• Petition in Zeichnung - Von Wegen Äquivalenzprinzip - Rückenwind Für Unsere Petition

    at 14 Jun 2019 10:43

    Zu unserer Petition haben wir bisher viele positive und ermutigende Rückmeldungen erhalten. Leider sind aber Parteien und Organisationen wie z.B. VdK, KAB "in Deckung gegangen". Kaum einer antwortet oder wagt ein offenes Statement. Falls wirklich eine Antwort kam, so wurde stets ein Punkt als unvereinbar mit unserer Petition angeführt: „Das Äquivalenzprinzip“. Denn unsere Petition fordert, dass das Äquivalenzprinzip zwar bis zum Ausscheiden aus dem Berufsleben angewendet werden soll, danach aber „alle Rentner und Pensionäre gleich behandelt“ werden sollen.

    Die neueste Studie des DIW (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) ist nun für unsere Petition „Rückenwind“, denn das DIW stellt fest:

    „Menschen mit niedrigem Lebenslohneinkommen beziehen also nicht nur weniger, sondern auch kürzer Rente, was dem Äquivalenzprinzip der Gesetzlichen Rentenversicherung widerspricht. (siehe Bild oben) Und diese Ungleichheit steigt“, sagt Studienautor Holger Lüthen. Die Idee dieses Äquivalenzprinzips ist es, dass jeder relativ zu seinen eingezahlten Beiträgen gleich viel aus der Rentenversicherung ausbezahlt bekommt. Dieser Anspruch basiert aber auf der Annahme, dass die Lebenserwartung innerhalb eines Jahrgangs gleich ist.

    Das DIW folgert deshalb: "Geringere Rentenansprüche aufwerten" Genau das ist aber auch die Kernforderung unserer Petition!

    „Das würde auch der Altersarmut vorbeugen“, sagt Peter Haan. Die derzeit diskutierte Grundrente – unabhängig von der Frage einer Bedürftigkeitsprüfung – könnte dabei eine passende Möglichkeit sein".

    Wir sind überzeugt, unsere Petition ist eine gerechte, soziale und nachhaltige Antwort und eine passende Lösung für die, auch von DIW identifizierte Problemstellung. Dazu kommt, falls Renten-/Pension-Erhöhungen weiter prozentual erfolgen würden, würde jede Anpassung/Rentenreform schrittweise wieder ausgehebelt und unterlaufen.

    Deshalb erneut unser Appel:
    Bitte nicht vergessen die Petition zu unterschreiben und (ganz wichtig!) die Petition an Freunde und Bekannte weiterleiten, denn nur so kommen wir unserem Ziel einer "gerechteren Rente" näher!

    Karl Kraus und Leonhard Hemm

    Referenz: www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.625503.de

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now