openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Das Petitionsziel wurde auf anderem Wege erreicht

    07-10-16 22:37 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren.

    mit Hilfe Ihrer Unterstützung konnten wir erreichen, dass die Anbindung des Knotenpunktes im Regierungspräsidium Freiburg auch mit einem Vertreter der Bürgerinitiative besprochen wurde.

    Anfangs favorisierten die Behörden die geplante Ampelanlage. Auf Vorschlag der BI hat man sich darauf verständigt, dass zuerst nur die südliche Umfahrung von Bad Säckingen nach Murg gebaut werden soll. Das Ergebnis ist ein Kompromiss, der voraussichtlich die Unfall- und Staugefahr kurzfristig und kostengünstig beseitigen wird. Ziel ist es, die baulichen Verbesserungen im Rothaus in der ersten Jahreshälfte 2017 durchzuführen.

    Wenn diese Maßnahme den gewünschten Erfolg bringen wird, dann werden keine weiteren Straßenbaumaßnahmen mehr durchgeführt und die Ampelanlage mit der gefährlichen Einfädelspur ist vom Tisch.

    Ohne die große Unterstützung aus der Bevölkerung hätte das Gespräch im Regierungspräsidium vermutlich nicht stattgefunden und ohne dieses Gespräch wäre die Ampelanlage mit gefährlicher Einfädelspur gebaut worden.

    Die BI hatte sich das Ziel gesetzt, Unfallgefahr und Verkehrsstau mit einem Kreisverkehr zu lösen. Der jetzt eingeschlagene Weg ist zwar ein anderer, aber auch so können unsere Ziele weitestgehend erreicht werden.

    Am 07.10.2016 wurden die Unterschriftenlisten an die Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer in Murg übergeben.

    Wir möchten uns bei allen Beteiligten bedanken.

  • Das Petitionsziel wurde auf anderem Wege erreicht

    16-09-16 08:02 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nachdem 4'709 Unterstützerinnen und Unterstützer die Petition mit ihrer Unterschrift unterstützt haben, kam es zu einem Treffen mit den beiden Bürgermeistern von Bad Säckingen und Murg und Behördenvertretern im Regierungspräsidium in Freiburg.

    Die Behörden stehen unter Zugzwang, weil die Anschlussstelle als Unfallschwerpunkt eingestuft ist. Deshalb schied der Bau eines Kreisverkehrs wg. Grundstücksverhandlungen und Planungszeit als kurzfristige Lösung aus und der Bau der Ampellösung mit Bypässen wurde favorisiert.

    Als Kompromiss schlugen wir vor, dass nur der südliche Bypass von Bad Säckingen nach Murg gebaut werden soll. Dies würde die Unfallgefahr deutlich reduzieren und wäre kurzfristig und kostengünstig realisierbar.

    Das RP will prüfen, ob der von ihr geplante Ausbau in Stufen erfolgen kann und der Weiterbau nicht durchgeführt wird, wenn mit dem südlichen Ausbau bereits der gewünschte Erfolg erreicht wird.

    Aus diesem Grund ruht die Petition. Wir gehen davon aus, dass mit dem südlichen Bypass unser Ziel, die Gefahrenstelle und Staugefahr zu beseitigen, erreicht wird, wenn auch auf einem anderen Weg.

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    16-09-16 06:00 Uhr


    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern von Kreistag Landkreis Waldshut eine persönliche Stellungnahme eingefordert, weil die Petition das Quorum von 2.000 Unterschriften aus Landkreis Waldshut erreicht hat.



    Damit verstärken wir die Wirksamkeit der Petition, stoßen die öffentliche Debatte an und sorgen für mehr Transparenz.



    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:

    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/pro-kreisverkehr-a98-bad-saeckingen-murg



    Was können Sie tun?


    • Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    • Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.


  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Pro Kreisel A98 Rothaus : erste Ziele erreicht

    17-07-16 14:47 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    erste Ziele haben wir erreicht :

    -> aufgrund der großen Anzahl von Unterschriften haben sich die Gemeinden entschlossen, einen eigenen Verkehrsplaner mit einer Beurteilung der Möglichkeiten beauftragt.

    -> Das Regierungspräsidium lädt die Bürgermeister der Gemeinden von Bad Säckingen und Murg sowie Vertreter der Initiative pro Kreisel zu einem Gespräch ein.

    Mehr Informationen unter pro-kreisel.de/

    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und schönen Gruß,
    Martin Rufle

  • Petition in Zeichnung - Pro Kreisverkehr : A98 - Bad Säckingen - Murg

    02-07-16 10:42 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Sie unterstützen mit Ihrer Unterschrift die Initiative Pro Kreisverkehr : A98 - Bad Säckingen - Murg

    Wunschgemäß möchten wir Sie über den aktuellen Stand informieren:

    Aufgrund der hohen Anzahl von Unterschriften haben sich die Bürgermeister der Gemeinden Bad Säckingen und Murg dazu entschlossen,
    einen eigenen Verkehrsplaner um seine Einschätzung des Sachverhalts bitten.

