Regija: Stahnsdorf
Graditi

Stahnsdorf: Für den Erhalt der Grünfläche an der Sputendorfer Str. & gegen eine Bebauung!

Peticija je naslovljena
Gemeindevertretung Stahnsdorf
1.254 podpornik 1.090 v Stahnsdorf
Zbirka je končana
  1. Začela november 2019
  2. Zbirka je končana
  3. Pripravite oddajo
  4. Pogovor z prejemnikom
  5. Odločitev

CDU will Bebauung an der Sputendorfer Str.!

20211014 14:00 uri

Nach nunmehr fast 2 Jahren INSEK, einer eindeutig definierten Ausgangslage, erarbeitet in Workshops und Expertengesprächen mit Vertretern der Politik sowie zahlreichen Bürgerbefragungen werden nun am Ende von einigen Fraktionen Änderungsanträge eingebracht.

Trotz eindeutigem Bürgervotum pro Erhalt des Grünzugs/Frischluftschneise an der Sputendorfer Str. und ausreichend ausgewiesenen Bauflächen zielt die CDU nun direkt nach der Bundestagswahl darauf ab, die o.g. Fläche als „Standort für den Wohnungsbau“ durchzusetzen.

Damit wird nicht nur der Bürgerwille (geäußert in dieser Petition, im INSEK und anderen Befragungen) ad absurdum geführt. Gleichsam zeigt die Partei, die sich vor einigen Wochen noch als Klimaunion selbst in Szene setzte, dass aus ihrem Handeln nicht der Eindruck einer auf Nachhaltigkeit abzielenden Klimapolitik abgeleitet werden kann. Warum aufgezeigte Umweltbelange, Bürgerwille und planungsrechtliche Vorgaben nicht mehr Berücksichtigung finden sollen, ist fragwürdig. Warum wird nun versucht, spekulative Interessen einiger Weniger gegen Umweltbelange in den Vordergrund zu stellen?

Viele Stahnsdorfer fragen sich verstärkt, warum wiederholt aufwendige Bürgerbefragungen im INSEK erfolgt sind, um hieraus eine Ausgangslage und einen daraus resultierenden Maßnahmenkatalog abzuleiten - wenn später Ergebnisse/Befragungen allesamt über Bord geworfen werden – um nun entgegengesetzte Entscheidungen anzustreben?

Interessierte und engagierte Bürger fühlen sich so nicht ernst genommen. Die Politik bzw. einzelne Fraktionen verlieren an Authentizität und mühsam aufgebautes Vertrauen schwindet gänzlich.

Wahlergebnisse werden auch in Zukunft ein geeignetes Mittel darstellen, beschriebenen Fehlentwicklungen entgegenzuwirken: „Nach der Wahl ist vor der Wahl!“


Petitionsübergabe an die Gemeinde - Gegen die Bebauung an der Sputendorfer Str.! - am 02.11.21

2021108 10:16 uri

Übergabe der Stimmen Petition an die Gemeinde Stahnsdorf – Gegen eine Bebauung an der Sputendorfer Str. – am 2. November !

Die Stimmensammlung auf openPetition gegen die Bebauung an der Sputendorfer Str. wurde zwar abgeschlossen aber der Prozess geht weiter!

Nun folgt die Übergabe der Stimmen an die Gemeinde.

Wie wir es mit dem Bürgermeister Hr. Albers abgestimmt haben-
findet eine Übergabe, der über 1.200 gesammelten Stimmen am 2 November statt.

am Di. 02.11. 21 um 17.30 Uhr
vor der Heinrich Zille Grundschule / Friedrich-Naumann-Str. 74

Es wird kurz -ca. 15 min dauern- da um 18:00 die Gemeindevertreterversammlung dort startet. Wer schon im Feierabend ist, kann gerne dabei sein. Es wird sehr interessant werden.


Facebookseite SputendorferGrün

2021911 19:03 uri

Umfassende und detaillierte Informationen, Fakten sowie Neuigkeiten werden auf unserer Facebookseite Sputendorfergrün regelmäßig zur Verfügung gestellt: www.facebook.com/SputendorferGruen/
Als nächstes planen wir die Übergabe der Petition an den Bürgermeister und die Gemeindevertreter. Genauer Termin wird noch bekannt gegeben.


Erste gerichtliche Beschlussfassung zum Rechtsstreit zwischen Verein und Eigentümer

202197 12:12 uri

Im Okt. letzten Jahres berichteten wir, dass der gemeinnützige Verein SputendorferGrün Stahnsdorf e.V. in Verbindung mit der openPetition (Für den Erhalt der Grünfläche an der Sputendorfer Str. und gegen eine Bebauung) ein Abmahnschreiben vom Rechtsanwalt der Eigentümer erhalten hat. Der Verein sollte die Löschung und Unterlassung einiger Inhalte sowie Adressen der Kommentatoren offenlegen. Bei Nichtbeachtung sollte eine strafbewährte Unterlassungserklärung dazu führen, dass für jeden Einzelfall ein Betrag von € 5.000,00 vom Verein zu leisten sei.
Dem hatte sich der Verein umgehend mit einer negativen Feststellungsklage gewehrt. Wie das AG Potsdam den Parteien Anfang September in einem Beschluss mitteilt, mangelt es der Abmahnung nicht nur formell an fehlender Klarheit und nötigen Bestimmtheitserfordernissen, es werden nach derzeitiger Einschätzung des Gerichts auch die Unterlegung der abgemahnten Inhalte angezweifelt.
Das Gericht weist u. a. explizit daraufhin, dass die besagte Fläche im Flächennutzungsplan als Grünfläche/Parkanlage ausgewiesen ist. Auch wenn sie als Acker genutzt würde, so führte dies nicht zur Annahme einer falschen Tatsachenbehauptung im Petitionstext.
Der Vorstandsvorsitzende Sven Riedel sieht sich in seiner Auffassung durch den richterlichen Beschluss bestätigt: „es ist richtig und wichtig, dass sich der Verein in dieser Form den falschen Behauptungen entgegengestellt hat.“ Riedel geht weiterhin davon aus, dass die abmahnende Partei nun insgesamt von ihren Vorstellungen Abstand nimmt und ihre Abmahnung vollkommen zurückzieht.


Zweite Runde INSEK stimmt auch für Grünerhalt!

2021814 20:34 uri

Nach der zweite Runde INSEK stimmt der überwiegende Teil der teilnehmenden Stahnsdorfer Bürger (über 85%) für den verstärkten Ausbau von Frei- und Grünflächen der Gemeinde. Über 60% stimmten ab, dass die Herstellung einer Parkanlage auf der hier diskutierten Fläche für sie wichtig bzw. sehr wichtig sei. Nur 7 Stahnsdorfer sprechen sich explizit für eine Bebauung der Fläche aus.

In der Entwurfsfassung des INSEK-Endberichtes wird von der Gruppe Planwerk Mitte August dann auch vor den Gemeindevertretern festgestellt: “Die Herstellung einer großzügigen Parkanlage südlich des Sonnenblumenwegs mit unterschiedlichen Aufenthalts- und Nutzungsangeboten sichert und qualifiziert die Verbindung zwischen dem an den Upstallwiesen beginnenden Grünzug und dem südöstlich des Siedlungskörpers gelegenen Landschaftsraum“ und gibt als Maßnahme die „Herstellung einer Parkanalage südlich des Sonnenblumenweges als zentrales Vorhaben zum Ausbau und Qualifizierung der freiräumlichen Infrastruktur“ an.


Zweite Runde INSEK stimmt auch für Grünerhalt!

2021814 20:32 uri

Nach der zweite Runde INSEK stimmt der überwiegende Teil der teilnehmenden Stahnsdorfer Bürger (über 85%) für den verstärkten Ausbau von Frei- und Grünflächen der Gemeinde. Über 60% stimmten ab, dass die Herstellung einer Parkanlage auf der hier diskutierten Fläche für sie wichtig bzw. sehr wichtig sei. Nur 7 Stahnsdorfer sprechen sich explizit für eine Bebauung der Fläche aus.

In der Entwurfsfassung des INSEK wird von der Gruppe Planwerk dann auch vor den Gemeindevertretern festgestellt: “Die Herstellung einer großzügigen Parkanlage südlich des Sonnenblumenwegs mit unterschiedlichen Aufenthalts- und Nutzungsangeboten sichert und qualifiziert die Verbindung zwischen dem an den Upstallwiesen beginnenden Grünzug und dem südöstlich des Siedlungskörpers gelegenen Landschaftsraum“ und gibt als Maßnahme die „Herstellung einer Parkanalage südlich des Sonnenblumenweges als zentrales Vorhaben zum Ausbau und Qualifizierung der freiräumlichen Infrastruktur“ an.


INSEK 2.Runde ist gestartet - Bitte bis März im INSEK abstimmen und mitgestalten!

202138 14:57 uri

Prikaži dokument

Das Gemeindeentwicklungskonzept (INSEK) Stahnsdorfs bietet nun die Möglichkeit in einer ONLINE-Befragung die eigenen Wünsche der zukünftigen Entwicklungspolitik bis zum 31.März 21 zu äußern.
Für die Grünfläche zwischen Sputendorfer Strasse, Annastr. und Sonnenblumenweg wurde nach Expertengesprächen und der Auswertung der ersten Bürgerbefragung vorgeschlagen einen Park mit Spiel- und Erholungsfunktion für Jung und Alt zu realisieren (vgl. u.a. Anlage). Das Vorhaben wird als Schlüsselprojekt angesehen. Die Wünsche der Stahnsdorfer können in das Gesamtkonzept eingebracht werden.
Damit unsere Vorstellung zum Bestand der Natur, Grünfläche und Frischluftschneise Umsetzung findet, sollten alle Ihre Meinung im INSEK noch einmal abgeben.
Die bisherigen Ergebnisse sind als Erfolg anzusehen.
Diesmal sind alle Stahnsdorfer ab 16 Jahre stimmberechtigt.
Soweit Ihr Eure Eingabecodes (POLYAS) zur Abstimmung verloren habt, wendet Euch bitte an die E-Mail: direktedemokratie@stahnsdorf.de.
Auch wenn es zunächst aufwendig erscheint - jede Stimme zählt.
Vielen Dank für Euer Engagement!
Bitte die Info auch an Freunde, Bekannte und Nachbarn weitergeben.


INSEK 2.Runde ist gestartet - Bitte bis März im INSEK abstimmen und mitgestalten!

202138 14:56 uri

Prikaži dokument

Das Gemeindeentwicklungskonzept (INSEK) Stahnsdorfs bietet nun die Möglichkeit in einer ONLINE-Befragung die eigenen Wünsche der zukünftigen Entwicklungspolitik bis zum 31.März 21 zu äußern.
Für die Grünfläche zwischen Sputendorfer Strasse, Annastr. und Sonnenblumenweg wurde nach Expertengesprächen und der Auswertung der ersten Bürgerbefragung vorgeschlagen einen Park mit Spiel- und Erholungsfunktion für Jung und Alt zu realisieren (vgl. u.a. Anlage). Das Vorhaben wird als Schlüsselprojekt angesehen. Die Wünsche der Stahnsdorfer können in das Gesamtkonzept eingebracht werden.
Damit unsere Vorstellung zum Bestand der Natur, Grünfläche und Frischluftschneise Umsetzung findet, sollten alle Ihre Meinung im INSEK noch einmal abgeben.
Die bisherigen Ergebnisse sind als Erfolg anzusehen.
Diesmal sind alle Stahnsdorfer ab 16 Jahre stimmberechtigt.
Soweit Ihr Eure Eingabecodes (POLYAS) zur Abstimmung verloren habt, wendet Euch bitte an die E-Mail: direktedemokratie@stahnsdorf.de.
Auch wenn es zunächst aufwendig erscheint - jede Stimme zählt.
Vielen Dank für Euer Engagement!
Bitte die Info auch an Freunde, Bekannte und Nachbarn weitergeben.


Appell zu einem sachlichen Austausch!

20201031 14:13 uri

Mit einer Vielzahl von Stimmen, fachkundigen Kommentaren und Informationen haben wir gemeinschaftlich die Petition „für den Erhalt der Grünfläche an der Sputendorfer Straße und gegen eine Bebauung“ inhaltlich unterlegt. Bei aller Leidenschaft und den vielen Emotionen, die mit dieser Thematik verbunden sind, bitten wir auch zukünftig die sachliche Argumentation in den Mittelpunkt der Diskussion zu stellen.

Für das bürgerliche Engagement in dieser Intensität, aus dem sich ein großes Netzwerk in kurzer Zeit entwickelt hat, bedanken wir uns bei allen Beteiligten. Besonderer Dank auch an gem.openPetition GmbH, die den Bürgern mit dieser Plattform eine Möglichkeit zur digitalen Demokratie und freien Meinungsäußerung eröffnet. Dies verschafft dem Bürgerwillen mehr Gehör. Auch für Fraktionen ergeben sich daraus Chancen um Stimmungen, Bedürfnisse und Ängste ihrer Wähler real und zeitnah wahrzunehmen.

Die kritische Auseinandersetzung mit umweltpolitischen Themen sowie die Berücksichtigung der Anliegen der Stahnsdorfer unter Beachtung der juristischen Rahmenbedingungen zeichnen uns bei unserem Handeln aus. Die Kommentare sollten auch zukünftig sachlich erfolgen.


Investoren schalten Anwälte gegen die Petition ein – Petent SputendorferGrün Stahnsdorf e.V. wehrt sich!

20201018 22:28 uri

Mit E-Mail vom 5.10.2020 wurden wir mit Fristsetzung bis 08.10.2020 (!) anwaltlich im Namen der Investoren abgemahnt, eine Unterlassungsklage zu zeichnen, die uns als Petenten zu rechtsmissbräuchlichem Handeln drängt.

Wir möchten dieses, aus unserer Sicht als Einschüchterung wahrgenommene Vorgehen, nicht kommentieren und werden nun infolge der fehlenden Rücknahme der Investorenabmahnung unsererseits juristische Wege einer negativen Feststellungsklage einschlagen.


Več o tej temi Graditi

Pomagajte okrepiti državljansko udeležbo. Želimo, da se vaše skrbi zaslišijo, vendar ostanemo neodvisni.

Promocija zdaj