Petition in Zeichnung - Unterschreibt für das Bürgerbegehren!

04.12.2016 12:06 Uhr

Unterschreibt für das Bürgerbegehren!

Wir haben schon versucht eine Email an euch zu schreibe. Wahrschienlich hat dies nicht funktioniert. Deshalb ein erneuter Versuch.

Lieber Unterstützer,

du hast uns mit deiner Unterschrift unter der Onlinepetition für den Erhalt der Häuser in der Erbasiedlung sehr geholfen, sonst würden sie schon nicht mehr stehen.
Vielen Dank an alle Unterstützer.
Diese Petition ist noch aktiv.

Die Stadt Erlangen und die Gewobau zeigten sich, was die Neubebauung angeht, zeitweise sogar gesprächsbereit, doch an der Entscheidung gegen den Erhalt und die Sanierung der bestehenden Siedlung halten sie jedoch eisern fest.
Deshalb haben wir uns jetzt für ein Bürgerbegehren entschieden, weil es die einzige Möglichkeit ist, die Entscheidung des Stadtrats rückgängig zu machen und den Abriss zu verhindern.
Leider gilt deine Unterschrift auf der Petitionsliste nicht auch für das Bürgerbegehren.

Ich bitte dich deshalb, wenn du in Erlangen wahlberechtigt bist, zum Stift zu greifen und auch für das Bürgerbegehren zu unterschreiben.
Das geht nicht digital. Es muss auf dem ausgedruckten Bürgerbegehrenantrag mit Name, Adresse, Geburtsdatum unterschrieben werden. Nur dann zählt deine Stimme. Und nur dann können die Häuser erhalten bleiben.

Vielleicht hast ja bereits unterschrieben. Dann bist du eine von über 3000 Stimmen, die wir bisher gesammelt haben. Das ist die Hälfte der Stimmen, die wir brauchen, um die Zerstörung der Erbasiedlung zu verhindern.
Nur mit einem Bürgerbegehren lässt sich der Abriss stoppen.

Und vielleicht kannst du ja deine Familie, Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen ansprechen und einen oder zwei oder weitere Unterschriftenlisten mit Unterschriften füllen.
Die Zettel kannst du bei den Sammelstellen abgeben oder mir mit der Post schicken oder direkt in meinem Briefkasten stecken. Die Adressen steht auf der Unterschriftenliste.

Unter diesem Link kann die Unterschriftenliste für das Bürgerbegehren heruntergeladen werden:
www.erbasiedlung.de/app/download/13403786434/Buergerbegehren_download.pdf?t=1478514242

Mit deiner Hilfe schaffen wir es bestimmt, in den nächsten vier Wochen die anderen 3000 Stimmen auch noch zu sammeln.

Schon mal vielen Dank.

LG Barbara

Unterschriebt für das Bürgerbegehren!

04.12.2016 12:02 Uhr

Unterschriebt für das Bürgerbegehren!

Lieber Unterstützer,

du hast uns mit deiner Unterschrift unter der Onlinepetition für den Erhalt der Häuser in der Erbasiedlung sehr geholfen, sonst würden sie schon nicht mehr stehen.
Vielen Dank an alle Unterstützer.
Diese Petition ist noch aktiv.

Die Stadt Erlangen und die Gewobau zeigten sich, was die Neubebauung angeht, zeitweise sogar gesprächsbereit, doch an der Entscheidung gegen den Erhalt und die Sanierung der bestehenden Siedlung halten sie jedoch eisern fest.
Deshalb haben wir uns jetzt für ein Bürgerbegehren entschieden, weil es die einzige Möglichkeit ist, die Entscheidung des Stadtrats rückgängig zu machen und den Abriss zu verhindern.
Leider gilt deine Unterschrift auf der Petitionsliste nicht auch für das Bürgerbegehren.

Ich bitte dich deshalb, wenn du in Erlangen wahlberechtigt bist, zum Stift zu greifen und auch für das Bürgerbegehren zu unterschreiben.
Das geht nicht digital. Es muss auf dem ausgedruckten Bürgerbegehrenantrag mit Name, Adresse, Geburtsdatum unterschrieben werden. Nur dann zählt deine Stimme. Und nur dann können die Häuser erhalten bleiben.

Vielleicht hast ja bereits unterschrieben. Dann bist du eine von über 3000 Stimmen, die wir bisher gesammelt haben. Das ist die Hälfte der Stimmen, die wir brauchen, um die Zerstörung der Erbasiedlung zu verhindern.
Nur mit einem Bürgerbegehren lässt sich der Abriss stoppen.

Und vielleicht kannst du ja deine Familie, Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen ansprechen und einen oder zwei oder weitere Unterschriftenlisten mit Unterschriften füllen.
Die Zettel kannst du bei den Sammelstellen abgeben oder mir mit der Post schicken oder direkt in meinem Briefkasten stecken. Die Adressen steht auf der Unterschriftenliste.

Unter diesem Link kann die Unterschriftenliste für das Bürgerbegehren heruntergeladen werden:
www.erbasiedlung.de/app/download/13403786434/Buergerbegehren_download.pdf?t=1478514242

Mit deiner Hilfe schaffen wir es bestimmt, in den nächsten vier Wochen die anderen 3000 Stimmen auch noch zu sammeln.

Schon mal vielen Dank.

LG Barbara

Wir sind jetzt Bürgerbegehren

21.11.2016 08:23 Uhr

Lieber Unterstützer,

du hast uns mit deiner Unterschrift unter der Onlinepetition für den Erhalt der Häuser in der Erbasiedlung sehr geholfen, sonst würden sie schon nicht mehr stehen.
Vielen Dank an alle Unterstützer.
Diese Petition ist noch aktiv.

Die Stadt Erlangen und die Gewobau zeigten sich, was die Neubebauung angeht, zeitweise sogar gesprächsbereit, doch an der Entscheidung gegen den Erhalt und die Sanierung der bestehenden Siedlung halten sie jedoch eisern fest.
Deshalb haben wir uns jetzt für ein Bürgerbegehren entschieden, weil es die einzige Möglichkeit ist, die Entscheidung des Stadtrats rückgängig zu machen und den Abriss zu verhindern.
Leider gilt deine Unterschrift auf der Petitionsliste nicht auch für das Bürgerbegehren.

Ich bitte dich deshalb, wenn du in Erlangen wahlberechtigt bist, zum Stift zu greifen und auch für das Bürgerbegehren zu unterschreiben.
Das geht nicht digital. Es muss auf dem ausgedruckten Bürgerbegehrenantrag mit Name, Adresse, Geburtsdatum unterschrieben werden. Nur dann zählt deine Stimme. Und nur dann können die Häuser erhalten bleiben.

Vielleicht hast ja bereits unterschrieben. Dann bist du eine der 3000 Stimmen, die wir bisher gesammelt haben. Das ist die Hälfte der Stimmen, die wir brauchen, um die Zerstörung der Erbasiedlung zu verhindern.
Nur mit einem Bürgerbegehren lässt sich der Abriss stoppen.

Und vielleicht kannst du ja deine Familie, Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen ansprechen und einen oder zwei oder weitere Unterschriftenlisten mit Unterschriften füllen.
Die Zettel kannst du bei den Sammelstellen abgeben oder mir mit der Post schicken oder direkt in meinem Briefkasten stecken. Die Adressen steht auf der Unterschriftenliste.

Unter diesem Link kann die Unterschriftenliste für das Bürgerbegehren heruntergeladen werden:
www.erbasiedlung.de/app/download/13403786434/Buergerbegehren_download.pdf?t=1478514242

Mit deiner Hilfe schaffen wir es bestimmt, in den nächsten vier Wochen die anderen 3000 Stimmen auch noch zu sammeln.

Schon mal vielen Dank.

LG Barbara

Petition in Zeichnung - Petion wird Bürgerbegehren - Bitte um Unterstützung

21.11.2016 08:19 Uhr

Dokument anzeigen

Hallo,

du hast uns mit deiner Unterschrift unter der Onlinepetition für den Erhalt der Häuser in der Erbasiedlung sehr geholfen, sonst würden sie schon nicht mehr stehen.
Vielen Dank an alle Unterstützer.

Diese Petition ist noch aktiv und auch hier darf sich eingetragen werden.

Die Stadt Erlangen und die Gewobau zeigten sich, was die Neubebauung angeht, zeitweise sogar gesprächsbereit. Doch an der Entscheidung gegen den Erhalt und die Sanierung der bestehenden Siedlung halten sie eisern fest.

Deshalb haben wir uns jetzt für ein Bürgerbegehren entschieden, weil es die einzige Möglichkeit ist, die Entscheidung des Stadtrats rückgängig zu machen und den Abriss zu verhindern.

Leider gilt deine Unterschrift auf der Petitionsliste nicht auch für das Bürgerbegehren.

Ich bitte dich deshalb, wenn du in Erlangen wahlberechtigt bist, zum Stift zu greifen und auch für das Bürgerbegehren zu unterschreiben.
Das geht nicht digital. Es muss auf dem ausgedruckten Bürgerbegehrenantrag mit Name, Adresse, Geburtsdatum unterschrieben werden. Nur dann zählt deine Stimme. Und nur dann können die Häuser erhalten bleiben.

Vielleicht hast ja bereits unterschrieben. Dann bist du eine der 3000 Stimmen, die wir bisher gesammelt haben. Das ist die Hälfte der Stimmen, die wir brauchen, um die Zerstörung der Erbasiedlung zu verhindern.
Nur mit einem Bürgerbegehren lässt sich der Abriss stoppen.

Und vielleicht kannst du ja einen oder zwei oder weitere Unterschriftenlisten mit den Unterschriften voll bekommen. Frage bitte deine Familie, Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen.

Die Unterschriftenlisten kannst du bei den Sammelstellen abgeben oder mir mit der Post schicken oder direkt in meinem Briefkasten stecken. Die Adressen steht auf der Unterschriftenliste.

Die Unterschriftenliste für das Bürgerbegehren hängt dieser Email an oder kann unter diesem Link heruntergeladen werden:
www.erbasiedlung.de/app/download/13403786434/Buergerbegehren_download.pdf?t=1478514242

Mit deiner Hilfe schaffen wir es bestimmt, in den nächsten vier Wochen die fehlenden Stimmen auch noch zu sammeln.

Schon mal vielen Dank.

Herzliche Grüße
Eibe Stürken und Barbara Hoffmann

Feuerwehrübungen

08.09.2016 10:35 Uhr

Hallo,
Auf Nachfrage gab es die offizielle Auskunft der GEWOBAU Erlangen: Es sind derzeit keinerlei Polizei- oder Feuerwehrübungen auf dem Gelände Main/JohannJürgenÄuß.Bruckerstraße geplant.
LG
Barbara

nachtrag zur Richtigstellung

08.09.2016 09:44 Uhr

im Übrigen sind die Vorhaben der GeWoBau im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung des bairischen Staates auch in diversen offiziellenPressemitteilungen der Wohnungsbaugesellschaft beschrieben. Hieraus wird auch ersichtlich, dass der Bezirk Anger, der ohnehin schon eine überdurchschnittliche Wohnraumdichte im Erlanger Vergleich aufweist (siehe Stadt Erlangen Statistik 2015) auf engstem Raum mit ca 300 zusätzlichen Wohneinheiten verdichtet werden soll.
www.gewobau-erlangen.de/de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/724.Weiterer_Neubau_am_Anger_ndash__GEWOBAU_schafft__neue_Sozialwohnungen.html

LG
Barbara

Richtigstellung zum Artikel in den Erlanger Nachrichten vom7.09.2016

08.09.2016 09:24 Uhr

www.nordbayern.de/region/erlangen/erlangen-burger-im-anger-machen-sich-grosse-sorgen-1.5239291
WICHTIGE NEUIGKEITEN!!!

in dem Artikel vom 7.09.2016 ist der Eindruck entstanden, es hätte irgendwelche Missverständnisse gegeben, was die geplante Bebauung des Areals angeht. DAS IST NICHT RICHTIG! Wir haben zitiert aus dem Artikel vom 20.06.2016 aus den Erlanger Nachrichten (Link siehe oben) Zitat:
"... bislang gemachten Überlegungen sehen ein U-förmiges Ensemble vor. Die drei Schenkel liegen entlang der Äußeren Brucker Straße, der Mainstraße und der Johann-Jürgen-Straße. Nach Süden hin ist dieses U offen, in der Mitte könne eine Art Bürgerhaus entstehen, meinte Küchler. Insgesamt sind dort 6000 Quadratmeter Wohnfläche mit rund 100 Wohnungen im sozialen Wohnungsbau geplant. Im Erdgeschoss der vier- bis fünfgeschossigen Wohnanlage ist auch Gewerbe vorgesehen. Eine Tiefgarage mit 50 Plätzen sowie oberirdische Parkplätze sind ebenfalls geplant."
Zitiert wurde Herr Gernot Küchler,Geschäftsführer der GewoBau
p.s.:
Natürlich gehören die Häuser (bis auf Äußere Bruckerstraße 84-88) auch laut Erlanger Denkmalschutzbehörde zur Erba-Werkssiedlung, sie wurden zwischen 1928 und 1939 von der Erba für ihre Arbeiter errichtet.
LG
Barbara