• Änderungen an der Petition

    at 31 May 2018 16:08

    Kritik daran, dass sich die Betrachter aufgrund der errechneten Rentenhöhe bei einem Faktor von 1,04 die Umsetzung nicht vorstellen können, da dieser Betrag über dem aktuellen Durchschnittsverdienst liegt.


    Neuer Petitionstext: **Die Rente sollte nicht nach Arbeitsjahren und Gehaltshöhe bemessen werden, sondern nur nach Arbeitsjahren (inkl. Erziehungszeit und Pflege von Angehörigen). Teilzeit soll entsprechend der prozentualen Einstellung berücksichtigt werden. Dies würde das Arbeitsleben würdigen und nicht die Einkommenshöhe!**
    Berechnen ließe sich dies anhand einer staatlichen Basisrente*Faktor hoch Arbeitsjahre.
    zB. als Beispiel ein relativ leicht zu finanzierender Faktor von 1,02:
    Basisrente 1000€* 1,04 1,02 hoch 25 Arbeitsjahre = 2.665€ Rente. 1.640€ Rente,
    bei 35 Jahren = 1999,88€,
    bei 40 Jahren = 2208,03€,
    bei 45 Jahren = 2435,85€,
    bei 55 Jahren = 2.971,73€.
    Gerechter wäre ein höherer Faktor von 1,03 oder 1,04.
    Basisrente 1000€*1,03 hoch 25 Arbeitsjahre = 2093,77€
    bei 35 Arbeitsjahren = 2.813,86€
    bei 45 Arbeitsjahren = 3.781,59€
    bei 55 Arbeitsjahren = 5082,14€
    Dann würden die belohnt werden, die lange gearbeitet haben. Die, die mehr verdienen können zusätzlich, wie die Bundesregierung es wünscht, eine private Rücklage bilden.
    Die Berechtigung zum Renteneintritt und der damit verbundenen Rentenauszahlung kann frühstens erfolgen, wenn eines der folgenden Kriterien zutrifft:
    1. der Berechtigte aufgrund seelischer oder körperlicher Einschränkungen arbeitsunfähig ist
    2. der Berechtigte aufgrund seelischer oder körperlicher Einschränkungen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, mindestens drei Jahre arbeitslos war und eine berufliche Umorientierung und Chance auf Anstellung aufgrund des Alters und des Gesundheitszustandes nicht zugemutet werden kann.
    3. der Berechtigte mindestens 30 Jahre gearbeitet hat
    4. der Berechtigte das 60. Lebensjahr vollendet hat
    Die Finanzierung der staatlichen Rente sollte nicht über ein Versicherungssystem laufen, sondern über den Bau und Unterhalt von Miethäusen. Durch den Substanzaufbau könnten die Rentenbeiträge auf Dauer gesenkt bzw. abgeschafft werden, denn die Substanz wäre so hoch, dass die Mieteinnahmen so hoch wären, dass keine zusätzlichen Gebäude vermietet werden müssten.
    Damit alle im Alter abgesichert sind, sollten alle alle, auch Beamte, Politiker und Unternehmer in das staatliche Rentensystem einzahlen, einzahlen !
    Eine andere Möglichkeit der Finanzierung wäre über die Transaktionssteuer.
    Auch bei der Rente soll als Freibeträge für die Einkommensteuer sowie möglicher Sozialabgaben
    ein Freibetrag entsprechend der Einkommensteuer zur Entlastung geringer Einkommen gewährt werden, iHd Mindestlohnes sein, sowie mit einer eine sanften Progression iHv 1% / 100€ höherem Bruttoeinkommen.


    Neue Begründung: Rentenniveau für Geringverdiener trotz lebenslanger Arbeit unterhalb der Armutsgrenze im Gegensatz zu Menschen, die viel verdienen in den wichtigen letzten Jahren. Dies ist menschenunwürdig !
    **Trotz steigender Rentenbeiträge und stetig steigendem Renteneintrittsalter sind die Renten nicht gesichert. Dies wird sich noch verschärfen, wenn aufgrund der Digitalisierung viele Arbeitsplätze wegfallen.**
    Bei meinem Modell sind die Vorteile klar:
    * Würdigung des Arbeitslebens.durch eine entsprechende entsprechend hohe Rente
    * Flexibles Renteneintrittsalter (z.b. für Handwerker, die seit dem 15 Lebensjahr arbeiten und nicht bis 67 auf Dächer klettern können).
    * Mittelfristig können die Rentenbeiträge als Sozialabgaben entfallen.
    oder sofort, wenn die Rente über die Transaktionssteuer finanziert wird.


Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international