openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Arbeitsvertragsrecht - Sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen Arbeitsvertragsrecht - Sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 165 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Arbeitsvertragsrecht - Sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen

-

Die Petentin fordert, eine Verjährungsfrist von drei Jahren entsprechend § 195 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) bei der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen einzuführen. Weiterhin sollen studentische Praktika, Studentenjobs, die der Ausbildung dienen, und geringfügige Beschäftigungen (450 Euro-Jobs) als "Zuvor-Beschäftigung" ausgeschlossen werden.

Begründung:

Der jetzige Formlierung von §14 Abs.1 Satz 2 TzBfG schließt keine Verjährungsfrist und keine Definition der "Zuvor-Beschäftigung" ein, somit bildet sie ein Einstellungshindernis. Qualifizierte Bewerber werden abgewiesen oder bereits ausgesprochene Einladungen zu Vorstellungsgesprächen werden wieder zurückgewiesen, wenn sie bereits zuvor bei demselben Arbeitgeber beschäftigt waren; und zwar nicht nur in neuerer Zeit, sondern auch dann wenn diese "Zuvor-Beschäftigung" Jahrzehnte zurückliegt und diese nur ein kurzer nicht sozialversicherungspflichtiger Studentenjob während der Semesterferien war..Diese Verwaltungspraxis kann weder im Sinn von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Sozialkassen sein. Dem Arbeitgeber entgehen so eine Vielzahl von hochqualifizierten Bewerbern. Der Bewerber ist weiterhin von der Unterstützung durch Arbeitslosengeld oder anderer womöglich schlecht bezahlter Arbeit, die nicht seinen Qualifikationen entspricht und unter Umständen nicht sozialversicherungspflichtig ist, angewiesen. Die Sozialkassen müssen womöglich weiter für einen arbeitslosen Bewerber zahlen, der ansonsten in einem versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis arbeiten könnte.Eine Vielzahl von Arbeitnehmern sind von diesem Gesetz betroffen und finden insbesondere dann wenn der Arbeitsmarkt in ihrem Beruf sehr klein und beschränkt ist, schwer wieder Arbeit und müssen auf prekäre Arbeitsverhältnisse zurückgreifen. - Dies kann wohl nicht im Sinn des Gesetzgebers sein!

11.02.2014 (aktiv bis 25.03.2014)


Neuigkeiten

Pet 4-18-11-8000-003784Arbeitsvertragsrecht Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 05.02.2015 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Mit der Petition ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen