openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Petition wurde nicht entsprochen

    11-06-16 10:09 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Online Petition für den Erhalt der Offizierssiedlung,

    über zwei Jahre hat die Bürgerinititaive für den Erhalt und gegen den Abriss der Offizierssiedlung gekämpft. Knapp 2000 Unterschriften sowie über 390 Kaufinteressenten wurden dem Gemeinderat der Stat Mannheim zur Verfügung gestellt. Sowohl NABU als auch BUND stellen sich gegen die Zerstörung dieses Kleinods.

    Die MWSP als Projektverantwortlicher hat systematisch Bezirksbeirat und Gemeinderat an Nase herumgeführt, Informationen wurden nicht oder nur teilweis bzw. nur sehr kurzfristig der Politik zur kritischen Durchsicht vorgelegt.Ferner wurde bei der Auswahl des Siegerentwurfs bewusst darauf geachtet, dass nur politische Vertreter anwesend sind, die für den Abriss stimmen. Ebenfalls wurde der zuständige Bezirksbeirat Käfertal stets im Nachhinein informiert. SPD, CDU und Linke stören sich dennoch nicht an dem Vorgehen der Stadtverwaltung und stellen sich auf die Seite des Investors. Sie nehmen damit in Kauf das über 500 Bäume und ein einzigartiges Wohnidyll zerstört wird. Aus Einzigartig wird 0815.

    Die MWSP konnten wir als Bürgerinititaive mehrfach der Falschaussage überführen. Dennoch wurde sämtliche Einwände der Bürgerinitiative im Bebauungsplanverfahren abgelehnt.

    Trotz dieser frustrienden Erfahrungen möchten wir Sie bitten uns ein weiteres mal zu unterstützen. Der Gemeinderat tagt am 14. Juni 2016 um 16 Uhr im Mannheimer Stadthaus N1. Sollten Sie die Zeit finden würden wir uns sehr freuen, wenn Sie dieser Sitzung beiwohnen und unseren Stadtvertretern zeigen, dass man so mit der Bevölkerung nicht umspringen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Klaus Meggle

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    20-01-16 23:09 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    am 29.01.2016 endet die Einspruchsfrist gegenüber dem vorgelegten Bebauungsplanentwurf der Stadtverwaltung, welcher die Zerstörung der Offizierssiedlung vorsieht.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich ein weiteres Mal für den Erhalt der Offizierssiedlung einsetzen und Ihren persönlichen Einspruch gegenüber dem vorgelegten Bebauungsplan geltend machen. Ein Musterschreiben (Word Dokument) finden Sie im Internet unter nachfolgendem Link:

    "http://1drv.ms/1mmpXsN"

    Zum Öffnen bitte Link -ohne Anführungszeichen - in Browser kopieren.

    Sie können den dortigen Text gerne bearbeiten, abspeichern und ausdrucken. Der Versand sollte bis 26.01.2016 per Post oder E-Mail an die Stadt Mannheim erfolgen!

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung !

    Ihr
    Klaus Meggle
    Vorsitzender OffizierssiedlungMannheim e.V.

    Mehr Informationen zur aktuellen Entwicklung finden Sie unter www.offizierssiedlung-mannheim.de oder www.facebook.com/offizierssiedlung

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    02-01-16 17:38 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    gleich zu Beginn des neuen Jahres entscheidet sich die Zukunft der Offizierssiedlung.
    Seit dem 21.12.2015 bis 29.01.2016 hat die Öffentlichkeit die Gelegenheit, Ihren Einspruch gegen vorgelegten Bebauungsplanentwurf zu erheben.

    Diese sieht die Rodung von über 500 (!) gesunden, 60 Jahre alten Bäumen vor. Der Lebensraum geschützter Käfer-, Vögel- und Fledermausarten würde für immer zerstört. Darüber hinaus wird zur Minderung der erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen die städtische Baumsatzung außer Kraft gesetzt!

    Knapp 50 % der Bestandsgebäude sollen abgerissen werden und die Zahl der Wohneinheiten nahezu verdreifacht. Die Gebäude der über 200 zusätzlichen Wohneinheiten werden die verbliebenen Bestandsgebäude um mehr als zwei Meter überragen. Und dennoch behauptet die Stadt Mannheim, dass der Charakter der Offizierssiedlung erhalten bliebe. Die Fachverwaltung betont, dass die vergleichbare Farbgestaltung der Neubauten und die Dachbegrünung ausreichen, diese Auflage zu erfüllen.

    Dies sind nur zwei von vielen Kritikpunkten, die offen legen, dass die Öffentlichkeit aufgefordert ist, den Vollzug solcher Planungen zu verhindern.

    Wir würden uns daher freuen, wenn Sie sich ein weiteres Mal für den Erhalt der Offizierssiedlung einsetzen und Ihren persönlichen Einspruch gegenüber dem vorgelegten Bebauungsplan geltend machen. Ein Musterschreiben (Word Dokument) finden Sie im Internet unter nachfolgendem Link:

    "http://1drv.ms/1mmpXsN"

    Zum Öffnen bitte Link -ohne Anführungszeichen - in Browser kopieren.

    Sie können den dortigen Text gerne bearbeiten, abspeichern und ausdrucken. Der Versand sollte bis 26.01.2016 per Post oder E-Mail an die Stadt Mannheim erfolgen!

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung !

    Ihr
    Klaus Meggle
    Vorsitzender OffizierssiedlungMannheim e.V.

    Mehr Informationen zur aktuellen Entwicklung finden Sie unter www.offizierssiedlung-mannheim.de oder www.facebook.com/offizierssiedlung

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    30-11-15 00:07 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    dank Ihrer /Eurer Unterstützung haben wir schon etwas Bewegung zum Besseren in den Planungsprozess zur Offizierssiedlung gebracht. Hierfür Vielen Dank!

    Leider hält die Stadt Mannheim bzw. die MWSP eisern an der Absicht fest knapp 50 Prozent der Bestandsgebäude abzureissen und über 500 Bäume zu fällen. Somit würde das einzigartige Ensemble von Wohnen und Natur zerstören werden. Um das Fällen von über 500 Bäumen auf dem Gelände zu legitimieren, ist die Stadtverwaltung sich auch nicht zu schade, die eigene Baumschutzsatzung außer Kraft zu setzen.

    Wir möchten gegen dieses Vorgehen ein Zeichen des Protests setzen und würden uns über Ihre/Eure Unterstützung freuen. Am kommenden Dienstag, 01.12.2015 um 16 Uhr tagt der Ausschuss für Umwelt und Technik im Mannheimer Stadthaus N1, Raum Swansea. Die Sitzung ist öffentlich und wir würden uns freuen, wenn durch Ihre/Eure Anwesenheit möglichst zahlreich der Politik vor Augen geführt wird, dass sich Kommunalpolitik am Gemeinwohl zu orientieren hat und nicht an der Profitgier des Investor.

    Mit freundlichen Grüßen

    Klaus Meggle

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    21-09-15 20:44 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren

    wir möchten Sie informieren, dass von Mitgliedern der Interessensgemeinschaft Wasserwerkstrasse/Beim Teufelsberg (IGWT) der Verein OFFIZIERSSIEDLUNGMANNHEIM gegründet wurde.

    Kernanliegen des Vereins sind das beharrliche Eintreten für den Erhalt und die ökologische Weiterentwicklung der ehemaligen Offizierssiedlung in Mannheim-Käfertal und deren Baumbestand sowie die kritische Begleitung des derzeitigen Bebauungsplanverfahrens „Franklin“.

    Aufgrund der aktuellen Flüchtlingskrise hat sich die Ausgangssituation verändert. Derzeit scheint unklarer denn je was mit der Offizierssiedlung geschehen wird.

    Der Verein möchte deshalb im Rahmen einer öffentlichen Versammlung am 8. Oktober um 19 Uhr im Kulturhaus Käfertal über den aktuellen Sachstand und seine weiteren Aktivitäten berichten.

    Wir würden uns freuen, wenn auch Sie durch eine Teilnahme und/oder eine Mitgliedschaft ein weiteres Zeichen für einen Erhalt der einzigartigen Wohnanlage und ein transparentes Bebauungsplanverfahren setzen. Je größer die Zahl der Vereinsmitglieder, desto größer die Chancen für einen Erfolg.

    Weitere Informationen unter: www.offizierssiedlung-mannheim.de oder www.facebook.com/offizierssiedlung

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Klaus Meggle

  • Die Petition wurde eingereicht

    17-08-15 22:32 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    Es tut sich einiges. Allerdings vertreten wichtige Entscheider der großen Fraktionen in Mannheim nach wie vor die Auffassung die Offizierssiedlung sei im heutigen Zustand nicht vermarktbar, trotz derzeit über 300 Kaufinteressenten und trotz erfolgreicher Direktvermarktungen zu vergleichbaren Preisen der Offizierssiedlungen in Darmstadt, Fürth und Karlsruhe, und trotz ca. 400 Interessenten bei der Begehung am 4. Juli. Uns ist natürlich bewusst, dass nicht jeder von Ihnen schlussendlich auch ein kaufen möchte, denn die Häuser sind aus den 50er Jahren und sicherlich ist es sinnvoll das Eine oder Andere zu erneuern. Wir sind uns aber sicher, dass es ausreichend Interessenten gibt, die die Lage, das Grüne, das Weitläufige und das Offene sowie den amerikanischen Charakter der Siedlung zu schätzen wissen und diese in kürzester Zeit verkauft wäre.

    Interessant ist, dass die Entscheider, die die Vermarktbarkeit der Siedlung im heutigen Zustand offen bezweifeln, von einer eigenen Prüfung der Marktlage in Bezug auf eine Direktvermarktung nichts wissen wollen – man verweist auf den Investorenwettbewerb und eine Befragung von Marktsachverständigen – was ja schon Prüfung genug gewesen sei.

    Nochmals zur Erinnerung: Dem Investorenkonzept fallen bis zu 700(!) Bäume zum Opfer, architektonisch wird ein ganzer Stadtteil kompromittiert, Mannheimer Stadtgeschichte wird der Abrissbirne geopfert und wirtschaftlich gesehen legt die Allgemeinheit gegenüber einer Direktvermarktung ca. 5 bis 10 Millionen EUR drauf.
    Wenn man bei all diesen Vorteilen nun auch noch einer einfachen Prüfung des Konzepts zur Direktvermarktung entgegenwirkt hinterlässt dies bei uns einen doch sehr fragwürdigen Eindruck.

    Es verbleibt ein Argument: Die Stadt möchte möglichst viele Einkommenssteuerzahler in Mannheim ansiedeln. Bei dem Investorenkonzept würden natürlich auf der gleichen Fläche 297 Familien wohnen statt nur 103. Man sollte meinen, Mannheim hätte zur Zeit genügend Raum und Konversionsflächen für Standard Bauprojekte – aber nein – man muss hierfür die Offizierssiedlung opfern. Übrigens - mit der gleichen Argumentation könnte man auch den vorderen Luisenpark bebauen.

    Aufgrund unserer Aktivitäten soll nun anscheinend das Investorenkonzept nochmals überarbeitet werden, so dass am Ende “nur“ ca. 260 Wohneinheiten (statt momentan 297) entstehen und eventuell ein paar Bäume mehr stehen bleiben.
    Es scheint also, dass unsere Aktivitäten und der öffentliche Druck noch nicht groß genug sind um eine richtige Kurskorrektur zu erwirken, zumal dieser Schritt dazu führt, dass der Investor nochmals ca. 3 Millionen EUR weniger an die Stadt zahlt – das Ganze also für die Allgemeinheit abermals unwirtschaftlicher wird. Wir werden daher unsere Aktivitäten weiter fortführen.

    Sehr positiv: Inzwischen gibt es zwei Anträge, die uns hoffnungsvoll stimmen und uns aus dem Herzen sprechen:


    Anträge der Fraktionen Mannheimer Liste und der Grünen

    Zwei Mannheimer Parteien haben Anträge gestellt, die Direktvermarktungsoption zu prüfen.
    Die Anträge sind an den Unterausschuss für Konversion verwiesen worden und werden voraussichtlich nach der politischen Sommerpause im Gemeinderat final behandelt. Wir werden dann entsprechend informieren.

    Auf jeden Fall sind beide Anträge sehr lesenswert und bestätigen uns mit unseren Annahmen und Berechnungen, vor allem auch darin, dass der vom Investor gebotene Kaufpreis eine „Enttäuschung“ darstellt – sprich schlichtweg deutlich hinter den ursprünglichen Erwartungen der Stadt zurückblieb.

    Von daher wird es sehr interessant zu sehen sein, wie sich die großen Fraktionen zu dieser Prüfung im Gemeinderat positionieren, denn eigentlich sollte nichts dagegen sprechen eine Option “zu prüfen“

    Die Anträge können hier eingesehen werden:

    buergerinfo.mannheim.de/buergerinfo/getfile.asp?id=8061898&type=do
    buergerinfo.mannheim.de/buergerinfo/getfile.asp?id=8060802&type=do


    Verein OffizierssiedlungMannheim in Gründung

    Wir sind dabei den gemeinnützigen Verein “Offizierssiedlung Mannheim“ zu gründen - der entsprechende Antrag liegt inzwischen beim zuständigen Amtsgericht. Wir sehen mit dem Verein deutlich verbesserte Möglichkeiten dieses Stück Mannheim vor der Zerstörung zu bewahren als nur mit unserer Bürgerinitiative. Der Verein soll sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Offizierssiedlung samt Baumbestand und bei einer Direktvermarktung an Privatpersonen für ein transparentes Auswahl und Vergabeverfahren der zukünftigen Käufer der Bestandshäuser einsetzen.

    Wir werden entsprechend informieren wenn es soweit ist. Schlussendlich besteht dann für jeden die Möglichkeit dem Verein beizutreten und sich mit seinen Ideen und Gedanken einzubringen.

    Ein weiterer Punkt der Vereinssatzung wäre auch die Kontaktpflege mit anderen Offizierssiedlungen…


    Kontakt mit Offizierssiedlung in Karlsruhe

    Wir haben inzwischen den Kontakt mit anderen Offizierssiedlungen gesucht.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Öffentliche Begehung der Offizierssiedlung: 04. Juli 2015 ab 14.30 Uhr

    29-06-15 23:44 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    wie bereits angekündigt, hier die weiteren Details zur öffentlichen Begehung der Offizierssiedlung in Mannheim-Käfertal.

    Auf Antrag hat die BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben) der Bürgerinitiative gestattet, eine öffentliche Begehung diesen Samstag, den 4. Juli 2015, ab 14.30 Uhr durchzuführen.Treffpunkt ist vor dem Eingang der Offizierssiedlung (Für das Navi: Wasserwerkstraße 181, 68309 Mannheim).

    Interessierte erhalten hierbei Zutritt zu dem Areal und einen Einblick in die Bestandsgebäude.Des Weiteren informiert die Bürgerinitiative über den aktuellen Sachstand. Für ausreichend Wasser ist in Anbetracht der Wettervorhersage ebenfalls gesorgt.

    Mit dabei sind auch Vertreter/innen der MWSP und Vertreter/innen des Gemeinderats und des örtlichen Bezirksbeirats. Als sichtbares Zeichen der Unterstützung und des Erhalts der Siedlung gegenüber der Politik, möchten wir anregen ein "weißes Kleidungsstück" (bspw. Hemd, Hose, T-Shirt, oder einfach einen Sonnenschirm) zu tragen.

    Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sowie Interessenten an der öffentlichen Begehung teilnehmen und sich sichtbar für den Erhalt einsetzen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Klaus Meggle

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Öffentliche Begehung der Offizierssiedlung und Übergabe der Unterschriften am 4. Juli 2015!

    25-06-15 23:05 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    auf unser Betreiben der Bürgerinitiative findet am Samstag, den 4. Juli 2015, eine öffentliche Begehung der Offizierssiedlung statt. Mit dabei sind Vertreter der MWSP und auch Vertreter des Gemeinderats und örtlichen Bezirksbeirats. Wir würden uns freuen, möglichst viele von Euch dort begrüßen zu dürfen, um mit Nachdruck die Forderung nach einem Erhalt der Siedlung zu erheben.

    Wir möchten diesen Termin zugleich nutzen, um dem Bezirksbeirat Käfertal die 780 Unterschriften der ersten Online Petition zu übergeben. In Verbindung mit der Nachfolgepetition unterstützen bereits über 1000 Mannheimerinnen und Mannheimer unsere Initiative. Dieser Rückhalt motiviert uns weiterzumachen.

    Wir werden Ihnen/Euch nochmals in der kommenden Woche die genaue Uhrezit mitteilen und würden uns freuen, wenn Ihr diesen Termin an Interesiserte ebenfalls weiterleitet und wir ein starkes Zeichen für den Erhalt der Siedlung bewirken könen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Klaus Meggle

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Newsletter Offizierssiedlung-Mannheim

    01-06-15 00:07 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    Wir freuen uns, dass wir Ihnen zwischenzeitliche die Original Grundrisse aller Haustypen (Officer, Colonel und General) zur Verfügung stellen können. Diese finden Sie ab heute im Download-Bereich auf www.offizierssiedlung-mannheim.de . Zudem weisen wir darauf hin, dass die Grundflächenangabe der Doppelhaushälften auf 122 m² nach oben korriegiert wurde. Die Grundfläche der freistehenden Einfamilienhäuser beträgt 148 m².


    Besichtigungstermin

    Wie bereits erwähnt befindet sich die Siedlung nach wie vor im Eigentum der BImA und wir sind in Gesprächen, um eine Besichtigung der Häuser für Kaufinteressenten möglich zu machen. Sobald ein Termin feststeht, erfahren Sie dies per Newsletter oder auf unserer neuen Facebook-Seite - www.facebook.com/offizierssiedlung


    Was heißt Direktvermarktung?

    Seitens der Bürgerinititave fordern wir, dass entweder die BImA, die MWSP oder die Stadt Mannheim die Häuser im heutigen, unverdichteten Zustand direkt an Privatpersonen wie Sie verkauft – und nicht an den Investor.

    Mit den genannten Preisen können Mehreinnahmen für die Stadt Mannheim in Höhe von ca. 5 bis 10 Millionen EUR gegenüber dem Verkauf an den Investor erzielen. Für Mannheim rechnet sich der Verkauf an den Investor also faktisch nicht.


    Transparentes Vergabeverfahren

    Wir haben innerhalb von zwei Wochen, seitdem wir die Kaufabsichtserklärungen sammeln, genug Interessenten um die Siedlung nach unserem Konzept komplett verkaufen zu können, und das obwohl wir nur mit sehr bescheidenen Marketinginstrumenten arbeiten können. Da die Nachfrage das Angebot also weit übersteigen wird, werden wir uns, wenn wir uns mit unserem Konzept durchsetzen können, zudem für ein transparentes Vergabeverfahren einsetzen.

    Danke!

    Wir danken allen, die unsere Arbeit unterstützen, uns mit Ideen versorgen und mit Freunden und Bekannten über die Offizierssiedlung sprechen. Ein besonderes Dank geht auch an das Kino in Weinheim (Modernes Theater), das die nächsten vier Wochen für unser Konzept kostenlos werben wird.

    Wenn auch Sie uns noch weiter unterstützen möchten, können Sie gerne, Freunde und Bekannte auf die Fortsetzung under Petition für den Erhalt der Siedlung hinweisen (www.openpetition.de/petition/online/stoppt-den-geplanten-abriss-der-offizierssiedlung-in-mannheim-kaefertal-part-ii) und/oder uns einen “Daumen hoch“ auf unserer Facebook-Seite geben, bzw. uns auf dieser folgen. Hier werden Sie dann kontinuierlich mit entsprechenden Neuigkeiten zur Offizierssiedlung versorgt.

    Sollten Sie Interesse an der Aufnahme in den Newsletter haben- senden Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreffe Interesse an Newsleter an info@offizierssiedlung-mannheim.de

    Mit freundlichen Grüßen,


    Ihr Team der Offizierssiedlung Mannheim / IGWT