• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 12 Jun 2021 16:22

    ++ SAMMELKLAGE GEGEN BIW ++ BETROFFENE AB SOFORT UNVERBINDLICH MELDEN! ++

    Bitte weitersagen und teilen. Sprecht bitte auch eure Nachbarn und Freunde an, die betroffen sind, und die ggf. kaum oder kein Internet nutzen/haben.

    Die Bürgerinitiative „PCB-Skandal Ennepetal“ wendet sich an alle Betroffenen und prüft im ersten Schritt das Interesse an einer Sammelklage gegen das Verursacher-Unternehmen BIW Isolierstoffe GmbH aufgrund potentieller Schäden, entstanden durch hochgiftige PCB-Emissionen.

    Wir betroffene Bürger im und um das Verursacher-Unternehmen BIW Isolierstoffe GmbH in Ennepetal fühlen uns weder vom Verursacher, noch von den Behörden, noch der Politik, und auch nicht durch die aktuell angepasste Gesetzeslage ausreichend geschützt.

    Wir Familien mit Kindern aus Ennepetal und Umgebung sind traurig einen derartigen Schritt gehen zu müssen, halten ihn aber für wichtig und richtig, da wir uns nicht ausreichend geschützt fühlen, und unser Anliegen nach Gesundheit und Sicherheit wenig wertgeschätzt wird. Wir sprechen von unserer Heimat, wo wir uns mit unseren Kindern heute und auch in Zukunft sicher fühlen möchten. 

    Und nebenbei halten wir eine Umweltverschmutzung in einer derartigen Größenordnung im Jahr 2021 für nicht tolerierbar.

    +++
    Bitte sendet bei Interesse eine kurze unverbindliche E-Mail an:
    pcb.ennepetal@gmx.de
    +++

    Zum Datenschutz und Widerruf:
    Ihr Interesse und Ihre Daten sind bei uns sicher. Ihr Daten verbleiben diskret bei der BI und werden selbstverständlich nur für dieses Anliegen genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Eine Löschung aus der Liste kann jederzeit auf Wunsch erfolgen.

    ♥️-liche Grüße
    Eure BI

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 23 Apr 2021 11:23

    Liebe Petitionsteilnehmer,

    bitte unterstützt uns weiterhin so stark wie bisher, und bringt euch weiter gerne ein!

    HEUTE! Wir laden zur friedlichen Mahnwache vor BIW ein. Wir treffen uns heute um 16:30 Uhr vor dem Haupteingang von BIW, in der Pregelstr. 5, 58256 Ennepetal.

    Alternativ, seid online live dabei. Wir streamen die Mahnwache live in unserer Facebook-Gruppe „PCB-Skandal Ennepetal:
    www.facebook.com/groups/pcb.skandal.ennepetal/

    Ergänzend meine heutige Meinung zu dem Thema:

    ++ Wer PCB erlaubt, hat PCB nicht verstanden! ++

    Über 90 Jahre weiß man um die leise und teuflische Gefahr um PCB. Mit dem vorhandenen PCB muss der Mensch klar kommen. Aber wie, um Himmels Willen, kann im Jahre 2020 ein Gesetz zustande kommen, welches PCB erlaubt? Jeder, der sich mit PCB beschäftigt, weiß um die Gefahr.

    Über 4.200 Bürger aus dem Raum sagten in der letztjährigen Petition deutlich „Nein“ zu diesem Gift. Leider knickte die Politik im Dialog mit der Wirtschaft ein und es entstand ein kurzsichtiger und wenig nachhaltiger Kompromiss.

    Kompromisse sind wichtig, aber bei PCB darf und kann es den nicht geben! Die Behörden und die Politik demonstrierten, dass sie weder PCB, noch Ökologie, und erst recht nicht den Bürger verstanden haben. Das Gleiche gilt für BIW.

    Es gibt in der Tat auf dem Markt bis zum heutigen Tag keine wirksame Möglichkeit die giftigen PCB-Emissionen herauszufiltern. Jetzt plant NRW gemeinsam mit dem Verursacher, mit einem über mehrere Jahre geplanten Förderprojekt, zu erforschen, wie man die PCB-Emissionen minimieren kann. Und das, obwohl fast die ganze Branche bereits in 2020 auf die umweltfreundliche Variante umgestellt hat.

    Das ist so, als wenn die gesamte Bevölkerung einen 100% wirksames Medikament ohne Nebenwirkungen gegen Corona erhalten hat, welches die Ursache komplett ausschaltet. Das Land NRW würde in dieser Situation nun erforschen wollen, wie man die Symptome von Corona lindern kann. Und nebenbei wird das o.a. Medikament allen wieder entzogen.

    Was das alles den Steuerzahler zusätzlich kosten wird! Als wenn BIW uns Steuerzahler die letzten 1,5 Jahre nicht schon genug gekostet hätte.

    Und dann wäre ja auch noch das Gift selber: das gefährlichste Gift der Welt, welches sich lediglich aufbaut, und nicht abbaut, gehört weder in die Umwelt, noch in den Menschen - auch nicht in geringen Mengen!

    Vielen Dank euch allen und liebe Grüße
    Roland Wocknitz
    auch im Namen der Bürgerinitiative

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 17 Apr 2021 13:40

    Presseerklärung der Bürgerinitiative “PCB-Skandal Ennepetal”

    17.04.2021

    ++ Neues PCB darf es nicht geben - weder hier noch sonst irgendwo auf der Welt! ++

    Die Bürgerinitiative „PCB-Skandal Ennepetal“ zeigt sich tief enttäuscht über die neusten Entwicklungen und der jüngsten Reaktion in Form einer Presseerklärung des EN-Kreises.

    Demnach nimmt der EN-Kreis die Entstehung von neuem PCB weiterhin in Kauf. Die neue gesetzliche Regelung lässt weiterhin die Entstehung von PCB in geringeren Mengen zu.

    Wir müssen dem EN-Kreis widersprechen: Ziel darf und kann es nicht sein, Verzehrempfehlung aufzuheben und PCB-Emissionen zu minimieren, sondern die Entstehung von neuem PCB endlich und endgültig komplett gesetzlich zu verbieten! Die o.a. Ziele sind zu kurzfristig gedacht und wenig nachhaltig, da sich PCB kaum abbaut und sich daraus resultierend stets kumuliert. Eine klare Botschaft an unsere Kinder: „kümmert ihr euch darum, wenn es noch schlimmer wird.“

    Die Aussage hinkt, dass es keine rechtliche Handhabe gegenüber dem Verursacher gibt, da man Gesetze schließlich gestalten kann, so wie es die neue Regelung gerade bewiesen hat.

    Wir können uns das Entstehen der neuen Regelung nur so erklären, dass die Behörden und die Gesetzgebung vor einer monetär geleiteten Wirtschaft, lokal in Ennepetal, einknickten, mit der Konsequenz einer deutschland-weiten kurzsichtigen gesetzlichen Festschreibung. Es kam zu einem Kompromiss, den es im Gesamtkontext eigentlich nicht geben darf. Der Elfmeter ohne Torwart wurde verschossen: die einzige, sachlogisch richtige und nachhaltige Entscheidung zu treffen, dem Verbot von neuem PCB. Für uns ein weiterer erreichter Skandal-Meilenstein.

    Nebenbei, ist diese neue gesetzliche Regelung ein Novum in der ca. 90-jährigen Geschichte von PCB: BIW, die Behörden und die Gesetzgebung haben es durch den o.a. Kompromiss zugelassen, dass das Rad der Geschichte von PCB wieder ein Stück zurückgedreht wurde.

    Es findet ein tiefer Eingriff in unser Privatleben statt. Die Bürgerinitiative bekommt fast täglich Nachrichten von besorgten Betroffenen, die sich endlich eine Ende der PCB-Emissionen wünschen. Wir können und werden das nicht dulden, auch im Namen aller Betroffenen. Wir laden alle ein, denen Nachhaltigkeit und Ökologie wichtig sind, sich unser friedlichen freitäglichen Mahnwache vor BIW anzuschließen.

    Am Rande möchte wir erwähnen, dass unsere neuesten Aktivitäten nichts mit dem kürzlichen Brand bei BIW zu tun haben, und wir ausnahmslos sehr froh darüber sind, dass niemand verletzt wurde. Dies wurde unmittelbar von uns entsprechend kommuniziert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bürgerinitiative „PCB-Skandal Ennepetal“ im Namen von tausendenden von Betroffenen

    Weitere Detail u.a. zur Mahnwache finden Sie in unserer Facebook-Gruppe „PCB-Skandal Ennepetal“:
    www.facebook.com/groups/pcb.skandal.ennepetal/

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 13 Apr 2021 23:58

    Sehr geehrte Petitionsteilnehmer,

    wir haben schon einiges erreicht, und das haben wir auch allen Petitionsteilnehmer zu verdanken. Leider haben wir nur einen Teilerfolg erzielt, denn BIW Isolierstoffe GmbH stösst leider weiter PCB aus, wenn auch in geringeren Mengen.

    Wir würden uns freuen, wenn wir noch einmal um eure Unterstützung bitten dürften. Wir laden euch herzlich zu den freitäglichen Mahnwachen bei BIW ein. Alle Infos findet ihr in der folgenden Presseerklärung, die wir vor wenigen Minuten verschickt haben.

    Beste Grüße
    Eure BI

    - - -

    Presseerklärung der Bürgerinitiative “PCB-Skandal Ennepetal”

    13.04.2021

    Wir fordern endlich den Stopp von vermeidbarem PCB und laden ein zur Mahnwache jeden Freitag

    Wir, die Bürgerinitiative ‘PCB-Skandal Ennepetal’, fordern erneut und nachdrücklich den sofortigen, bzw. schnellstmöglichen Stopp, der leider immer noch tolerierten PCB-Emissionen, die vermeidbar sind. Im Industriegebiet Ennepetal in NRW ist Ende 2019 bekannt geworden, dass das silikonverarbeitende Unternehmen BIW Isolierstoffe GmbH, vermutlich seit der Ansiedlung im Jahr 1987 das hochgiftige und nicht abbaubare PCB emittiert unter Verwendung von ungeeigneten Filtern emittiert. Dies hat zur Folge, dass die Böden der benachbarten Anwohner bis zu einer Toleranzgrenze belastet sind, und wir bis heute mit einer Verzehrempfehlung leben müssen, welche die Nutzung unserer Gärten erheblich einschränkt. Zudem bleiben wir Anwohner auf einem erheblichen und nachhaltigen Wertverlust unserer Grundstücke sitzen.

    Die neue gesetzliche Regelung, die auf einer Bundesratsinitiative des Landes NRW basiert, halten wir für wenig nachhaltig und für ökologisch nicht zu Ende gedacht. Demnach ist es weiterhin erlaubt PCB, wenn auch in geringeren Mengen, neu entstehen zu lassen.

    Wer sich mit PCB und seiner 90-jährigen Geschichte, und dem Wissen, um das enorme Gefährdungspotential beschäftigt, wird sich fragen, wie eine derartige Regelung, 20 Jahre nach dem Stockholmer Abkommen aus 2001, zustande kommen kann.

    PCB hat in der Umwelt und im Menschen nichts zu suchen. Leider haben wir Menschen das Gift weltweit verteilt, so dass es fast überall mehr oder weniger nachweisbar ist. Dagegen kann man kaum etwas tun. Hier bleibt zumeist lediglich Schadensbegrenzung, falls es überhaupt entdeckt wird. Was wir aber tun können, ist das Gift nicht entstehen zu lassen. Sei es durch ein Verbot der Produktion von PCB, wie es z.B. 1989 in Deutschland geregelt und durch das Stockholmer Abkommen weltweit bestätigt wurde, oder durch ein Verbot, welches das Gift erst gar nicht entstehen lässt, wie es beispielhaft in einem Produktionsprozess bei BIW Isolierstoffe GmbH hier in Ennepetal bis heute leider noch geschieht.

    Wenn man die jüngste Neu-Regelung in den ökologischen Gesamtkontext einordnet, spricht diese gegen das Vorsorgeprinzip, eine der tragenden Säulen der Umweltpolitik, welche verhindern soll, dass Gefahren für die Umwelt überhaupt erst entstehen.

    Wir Anwohner leben bereits jetzt in Angst und Sorge und wir fragen uns: was hinterlassen wir unserer Nachwelt und unseren Kindern? Welche Botschaft senden wir mit einer solchen Regelung an unsere Kinder? Ist ein wenig, nicht rückgängig zu machende, Umweltverschmutzung in Ordnung?

    Die Bürgerinitiative lädt alle Interessierten und Mitstreiter zu einer friedlichen Mahnwache am Freitag, 16.04.2021 um 16:30 Uhr vor BIW Isolierstoffe GmbH in der Pregelstr. 5, in Ennepetal ein. Wir planen sie wöchentlich stattfinden zu lassen und nennen sie “Fridays for PCB-Stopp!”. Selbstverständlich bitten wir alle Teilnehmer sich Corona-konform zu verhalten.

    Für eine erste allgemeine Orientierung zum Thema PCB fügen wir weiter unten ein paar Information an.

    Mit freundlichen Grüßen
    - im Namen der Bürgerinitiative „PCB-Skandal Ennepetal“ -

    Facebook-Gruppe „PCB-Skandal Ennepetal“:
    www.facebook.com/groups/pcb.skandal.ennepetal/

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 22 Feb 2021 10:01

    View document

    Sehr geehrte Petitionsteilnehmer,

    nach dem regen Interesse zur kürzlich versendeten Information, möchten wir, die Bürgerinitiative „PCB-Skandal Ennepetal“ Sie gerne weiter auf dem laufenden halten.

    Die angehängte Mail ging gestern Abend von der Bürgerinitiative an den Landrat Olaf Schade.

    Freundlich Grüße
    Eure BI

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 18 Feb 2021 19:53

    Sehr geehrte Petitionsteilnehmer,

    wir möchten allen Petitionsteilnehmern ein Update aus aktuellem Anlass geben. Wir, die Bürgerinitiative „PCB-Skandal Ennepetal“, sind sprachlos.

    biw entscheidet eigenmächtig still und leise weiter das hochgiftige PCB zu emittieren. Und der Kreis informiert uns Bürger und Betroffenen erst jetzt Mitte Februar 2021, dass seit Juni 2020 wieder höhere PCB-Werte gemessen wurden. Was ist die Steigerung zum Begriff „Skandal“?

    Ralf Stoffel, Geschäftsführer von biw, sagt dazu: „Ich habe mich für PCB-Emission und gegen weltweit steigende Zahlen an Coronatoten entschieden“

    Wie bitte? Ralf Stoffels entscheidet eigenständig die betroffenen Anwohner diesem erneutem Risiko auszusetzen, und dies ggf. als Kollaterialschäden hinzunehmen? Geht‘s noch?

    Zumal steht seine Aussage aus Februar 2020 vor tausenden Menschen, der Presse und der Öffentlichkeit, dass biw bis Ende 2020 kein PCB mehr entsteht/freigesetzt wird.

    Hier die Pressemitteilung der Bürgerinitiative, die heute an die Presse, Landrat Olaf Schade und Bürgermeisterin Imke Heymann und an die Öffentlichkeit ging.

    ++ Pressemitteilung - Bürgerinitiative "PCB-Skandal Ennepetal" vom 18.02.2021 ++

    Mit großem Entsetzen mussten wir gestern der Pressemitteilung entnehmen, dass der Spuk um den PCB Skandal der Firma BIW kein Ende genommen hat, wie zuletzt großspurige Versprechungen auf der Bürgerversammlung 2020 erhoffen ließen.

    Die BI fordert eine lückenlose Aufklärung zu den Abweichungen und der Auswirkungen der Nichteinhaltung, eine umgehende Rückmeldung hinsichtlich der ausstehenden Testergebnisse und wir fordern umgehend ein Abstellen eines weiteren PCB-Ausstoßes entsprechend der erfolgten Zusagen von letztem Jahr. Es kann nicht sein, dass die AnwohnerInnen verhöhnt werden mit einer Aussage wie: „Ich habe mich für *PCB-Emission* und gegen weltweit steigende Zahlen an Coronatoten entschieden (Zitat Stoffels aus der WP).

    Bitte erklären sie uns doch, wieso man als Unternehmer plötzlich seine eigenen Regeln machen kann und sich eigenmächtig über zugesagte Vereinbarungen hinwegsetzen kann? Wir werden kein weiteres Hinhalten mehr dulden, die Überschreitung der Frist bis zum heutigen Tag ist schon mehr als genug.

    Wieso werden die Ergebnisse überhaupt erst jetzt mitgeteilt, wo doch schon Mitte Juni 2020 ein Anstieg bemerkt wurde? Negative Presse wäre natürlich vor der Wahl zum IHK-Präsidenten nicht so gut angekommen…

    Nicht nur BIW stellt diese Medizinprodukte her, somit entscheidet sich das Unternehmen für die weitere Vergiftung durch seine Produktion und gegen die Option, Mitbewerbern der Branche den Umsatz zu gewähren. Kurzum: Geld vor Gesundheit!
    Ein ganz anderes Vorgehen als bei anderen Unternehmen in NRW, bei denen im Zuge weiterer Untersuchungen PCB-Emissionen festgestellt und in den uns bekannten Fällen umgehend abgestellt wurden.

    Es muss etwas geschehen, jetzt und ohne Fristen! Es wurde lange genug und nur, weil es ein Herr Stoffels ist, Aufschub gewährt, man erinnere sich an PCB-ausstoßende Firmen im Umkreis, die teilweise sogar sofort stillgelegt wurden.

    Die BI fordert vom Kreis sofortiges Durchgreifen und die Umsetzung der angedrohten Maßnahmen bei Nichteinhaltung der getroffenen Zusagen!

    Es reicht! Wir wollen nicht weiter schleichend vergiftet werden!

  • Petition in Zeichnung - Bitte macht alle mit: Großdemo in Form eines Trauermarschs am Fr, 21.02. um 16:45 Uhr

    at 13 Feb 2020 23:39

    ++ DIE BÜRGERINITIATIVE LÄDT EIN ZUM GROSSEN TRAUERMARSCH AM 21.02. UM 16:45 Uhr ++

    Bitte weitersagen!

    Die Bürgerinitiative ruft alle besorgten Bürger, Anwohner und Beschäftigte zu einem stillen und friedlichen Trauermarsch auf. Wir wollen ein leises, aber gleichzeitig ein sehr deutliches Zeichen in Richtung Verursacher und Behörden senden und fordern erneut, dass der PCB-Ausstoß sofort gestoppt wird! Trotz aller Bemühungen ist es den Behörden, der Politik und uns Bürgern bisher nicht gelungen den Verursacher dazu zu bewegen, erst die Maschinen zu stoppen, dann umzustellen und erst im Anschluss die Produktion wieder aufzunehmen.

    Für uns Betroffene, die hier jeden Tag leben und arbeiten, ist dieser Zustand des Risikos, der Gefährdung, der Angst und der Ungewissheit seit Monaten unerträglich hoch.

    Daher möchten wir gerne MIT EUCH ALLEN symbolisch "Gesundheit, Anstand und Moral" mit Hilfe eines friedlichen Trauermarschs zu Grabe tragen.

    WANN? Freitag, 21.02.2020 um 16:45 Uhr

    Wo? Marktplatz, Marktstraße, Ennepetal

    BESTATTUNG? 17:15 Uhr vor dem Haus Ennepetal

    Ihr könnt die Aktion und uns unterstützen, indem ihr für den Marsch und die Bestattung
    • Trauerkleidung tragt (schwarz)
    • LED-Teelichter mitbringt
    • weiße Kreuze aus Pappe bastelt

    Zur Einordnung: Die offizielle Bürgerversammlung findet im Anschluß im Haus Ennepetal um 18:00 Uhr statt.

    Vielen Dank für eure Unterstützung.

    Eure BI

  • Änderungen an der Petition

    at 09 Feb 2020 00:30

    Auch wenn das Quorum frühzeitig erreicht wurde, werden wir die Petition bis zur offiziellen Übergabe noch offen halten, um weiteren Mitmenschen die Möglichkeit zu bieten zu unterschreiben. Weiterhin gibt es noch zahlreiche Sammelbögen, die noch nicht erfasst wurden.


    Neues Zeichnungsende: 19.02.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 3821 (3011 in Ennepe-Ruhr-Kreis)

  • Änderungen an der Petition

    at 23 Jan 2020 16:34

    Formulierungsschwäche: Einzugsgebiet ist der treffendere Begriff


    Neuer Petitionstext: 1) Wir, die Bürgerinitiative "PCB-Skandal Ennepetal", fordert im Namen aller Betroffenen und im erweiterten Einflussbereich, Einzugsgebiet, dass jede PCB-Emission bei BIW Isolierstoffe GmbH unmittelbar gestoppt wird!
    2) Wir fordern, dass sofort unabhängige Untersuchungen im laufenden Betrieb bei der BIW Isolierstoffe GmbH stattfinden.
    3) Wir fordern das silikonproduzierende Anlagen neu bewertet und als genehmigungsbedürftige Anlagen eingestuft werden.
    4) Wir fordern einen klaren Emissions- als auch Immissionsgrenzwert für PCB47, 51 und 68. Für verbotene Stoffe wie PCBs muss ein Emissions- als auch Immissionsgrenzwert von 0 gelten. Im Produktionsprozess entstehende Verbindungen müssen restlos gefiltert und dürfen nicht in die Umwelt gelangen.
    5) Wir fordern eine langfristige und unabhängige Kontrolle der Emissionen der BIW Isolierstoffe GmbH seitens des Ennepe-Ruhr-Kreises.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1100 (800 in Ennepe-Ruhr-Kreis)

  • Änderungen an der Petition

    at 22 Jan 2020 00:04

    Wir haben einen Rechtschreibfehler im ersten Satz gefunden.


    Neuer Petitionstext: 1) Wir, die Bürgerinitiative "PCB-Skandal Ennepetal", fordern fordert im Namen aller Betroffenen und im erweiterten Einflussbereich, dass jede PCB-Emission bei BIW Isolierstoffe GmbH unmittelbar gestoppt wird!
    2) Wir fordern, dass sofort unabhängige Untersuchungen im laufenden Betrieb bei der BIW Isolierstoffe GmbH stattfinden.
    3) Wir fordern das silikonproduzierende Anlagen neu bewertet und als genehmigungsbedürftige Anlagen eingestuft werden.
    4) Wir fordern einen klaren Emissions- als auch Immissionsgrenzwert für PCB47, 51 und 68. Für verbotene Stoffe wie PCBs muss ein Emissions- als auch Immissionsgrenzwert von 0 gelten. Im Produktionsprozess entstehende Verbindungen müssen restlos gefiltert und dürfen nicht in die Umwelt gelangen.
    5) Wir fordern eine langfristige und unabhängige Kontrolle der Emissionen der BIW Isolierstoffe GmbH seitens des Ennepe-Ruhr-Kreises.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 957 (686 in Ennepe-Ruhr-Kreis)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international