• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    13.08.2018 16:47 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer!

    In den letzten Monaten ist in Bezug auf unsere Busverbindungen viel im Hintergrund passiert:
    Zahlreiche Besuche bei Kreistagsmitgliedern, Teilnahme am Integrierten Mobilitätskonzept (IMK) auf Einladung des Landkreises, Besuch diverser Sitzungen und vieles mehr haben stattgefunden.
    Inzwischen ist der 1. Entwurf des Nahverkehrsplans, der ab Dezember 2019 gelten soll, veröffentlicht. Alle Bürgerinnen und Bürger, Gruppen etc, also auch wir, dürfen dazu bis zum 27.08.2018 Stellung nehmen.
    Das Ergebnis wird in unserer Arbeitsgruppe gemischt aufgefasst.

    Zunächst die positive Nachricht:
    Die 5900-Linie von Hohnstorf nach Lüneburg wird, so wie von uns gefordert, endlich zur "Regionalen Hauptlinie" aufgewertet!
    Wir werden von 5:43 Uhr (Ankunftszeit Lüneburg ZOB) bis 19:21 Uhr etwa stündlich einen Bus bekommen (plus Verstärker in der Hauptverkehrszeit). Zurück wird der letzte Bus in Hohnstorf um 20:41Uhr ankommen.

    Samstag fahren 10 bis 11Busse (also mehr als bisher in der Woche).

    Sonntags ist kein Busverkehr geplant.
    Insgesamt sind wir mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden und freuen uns, dass der Landkreis uns endlich erhört und das Busangebot der Bevölkerungszahl angepasst hat.
    Nun gilt es, das Angebot auch zu nutzen!

    Geplante Zeiten ab Dezember 2019 sind

    Ankunft Lüneburg ZOB in der Woche:

    5:43 6:43 7:05 7:43 8:21 9:21 10:21 11:21

    12:21 13:21 14:21 15:21 16:21 17:21 18:21 19:21

    Abfahrt Lüneburg ZOB in der Woche:

    7:30 8:41 9:41 10:41 11:41 12:41

    13:41 14:41 15:41 16:41 17:41 18:41 19:41 20:41

    Ankunft Lüneburg ZOB am Samstag:

    6:21 7:21 8:21 9:21 10:21 11:21 12:21

    13.21 15:21 17:21 19:21


    Abfahrt Lüneburg ZOB am Samstag:

    7:30 8:41 9:41 10:41 11:41 12:41

    13:41 15:41 17:41 19:41

    Quelle: 4. Nahverkehrsplan Landkreis Lüneburg 2018 - 2023 1. Entwurf (Stand 18.05.2018) Tab. 5-29: Angebotsstruktur Linie 5900, Abschnitt Hohnstorf - Lüneburg, S. 94

    (Weitere Informationen unter www.landkreis-lueneburg.de/Home-Landkreis-Lueneburg/Politik-und-Verwaltung/Aktuelles-Landkreis/Pressemitteilungen/neuer-nahverkehrsplan-landkreis-lueneburg-laedt-zum-beteiligungsverfahren-ein.aspx u. www.landkreis-lueneburg/mobile-zukunft)

    Nicht zufrieden sind wir allerdings mit der Planung, Artlenburg weder an Lauenburg noch an die Linie nach Bergedorf wieder anzuschließen. Wir finden es schade, dass in Zeiten von ständig wachsender Mobilität nicht zumindest ein Modellversuch o.ä. erwogen wird, um die kreis-, bzw. länderübergreifenden Verbindungen zu stärken.

    Auch sehen wir die Entscheidung kritisch, die Linie 5900 (wie weitere Linien auch) am ZOB enden zu lassen, um die Innenstadt zu entlasten.
    Wir befürchten, dass das Umsteigen in Shuttle- Busse zum Sande zeitraubend und gerade für Mobilitätseingeschränkte zum weiteren Stressfaktor werden könnte. Unsere im Jahr 2017 durchgeführte Umfrage hat deutlich gezeigt, dass die Innenstadt (mit 78,8%) für die Befragten das wichtigste Ziel ist (Bahnhof 67,8%). Dies sollte bei der Planung im Auge behalten werden. Auch wenn Anwohner des Sandes sich verständlicherweise Entlastung wünschen, glauben wir, dass Einzelhandel, Praxen und Büros, die gerade wegen der guten Erreichbarkeit in der Stadt sind, Nachteile (wie weiter steigenden Internetkonsum) befürchten müssen. Sollten diese Pläne durchgesetzt werden, sollte unbedingt auf eine exzellente (häufige und schnelle) Verbindung in die Innenstadt Wert gelegt werden, da sonst der Umstieg vom Auto in den Bus nicht attraktiv genug ist.

    Es gibt noch weitere Punkte, die wir in unserer Arbeitsgruppe besprochen haben, wie die geplanten Rufbusse oder den Wunsch nach Vereinfachung beim Kauf von Jahres- und Schülerkarten im Umland), die wir aber an dieser Stelle nicht weiter thematisieren wollen.

    BESONDERS WICHTIG IST JETZT DIE REAKTION DER BÜRGERINNEN UND BÜRGER!

    Deshalb unsere Fragen an Sie und Euch: Gibt es weitere Kritikpunkte?
    Sind die geplanten Ankunftszeiten in Ordnung (z.B. für das Erreichen der Züge oder Schulen)?
    Reichen 4-7 Minuten Umsteigezeit vom Bus zum Zug und umgekehrt?
    Ist der Bus um 7:43 Uhr Ankunft LG für Schülerinnen und Schüler o.k.?
    Gibt es weitere Aspekte, die uns nicht aufgefallen sind?
    Wir bitten alle Interessierten um schnelle Rückmeldung (bis 20.8.18 an mich), damit wir noch rechtzeitig zum 27.8.18 unsere Stellungnahme abgeben können!

    Die Arbeit mit der BI "Bus 209" war für uns alle bisher sehr aufschlussreich und interessant.
    Auch wenn, vor allem für die Artlenburger, noch nicht alle Ziele erreicht sind, hat sie uns dennoch gezeigt: Es lohnt sich, sich für die eigenen Belange einzusetzen und Ziele beharrlich zu verfolgen.
    Allen, die uns bisher unterstützt haben, sagen wir vielen Dank.
    Alle, die uns in Zukunft unterstützen wollen, sind herzlich willkommen.

    Viele Grüße, Anke Ahlf
    (Sprecherin BI Bus 209)

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    28.08.2017 13:22 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Bus-Initiative!

    Auch wenn man in den letzten Monaten von uns nicht allzu viel gehört hat, waren wir trotzdem im Hintergrund sehr aktiv und haben inzwischen einiges bewegen können:

    Wir haben unter anderem
    - eine umfangreiche Befragung durchgeführt und ausgewertet,
    - mehrere Gespräche mit dem Landkreis geführt,
    - verschiedene Veranstaltungen, Gremien und Sitzungen besucht,
    - unsere Ergebnisse erfolgreich in den Kreistagsfraktionen der SPD und der CDU vorgestellt, die zugesichert haben, uns zu unterstützen
    und vieles mehr.
    Inzwischen gibt es Anzeichen dafür, dass der Landkreis bereit ist, seine bisherige Haltung zu überdenken.

    Am 30.09.2017 findet eine Ratssitzung der Gemeinde Brietlingen statt,
    bei der ich eine kurze Präsentation unserer Ergebnisse vortragen werde, anschließend wird vielleicht auch kurz Zeit für Fragen sein.

    Wer sich also über den aktuellen Stand der Arbeit der BI Bus 209 machen möchte, ist herzlich eingeladen, die Ratssitzung zu besuchen.
    Sie findet in der „Grünen Stute“ statt und beginnt um 20.00 Uhr.

    Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele interessierte Bürgerinnen und Bürger dabei sein könnten, auch, um zu zeigen, dass uns die Verbesserung der Busverbindungen nach wie vor wichtig ist.

    Bis Mittwoch,

    viele Grüße,

    Anke Ahlf
    (Sprecherin BI "Bus 209")

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    20.02.2017 13:49 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    unser Einsatz für bessere Busverbindungen geht weiter!

    Der Landkreis hat uns bisher zwar zugesagt, Busse einzusetzen, die zur Hälfte von den Gemeinden mitfinanziert werden (über einen Zeitraum von 2 Jahren).
    Wir allerdings sind nach wie vor der Meinung, dass das nicht gerecht ist, wenn man das Angebot im Vergleich zu anderen relevanten Gemeinden sieht, die für ihre Busse nicht dazu bezahlen müssen.

    Morgen werden wir den Schulausschuss des Kreistags besuchen und dort unsere Sorgen und Nöte darstellen.
    Wir hoffen, dass wir dadurch einzelne Mitglieder des Kreistags auf unsere Probleme aufmerksam machen können und dass sich einzelne Kreistagsmitglieder für uns einsetzen.

    Um belastbare Aussagen über den Bedarf an Bussen machen zu können, haben wir dem Landkreis zugesagt, eine Bedarfsumfrage durchzuführen.

    Diese Umfrage haben wir ausgearbeitet, die Pilotphase ist abgeschlossen und unsere Bedarfsumfrage kann starten.

    Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger aus Brietlingen und Artlenburg, aber auch aus anderen betroffenen Gemeinden
    (wie Hohnstorf, Hittbergen, Lüneburg, Lauenburg, Adendorf, Lauenburg oder Barum),
    sich 5 Minuten Zeit zu nehmen und die Fragen ehrlich zu beantworten.

    Die Teilnahme ist ganz einfach: nur auf den unterstehenden Link klinken und schon öffnet sich die Umfrageseite, einmal durch die Fragen klicken - fertig (am Besten gleich jetzt)!
    In Haushalten mit mehreren Personen sollten bitte alle die Umfrage durchführen (ab ca. 10 Jahren), da die Bedürfnisse durchaus unterschiedlich sein können.

    Weiterhin bitten wir Sie, diese Umfrage weiterzuleiten, Freude, Familie, Nachbarn darauf aufmerksam zu machen.
    Je mehr Antworten wir haben, umso aussagekräftiger sind unsere Ergebnisse.
    Auch per What´sApp, Facebook etc. kann der Link verbreitet werden.
    Die Umfrage kann auch ausgedruckt und per Hand ausgefüllt werden - für alle, die nicht am Computer arbeiten wollen oder können.
    Wenden Sie sich dazu bitte an uns.

    www.survio.com/survey/d/umfrage-bi-bus209

    Wir freuen uns über viele, ehrliche und schnelle Ergebnisse!

    Herzliche Grüße,

    Anke Ahlf

  • Die Petition wurde eingereicht

    23.12.2016 18:26 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer!

    Ein ereignisreiches Jahr geht bald zu Ende.
    Mit unserer BI "Bus 209" haben wir in recht kurzer Zeit bereits viel erreicht.
    Die BI konnte Landrat Nahrstedt einen "ganzen Bus voll Unterschriften“ überreichen
    und seit Anfang Dezember ist die Online-Petition abgeschlossen:
    Gemeinsam haben wir über 2600 Unterschriften gesammelt!

    Nun liegt unsere Petition beim Kreistag und wir hoffen,
    zumindest eine Anhörung erwirken zu können.
    (Sollte also jemand jemanden kennen, der im Kreistag sitzt oder über Kontakte dorthin verfügen: bitte schnell die Abgeordneten ansprechen, wir brauchen jede Stimme dort, um unserem Ziel näher zu kommen.) Genaueres darüber (z.B. die Debatte, die Reaktionen der Abgeordneten u.s.w.) ist auf dieser Petitionsseite zu finden.

    Ein Schreiben von Herrn Krumböhmer an mich ist auch angekommen,
    die Argumente, die er vertritt, konnten mich jedoch bisher nicht überzeugen… ;).
    Näheres dazu im nächsten Jahr.

    Ich würde mich freuen, auch im nächsten Jahr wieder tatkräftige Unterstützung für unsere Sache zu erfahren.
    Bis dahin wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr,

    Eure/Ihre

    Anke Ahlf

  • Petition in Zeichnung - Bürgerinitiative „Bus 209“ übergibt Landrat Nahrstedt 2500 Unterschriften

    28.11.2016 13:57 Uhr

    Bürgerinitiative „Bus 209“ übergibt Landrat Nahrstedt 2500 Unterschriften

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer!
    Erst seit Sommer besteht die BI „Bus 209“, eine überörtliche und überparteiliche Gruppe von Artlenburgern und Brietlingern, die sich für bessere Busverbindungen einsetzt.
    Bereits Ende Oktober wurden mehr als 2500 Unterschriften (für bessere Busverbindungen nach Lüneburg und Hamburg und mehr Mitspracherecht bei der Planung) an Landrat Nahrstedt übergeben.
    Das Thema Busverbindungen ist für die Bevölkerung Brietlingens und Artlenburgs seit Jahrzehnten ein wunder Punkt: Inzwischen leben fast 5300 Menschen in den beiden Gemeinden, viele arbeiten in Lüneburg oder Hamburg, besuchen die (Berufs-)Schulen, viele (vor allem ältere Menschen) sind auf medizinische Versorgung in Adendorf und Lüneburg angewiesen. Der Busplan hat sich jedoch seit Jahrzehnten nicht verändert: nach wie vor fahren nur 8 bis 9 Busse Richtung Lüneburg bzw. zurück, am Samstag nur 5, sonntags gar keiner. Und der Bus nach Bergedorf fährt durch Artlenburg, ohne jedoch dort zu halten.
    Bisher wurden alle Anliegen nach einer Verbesserung der Situation vom Landkreis mit der Begründung abgelehnt, wer mehr wolle, müsse dafür zahlen.
    Das jedoch ist die BI nicht gewillt zu akzeptieren, denn eine ausführliche Analyse der Busverbindungen im Landkreis, die von der Bürgerinitiative durchgeführt wurde, zeigt deutlich: Brietlingen und Artlenburg sind im Vergleich mit anderen relevanten Gemeinden im Landkreis deutlich schlechter gestellt.

    Bereits im Sommer 2015 und erneut im September 2016 gab es Gespräche der Brietlinger Gemeindeverwaltung mit Kreisrat Krumböhmer. Dieser hatte nach Vorlage der Analysen Gemeindedirektor Laars Gerstenkorn und Bürgermeisterin Jutta Bauer zugesagt, bis Ende September Zahlen zu liefern, welche Gemeinden denn für ihre Busverbindungen zusätzlich zahlen würden. Außerdem wollte er sich auch inhaltlich zu den von der BI vorgelegten Zahlen äußern. Diese zeigen, wie schlecht Artlenburg und Brietlingen im Vergleich dastehen. Diese Antworten ist Herr Krumböhmer bis jetzt schuldig geblieben, sodass sich der Verdacht erhärtet, dass der Landkreis das Thema aussitzen und einfach Zeit schinden will, um zusätzliche notwenige Ausgaben für die Daseinsvorsorge zu vermeiden.

    Landrat Nahrstedt und Kreisrat Krumböhmer nahmen sich für die Übergabe des „Unterschriftenbusses“ und das Gespräch mit Mitgliedern der BI zwar Zeit, die Anliegen der BI anzuhören. Die Argumente jedoch, mit denen der Landkreis seine Busplanung begründet, erscheinen der BI nicht schlüssig: So sei laut Nahverkehrsplan von 2005 für Gemeinden von 3000 – 5000 Einwohnern eine Anbindung von 8 – 9 Bussen ausreichend. (Sollten Gemeinden dieser Größenordnung öfter angefahren werden, sei dieses mit Ausnahmen wie Schulzentren o.ä. zu begründen).
    Eine nachträgliche Recherche der BI hat jedoch kurioserweise ergeben, dass fünf von sechs Orten dieser Größenordnung über 18 bis 30 Busse nach Lüneburg verfügen (Brietlingen 8). Und auch in Artlenburg fällt der Vergleich mit Gemeinden der gleichen Größenordnung zumeist bitter aus.
    Die BI „Bus 209“ findet daher: Wenn bei fünf von sechs Gemeinden eine Ausnahme gemacht wird, stimmt anscheinend die Regel nicht oder Brietlingen und Artlenburg möchten künftig auch zu den Ausnahmen gehören! (Schließlich liegen die beiden Gemeinden an der B209 und damit an einer der wichtigsten Verkehrsachsen des Landkreises.) Von einer glaubwürdigen Berechnungsgrundlage des Landkreises kann in diesem Falle nicht die Rede sein.
    Das Gespräch mit dem Landkreis endete mit der Zusage der BI, eine Bedarfsanalyse vorzulegen. Diese wird derzeit vorbereitet und soll sowohl als Papier-Fragebogen als auch online auszufüllen sein, um einen möglichst großen Teilnehmerkreis zu erfassen.

    Die BI „Bus 209“ hat sich fest vorgenommen, weiter für eine gerechte und angemessene Busverbindung zu kämpfen.
    Wer möchte, kann noch bis 8.12.2016 seine Unterschrift abgeben (www.openpetition /Verbesserung der Busverbindungen zwischen Artlenburg-Brietlingen und Lueneburg). Auch weitere Mitstreiter sind jederzeit herzlich willkommen.

    Eure / Ihre

    Anke Ahlf

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    25.11.2016 06:00 Uhr


    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern von Kreistag Landkreis Lüneburg eine persönliche Stellungnahme eingefordert, weil die Petition das Quorum von 2.000 Unterschriften aus Landkreis Lüneburg erreicht hat.



    Damit verstärken wir die Wirksamkeit der Petition, stoßen die öffentliche Debatte an und sorgen für mehr Transparenz.



    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:

    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/verbesserung-der-busverbindungen-zwischen-artlenburg-brietlingen-und-lueneburg-unter-beteiligung-der



    Was können Sie tun?


    • Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    • Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.


  • Petition in Zeichnung - Übergabe der Unterschriftensammlung an den Landrat am 26.10.16

    25.10.2016 11:34 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    am letzten Mittwoch haben wir uns getroffen, um das weitere Vorgehen abzustimmen.
    Wir haben besprochen, dass wir einen Fragebogen (Online und Papier) entwerfen wollen, um den Bedarf besser erfassen zu können.
    Weiterhin haben wir uns mit der Übergabe der fast 2500 (!) Unterschriften beschäftigt, die in den nächsten Wochen stattfinden sollte.

    Nun ist es kurzfristig gelungen, einen Termin beim Landrat, Herrn Nahrstedt, zu bekommen.
    Dieser findet am Mittwoch, den 26.10.2016 um 17:00 Uhr statt!

    Wir treffen uns um 16:50 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Gebäude (Auf dem Michaeliskloster 4) und gehen dann gemeinsam zu ihm.

    Wir sind mit ca. 10-12 Personen angemeldet. Wir wollen ihm kurz die Situation darstellen und anschließend gemeinsam die Unterschriften übergeben.
    Die Presse hat sich ebenfalls angekündigt.
    Wer kann und möchte noch dabei sein?

    Ich bitte um Voranmeldung, damit wir eine gute Aufteilung hinkriegen.

    Außerdem brauche ich UMGEHEND alle restlichen Unterschriftenzettel, auch halb volle, damit wir am Mittwoch eine schöne Zahl präsentieren können.

    Ich finde, wir können sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf sein und freue mich auf den Termin am Mittwoch,
    bis dann,

    herzliche Grüße,

    Anke Ahlf

  • Petition in Zeichnung - Geschafft: Quorum erreicht! Nächstes Treffen am 19.10.16 um 19:30 Uhr

    18.10.2016 22:15 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    wir haben es geschafft: die erforderlichen 2000 Stimmen für das Quorum sind erreicht! Insgesamt haben wir schon 2333 Unterschriften gesammelt.
    An dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Erreichen unseres ersten Ziels beigetragen haben!
    Natürlich sammeln wir auch weiterhin jede Stimme und die Zettel können immer noch bei mir abgegeben werden.
    Um unser weiteres Vorgehen abzustimmen, treffen wir uns am 19.10.16 um 19:30 Uhr in Nannis Sportheim.
    Bis dahin,
    herzliche Grüße,
    Anke Ahlf

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden