openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Kurzlink

  • Der Petition wurde teilweise entsprochen

    03-08-17 18:08 Uhr

    Hallo,

    Seit dem 27.05.2017 haben die Haushalte in Haimhausen und Ottershausen die Möglichkeit, die benötigten 40 % zu erreichen. Viele haben sich bereits für einen Vertrag bei Deutsche Glasfaser entschlossen, doch noch ist das Ziel nicht erreicht!

    Jetzt heißt es, noch einmal richtig Gas geben!

    Bis zum 07.08.2017 können noch Verträge zu vergünstigten Konditionen abgeschlossen werden. Dies ist sowohl online unter www.deutsche-glasfaser.de als auch im Servicepunkt an der Hauptstraße 27 in Haimhausen immer dienstags, mittwochs und freitags von jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr sowie donnerstags von 12:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 10:00 bis 16:00 Uhr möglich. Am Stichtag ist der Servicepunkt zusätzlich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

    Öfter haben wir in letzter Zeit gehört, dass sich die Politik schon um dieses Problem kümmern würde und man gar nichts selbst machen müsste. Das stimmt einfach nicht! Selbst wenn es in vielen Jahren noch einmal ein Förderverfahren für echte FTTH-Anschlüsse geben sollte, müsste das bestehende Netz komplett umgebaut werden und Straßen aufgerissen werden und die Kosten für den Hausanschluss selber getragen werden. Diese Kosten werden beim Erreichen der 40 % komplett eigenwirtschaftlich von der Deutschen Glasfaser getragen!
    Nun mag man fragen, warum das Unternehmen die Kosten dafür komplett übernimmt. Ganz einfach: wenn die Deutsche Glasfaser diese Kosten nicht selbst tragen würde, dann würde auch niemand einen Vertrag unterschreiben, da man für die Erschließungskosten, welche locker mal über 2.000 Euro reichen können, dann nämlich selbst aufkommen müsste.

    Falsch ist auch, dass bei größeren Wohneinheiten der Vermieter alleine verantwortlich dafür ist, einen Vorvertrag abzuschließen. Richtig ist: jeder Mieter muss separat einen Vorvertrag unterschreiben und er braucht dazu auf keinen Fall die Genehmigung des Vermieters. Falls sich dieser dem Ausbau später verwehren sollte, kommt man halt nicht in den Genuss eines schnellen Glasfasernetzes, hat dann aber zumindest zu den 40 % beigetragen.

    Nur wer bis zum 07.08.2017 einen Vertrag bei der Deutschen Glasfaser abschließt, erhält einen kostenlosen FTTH-Glasfaseranschluss bis in die eigene Wohneinheit!

    Bitte helft alle mit und mobilisiert nochmals alles und jeden in Eurem Umfeld. Schickt Skeptiker, Kritiker, Unentschlossene, Verweigerer zum Service Punkt der Deutschen Glasfaser. Verweist sie auch gerne an mich: petition@schiroky.com.

    Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de zu finden.

    Wer die politischen Bewegungen zum Thema Internetausbau in Deutschland die letzten Wochen aus Berlin beobachtet haben sollte, der wird wissen, dass wenn wir es jetzt nicht schaffen, werden wir erst wieder im Jahr 2024 die Chance dafür bekommen.

    Darum: lasst uns die letzten Tage nochmal richtig Gas geben, damit wir gemeinsam das Ziel von 40 % erreichen und damit der Weg frei ist für den Bau eines Glasfasernetzes in Haimhausen und Ottershausen!

    Ich zähl auf Euch!

    Claus Schiroky