• Die Petition wurde eingereicht

    2020-11-19 15:53

    Liebe Freundinnen und Freunde einer autofreieren Zukunft,

    es ist soweit!

    Die Petition wurde vor gut einer Woche nun mit über 2000 (!) Unterschriften eingereicht – 1684 davon aus Jena. Oberbürgermeister Thomas Nitzsche nahm unsere Forderungen während der Stadtratssitzung entgegen.

    Damit haben wir ein aussagekräftiges Zeichen gesetzt, wie wir uns den Verkehr unserer Stadt in Zukunft vorstellen. Jetzt sind die Stadträt*innen an der Reihe, dieses wahrzunehmen und umzusetzen. Damit der ausgerufene Klimanotstand keine reine Symbolpolitik bleibt, gilt es nun, sich als Kommune der Verantwortung für die Zukunft zu stellen und jetzt und hier eine Verkehrswende einzuleiten!

    Mit der Petition hoffen wir, die Politiker*innen dazu zu animieren, ihren Worten Taten folgen zu lassen. Die Rufe nach einer Stadt mit viel weniger Autos und stattdessen mehr Möglichkeiten einer nachhaltigen Mobilität werden lauter und zahlreicher – durch eure Stimmen.

    Danke an alle, die sich gemeinsam für diese dringend notwendigen Maßnahmen einsetzen, sowohl auf Demonstrationen, als auch auf dem Papier. Wir sehen uns auf der Straße (zum Beispiel bei der nächsten Critical Mass)! Und über wesentliche Neuigkeiten werdet ihr hier - oder dann sicher auch in der Presse - natürlich weiter informiert.

    We are unstoppable, another world is possible!

    Fridays for Future Jena

    PS: Von der Übergabe der Petition gibt es auch noch diesen kleinen, feinen Beitrag von Jena-TV: www.jenatv.de/mediathek/57799/Gesammelt_Die_Petition_zur_Verkehrswende_mit_2_000_Unterschriften_wurde_im_Stadtrat_uebergeben.html

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    2020-11-07 06:00

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtrat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/verkehrswende-in-jena-fuer-klimaschutz-und-lebensqualitaet-in-unserer-stadt

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - 1600 Unterschriften aus Jena für Verkehrswende: FFF fordert Stadtrat und OB zur Stellungnahme auf

    2020-11-01 13:06

    Liebe Unterstützende,

    nachdem sich unserer Petition zur ökologischen Verkehrswende in Jena insgesamt schon fast 2000 Menschen angeschlossen haben - über 1600 davon aus Jena - ist die Zeit nun reif: Wir wollen hören, was Stadtrat und Oberbürgermeister zu unseren Forderungen sagen. Vor einigen Tagen haben wir daher per Mail um Stellungnahme gebeten; ob wir demnächst auch eine Übergabe "in echt" hinbekommen, steht noch nicht fest.

    In jedem Fall haben Sie und habt ihr alle dazu beigetragen, trotz Corona und schwierigen Zeiten für Demonstrationen das Thema Klimakrise - und die dringend nötigen Gegenmaßnahmen auch vor Ort - mit Nachdruck sichtbar bleiben zu lassen! Das wird gerade in den anstehenden Haushaltsberatungen der Stadt wertvoll sein, wo durch fehlende Einnahmen härtere Verhandlungen denn je zu erwarten sind. Wo kann noch investiert werden - oder eher, wo wird Geld gestrichen? Immerhin ist schonmal klar, dass wir alle der Auffassung sind, bei ÖPNV, Radwegen und co. darf nicht gespart werden!

    Wir halten euch auf dem Laufenden. Und übrigens kann die Petition natürlich noch immer unterschrieben werden...

    Mit nachhaltigen Grüßen

    Fridays for Future Jena

    PS: Die Presse hat kürzlich auch berichtet: libertad-media.de/2020/1500-jenaerinnen-fordern-oekologische-verkehrswende-und-autofreie-innenstadt/

Padėkite stiprinti pilietinį dalyvavimą. Mes norime, kad jūsų susirūpinimas būtų išgirstas, išliekant nepriklausomam.

Reklamuokite dabar

openPetition International