• Die Petition wurde eingereicht

    në 12/03/2021 16:59

    Liebe Freundinnen und Freunde der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Ihre Unterschrift unter unsere Petition zeigt Wirkung. Gestern konnten wir nach unserer viermonatigen erfolgreichen Unterschriftensammlung insgesamt 1.370 Unterschriften aus ganz Deutschland und darüber hinaus für den Erhalt und die Stärkung der traditionsreichen Bildungsstätte an den Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt M-V, Dr. Jürgen Buchwald, übergeben.

    Dazu BUND-Sprecher Arndt Müller, Mitglied des BUND-Landesvorstandes:

    „Wir fordern mit unserer Petition einen weiterhin freien und vielfältigen Bildungsbetrieb der Landeslehrstätte mit dem dafür notwendigen Personalbestand. Zensur des Veranstaltungsprogramms, Hineinregieren in den Bildungsbetrieb und Personalabbau vertragen sich nicht mit dieser traditionsreichen Fortbildungseinrichtung, die bei der Entwicklung des DDR-Nationalparkprogramms in der Zeit der politischen Wende eine wichtige Rolle spielte.

    Es ist gut, dass heute Staatssekretär Dr. Buchwald uns gegenüber deutlich machte, dass die ursprünglich geplanten Veränderungen in der Landeslehrstätte so nicht kommen. Insofern hat unsere Petition Wirkung erzielt. Wir hoffen in Zukunft bei der Entwicklung der Landeslehrstätte auf einen besseren Dialog mit uns Ehrenamtlichen. Wir brauchen das Fortbildungsprogramm und das Land braucht wiederum unsere Beiträge für die Lösung wichtiger Landesaufgaben.“

    ---

    Zur Erinnerung noch einmal der Hintergrund:

    Im Herbst 2020 wurden Pläne des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V bekannt, die eine Umstrukturierung der traditionsreichen Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung vorsahen. Das Landesamt plante, Personal aus der Bildungseinrichtung abzuziehen und sie zu einer Stabsstelle der Amtsleitung umzustrukturieren und die Landeslehrstätte als eigenständige Institution aufzulösen. BUND und Heimatverband informierten sich über die Pläne und protestierten gegen die geplanten Maßnahmen. Nach ihrer Auffassung ist mit den geplanten Veränderungen ein weitgehend freier, vielfältiger und umfangreicher Bildungsbetrieb der Landeslehrstätte nicht mehr in der bisherigen Qualität gewährleistet.

    Mit einer im November 2020 aufgesetzten Petition und einer damit verbundenen, kürzlich beendeten Unterschriftensammlung wird der Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus aufgerufen, die Landeslehrstätte und damit Umweltbildung und Wissenstransfer zur Bewältigung der Naturschutzkrise zu stärken. BUND und Heimatverband kritisieren insbesondere, dass der Minister die vielen ehrenamtlichen Natur- und Umweltschützer*innen sowie Kulturlandschafts- und Heimatpfleger*innen und ihre Interessenvertretungen nicht in die Überlegungen des Landesamtes einbezog. Die Ehrenamtlichen, aber auch zahlreiche Berufsgruppen insbesondere auch in den Verwaltungen brauchen das umfangreiche Fortbildungsprogramm der Landeslehrstätte. Das Land wiederum ist auf das ehrenamtliche Engagement der Natur- und Umweltschützer*innen sowie Heimatengagierten angewiesen, da es sonst viele administrative Aufgaben im Natur- und Umweltschutz nicht bewältigen kann.

    ---

    BUND M-V und Heimatverband M-V werden die Entwicklung der Landeslehrstätte weiter verfolgen. Ohnehin agieren sie bei einigen Veranstaltungen als Mitveranstalter*innen. Auch, wenn die Umstrukturierung und der Personalabbau in der Lehrstätte - sicher auch auf unseren gemeinsamen Druck hin - aktuell abgeblasen wurden, geht es für uns weiter darum, einen unabhängigen Bildungsbetrieb zu sichern. Uns unverständliche Absagen von einzelnen bereits geplanten Veranstaltungen bieten Anlaß zu Sorge. Eine inhaltlich freie Landeslehrstätte ist aus unserer Sicht für den demokratischen Diskurs und die Bewältigung wichtiger gesellschaftlicher Herausforderungen (Klimawandel, Abnahme der Biodiversität usw.) unverzichtbar. Sollte es erneut Vorstöße geben, die eine Schwächung der Landeslehrstätte bedeuten, werden wir erneut aktiv werden.

    Liebe Freundinnen und Freunde der Landeslehrstätte, wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

    Nochmal vielen Dank für Ihre Unterstützung!

    Mit freundlichen Grüßen
    die Landesvorstände von BUND Mecklenburg-Vorpommern und
    Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern

  • Petition übergeben - Positive Signale aus dem Ministerium

    në 12/03/2021 13:44

    BUND und Heimatverband übergaben am gestrigen Donnerstag, den 11.03.2021, rund 1.400 Unterschriften für die Stärkung der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern. Hier die Pressemitteilung der Verbände:

    Nach einer erfolgreichen viermonatigen Unterschriftensammlung übergaben heute Vertreter*innen des BUND Mecklenburg-Vorpommern und des Heimatverbandes Mecklenburg-Vorpommern eine Petition an den Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt M-V, Herrn Dr. Jürgen Buchwald. Rund 1.400 Unterzeichner*innen unterstützten die Anliegen der Naturschützer*innen und Heimatpfleger*innen. Die Petition fordert die Stärkung der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung.

    BUND-Sprecher Arndt Müller, Mitglied des BUND-Landesvorstandes:

    „Wir fordern mit unserer Petition einen weiterhin freien und vielfältigen Bildungsbetrieb der Landeslehrstätte mit dem dafür notwendigen Personalbestand. Zensur des Veranstaltungsprogramms, Hineinregieren in den Bildungsbetrieb und Personalabbau vertragen sich nicht mit dieser traditionsreichen Fortbildungseinrichtung, die bei der Entwicklung des DDR-Nationalparkprogramms in der Zeit der politischen Wende eine wichtige Rolle spielte.

    Es ist gut, dass heute Staatssekretär Dr. Buchwald uns gegenüber deutlich machte, dass die ursprünglich geplanten Veränderungen in der Landeslehrstätte so nicht kommen. Insofern hat unsere Petition Wirkung erzielt. Wir hoffen in Zukunft bei der Entwicklung der Landeslehrstätte auf einen besseren Dialog mit uns Ehrenamtlichen. Wir brauchen das Fortbildungsprogramm und das Land braucht wiederum unsere Beiträge für die Lösung wichtiger Landesaufgaben.“

    Hintergrund:

    Im Herbst 2020 wurden Pläne des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V bekannt, die eine Umstrukturierung der traditionsreichen Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung vorsahen. Das Landesamt plante, Personal aus der Bildungseinrichtung abzuziehen und sie zu einer Stabsstelle der Amtsleitung umzustrukturieren und die Landeslehrstätte als eigenständige Institution aufzulösen. BUND und Heimatverband informierten sich über die Pläne und protestierten gegen die geplanten Maßnahmen. Nach ihrer Auffassung ist mit den geplanten Veränderungen ein weitgehend freier, vielfältiger und umfangreicher Bildungsbetrieb der Landeslehrstätte nicht mehr in der bisherigen Qualität gewährleistet.

    Mit einer im November 2020 begonnenen und kürzlich beendeten Unterschriftensammlung wird der Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus aufgerufen, die Landeslehrstätte und damit Umweltbildung und Wissenstransfer zur Bewältigung der Naturschutzkrise zu stärken. BUND und Heimatverband kritisieren insbesondere, dass der Minister die vielen ehrenamtlichen Natur- und Umweltschützer*innen sowie Kulturlandschafts- und Heimatpfleger*innen und ihre Interessenvertretungen nicht in die Überlegungen des Landesamtes einbezog. Die Ehrenamtlichen, aber auch zahlreiche Berufsgruppen insbesondere auch in den Verwaltungen brauchen das umfangreiche Fortbildungsprogramm der Landeslehrstätte. Das Land wiederum ist auf das ehrenamtliche Engagement der Natur- und Umweltschützer*innen sowie Heimatengagierten angewiesen, da es sonst viele administrative Aufgaben im Natur- und Umweltschutz nicht bewältigen kann.

  • Petition in Zeichnung - Bereits 1000 Unterschriften für die Stärkung der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung!

    në 15/12/2020 17:29

    Liebe Freundinnen und Freunde der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern,

    vielen Dank für Ihren/Euren regen Zuspruch zu unserer gemeinsamen Petition an Landesumweltminister Till Backhaus. Am Wochenende war es soweit: Wir haben die ersten 1000 Unterschriften beisammen. Darunter sehr viele aktive Natur- und Umweltschützer*innen aus unserem Bundesland, aus ganz Deutschland und darüber hinaus. Das ist ein starkes Signal, das unsere Forderungen nach einer personell und finanziell gut ausgestatteten Bildungseinrichtung unterstreicht.

    Leider hat Minister Backhaus bisher sein Wort nicht gehalten. So wollte er nach dem aufkommenden Protest gegen die Pläne, die Landeslehrstätte umzustrukturieren, das Gespräch mit den Natur- und Umweltschutzverbänden führen, um auf die Belange insbesonderes des Ehrenamtes einzugehen. Das hat er bisher nicht getan. Stattdessen verkündete er in einer Pressemitteilung, dass alles, was mit der Landeslehrstätte geschehen soll, so auch richtig ist. Offenbar ist es ihm nicht wirklich wichtig, was die "Kund*innen" der traditionsreichen Bildungsstätte zu diesen Plänen sagen.

    Link zur Pressemitteilung des Ministers:
    www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Service/Presse/Aktuelle-Pressemitteilungen/?id=166253&processor=processor.sa.pressemitteilung

    Wir haben uns deshalb mit einem Brief an den Minister gewandt, mit dem wir das angekündigte Gespräch nochmal nachdrücklich erbitten.

    Grundsätzlich sehen wir daran, dass der öffentliche Protest weitergehen muss. Die Landeslehrstätte darf nach unserer Ansicht nicht zu einem "Anhängsel" anderer Bereiche des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie werden. Die Bildungsstätte wird als starke, in der Programmgestaltung weitgehend eigenständige und an den zentralen Herausforderungen unserer Zeit orientierte Institution dringend gebraucht.

    Bitte verteilen Sie deshalb die Petition gern weiter über Ihre Verteiler. Vielen Dank!

    Wir wünschen Ihnen an dieser Stelle eine gesunde und frohe Advents- und Weihnachtszeit und einen ebenso gesunden Start ins neue Jahr!

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr BUND Mecklenburg-Vorpommern und Ihr Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern

  • Minister positioniert sich, doch viele Fragen bleiben offen

    në 09/12/2020 15:39

    Liebe Freundinnen und Freunde der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern,

    viele Wochen bereits protestieren zahlreiche ehrenamtliche Natur- und Umweltschützer*innen gegen die Pläne, ohne Abstimmung mit dem Ehrenamt und organisatorischer Einheiten des behördlichen Naturschutzes die Lehrstätte umzustrukturieren und ihr bisherige Aufgaben zu entziehen. Erst heute positionierte sich der Landes-Umweltminister, Dr. Till Backhaus, in einer Pressemitteilung zum Thema. Darin behauptet er, dass die Landeslehrstätte "Chefsache bleibt" ohne wirklich verständlich zu machen, was das eigentlich bedeutet. Nach unserer Lesart rechtfertigt er die unverändert betriebenen Pläne des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V, ohne dass die betroffene Öffentlichkeit diese Pläne im Detail kennt. Ein zu diesem Thema vom Minister angekündigtes Gespräch mit den Natur- und Umweltschutzorganisationen hat immer noch nicht stattgefunden. Insofern scheint das Thema beim Minister selbst, keine "Chefsache" zu sein.

    Dass der Minister das Ehrenamt im Natur- und Umweltschutz bei Planungen zur Landeslehrstätte nicht wirklich im Fokus hat, zeigt der Text der Pressemitteilung sehr genau. Er ist in einem letzten Satz geht er auf die ehrenamtlich Aktiven ein und dann auch nur im Zusammenhang mit der Nachwuchsgewinnung.

    Wir sind mit dieser Herangehensweise unzufrieden und werden weiter Unterschriften für unsere Petition sammeln.

    Hier der Link zur Pressemitteilung aus dem Landes-Umweltministerium:
    www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Aktuell/?id=166253&processor=processor.sa.pressemitteilung

    Mit freundlichen Grüßen

    die Initiatoren der Petition

    BUND Mecklenburg-Vorpommern e.V. - Der Landesvorstand -
    Heimatverband M-V e.V. - Der Vorstand -

Ndihmoni në forcimin e pjesëmarrjes së qytetarëve. Ne duam t'i bëjmë shqetësimet tuaja të dëgjohen dhe të mbeten të pavarura.

dhuroni tani

openPetition është bërë një platformë të lirë dhe jo-fitimprurëse në të cilin qytetarët një shqetësim i përbashkët në publik, të organizuar dhe të angazhohen në dialog me politikë.

openPetition International