elternschaft und den Kitas würden zeigen, dass das Verbot für die Kindertagesstätten eine große Bedeutung hat. Der GKK hat deshalb am 2. Mai eine Kinderdemo angemeldet. “Es ist wichtig, dass WIR ALLE mit der Teilnahme an der Demo unsere Betroffenheit zum Ausdruck bringen”, heißt es im Aufruf des Gesamtelternbeirates. “Kinder, Eltern und Erzieher sollen zeigen wie wichtig das Thema Mobilität auch für die Kleinsten unter uns ist.”

    Bis Freitag, den 27. April, sollen sich Kitas unter demo@g-k-k.org für die Demonstration anmelden und mitteilen, mit wie vielen Personen ihrerseits zu rechnen ist.

    Weitere Infos finden Sie hier: baden-tv.com/demo-gegen-krippenwagenverbot/

  • Verbot der Krippenwagen weiter Top-Thema: Grüne fordern Prüfung

    23.04.2018 12:06 Uhr

    Karlsruhe (pm/ms) Das vom Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) Mitte März verhängte Verbot von Krippenwagen in Straßen- und Stadtbahnen schlägt weiter hohe Wellen. Heute meldet sich eine weitere Gemeinderatsfraktion zu Wort. Die Grünen fordern in einem Schreiben an OB Mentrup, das Krippenwagen-Verbot in der nächsten Aufsichtsratssitzung der Verkehrsbetriebe auf die Tagesordnung zu setzen.

    „Wir sind sehr überrascht, dass der KVV plötzlich einfach alle Krippenwagen von der Beförderung ausschließt“, so Istvan Pinter, Mitglied im Aufsichtsrat der Verkehrsbetriebe. „Für die Kindertagesstätten ist das die einzige Möglichkeit, über die nächste Umgebung hinaus zu kommen und so für mehr Abwechslung zu sorgen.“
    Eine exemplarische Nachfrage in Stuttgart hat ergeben, dass zumindest dort kein derartiges Verbot geplant ist.”

    baden-tv.com/verbot-der-krippenwagen-weiter-top-thema-grune-fordern-prufung/

  • Krippenwagen-Regelung: KVV, Kinderbüro und Gesamtelternbeirat im Dialog

    23.04.2018 12:04 Uhr

    Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) hatte den Kindergärten und Kindertagesstätten in Karlsruhe Mitte März in Form eines Info-Schreibens die Entscheidung mitgeteilt, dass die Mitnahme von Krippenwagen in Bussen sowie in Stadt- und Straßenbahnen aus Platz- und Sicherheitsgründen nicht mehr gestattet ist.

    Lesen Sie den vollständigen bericht hier:
    www.kvv.de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/meldungen/article/krippenwagen-regelung-kvv-kinderbuero-und-gesamtelternbeirat-im-dialog.html

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden