• Die Petition ist bereit zur Übergabe - Warten auf die Antwort der Stadt Hamburg...

    12.12.2018 00:37 Uhr

    Hallo liebe Kollegen, Mitstreiter und Unterstützer,

    nach unserer Widerspruchsverhandlung (eher "Gespräch") warten wir weiter auf die Antwort der Stadt Hamburg/Bezirk Wandsbek - wahrscheinlich bereitet unser Antrag auf komplette Akteneinsicht etwas Kopfzerbrechen...

    Sobald wir die schriftliche Antwort vorliegen haben, sind wir sofort wieder ONLINE ... :)
    Geruhsame Tage wünscht Ihnen
    Wolfgang Trede

  • Letzte Sitzung mit unserem Anwalt...

    20.11.2018 23:32 Uhr

    Liebe Mitstreiter, Schwimmfreunde und Politiker,

    am 9.11. hatten wir unsere Widerspruchsverhandlung - diese lief erwartungsgemäß und vor allen Dingen inhaltlich negativ.
    Nun haben wir am kommenden Freitag, 23.11. ein letztes Treffen mit unseren Anwälten, auch um die Gelegenheit zu nutzen, die Ergebnisse dieser sog. "Verhandlung" final aufzuarbeiten.

    Danach werden wir uns unseren vorher avisierten negativen BESCHEID abholen, den wir Ihnen dann natürlich nicht vorenthalten werden... bleiben Sie dran..
    Viele Grüße Wolfgang Trede

  • Widerspruchsverhandlung zum Freibad Wiesenredder/Hamburg am 9.11.2018

    11.11.2018 12:51 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Mitstreiter und Schwimmfreunde ,

    Nun stand am Freitag die oben genannte Verhandlung im Justitiariat der Stadt Hamburg in der Finanzbehörde statt. Insgesamt waren wir 7 Personen, unsere 3 Vertreter des Bürgerbegehrens, 3 Vertreter des Bezirksamtes - inkl. Rechtsabteilung und Frau Haase als Leiterin dieser Runde. (der Protokollführer leider erkrankt, so wurde von Frau Haase übernommen)
    Natürlich waren wir nicht mit großen Erwartungen in diese "Verhandlung" gegangen - die eigentlich keine VERHANDLUNG war - geht es doch um eine kaum bzw. NICHT anfechtbare Senatsanweisung der Stadt Hamburg. Allerdings sollten wir bereits am darauffolgenden Montag (!) bereits einen ablehnenden Bescheid erhalten.
    Damit waren wir natürlich NICHT einverstanden und konnten eine "Bedenk- und Besprechungszeit" bis 26.11.18 für uns erwirken. Schließlich müssen eventuelle weitere Schritte nun erwogen werden.
    Fairerweise müssen wir sagen, dass die Gespräche - über eine Stunde - jedenfalls fair und sachlich geführt wurden. Bleiben Sie also dran ....

  • Petition in Zeichnung - Einladung zur Widerspruchsverhandlung im Justitiaritat d. Finanzbehörde Hamburg 9.11.18

    31.10.2018 21:23 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Kollegen, Mitstreiter, und Unterstützer,

    kurz vor Ende unserer Petition haben wir beiliegende "Einladung" erhalten.
    Im Vorwege und an dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Unterzeichner - auch wenn wir in Hamburg z.Zt. mit unserer Petition an erster Stelle stehen - das Quorum werden wir wahrscheinlich leider nicht erreichen....ABER: Naturschutzverbände, Mitstreiter u.a. sowie ggf. "Sponsoren" und Anwälte stünden im Falle eines Falles evtl. für weitere Schritte zur Verfügung.

    Durch die Wahlen in Bayern und Hessen ist es bei uns in der politischen Landschaft zu erheblichen "Erdbeben" gekommen - die natürlich auch in der ehemaligen SPD-Hochburg Hamburg angekommen sind..

    Hummelsbüttler Feldmark, Rahlstedt131 (und natürlich Hambacher Forst) sowie viele andere bundesweite "Baustellen" stehen immer mehr im Fokus der Öffentlichkeit, der unzufriedenen Bürger und Bürgerinitiativen.

    Hier in Hamburg haben wir zusätzlich das Problem, dass mit sogenannten Senatsanweisungen bzw. mit dem Evokationsrecht (aus den 30-er Jahren...) Bürgerinitiativen/Bürgerbegehren schlicht und einfach nicht zugelassen bzw. verboten werden - das muss in der heutigen Zeit und bei dem politischen Wandel in Deutschland endlich aufhören!

    (P..S.:auch in Hessen gibt es noch ein Uralt-Problem - s. hier www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/darum-gibt-es-die-todesstrafe-noch-in-hessen-3133583610.html) Ist schon unglaublich.... oder?

    Ändern wir es... :)

  • Petition in Zeichnung - Freibad Wiesenredder: Begründung für unseren Widerspruch heute, am 17.9.2018 Nachmittags eingereicht!

    17.09.2018 22:32 Uhr

    Dokument anzeigen

    Hallo zusammen,

    an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die immer größer werdende Unterstützung!
    Nach unserem Widerspruch zu unserem abgewiesenem Bürgerbegehren in Hamburg haben wir heute unsere Begründung beim Bezirksamt Hamburg Wandsbek eingereicht.

    Darin haben wir deutlich gemacht, dass es grundsätzlich möglich ist, auch Weisungen des Hamburger Senates rückgängig zu machen - man muss es nur wollen...
    Aber lesen Sie hier....
    Bis 2019/2020 - u.a. Wahlen in Hamburg stehen uns ab morgen spannende Zeiten bevor... bleiben Sie dran... noch ist nichts in "trockenen Tüchern"...
    Hier mehr www.trede.hamburg/freibad-rahlstedt/

  • Freibad am Wiesenredder Thema in aktueller Stunde der Bezirksversammlung Wandsbek

    05.09.2018 14:34 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Kollegen, Schwimmfreunde und Medienvertreter,

    zu unserem abgelehnten Bürgerbegehren (vom 29.6.2018) gibt es eine aktuelle Stunde in der Bezirksversammlung, u.a. mit der Linksfraktion…
    www.linksfraktion-wandsbek.de/2018/09/03/pm-schliessung-wiesenredder-freibad-unsozial-und-undemokratisch/

    Wann: Termin: 6.9.2018 – 18 Uhr
    Wo: Bürgersaal Wandsbek
    Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg

    Alle Dokumente/Unterlagen hier..
    sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1001225

    Unser Widerspruch wird bis zum 18.9. – der nächsten Sitzung Planungsausschuss – vorliegen.

    Wir würden uns über eine rege Teilnahme bzw. Berichterstattung sehr freuen… denn auch das EVOKATIONSRECHT wird ein Thema sein..

  • Widerspruch zum Bürgerbegehren "Rettet das Freibad-Wiesenredder" beim Bezirksamt Wandsbek eingereicht

    08.08.2018 19:18 Uhr

    Natürlich - ein Widerspruch gegen das "Verbot" unseres Bürgerbegehrens war von uns angekündigt, und wurde am 6.8.2018 am Vormittag persönlich übergeben bzw. eingereicht.

    Dass wir auch hier wieder - teilweise persönlich - unter massiven Druck - auch seitens der Politik, Behörden etc. gesetzt werden, sei hier nur vorsorglich erwähnt - denn in Hamburg können Bürgerbegehren nach einem alten Gesetz (aus dem Jahre 1936...) schlichtweg nicht zugelassen bzw. verboten werden. (nur in Hamburg möglich)

    Und das muss sich natürlich GRUNDSÄTZLICH ändern...

    Bald müssen wir uns auch Gedanken zum Thema Geld für Anwälte und ggf. weitere Schritte (Gericht etc.) machen.. dazu später mehr
    Bleiben Sie dran...

  • ZEIT online berichtet über Freibad - Wiesenredder in Hamburg-Rahlstedt

    02.08.2018 15:13 Uhr

    Liebe Mitstreiter, Anwohner, Schwimmfreunde und Medienvertreter,

    nach unseren erfolgreichen Auftritten im Fernsehen - HAMBURG Journal, in der Presse wie BILD, Hamburger Abendblatt, Wochenblatt (Rahlstedt), TAZ, u.a. freuen wir uns, dass wir heute am 2.8.18 - 6 Uhr den Sprung in die nächste "Liga" geschafft haben: In den Newsletter der ZEIT online - und somit bei zigtausend Lesern für etwas Aufmerksamkeit und Sensibilisierung zu unserem Thema beitragen konnten - vielen Dank an dieser Stelle an die online Redaktion!
    Hier der Link:
    newsletterversand.zeit.de/ov?mailing=2UJZN4UA-125I7H1&m2u=2UKR5VA7-2UJZN4UA-15VIKFS&wt_zmc=nl.int.zonaudev.zeitverlag_hamburg_elbvertiefung_02.08.2018.nl_ref.zeitde.bildtext.link.20180802&utm_medium=nl&utm_campaign=nl_ref&utm_content=zeitde_bildtext_link_20180802&utm_source=zeitverlag_hamburg_elbvertiefung_02.08.2018_zonaudev_int

    Bis bald... bleiben Sie dran... :)

  • Petition in Zeichnung - Wahnsinn - ein Vorgeschmack auf das, was erstmal NUR GEPLANT ist - mitten im Landschaftsschutzgebiet

    28.07.2018 17:05 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Kollegen, Mitstreiter und Schwimmfreunde,

    Die Ereignisse überschlagen sich, und das obwohl das politische Sommerloch herrscht.... bei uns nicht.
    Eine gewisse Unruhe (einige sprechen vom blanken Entsetzten) in den Reihen der Hamburger SPD bzw. bei den sogenannten GRÜNEN...

    Immer lauter werden die Stimmen ... "abwählen"..."aufhören mit diesem Wildwuchs"... "sofortiger Stopp beim Verkauf städtischer Grünflächen"... etc. etc. Chinesische, Dänische und viele andere sogenannte Investmentfonds überfluten Hamburg mit Ihrem Geld, und kaufen Grund und Boden - zu jedem Preis (weil bei Ihnen inzwischen unbezahlbar oder weil verpestete Luft das Leben immer unmöglicher macht!) Und wir wundern uns über höhere Preise und explodierenden Mieten? Anbei nur schon mal ein Gefühl, was uns hier auf unserem Freibadgelände passieren KÖNNTE, denn noch liegt den Behörden ja nicht einmal unser kommende Widerspruch vor (erstmal Planungsstopp damit hier nicht mal wieder voreilig FAKTEN GESCHAFFEN WERDEN)
    Ein beängstigendes Bild - und Bericht anbei - so etwa sähe es auf unserem Freibadgelände im schlimmsten Fall aus - bei uns aber 7-5-6- und 4-stöckig.

    Und halten Sie sich bereit - die nächste Bürgerini steht schon in den Startlöchern - nur diesmal noch intensiver .... "warm anziehen" können wir ja nicht als Parole ausgeben (bei den Temperaturen) - aber die nächste Begehrlichkeit eines letzten großen Landschaftsschutzgebietes in unmittelbarer Nachbarschaft gilt es auf jeden Fall vor dem Flächenfraß der Hamburger Regierung zu schützen!

    rettet-das-freibad-rahlstedt.jimdo.com/fakten/

    Der Wahlkampf für 2020 in Hamburg hat ab heute begonnen!

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden