Die Petition ist bereit zur Übergabe

23.02.2015 20:58 Uhr

Liebe Unterstützer/innen,
wir haben an der unten stehenden Mahnwache vor dem Amtsgericht in Mönchengladbach
Pressemitteilung von Thomas Wiechert, 1. Vorsitzende des EfKiR e.V. teilgenommen.
Viele Flyer zum Thema Eltern-Kind-Entfremdung wurden verteilt. Die Bevölkerung ist nun informiert und Bilder von der Kundgebung werden in der nächsten Zeit verbreitet, auch über Updates zu Petitionen.Sollten Sie Interesse an Fotos zum Einjahresgedächtnis haben, senden wir sie Ihnen auch gerne unter huber-moenchengladbach@t-online.de zu.
Das das kostenlos für Sie ist, ist für uns selbstverständlich, das entbindet jedoch niemanden einer Mitgliedschaft in einem Verein, wenn gerade junge Familien von einer Kindeswegnahme betroffen ist. Gerade dann ist ein Verein eine große Stütze. Das einseitige Vorgehen der Jugendbehörden, indem die Eltern gar nicht miteinbezogen werden, wenn ihr Kind von Zuhause weglaufen will und über die Jugendämter Unterhaltszahlungen verlangt, unterstützen wir nicht, sondern die Eltern, die solche fragwürdigen Zahlungen ablehnen.
Mit freundlichen Grüßen
Familie Simon und Andrea-Martina Huber
2015-01-30
Thomas Wiechert. 1. Vorsitzender des EfKiR e.V.

Mönchenglattbach. Der gemeinnützig anerkannte Verein Eltern für Kinder im Revier e.V. (EfKiR e.V.) führt am 19. Februar 2015 von 8:30 – 14:00 Uhr auf dem Bürgersteig vor dem Amts- / Landgericht Mönchengladbach an der Hohenzollernstraße 157 einen Info-Stand zum Offenlegung der kid – eke – pas – Thematik (Kindesraub in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental-Alienation-Syndrome) in Deutschland und zum Gedenken an Werner N.

Wiechert: “Zuerst ignorieren Sie dich, dann lachen Sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.” (Mahatma Gandhi) …

Die Zeichnungsfrist ist beendet

07.09.2014 15:15 Uhr

in der Anlage senden wir Ihnen Verfassungsbeschwerde und Antrag auf einstweilige Anordnung

wiki.piratenpartei.de/wiki/images/3/3b/TTIP14-8-25VB-1.pdf

Unsere hochbetagte Mutter(83 jährig) ist ebenfalls interessiert an den elf Seiten geduldigen Papieres.

Das Ausfüllen einer computergestützten WordDatei ist hier zu erfragen:

huber-moenchengladbach@t-online.de

Mit freundlichen Grüßen

Familie Simon und Andrea Huber

Die Zeichnungsfrist ist beendet

31.08.2014 13:52 Uhr

Liebe Unterstützer/innen,

zu diesem Gesetz
wiki.piratenpartei.de/wiki/images/7/77/RefE_Gesetz_zu_dem_Europaeischen_Uebereinkommen_ueber_die_Adoption_von_Kindern.pdf%3Bjsessionid%3DC801EAE78B93ECF4021966A053A98B09.1_cid334.pdf

finden Sie auf der WebSeite des Europarates

hub.coe.int/de/

das Beschwerdeformular und Merkblatt für den Beschwerdeweg nach Strasbourg/France,
oben rechts in die Suchfunktion Beschwerdeformular eingeben.
Mit freundlichen Grüßen
Familie Simon und Andrea Huber

Petition in Zeichnung

30.05.2014 22:38 Uhr

Liebe Frau Sckaer,

der natürliche Wille, der bislang die Geschäftsunfähigkeit attestierte, wird nicht mehr zugrunde gelegt.
Die Betreuer/innen haben sich nunmehr an den aktuell erklärten Willen und insbesondere bei Vorhandensein einer Patientenverfügung an den im Voraus erklärten Willen zu halten.

Das heißt auch Volljährige können Anträge stellen, also stellen Sie Anträge, Dienstaufsichtsbeschwerden gegen die kettenbestellten, nicht volkslegitimierten Verrichtungsgehilfen. Sie sollen den begleiteten Umgang verständlicherweise nicht ablehnen,
aber Sie können dem Jugendamt folgendes schreiben: Mir ist es leider nicht möglich, zum Jugendamt der Stadt... für eine gedeihliche Zusammenarbeit, das notwendige Vertrauen zu haben, wie es das Kinder- und Jugendhilfegesetz(KJHG) vorsieht. Weitere Angaben können in einem anberaumten Termin gemacht werden.
Die Patienverfügung
www.patverfue.de/formular
ist für Sie wichtig und das jemand Ihres Vertrauens dort eingetragen ist(meistens der Partner).

Petition in Zeichnung

29.05.2014 21:22 Uhr

Quelle:
www.childwelfare.gov/

BGB § __1684 Den Mindestumgang der Eltern einklagen. Möglicherweise ist eine Abschaffung und Reorganisierung der Jugendämter die einzige Lösung.
Durch die Masseninobhutnahmen werden die Jugendämter von der Bevölkerung nicht mehr als Helfer, sondern als Bedrohung für Familienglück und Zusammengehörigkeit der Familienmitglieder angesehen.
Die staatlichen Inobhutnahmen (stationäre Heimunterbringung ohne richterlichen Beschluß, nur auf Verdacht, vor häuslicher ambulanter Betreuung) hat dazu geführt, daß Deutschland derzeit mit einer Steigerung von 14% weltweit die höchste Quote an Inobhutnahmen hat
97% der Kinder werden stationär betreut, 3% nur noch ambulant zu Hause
Ballungszentren sind Großstädte wie Berlin, München und das Bundesland Nordrhein-Westfalen
Das Gericht entscheidet, wer zum Betreuer bestellt wird
Meist sind es Berufsbetreuer oder Vereine
Der BGH muss die Haftung von Berufsbetreuern gesetzlich regeln.
Ich bin Betreuungsassistentin gemäß Richtlinien nach § 87 b Abs. 3 SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen geeignet.
Mütter in sozialer Berufstätigkeit brauchen eine Erziehungsfähigkeit (Einstellungsvoraussetzung, pädagogische Eignung des Bewerbers)
(Gesetz A5703,A6024,A4263, New York. Der Bundesstaat NY hat schon vor Jahren auf ambulante Maßnahmen umgestellt und die Strafe für Falschbeschuldigungen von Familien deutlich erhöht.
Die Rückführungsquoten im Ausland sind deutlich höher als in Deutschland. Während in Deutschland ca. 10% der Kinder nach Jahren wieder zurück in die Herkunftsfamilien kommt, sind es in den USA ca. 70% der Kinder und sie kommen nach ca. einem Jahr zur Birth-Family zurück.
Novellierung des BGB § __1666 im März 2008. Das Jugendamt kann Kinder ohne Nachweis in Obhut nehmen. Beweislastumkehr: Eltern müssen nachweisen, daß sie nicht gegen das Kindeswohl verstoßen.

Petition in Zeichnung

29.05.2014 10:55 Uhr

Einladung zur 2. GROSS-DEMO-NORD-in Hannover, am 04.06.2014 um 12.00h

wiki.piratenpartei.de/Datei:1_Demoeinladung_2014-1.jpg
Mit der Bitte des Veranstalters diese weiter zu verteilen und zahlreich
zu erscheinen.

Selbstbestimmung, Freiheit und das inklusive Zusammenleben behinderter und nichtbehinderter Menschen, mitten in der Gesellschaft sind Grund- und Menschenrechte.
Damit Kinder nicht alles Vertraute verlieren, sollten Heime anstatt Wohnorte nur noch befristete Aufenthaltsorte sein.

Die Musik-Band Nachtwind, wird die Kundgebung musikalisch begleiten. Mehr Infos vom Veranstalter an
E-Mail: Herr Gerhard Jüttner

Änderungen an der Petition

15.05.2014 20:30 Uhr

Wir versenden die Unterstützer zu unseren Petitionen initiativ auch an andere Empfänger im In- und Ausland
Neuer Petitionstext: Den Petenten, verankert in ihrem Petitionsrecht, Artikel 17 Grundgesetz
www.buzer.de/gesetz/5041/a69823.htm

verbunden mit der freien Meinungsäußerung ihrer Kommentatoren, Artikel 5(1) Grundgesetz
www.buzer.de/gesetz/5041/a69809.htm

muß ein unabhängiges Bürgerforum, dem neuen politischen Aufbruch und Volkes Stimme zuerkannt werden.

Begründung:
Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Vormundschafts-
und Betreuungsrechts vom 04.11.2010

Auszug:
Das Gericht ist jedoch dem Jugendamt gegenüber berechtigt, Ge- und Verbote zu erteilen und zu deren Durchsetzung Gegenvorstellungen und Dienstaufsichtsbeschwerden bei der das Jugendamt tragenden Gebietskörperschaft zu erheben, auf die Schadensersatzpflicht gemäß § 1833 BGB hinzuweisen oder das Jugendamt als Vormund gemäß § 1887 BGB zu entlassen.

Quelle:
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/BGG_%C2%A714

Liebe Unterstützer, wir verlängern den Zeitraum dieser Petition. Wir versenden die Unterstützer zu unseren Petitionen via e-mail auch an die Empfänger. Weitere Petitionen-gerne zum Teilen-vielen Dank

secure.avaaz.org/de/petition/Umgangsrecht/

secure.avaaz.org/de/petition/Richterwahlen_auf_Zeit_durchs_Volk/?launch

www.change.org/de/Petitionen/richtiges-recht-teil-ii

www.change.org/de/Petitionen/richtiges-recht

www.change.org/de/Petitionen/sittlich-nicht-gerechtfertigte-adoption-a-not-morally-unjustified-adoption

www.change.org/de/Petitionen/selbstgew%C3%A4hlte-assistenz

www.openpetition.de/petition/online/wer-sein-maentelchen-nach-dem-wind-haengt-hat-schlechte-karten-wir-empfehlen

www.change.org/de/Petitionen/bundesminister-in-herr-frau-vor-dem-gesetz-sind-alle-gleich-und-nicht-nur-einige-die-dann-gleicher-sind

secure.avaaz.org/de/petition/Sozialverwaltung_Bezirk_Oberpfalz_Wir_fordern_Sie_auf_ambulante_Hilfen_fuer_Vanessa_Berger_gebr2191988/?kBwvbcb Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

Änderungen an der Petition

15.05.2014 20:19 Uhr

Petitionszeitraum für Initiativversendungen der Unterstützer via e-mail
Neuer Petitionstext: Den Petenten, verankert in ihrem Petitionsrecht, Artikel 17 Grundgesetz
www.buzer.de/gesetz/5041/a69823.htm

verbunden mit der freien Meinungsäußerung ihrer Kommentatoren, Artikel 5(1) Grundgesetz
www.buzer.de/gesetz/5041/a69809.htm

muß ein unabhängiges Bürgerforum, dem neuen politischen Aufbruch und Volkes Stimme zuerkannt werden.

Begründung:
Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Vormundschafts-
und Betreuungsrechts vom 04.11.2010

Auszug:
Das Gericht ist jedoch dem Jugendamt gegenüber berechtigt, Ge- und Verbote zu erteilen und zu deren Durchsetzung Gegenvorstellungen und Dienstaufsichtsbeschwerden bei der das Jugendamt tragenden Gebietskörperschaft zu erheben, auf die Schadensersatzpflicht gemäß § 1833 BGB hinzuweisen oder das Jugendamt als Vormund gemäß § 1887 BGB zu entlassen.

Quelle:
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/BGG_%C2%A714

Liebe Unterstützer, wir verlängern den Zeitraum dieser Petition. Wir versenden die Unterstützer zu unseren Petitionen via e-mail auch an die Empfänger. Weitere Petitionen-gerne zum Teilen-vielen Dank

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/BGG_%C2%A714 href="https://secure.avaaz.org/de/petition/Umgangsrecht/" rel="nofollow">secure.avaaz.org/de/petition/Umgangsrecht/

secure.avaaz.org/de/petition/Richterwahlen_auf_Zeit_durchs_Volk/?launch

www.change.org/de/Petitionen/richtiges-recht-teil-ii

www.change.org/de/Petitionen/richtiges-recht

www.change.org/de/Petitionen/sittlich-nicht-gerechtfertigte-adoption-a-not-morally-unjustified-adoption

www.change.org/de/Petitionen/selbstgew%C3%A4hlte-assistenz

www.openpetition.de/petition/online/wer-sein-maentelchen-nach-dem-wind-haengt-hat-schlechte-karten-wir-empfehlen

www.change.org/de/Petitionen/bundesminister-in-herr-frau-vor-dem-gesetz-sind-alle-gleich-und-nicht-nur-einige-die-dann-gleicher-sind

secure.avaaz.org/de/petition/Sozialverwaltung_Bezirk_Oberpfalz_Wir_fordern_Sie_auf_ambulante_Hilfen_fuer_Vanessa_Berger_gebr2191988/?kBwvbcb

Landtag NRW v. 07.05.2014/ Petition Landtag NRW v. 08.05.2014

10.05.2014 14:21 Uhr

wiki.piratenpartei.de/wiki/images/9/9c/Landtag_NRW_zu_Unterschriftenlisten_v._26.04.2014.pdf

Petitionsausschuss@landtag.nrw.de
Auszug zur Online Petition vom 08.05.2014
Die Presseinfo der PIRATEN FRAKTION IM LANDTAG NRW vom 09.01.2013 und die Begründung des LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/1783 zum Thema Inobhutnahmen und Herausnahmen betreffend 10.000 Familien, wird dem Einzelfall und den darin enthaltenen Grund- und Menschenrechte nicht gerecht...
wiki.piratenpartei.de/wiki/images/6/6d/Petition_Landtag_NRW_v._08.05.2014.pdf

Landtag NRW v. 07.05.2014/ Petition Landtag NRW v. 08.05.2014

10.05.2014 14:11 Uhr

wiki.piratenpartei.de/wiki/images/9/9c/Landtag_NRW_zu_Unterschriftenlisten_v._26.04.2014.pdf

Petitionsausschuss@landtag.nrw.de
Auszug zur Online Petition vom 08.05.2014
Die Presseinfo der PIRATEN FRAKTION IM LANDTAG NRW vom 09.01.2013 und die Begründung des LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/1783 zum Thema Inobhutnahmen und Herausnahmen betreffend 10.000 Familien, wird dem Einzelfall und den darin enthaltenen Grund- und Menschenrechte nicht gerecht...
wiki.piratenpartei.de/wiki/images/6/6d/Petition_Landtag_NRW_v._08.05.2014.pdf

Brief an Generalsekretär Ban-Ki-Moon, Building NL, 38th Floor 10017 New York United States of Amerika (USA)

05.05.2014 14:33 Uhr

Familienrichterin
Frau Uta Cramer
Hohenzollernstraße 157
Mönchengladbach, 16.09.2012
41061 Mönchengladbach
poststelle@ag-moenchengladbach.nrw.de

Sehr geehrte Richterin Frau Cramer,

Sie haben unseren Sohn Simon Tobias Tao Huber, geboren am 31.03.1994 nicht nach
minderjährigem Recht zur Adoption freigegeben, sondern nach volljährigem Recht.
Am Tag der Anhörung unseres Sohnes war unser Sohn volljährig.
Sie haben nicht nur den perfekten Kinderklau begangen, sondern auch noch den perfekten
Elternmord.
Unser Sohn heißt jetzt Tom und wohnt bei der Familie Weiß, wir können es beweisen, siehe Schreiben der Pflegemutter und Schreiben unseres Sohnes, dass er jetzt Tom heißt.
Unser Sohn kann nie wieder zurück zu unserer Familie und uns besuchen. Er hat nicht unsere Telefonnummer und unsere Adresse wo wir wohnen. Wir können unserem Sohn nicht schreiben und nicht anrufen, da wir keine Adresse von ihm haben.
Weil Sie behauptet haben, der Kindeswille kommt immer vor Kindeswohl.
Deswegen heißt unser Sohn jetzt Tom und wohnt bei der Familie Weiß.
Sie haben gegen den Willen der leiblichen Eltern unseren Sohn zur Adoption freigegeben und Sie haben ihn vorher nicht auf das Eltern-Entfremdung-Syndrom (PAS) therapieren lassen, deshalb steht unser Sohn mit einem Bein im Knast.
Siehe Schreiben Richter Borcherts und OLG Düsseldorf war unser Sohn zum Zeitpunkt der
Adoption volljährig.
Wenn Kinder Feuer legen, würde Herr Huber nie mehr die Feuerwehr anrufen, warum?
Weil laut Richterin Frau Cramer der Kindeswille immer zuerst kommt und danach das Kindeswohl.
Die Feuerwehr dürfte das Feuer nicht löschen, da es gegen den Kindeswillen verstößt und wenn es gegen den Kindeswillen ist, entspricht es nicht dem Kindeswohl.
Dann muss das Haus eben abbrennen und die Richterin Frau Cramer kommt für die gesamten Kosten auf, sie haftet privat. Das können Zeugen bestätigen.
Eltern haften für ihre Kinder - so haftet auch die Richterin Frau Cramer für das Kind, das sie zur Adoption freigegeben hat.
Herr Huber schickt dieses Schreiben auch an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages

Mit freundlichen Grüßen
Simon Huber

Der Brief ist in englischer Übersetzung nachzulesen in
zu weiteren Petitionen:

www.change.org/de/Petitionen/selbstgew%C3%A4hlte-assistenz

www.change.org/de/Petitionen/richtiges-recht-teil-ii

www.change.org/de/Petitionen/richtiges-recht

www.change.org/de/Petitionen/sittlich-nicht-gerechtfertigte-adoption-a-not-morally-unjustified-adoption

www.openpetition.de/petition/online/wer-sein-maentelchen-nach-dem-wind-haengt-hat-schlechte-karten-wir-empfehlen

www.change.org/de/Petitionen/bundesminister-in-herr-frau-einheitliche-rechtsprechung-in-allen-bundesl%C3%A4ndern

secure.avaaz.org/de/petition/Sozialverwaltung_Bezirk_Oberpfalz_Wir_fordern_Sie_auf_ambulante_Hilfen_fuer_Vanessa_Berger_gebr2191988/?kBwvbcb

www.change.org/de/Petitionen/deutscher-bundestag-kinder-m%C3%BCssen-das-recht-auf-einen-freien-unabh%C3%A4ngigen-professionellen-vertraulichen-und-kostenlosen-rechtsbeistand-vor-gericht-bekommen

Befreiung vom Unterhalt

13.04.2014 13:38 Uhr

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Pressemitteilungen

Landschaftsverband Köln

Danach und nach dem Ergebnis der Anhörung vom 25.03.2009 beim Amtsgericht Mönchengladbach, ist Frau Jessica Huber aus gesundheitlichen Gründen gehindert, eigene Angelegenheiten interessengerecht zu regeln und benötigt insoweit Hilfe durch Betreuung. Gegen diese Entscheidung haben wir uns rein rechtlich mit unseren Anträgen und mit unserer persönlichen oder selbstgewählten Assistenz gewehrt- nun ist unser Verfahren von uns zum EuGHMR nach Strasbourg versandt worden, mit all seinen Grund- und Menschenrechtsverletzungen. Mögen auch wirtschaftliche Interessen vor denen der Menschenrechte gehen, sie werden den seelischen Anforderungen nicht gerecht. Wir haben viele gute Mitstreiter verloren, sie können sich nicht mehr wehren.

Änderungen an der Petition

27.02.2014 14:39 Uhr

Wozu haben wir gute Gesetze, wenn sie nicht umgesetzt werden.

Quelle:
fokus-familienrecht.blogspot.de/2014/02/deutscher-familiengerichtstag.html
Neuer Petitionstext: Den Petenten, verankert in ihrem Petitionsrecht, Artikel 17 Grundgesetz
www.buzer.de/gesetz/5041/a69823.htm

verbunden mit der freien Meinungsäußerung ihrer Kommentatoren, Artikel 5(1) Grundgesetz
www.buzer.de/gesetz/5041/a69809.htm

muß ein unabhängiges Bürgerforum, dem neuen politischen Aufbruch und Volkes Stimme zuerkannt werden.

Begründung:
Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Vormundschafts-
und Betreuungsrechts vom 04.11.2010

Auszug:
Das Gericht ist jedoch dem Jugendamt gegenüber berechtigt, Ge- und Verbote zu erteilen und zu deren Durchsetzung Gegenvorstellungen und Dienstaufsichtsbeschwerden bei der das Jugendamt tragenden Gebietskörperschaft zu erheben, auf die Schadensersatzpflicht gemäß § 1833 BGB hinzuweisen oder das Jugendamt als Vormund gemäß § 1887 BGB zu entlassen.

Quelle:
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/BGG_%C2%A714