    Mehrere Bundes- und Landtagsabgeordnete sehen diese Einmündung ebenfalls kritisch und haben beim Regierungspräsidium um Informationen nachgefragt.

    In einem Schreiben an die Regierungspräsidentin haben wir den Sachverhalt dargestellt und diese aufgefordert, nicht vorschnell eine Entscheidung für den Bau einer Ampelanlage zu treffen sondern ein Gespräch mit den Gemeinden und der Initiative „Pro Kreisverkehr : A98 – Bad Säckingen – Murg“ zu führen.

    Wir konnten die Petition noch bis zum 11.07.2016 verlängern.

    Kommende Woche wird ein Bericht im Hochrheinanzeiger erscheinen.

    Bei der vorläufigen Auszählung sind noch Korrekturen bei den Online-Unterschriften vorzunehmen (falsche Eingabe im Feld PLZ) sowie die restlichen Papierlisten zu erfassen. Die Zahlen sind dennoch beeindruckend:

    Gesamtzahl der Unterschriften 4.087
    Davon aus dem Landkreis Waldshut 3.758
    aus Murg 1.557
    aus Bad Säckingen 790
    aus Laufenburg 765

    Interessant ist auch der hohe Anteil von Unterschriften auf Papierlisten von 47%. Dieser Anteil wird sich noch erhöhen, weil noch nicht alle Listen erfasst sind. Die Online-Unterschriften haben den Vorteil, dass sie sofort angezeigt werden und die Fehlerquote wesentlich geringer ist als bei den Papierlisten.

    pro-kreisel.de/

    Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende
    Martin Rufe

  • Petition in Zeichnung - bislang 1'400 Unterschriften für den Kreisverkehr

    13-06-16 09:14 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    innerhalb von vier Tagen wurden online 1'400 Stimmen abgegeben, die Unterschriften auf den Papierlisten kommen noch dazu. Das ist eine beeindruckende Zahl und ich möchte mich bei Ihnen für Ihre Unterstützung bedanken.

    1'400 ist viel aber wir sollten noch mehr Unterschriften sammeln, um den Druck auf die politischen Entscheidungsträger zu erhöhen. Bad Säckingen hat rund 17'000 und Murg rund 7'000 Einwohner. Unterschrieben haben in Bad Säckingen 290 bzw. 569 Personen in Murg. Besonders hier sollte noch mehr drin sein.

    Bitte motivieren Sie Ihre Frau, Mann, Partner, Eltern, Kinder, Verwandte und Freunde zur Unterschrift, es gibt keine Familienunterschrift und keine Altersbegrenzung.

    Wenn Sie auf einer Unterschriftsliste auf Papier unterschreiben, dann sorgen Sie bitte dafür, dass diese Liste baldmöglichst bei mir ankommt.

    Bitte melden Sie sich per E-Mail info@pro-kreisel.de, wenn Sie bereit wären (mit mir oder anderen Befürwortern) Unterschriften an einem Stand zu sammeln.

    Mit freundlichen Grüßen
    Martin Rufle
    In der Mühle 5
    79730 Murg

    P.S. Ein like auf facebook ist schön, aber wir benötigen die Unterschrift.

  • Änderungen an der Petition

    06-06-16 15:25 Uhr

    aktualisierung


    Neuer Petitionstext: Die aktuelle Situation:
    Ende 2012 wurde die Einmündung der L 154 in die A 98/B 34 zwischen Bad Säckingen und Murg beim Rothaus eröffnet.
    -> Seither haben sich jährlich etwa fünfzehn Unfälle ereignet.
    -> Zudem kommt es während Zeiten des Berufsverkehrs zu Staus Richtung Murg.
    -> Eine Ampelanlage betrifft alle Benutzer der A98 in diesem Bereich, weil bei einer Ampelanlage jede Straße im Wechsel eine Rotphase zugeteilt wird.
    Die Straßenverkehrsbehörde möchte zur Verbesserung der Situation beim Autobahnanschluss im Rothaus eine Ampelanlage installieren. Dadurch würde sich der Verkehrsfluss verschlechtern, die Unfallsituation nicht wesentlich verbessern und der Bürger müsste doppelt bezahlen:
    -> einmalig für die Baukosten der Ampelanlage und
    -> danach jeden Tag durch Treibstoffkosten und Zeitverlust vor der roten Ampel, bis die Ampel durch einen Kreisverkehr ersetzt wird.


    Neue Begründung: Unsere Forderung:
     
    Zur Entschärfung der Unfallsituation und Verbesserung des Verkehrsflusses fordern wir die Einrichtung eines Kreisverkehrs bei der Einmündung der L 154 in die A 98/B 34 zwischen Bad Säckingen und Murg. Die jetzige Trassenführung der A98 von der A98 Richtung Bad Säckingen soll als Bypass beibehalten werden.
      
    Bei einer Ampelanlage würde der Bürger doppelt bezahlen: einmalig für die Baukosten der Ampelanlage und danach jährlich durch Treibstoffkosten und Zeitverlust vor Zeitverlust vor der roten Ampel.
    Durch einen Kreisverkehr wird:
    ->  der Verkehrsfluss weniger beeinträchtigt und die Belastung der Anwohner von Obersäckingen und Murg durch Rückstau verhindert oder zumindest reduziert.
    ->  es zu geringeren Umweltbelastung kommen. Bei einer Ampel kommt es während Rotphasen zu unnötigem Treibstoffverbrauch.
    ->  die Verkehrssicherheit erhöht. Durch die niedrige Geschwindigkeit der durchfahrenden Fahrzeuge kommt es zu weniger Unfällen.
    ->  Nachdem sich herausgestellt hat, dass die amtliche Variante zusätzliche Flächen benötigt ist es fraglich, ob die Baukosten immer noch geringer sind als bei einem Kreisverkehr.
     
    Die Folgekosten einer Ampelanlage über mehrere Jahre sind durch Betriebs- und Wartungskosten sowie Kosten durch Zeitausfall und erhöhten Treibstoffverbrauch während der Rotphasen höher als bei einem Kreisverkehr.
     
    Für eine vollständige Beurteilung müssen nicht nur die einmaligen Baukosten sondern auch die Folgekosten berücksichtigt werden. Diese Gesamtkosten sind bei einem Kreisverkehr geringer als bei einer Ampelanlage.
    Unter Berücksichtigung der Verkehrssicherheit, der Umweltbelastung und der Gesamtkosten kommt als Verbesserung der aktuellen Situation nur ein Kreisverkehr in Frage. Um den Verkehrsfluss von der A98 kommend zu gewährleisten soll die jetzige Trassenführung der A98 Richtung Bad Säckingen als Bypass beibehalten werden.
    Weitere Informationen : pro-kreisel.de/


  • Änderungen an der Petition

    05-06-16 20:07 Uhr

    bessere Lesbarkeit


    Neue Begründung: Unsere Forderung:
     
    Zur Entschärfung der Unfallsituation und Verbesserung des Verkehrsflusses fordern wir die Einrichtung eines Kreisverkehrs bei der Einmündung der L 154 in die A 98/B 34 zwischen Bad Säckingen und Murg. Die jetzige Trassenführung der A98 von der A98 Richtung Bad Säckingen soll als Bypass beibehalten werden.
      
    Bei einer Ampelanlage würde der Bürger doppelt bezahlen: einmalig für die Baukosten der Ampelanlage und danach jährlich durch Treibstoffkosten und Zeitverlust vor der roten Ampel.
    Durch einen Kreisverkehr wird:-> wird:
    ->
     der Verkehrsfluss weniger beeinträchtigt und die Belastung der Anwohner von Obersäckingen und Murg durch Rückstau verhindert oder zumindest reduziert.
    ->  es zu geringeren Umweltbelastung kommen. Bei einer Ampel kommt es während Rotphasen zu unnötigem Treibstoffverbrauch.
    ->  die Verkehrssicherheit erhöht. Durch die niedrige Geschwindigkeit der durchfahrenden Fahrzeuge kommt es zu weniger Unfällen.
    ->  Nachdem sich herausgestellt hat, dass die amtliche Variante zusätzliche Flächen benötigt ist es fraglich, ob die Baukosten immer noch geringer sind als bei einem Kreisverkehr.
     
    Die Folgekosten einer Ampelanlage über mehrere Jahre sind durch Betriebs- und Wartungskosten sowie Kosten durch Zeitausfall und erhöhten Treibstoffverbrauch während der Rotphasen höher als bei einem Kreisverkehr.
     
    Für eine vollständige Beurteilung müssen nicht nur die einmaligen Baukosten sondern auch die Folgekosten berücksichtigt werden. Diese Gesamtkosten sind bei einem Kreisverkehr geringer als bei einer Ampelanlage.
    Unter Berücksichtigung der Verkehrssicherheit, der Umweltbelastung und der Gesamtkosten kommt als Verbesserung der aktuellen Situation nur ein Kreisverkehr in Frage. Um den Verkehrsfluss von der A98 kommend zu gewährleisten soll die jetzige Trassenführung der A98 Richtung Bad Säckingen als Bypass beibehalten werden.