• Änderungen an der Petition

    at 30 Nov 2019 17:26

    Nach mehreren Wochen haben wir nun durch eine externe Person erfahren, dass es sich bei dem Kreuz in der Citykirche, nicht um einen tatsächlichen Tierkadaver, sondern um ein Objekt handelt, das mit "Kunststoff-Haut" überzogen ist.
    Wir distanzieren uns daher von der Fehlinformation, dass in der Citykirche ein tatsächlicher Tierkadaver hängt. Da wir bis jetzt auch auf Nachfrage keinerlei genauere Information zur Art des Materials erhalten haben, sind wir demnach bislang von einem tatsächlichen Kadaver ausgegangen.
    Unsere Petition läuft bis Februar. Wenn Sie sich an Pfarrer Simonsen, unsere Pfarrei oder an unser Bistum wenden, bitten wir Sie um einen freundlichen, aber bestimmten Ton. Bitte verwenden Sie keinerlei Beleidigungen und keine Drohungen! Wir betonen, dass dies nicht von uns gewünscht ist.
    Wir wünschen und erbitten lediglich die Entfernung dieses Kreuzes aus dem öffentlichen Kirchenraum.
    Vielen Dank und Vergelt's Gott für Ihren Einsatz!

    Christine Maria Oellers


    Neuer Titel: Schweinekadaver am Kreuz Plastik-Kadaver statt Christus Korpus - Mönchengladbach | Pig carcass on the cross instead of corpus
    Citykirche Mönchengladbach


    Neuer Petitionstext: --- Internetseite der Petition:
    christus-rex.de ---
    (English and Spanish translation below)
    Seit Ende September 2019 hat Mönchengladbacher Pfr. Christoph Simonsen in seinem Büro der Citykirche Alter Markt Mönchengladbach einen **am **ein Kreuz fixierten Schweinekadaver aufgehängt, das wie ein Tierkadaver aussieht** mit 4 entstellten Gliedmaßen ohne Kopf, statt eines Christus-Korpus** aufgehängt.
    Kopf.
    *Das entstellte Kreuz ist öffentlich vom Kirchenraum aus sichtbar* – direkt hinter dem Bürostuhl des Pfarrers und nur durch eine Glastür vom Innenraum der Kirche getrennt.
    Diese offensichtlich hochgradig blasphemische Darstellung des am Kreuz leidenden Gott und Herrn Jesus Christus erregte bereits unter vielen Katholiken vor Ort Aufstand. Doch weder Pfarrer Simonsen noch das Bistum Aachen sprachen sich gegen diese Darstellung aus – im Gegenteil wurde diese Darstellung als Kunstobjekt gewürdigt, das *„wertvoll und unverzichtbar“* sei und zu *„tiefen und reflektierten Glaubensgesprächen“ mit den Besuchern* führen würde. Persönliche Gespräche wurden von allen kontaktierten Stellen abgelehnt.
    Eine Nachricht an das Bistum Aachen blieb erfolglos, sodass unser Bischof sogar diese Darstellungen unter einem besonderen Kunstbegriff zu schützen sucht!!
    **Die Erlaubnis öffentlicher blasphemischer Kunstwerke in unserem Bistum muss unterbunden werden. Wir appellieren an bitten unseren Bischof Dr. Helmut Dieser, seines Hirtenamtes dieses Kreuz aus unserer Kirche entfernen zu walten und diese schändliche Kunst und Gottesbeleidigung deutlich zu untersagen!**
    lassen!**
    Wir erbitten hierzu Ihre Unterschrift auf openpetition oder postalisch (Dokumente & Adresse auf christus-rex.de).
    Vielen Dank und Vergelt‘s Gott für Ihren Einsatz!!
    kath.net Bericht vom 08.11.2019: www.kath.net/news/69662


    Neue Begründung: (English and Spanish translation below)
    Die gräuelhafte Darstellung des Kreuzes ist eine schwere Gottesbeleidigung empfinden wir als verletzend und für viele Katholiken ein Anstoß anstoßend und Ärgernis, Ärgernis erregend, sowie als Gefahr für Kirchenbesucher eine Gefahr den Glauben zu verlieren.
    Ein entstellter Schweinekadaver am Kreuz entstelltes Kreuz, das aussieht als wäre ein Kadaver darauf fixiert, ist eine große, nie dagewesene, Blasphemie würdelos und gehört nicht in den kirchlichen Raum. Darum bitten wir den Bischof von Aachen, Dr. Helmut Dieser, dieses „Gräuel an heiliger Stätte“ nicht als Kunst anerkennen zu lassen, sondern aus dem Kirchenraum zu entfernen!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 712

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now