• Die Petition ist bereit zur Übergabe - Der geschützten Lindenallee soll es jetzt endgültig an den Kragen gehen!

    at 07 Sep 2020 12:27

    Der geschützten (wovor?) Lindenallee soll es jetzt endgültig an den Kragen gehen!

    Liebe UnterstüzerInnen beim Kampf für die Erhaltung der geschützten Lindenallee,

    mit dem Kopf durch die Wand, anders kann man die Haltung der Kempener Verwaltung und der derzeitigen Mehrheit der Politik nicht bezeichnen, wenn man die letzten Schritte auf dem Weg zur Fällung von immer noch sieben Bäumen an der Allee betrachtet.

    Und dabei ist ihnen jedes Mittel recht.

    Das begann schon damit, dass die sinnvollste Lösung für das Erschließungsproblem, nämlich über einen Kreisverkehr am Außenring, wegen einer dubiosen Stellungnahme von Straßen-NRW nicht weiter verfolgt wurde. Offensichtliche Zweifel an der Stichhaltigkeit und juristischen Haltbarkeit der Ausführungen von Straßen-NRW wollte die Verwaltung nicht prüfen.

    Als Nächstes kam die eigentümliche Zustimmung des Naturschutzbeirats zur „Kompromiss“-Lösung. Wie schon der Vertreter des BUND in der Sitzung beanstandete, wurde das Gremium eindeutig nur unzureichend über die Grundlagen der Entscheidung informiert. Eine Diskussion kam gar nicht zustande, war das Ergebnis der Abstimmung doch offensichtlich schon vorher festgestellt. Es ging zu wie beim Kuhhandel, obwohl die eigentlich zu entscheidende Frage, ob es Gründe des überwiegenden öffentlichen Interesses gibt, der Fällung der geschützten Linden zuzustimmen, gar nicht thematisiert wurde. Darüber wurde gar nicht diskutiert. Die Begründung: die Kompensationsmaßnahmen seien geeignet, den Eingriff ausreichend zu kompensieren (also Kuhhandel).

    Und nun steht die Fällung der Linden auf der Tagesordnung des Ausschusses für Umwelt, Planung und Klimaschutz am Donnerstag, 10.9.2020 ab 18 Uhr in der Aula des LvD – 3 Tage vor der Kommunalwahl!
    Und wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, will eine große Mehrheit der Ausschussmitglieder den Tagesordnungspunkt ohne inhaltliche Befassung an den sachlich zunächst nicht zuständigen Haupt- und Finanzausschuss verweisen. Knaller dabei: der tagt (in alter Zusammensetzung) erst nach der Wahl, aber vor Einsetzung des neuen Ratsgremiums.
    Was sagt uns das? Offensichtlich will sich niemand in diesem Rat für seine wohl schon festgelegte Entscheidung, die Linden fällen zu lassen, von den Wählern abstrafen lassen.

    Das dürfen wir nicht hinnehmen.

    Deshalb werden wir morgen, Dienstag 7.9. um 17 Uhr in der Hülser-Straße (Einmündung Heinrich Horten-Straße) der Linden gedenken und noch einmal auf diesen Frevel aufmerksam machen. Wir freuen uns über jeden Menschen, der uns dabei unterstützt!

    Am Donnerstag besteht in der Aula des LvD (Anmeldung erforderlich bei andrea.weiss@kempen.de) und auch auf dem Weg dahin die letzte Möglichkeit, den Ausschussmitgliedern noch einmal deutlich zu machen, dass den BürgerInnen diese Form des „pragmatischen“ Natur- und Umweltschutzes nicht gefällt.

    P.S.: Inzwischen gibt es übrigens neue Gesichtspunkte, die einen Kreisverkehr am Außenring und die Anbindung des Gewerbegebiets daran als beste Lösung stützen:

    Selbst das Unternehmen Amazon, das ja bekanntlich den Außenring mit bis zu 700 Zustellfahrzeugen weiter belasten will, setzt sich dem Vernehmen nach inzwischen für einen Kreisverkehr an dieser Stelle ein. Man hat dort offenbar auch erkannt, dass ein Kreisverkehr an einem Knotenpunkt wie dem mit der Hülser Strasse den Verkehr weitaus besser verteilt als eine ampelgesteuerte Kreuzung.

    Viel wichtiger aber: die Kreispolizei sucht bekanntlich einen neuen Stützpunkt möglichst nahe am Außenring, damit die Einsatzfahrzeuge, die für den ganzen Ostkreis zuständig sind, so schnell wie möglich im Gefahrenfall über den Außenring ihre Einsatzziele erreichen können. Bisher war die Rede von einem Grundstück am Ende des Gewerbegebiets Krefelder Weg. Warum nicht den direkt am Ring gelegenen Teil des neuen Gewerbegebiets dafür nehmen und über den Kreisverkehr schnellstmöglich auf den Ring gelangen? - Ein weiteres Win in der langen Kette der Win-Win-Vorteile.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Am Dienstag tagt der Stadtrat: Dunkle Wolken über dem Sportplatz

    at 22 Jun 2020 00:08

    Liebe Freunde unserer Lindenallee,
    hier ein Hilferuf für unseren Sportplatz.
    Bitte unterstützt auch diese Petition.

    Liebe Freunde des Ludwig Jahn-Sportplatzes,

    fast 480 Unterstützende haben sich schon dafür engagiert, den einzigartigen Platz für Natur und Bewegung mitten in Kempen zu erhalten.

    Am kommenden Dienstag um 18 Uhr steht im Forum St. Hubert, Hohenzollernplatz 19, 47906 Kempen, die Zukunft des Platzes als Tagesordnungspunkt 14 von 29 auf der Agenda des Rates der Stadt Kempen.

    Mit allen zur Verfügung stehenden Kräften sollten wir ein eindrucksvolles Zeichen für den Erhalt des Platzes setzen!

    Allen, die schon für die Petition unterschrieben haben ein herzliches Dankeschön, verbunden mit der Bitte, im Familien-, Freundes- und Nachbarschaftskreis noch einmal die Trommel für den ehrwürdigen Platz zu rühren. Es kommt auf jede Stimme an!

    Und an alle, die bisher noch zaudern: Geben Sie sich einen Ruck und tun mit wenigen Klicks etwas, von dem noch viele Generationen profitieren werden und für das unsere Kinder und Kindeskinder dankbar sein werden – surfen Sie zu dieser Adresse: www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-ludwig-jahn-sportplatz und helfen Sie, eine Oase in der Kempener Innenstadt vor der Zerstörung zu bewahren. Die entsprechende Werbung im eigenen Umfeld ist der Hebel, mit dem der eigene Einsatz noch deutlich verstärkt werden kann.

    Jetzt kommt´s drauf an – sputet Euch und zeigt den am Dienstag versammelten Ratsmitgliedern, dass sie sich mindestens auch auf die Suche nach Alternativen für die Bebauung des Sportplatzes verständigen müssen.

    Herzlichen Dank!

    Georg Lüdecke und UnterstüzterInnen

    und noch einmal

    Mit allen zur Verfügung stehenden Kräften sollten wir ein eindrucksvolles Zeichen für den Erhalt des Platzes setzen!

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Lindenallee und Sportplatz in Gefahr

    at 08 Jun 2020 17:48

    Dunkle Wolken über dem Ludwig-Jahn-Sportplatz!

    An alle Unterzeichner der Petition
    "Rettet die Lindenallee Hülser Strasse"

    Die Linden sind noch nicht gerettet. Die Verwaltung beharrt immer noch auf "ihrem" Kreisverkehr. Die Naturschutzbehörde scheint auf unserer Seite zu stehen. Wir müssen wachsam sein.

    Aber es geht weiter:
    Seit Jahren wird in Kempen über die weiterführenden Schulen am sog. Schulcampus diskutiert, aber nicht gehandelt. Dringend notwendige Unterhaltungs- und Sanierungsarbeiten wurden unterlassen und immer wieder verzögert. Jetzt soll es ein Schlag durch den gordischen Knoten richten.
    Opfer: der etwa einhundert Jahre alte Ludwig Jahn-Sportplatz mit seinem wunderschönen alten Baumbestand - ein Kleinod im Kempener Biotopverbund. Ausgerechnet dieser Platz, den jedes Kempener Kind kennt, soll einem Schulneubau geopfert werden.

    Es gibt Gründe für einen Schulneubau gerade an dieser Stelle. Aber es gibt viel mehr Gründe, sich nach Alternativen umzusehen und den Ludwig Jahn-Sportplatz als einzigartigen Treffpunkt für Bewegung von Jung und Alt mitten in der Stadt zu erhalten.

    Rettet den Ludwig Jahn-Sportplatz und unterzeichnet diese Petition:

    www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-ludwig-jahn-sportplatz

    Und bitte verbreitet den Link in Eurer Familie, Freundeskreis und Nachbarschaft. Keiner sollte nachher sagen müssen, er/sie habe es nicht gewusst.
    Herzliche Grüße

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Zwischenbericht

    at 18 Jan 2020 12:58

    Rettet die Lindenallee Hülser Strasse
    Zwischenbericht.

    - Ende Offenlage BP161 am 2019-12-13, nu kann die Verwaltung drüber sinnieren.

    - Das Schreiben von Strassen.NRW gegen einen Kreisverkehr am Außenring hat die Verwaltung immer noch nicht herausgegeben. Ganz geheim.

    - Ältestenrat 2020-01-15: hatten verschiedene Ratsmitglieder gebeten, Schreiben von Strassen.nrw zu besorgen. Keine Antwort.

    - Nächst mögliche Behandlung des Themas in einem sogenannten Fachausschuss beim Rat der Stadt Kempen 2020-02-03.
    Heute, 2020-01-17 liegt noch keine Tagesordnung vor.

    - also, unsere Linden haben eine Gnadenfrist, es sei denn
    der Beirat beim Kreis Viersen lässt
    am 2020-02-04 die Kettensägen von der Kette.
    Heute, 2020-01-17 liegt noch keine Tagesordnung vor.

    ***

    „Zu fällen einen schönen Baum,
    braucht's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert,
    braucht er, bedenk' es,
    ein Jahrhundert.“
    Eugen Roth

    Auszug aus Niederschrift, erstellt 2020-01-11,
    Beirat bei Untere Naturschutzbehörde beim Kreis Viersen
    Sitzung am 2019-11-19

    TOP 7 Mitteilungen und Anfragen

    7.1 Unterrichtung des Beirates über die Beteiligung des Kreises Viersen am Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 161 [bp161] „Gewerbegebiet südlich Hülser Straße“ der Stadt Kempen; hier: Geplante Fällung von Bäumen einer Lindenalllee

    Dezernent Budde informiert, dass der Kreis Viersen aktuell zur Offenlage des o. a. Bebauungsplans beteiligt worden ist.
    Bekanntlich dürfen Bäume einer nach Landesrecht geschützten Allee nur gefällt werden, nachdem der Kreis Viersen als untere Naturschutzbehörde unter den Voraussetzungen
    des § 67 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) hierfür eine naturschutzrechtliche Befreiung von den Verboten zum Alleenschutz im Landesnaturschutzgesetz NRW gewährt hat.

    Daran hält sich selbstverständlich auch die Stadt Kempen. Sie hat im Übrigen gegenüber dem Kreis Viersen erklärt, „weitere Alternativen zur Erschließung“ zu prüfen. Die Vorlage dieser Alternativenprüfung und der nach § 67 Abs. 1 BNatSchG notwendige Befreiungsantrag der Stadt bleiben abzuwarten.

    Für den Fall, dass die Fällung einer bestimmten Anzahl von Alleebäumen unumgänglich sein sollte, würde der entsprechende Befreiungsantrag in einer der nächsten Sitzungen des Naturschutz-
    beirats behandelt. ["Behandelt", wahrscheinlich stimmt die Kreisverwaltung für eine Befreiung, der Beirat wird "informiert".]

    Kommentar:
    ==> Bürokraten Chinesisch:

    "Für den Fall, das eine geplante Maßnahme 'unumgänglich' sein sollte!"

    - unumgänglich!
    - übergeordnetes öffentliches Interesse!
    - nicht zu vermeiden, wegen ...
    - Verwaltung sieht keine Alternativen
    - die Allee muß dem Moloch Kraftverkehr geopfert werden
    - Alternativen werden verworfen
    - Alternativen werden schlechtgerechnet.
    -
    Kommentarende

    7.2 Sitzungstermine 2020
    Dezernent Budde gibt die im Kreistagsinformationssystem veröffentlichten Termine für die Sitzungen des Naturschutzbeirats im Jahr 2020 wie folgt bekannt:

    Dienstag, 04.02.2020, 18 Uhr
    Dienstag, 09.06.2020, 18 Uhr
    Dienstag, 29.09.2020, 18 Uhr
    Dienstag, 01.12.2020, 18 Uhr

    --
    Mit Grüßen aus
    meinem Wildbienengarten

    Georg Lüdecke

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Noch sind die Linden nicht gerettet

    at 28 Dec 2019 21:22

    Liebe FreundInnen der Natur und der Linden auf der Hülser Straße in Kempen und anderswo,

    ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende und die herrlichen alten Linden stehen zum Glück noch, wo sie schon mehrere Menschengenerationen gestanden haben.

    Wir haben eine Menge unternommen, damit es auch so bleibt. Wir haben im Sommer große Bettlaken zwischen den Bäumen aufgehängt, sie wurden leider entwendet – wir haben mit großen Pappschildern an den einzelnen Bäumen auf die drohende Fällung hingewiesen, auch die sind nach und nach einfach verschwunden - zuletzt haben wir einige der Bäume, die einem unsinnigen Kreisverkehr geopfert werden sollen, mit roten Bauchbinden versehen – die immerhin hat bisher noch niemand weggenommen.

    Im November haben wir Eure fast 1.400 Unterschriften im Rahmen der Kempener Fridays for Future-Demonstration Bürgermeister Rübo übergeben. Seine Reaktion: man werde eine baumschonende Variante planen.

    Der vom Ausschuss für Umwelt, Planung und Klimaschutz trotz großer Proteste beschlossene Bebauungsplan wurde für die gesetzlich vorgeschriebene Zeit offengelegt und einige Menschen und Organisationen haben sich dazu geäußert. Genauere Angaben wollte die Verwaltung – trotz Nachfragen in der letzten Ratssitzung dieses Jahres nicht machen.

    Seltsam erscheint uns, dass angeblich der Landesbetrieb StraßenNRW, der einem Kreisverkehr am Außenring zustimmen müsste, weil dort eine Bundesstraße (B 509) die Hülser Straße schneidet, einen Kreisverkehr abgelehnt hat. Warum wollte der zuständige Dezernent – trotz Nachfrage – nicht sagen. Unsere Nachforschungen deuten darauf hin, dass eine mögliche Begründung sich auf eine fehlerhafte Auslegung der entsprechenden Norm des Bundesfernstraßengesetzes stützt. Da werden wir nachbohren und nicht locker lassen. Die Stadt Kempen scheint die Begründung nicht überprüfen zu wollen und vielleicht kommt ihr die Auskunft des Landesbetriebs ja sogar recht.

    Die vorgeschlagene zweite Variante, ein ovaler Kreisverkehr um die Linden herum, wird noch immer mit der falschen Begründung, es müsse deutlich mehr Fläche versiegelt werden, abgelehnt. Mal davon abgesehen, dass bei einer solchen Variante ein Schenkel des Ovals in Form der bisherigen Straße sowieso schon versiegelt ist, deutet alles darauf hin, dass es der Stadt nur um die optimale Verwertung des Flächen des Gewerbegebiets geht. Das ist aber nach Naturschutzrecht eindeutig kein Argument, das den Schutz der Allee aushebeln darf.

    Am 3.2.2020 wird die Verwaltung versuchen, den Kreisverkehr in einer „baumschonenden“ Variante – wohl am ursprünglich geplanten Platz – von der Politik absegnen zu lassen. Seltsam nur, dass bis dahin alle Planung im Verborgenen stattfindet und geheim ist. Wer sich damit nicht abfinden mag, kann ja gern einmal unter rathaus@kempen.de den Bürgermeister oder den Planungsdezernenten befragen. Vielleicht bringt das ja Licht ins Dunkle.

    Wir wünschen Euch jedenfalls einen guten Übergang ins Neue Jahr 2020 und freuen uns natürlich über jede weitere Unterstützung.

    Gut möglich, dass wir Eure Hilfe nochmal brauchen können, um StraßenNRW davon zu überzeugen, dass das Land mit einem Kreisverkehr am Außenring nicht nur dauerhaft eine Menge Geld spart (weil die komplexen Ampelanlagen wegfallen) und sich an die Fahnen heften kann, dass es endlich etwas für die Sicherheit an diesem Unfallschwerpunkt getan hat.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Die Petition wird von Fridays For Future 2019-11-29 an Bürgermeister überreicht

    at 28 Nov 2019 01:06

    Gerne möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass am Freitag, den 29.11. die nächste FFF-Aktion stattfindet:
    Die vierte große internationale KlimaDemo, auch in Kempen.
    Kommt alle
    Bringt Eltern, Großeltern, kurz: bringt alle mit

    Treffpunkt wird wie gewohnt die Haltestelle "Am Gymnasium" sein. Ab 9.30 Uhr ist Aufstellung, die von einigen Aktionen begleitet sein wird. ca. 10 Uhr bewegt sich der Zug durch die Innenstadt über den Weihnachtsmarkt zum Burgparkplatz. Bei dem Zug wird ein toter Tannenbaum mitgeführt werden, als Symbol für Klima Wandel, Not der Wälder & der Natur.
    Auf dem Burgparkplatz warten engagierte Bürger und Verbände mit Infoständen, um über die Klimaveränderung und die Auseinandersetzung damit zu informieren und zu diskutieren, darunter amnesty international, AKAM, die Bürgerinitiative Fahrradtstadt Kempen, eine Initiative für Dachbegrünung und die Stadtwerke. Außerdem darf an einem Musikstand Musik gemacht werden.

    Geplant ist, Herrn Bürgermeister Volker Rübo die Petition gegen die Abholzung der Linden an der Hülser Straße zu überreichen, an der sich inzwischen fast 1500 Bürger beteiligt haben.
    Gegen 12.30 Uhr ist dann das Ende.

    Kommt alle
    Bringt Eltern, Großeltern, kurz: bringt alle mit.

    www.youtube.com/watch?v=FLkcwF0G2Gs

  • Petition in Zeichnung - Fährt zu unseren Linden

    at 22 Oct 2019 17:40

    Critical Mass besucht die Linden

    Am Freitag, 11. Oktober, haben die TeilnehmerInnen der Mahnwache von Fridays for Future in einem beeindruckenden Spaziergang die Linden an der Hülser Strasse besucht um ihre Unterstützung für den Erhalt der majestätischen alten Bäume zu bekunden. Neue Pappen mit entsprechenden Aussagen wurden wieder an den Linden angebracht. Alle Altersgruppen, Frauen, Männer und Kinder, waren vertreten.

    Viele KempenerInnen haben zugesagt, dass sie ein wachsames Auge auf die Bäume haben und jeden Versuch unterbinden werden, den Linden zu schaden.

    Am kommenden Freitag (25.10.) werden nun die TeilnehmerInnen der traditionell am letzten Freitag im Monat stattfindenden Critical Mass bei den Linden vorbeischauen und nach dem Rechten sehen.

    Die gemeinsame Ausfahrt mit dem Fahrrad startet – wie immer – um 18 Uhr am Buttermarkt. Wenn – hoffentlich – 16 oder mehr Radler zusammenfinden, fahren sie als Verband auf Kempens Straßen und schauen nach verbesserungswürdigen Orten in Kempens Radverkehrsnetz. Natürlich sind erfahrene RadlerInnen dabei, die die weniger sicheren unter ihre Fittiche nehmen werden. Es wird gewiss wieder eine vergnügliche und kurzweilige Ausfahrt mit Gelegenheit zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Wem also sowohl ein wirklich gutes Radverkehrsnetz, als auch der Erhalt der ehrwürdigen Linden in der Hülser Straße am Herzen liegt, kann am Freitag beides miteinander verbinden: Start ist um 18 Uhr am Buttermarkt.

    Rainer Clute-Simon Simon &

  • Petition in Zeichnung - Heute. Spaziergang zu "unseren" Linden

    at 11 Oct 2019 11:33

    Erinnerung:

    „Zu fällen einen schönen Baum,
    braucht's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert,
    braucht er, bedenk' es,
    ein Jahrhundert.“
    Eugen Roth

    Erinnerung, heute,

    diesen Freitag. den 11. Oktober wird es wieder eine Mahnwache von Fridays for future auf dem Buttermarkt geben.
    Die Mahnwache beginnt um 17.00 Uhr vor dem Rathaus. Anschließend, um 17.30 Uhr, werden wir dann einen Spaziergang zu den Linden an der Hülser Straße machen. Auch wenn die Linden erstmal nicht gefällt werden, wollen wir trotzdem zeigen, dass wir weiter um die Bäume kämpfen und nicht aufgeben werden. Außerdem werden wir weiter machen bis die Politiker aufhören unser Anliegen (also unsere Zukunft und die des Planetens) zu ignorieren.

    Bitte beachten:
    Die verkehrstechnischen Sachargumente können ohne Baumfällung bedient werden. Insofern ist der Erhalt der Bäume nicht nicht nur ökologisch vorrrangig, sondern auch ein notwendiger Ausdruck des Respekts vor Objekten der Natur. Hinzukommt, dass das Straßenbild ortseingangs durch die Bäume sehr positiv geprägt wird.

  • Petition in Zeichnung - Freitag 17.00 Uhr Mahnwache am Rathaus

    at 09 Oct 2019 15:44

    Unsere Petition hat jetzt

    1.252 Unterstützende davon 651 in Kempen

    diesen Freitag. den 11. Oktober wird es wieder eine Mahnwache von Fridays for future auf dem Buttermarkt geben.
    Die Mahnwache beginnt um 17.00 Uhr vor dem Rathaus. Anschließend, um 17.30 Uhr, werden wir dann einen Spaziergang zu den Linden an der Hülser Straße machen. Auch wenn die Linden erstmal nicht gefällt werden, wollen wir trotzdem zeigen, dass wir weiter um die Bäume kämpfen und nicht aufgeben werden. Außerdem werden wir weiter machen bis die Politiker aufhören unser Anliegen (also unsere Zukunft und die des Planetens) zu ignorieren.

    Bitte weitersagen und weiterleiten.

  • Wachsamkeit ist dringend angesagt

    at 09 Oct 2019 13:52

    Erhielten gerade folgende eMil:

    Betreff: Linden

    Nachricht:

    Passen sie gut auf die Bäume auf, wenn die Aktion jetzt gestört wird. In Willich wurden die Bäume auf dem Marktplatz, die wir erhalten wollten, mit einer Kreissäge bearbeitet um Fakten zu schaffen.

    Sollten doch von Stadt fordern, eine klare Ansage

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international