openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Kurzlink

  • Der Petition wurde entsprochen

    20.05.2017 13:42 Uhr

    Hallo zusammen,

    es ist nur wenige Monate her, dass ich Euch zuletzt informiert habe. Zwischenzeitlich hat sich eine Menge getan. Unsere Gemeinde hat nun einen Kooperationsvertrag mit der Deutsche Glasfaser Holding GmbH unterzeichnet und damit den Weg für ein modernes Glasfasernetz (FTTH) in Haimhausen geebnet. Nun liegt es allein ans uns, die Umsetzung von einem schnellen Internet, weg vom Schneckentempo, zu verwirklichen.

    Dazu benötige ich jetzt dringend DEINE aktive Unterstützung!

    Die Deutsche Glasfaser wird in Kürze mit einigen Marketing-Aktionen starten. Wir haben dazu die Chance sie gezielt zu unterstützten. Dazu benötige ich Helfer, die bereit sind für das schnelle Internet nun auch aktiv zu werden. Denn: nur sobald sich 40 % der Haushalte in Haimhausen für einen Glaserfaseranschluss entschieden haben, startet die Deutsche Glasfaser mit dem Ausbau.

    Darum melde DICH bitte schnell bei mir! Mail: petition@schiroky.com.

    Ab dem kommenden Montag werden wir im Gemeindegebiet bereits erste Werbebanner und Plakate sehen. In Planung sind auch bereits Informationsveranstaltungen und es wird ein Servicepunkt der Deutschen Glasfaser in Haimhausen eröffnet werden.

    Weitere Schritte sind in Vorbereitung und ich werde Euch zum Fortschritt in Kürze weiter informieren.

    Viele Grüße

    Claus Schiroky

  • Es geht los! Nun brauche ich Eure Hilfe!

    19.05.2017 09:23 Uhr

    Hallo zusammen,

    es ist nur wenige Monate her, dass ich Euch zuletzt informiert habe. Zwischenzeitlich hat sich eine Menge getan. Unsere Gemeinde hat nun einen Kooperationsvertrag mit der Deutsche Glasfaser Holding GmbH unterzeichnet und damit den Weg für ein modernes Glasfasernetz (FTTH) in Haimhausen geebnet. Nun liegt es allein ans uns, die Umsetzung von einem schnellen Internet, weg vom Schneckentempo, zu verwirklichen.

    Dazu benötige ich jetzt dringend DEINE aktive Unterstützung!

    Die Deutsche Glasfaser wird in Kürze mit einigen Marketing-Aktionen starten. Wir haben dazu die Chance sie gezielt zu unterstützten. Dazu benötige ich Helfer, die bereit sind für das schnelle Internet nun auch aktiv zu werden. Denn: nur sobald sich 40 % der Haushalte in Haimhausen für einen Glaserfaseranschluss entschieden haben, startet die Deutsche Glasfaser mit dem Ausbau.

    Darum melde DICH bitte schnell bei mir! Mail: petition@schiroky.com.

    Ab dem kommenden Montag werden wir im Gemeindegebiet bereits erste Werbebanner und Plakate sehen. In Planung sind auch bereits Informationsveranstaltungen und es wird ein Servicepunkt der Deutschen Glasfaser in Haimhausen eröffnet werden.

    Weitere Schritte sind in Vorbereitung und ich werde Euch zum Fortschritt in Kürze weiter informieren.

    Viele Grüße

    Claus Schiroky

  • Es gibt positives in Sachen Breitbandausbau zu berichten...

    06.02.2017 17:02 Uhr

    Hallo zusammen,

    nach sorgfältiger Abwägung hat sich unsere Gemeinde nun entschieden: Haimhausen bekommt ein schnelleres Internet auf Basis von Glasfaser (FTTH). Das Ende des Schneckentempos rückt für uns in absehbare Nähe.

    Jedoch wird es keinen Ausbau über Fördergelder geben, da das Ausbaugebiet für Haimhausen und dem Umland nicht die benötigte Voraussetzung bzw. Bedingungen bietet. Die Wahl viel somit auf das Unternehmen Deutsche Glasfaser Holding GmbH. Hier wird der Ausbau komplett durch die Deutsche Glasfaser durchgeführt, ohne das für den Ausbau Kosten für die Gemeinde oder einen Immobilienbesitzer entstehen. Wie das geht, beschreibt die Deutsche Glasfaser recht ausführlich auf folgender Seite:
    www.deutsche-glasfaser.de/privatkunden/internet/bau/#ab_40_gehts_los.

    Unsere Gemeinde hat sich dennoch entschieden die Deutsche Glasfaser bei Ihren Aktionen zu unterstützten, damit so viele Haushalte wie möglich erreicht werden können. Denn auch hier ist es wie sonst auch: „wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“. Wer versäumt, dann einen Vorvertrag abzuschließen, muss für einen späteren Anschluss an das schnelle Internet dann tief in die Tasche greifen. Damit eben das nicht passiert, schließt bei Verfügbarkeit dann bitte alle einen Vorvertrag ab. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten. Die Tarifpreise der Deutschen Glasfaser sind identisch mit den Preisen der Telekom. Auch wird nicht parallel berechnet, sollte noch ein laufender Vertrag bei der Telekom (oder einem anderen Anbieter) vorhanden sein. Ihr bezahlt an die Deutsche Glasfaser erst, wenn Euer alter Vertrag ausgelaufen ist, könnt aber in der Zeit bereits das schnelle Internet der deutschen Glasfaser nutzten. Viele der Fragen, die Euch sicherlich auch wie mir im Vorfeld durch den Kopf gehen, sind über die FAQ-Seiten der Deutschen Glasfaser bereits sehr gut beschrieben und beantwortet:

    Projektablauf: www.deutsche-glasfaser.de/#projektablauf

    Gerne kann sich auch jeder an mich wenden. Ich helfe auch gerne bei etwaigen Fragen.

    Nun gilt es auf die weiteren Informationen zu warten. Wir werden vermutlich eine Art Werbekampagne sehen, die uns darüber informieren wird, dass das schnelle Internet ausgebaut werden soll. Ich rechne auch damit, dass es einige Informationsveranstaltungen geben, bei dem jeder seine Fragen noch gezielt adressieren kann. Sobald mich dazu entsprechende Neuigkeiten erreichen, werde ich mich wieder bei Euch melden.

    Claus Schiroky

  • Der Petition wurde teilweise entsprochen

    25.11.2016 16:49 Uhr

    Hallo zusammen,

    es haben sich unerwartet viele neue Informationen ergeben. Es zeichnet sich nun ab, dass wir gute Aussichten auf ein schnelleres Internet in Haimhausen haben…

    Diese Woche durfte ich bei der Gemeinderatssitzung in Haimhausen unsere Petition kurz vorstellen. Die Reaktionen waren dazu durchweg positiv. Zudem war ein aus dem Umkreis stammendes Ingenieurbüro als Referent geladen; aber dazu später mehr. Die wohl wichtigste Information aus der Gemeinderatssitzung lautet:

    Unsere Gemeinde hat klar bekundet, dass es den Breitbandausbau für ein schnelleres Internet in Haimhausen aktiv vorantreiben wird.

    Zudem ist unsere Gemeinde dazu sogar schon tätig gewesen und so wurde z. B. bereits eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation in Haimhausen durchgeführt. Von einem Sachverständigen des besagten Ingenieurbüros für Netze und Dienste in der Telekommunikation. Eine Markterkundung hat es auch schon gegeben und deren Ergebnisse wurden bei der Gemeinderatssitzung diese Woche bekanntgegeben und erörtert. Ich versuche mal diese vereinfacht und zusammengefasst wiederzugeben.

    Im Gemeindegebiet Haimhausen gibt es bereits Bereiche, die mit Fördergeldern des BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) ausgebaute Breitbandversorgung erhalten haben. Die Deutsche Telekom und Inexio waren hier tätig. Aufgrund der geänderten (bzw. sich immer wieder mal ändernden) Breitbandfördergesetze von Bund und Bayern (ja, es gibt zwei verschiedene), gibt es für einen etwaigen weiteren Ausbau vorprogrammierte Probleme bei der Umsetzung; schlichtweg durch die existierende Gesetzgebung. Das hängt u. a. mit der staatlich limitierten Bandbreite bei einer Förderung von max. 50 Mbit/s und der Laufzeit der entsprechenden Verträge (7 Jahre) zusammen. Ersteres wird zwar durch eine noch kommende EU-Gesetzesänderung gelockert werden, jedoch kann an der Laufzeit nicht gerüttelt werden. Erschwerend ist das gesamte betroffene Gemeindegebiet durch seine Infrastruktur leider so zerklüftet, dass ein Ausbau und eine damit einhergehende homogene Breitbandversorgung zusätzlich erschwert wird. Ganz abgesehen von den dadurch deutlich steigenden Kosten, selbst bei der Nutzung des Förderprogrammes des Bundes. Hier sei auch noch erwähnt, dass es sich beim Breitbandausbau um eine freiwillige Leistung einer Gemeinde handelt. Es gibt dazu keinen Rechtsanspruch.

    Damit ist der Breitbandausbau in Haimhausen aber noch nicht in einer Sackgasse, denn Förderprogramme zum Breitbandausbau beziehen sich hier auf Vectoring (VDSL) und damit auf der bestehenden Kupferkabelinfrastruktur. Darum wurde auch weiter eine alternative Umsetzung in Erwägung gezogen und diskutiert. So gibt es z. B. das Unternehmen „Deutsche Glasfaser“, welche den Breitbandausbau auf anderem Wege ermöglicht und dazu ausschließlich auf Glasfaser setzt. Hier würde dann direkt FTTH ausgebaut und damit wären Geschwindigkeiten bis zu 1 GBit/s möglich (angeboten wird im Moment jedoch nur bis max. 200 Mbit/s).

    Zu beiden Möglichkeiten (VDSL und FTTH) muss noch eine Umsetzung und deren Wirtschaftlichkeit geprüft werden, um Chancen, Risiken und Möglichkeiten ordentlich zu prüfen. Daran arbeitet unsere Gemeinde aktuell und wird sich nach einer Evaluierung dazu voraussichtlich Ende Januar 2017 erneut beraten. Informationen zum Stand könnt Ihr seit Kurzem auch über die Webseite von Haimhausen verfolgen: www.haimhausen.de/index.php?id=0,280.

    Abschließend zusammengefasst können wir diesen aktuellen Stand ganz klar als Teilerfolg unserer Petition werten. Bis eine letztendliche Entscheidung getroffen wird und dann der Breitbandausbau starten kann, werde ich weiter mit der Gemeinde Haimhausen und dem Ingenieurbüro Ledermann aus Freising zusammenarbeiten, um das Thema schnelles Internet für Haimhausen weiter voranzutreiben.

    Wie gehabt halte ich Euch auf dem Laufenden und wünsche Euch allen schon einmal eine schöne Adventszeit, erholsame Weihnachtsfeiertage und ein tolles neues Jahr.

    Claus Schiroky

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    22.11.2016 10:58 Uhr

    Hallo Unterstützerinnen und Unterstützer,

    als Reaktion auf unsere Petition hatte ich ein Gespräch mit unserem Bürgermeister. Mir wurde bestätigt, dass es ein grundsätzliches Interesse für den Breitbandausbau in Haimhausen gibt. Dazu arbeitet die Gemeinde bereits an einem entsprechenden Förderantrag für das BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur). Unsere Petition wird verwendet, um dem dringenden Bedarf für ein schnelleres Internet mehr Nachdruck zu verleihen.

    Als nächstes geht es um die Ausbaustufe (VDSL, FTTH etc.) für schnelleres Internet. Um hier unseren Standpunkt und die Gründe für die Forderung nach einem schnelleren Internet aufzuzeigen, darf ich ausnahmsweise in der nächsten Gemeinderatssitzung unsere Argumente vortragen. Im Nachgang wird unser Gemeinderat über das weitere Vorgehen zum Förderantrag entscheiden. Sobald dazu ein Ergebnis vorliegt, werden ich Euch wieder informieren.

    Hiermit nutze ich auch gleich die Gelegenheit Euch den nachfolgenden Prozess transparenter zu machen. Nach dem erfolgten und genehmigten Förderantrag beim BMVI wird es eine Ausschreibung bei den großen Telekomunikations-Anbietern geben. Der Anbieter, der den Zuschlag erhält, wird dann in Planung und Ausführung für die entsprechende Ausbaustufe gehen. Wie sich dies dann zeitlich ergeben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden, aber auch hier werde ich Euch am Laufenden halten.

    Claus Schiroky

  • Der Empfang der Petition wurde bestätigt

    24.10.2016 13:02 Uhr

    Hallo Unterstützer/innen,

    kurze Meldung: unsere Unterschriftenliste ist bei der Gemeinde eingegangen.
    Wir warten auf Rückmeldung.

    Claus Schiroky

  • Die Petition wurde eingereicht

    20.10.2016 09:46 Uhr

    Hallo Unterstützer/innen,

    unsere Petition ist nun online über die Plattform openPetition an unseren regierenden Bürgermeister Peter Felbermeier übergeben worden. Eine persönliche Übergabe der Unterschriften werde ich nach einer terminlichen Prüfung ggf. noch vornehmen. Als Empfänger der Petition erhält unser Bürgermeister einen geschützten Zugang zum Abrufen der Unterschriftenliste. Nach erfolgter Prüfung werden wir sicherlich eine Stellungnahme zur Petition erhalten.

    Wir warten nun auf eine erste Reaktion. Sobald diese vorliegt, werde ich Euch über deren Inhalt informieren.

    Claus Schiroky

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Status: ein erster Schritt ist geschafft

    19.10.2016 19:09 Uhr

    Hallo Unterstützerinnen und Unterstützer,

    und gleich noch eine Neuigkeit: wie sich zeigt, können nach dem Erreichen des Quorums keine weiteren Unterschriften mehr online gesammelt werden. Die Petition werde ich somit in Kürze übergeben und Euch dann wieder über den Status informieren.

    Was wir alle indes weiter tun können, ist das Sammeln von Unterschriften auf Basis der Unterschriftenbögen (schiroky.com/petition.htm).

    Bitte helft darum alle mit, noch viel mehr Unterschriften zu sammeln und nutzt diese Möglichkeit. Helft bitte weiter mit, damit schnelles Internet für Haimhausen ein Erfolg wird.

    Claus Schiroky

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Status: ein erster Schritt ist geschafft

    19.10.2016 18:35 Uhr

    Hallo Unterstützerinnen und Unterstützer,

    ein erster Schritt Richtung schnelles Internet für Haimhausen ist getan: wir haben die 190 Unterschriften für ein Quorum erreicht. Erst mal Danke dafür.

    Aber damit stehen wir erst am Anfang und die Zeit drängt weiter. Unter Anderem gilt es nun auf die Stellungnahme unserer gewählten Vertreter zu warten. Die Petition läuft indes weiter und wir benötigen weit mehr Unterschriften, um noch viel mehr Gewicht für einen Förderantrag für schnelles Internet aufbauen zu können.

    Bitte helft darum alle mit, noch viel mehr Unterschriften zu sammeln.

    ERGREIFT INITIATIVE UND WERDET AUCH AKTIV.

    Verteilt die Flyer und Abrisszettel. Erzählt es weiter, schickt es weiter. An Familienmitglieder, Freunde, Schulkameraden, Arbeitskollegen. Einfach alle die Ihr aus Haimhausen kennt.

    Bitte nutzt diese Möglichkeiten und helft tatkräftig mit, damit schnelles Internet für Haimhausen ein Erfolg wird.

    Claus Schiroky