Mit dieser Petition wollen wir die Abschaffung der Pflegekammer fordern, die Zwangsmitgliedschaft und die Zwangsbeitragszahlung von Pflegekräften beenden. Zeitliches Ziel zur Verwirklichung dieser Forderung ist spätestens die Evaluation des Pflegekammergesetzes durch den niedersächsischen Landtag oder die niedersächsische Regierung.

Begründung

Begründung: Zwangsmitgliedschaften und Zwangsbeiträge sind im Jahre 2018 kein adäquates Mittel, um die Interessen einer Berufsgruppe zu vertreten. Eine große Mehrheit der examinierten Pflegekräfte steht nicht hinter den Zielen der niedersächsischen Pflegekammer. Mangelnde Kooperation der hauptamtlichen Mitarbeiter der Geschäftsstelle und mangelnde Beratung fördern nicht die Zustimmung durch die Pflegenden. Beschränkung der Aufgaben der Pflegekammer auf Selbstverwaltung und Fort- und Weiterbildung dienen nicht dem Ziel, die allgemeine Situation der Pflegekräfte zu verbessern.

Eine tatsächliche Wahlbeteiligung um die 17%! Fast 83% der betroffenen Pflegekräfte haben auch dieser politisch angeordneten Zwangsorganisation keine Legitimation erteilt.

Da auch hier die Kammer verfälschender weise nur die registrierten Betroffenen zählt, kommt sie auf eine nicht mindere Wahlbeteiligung von 30,26%. Nur etwa 57,5% aller Betroffenen durften oder wollten wählen. Warum sind bis zu 40.000 betroffene Pflegekräfte nicht wahlberechtigt und aus der Statistik herausgerechnet?

Unter anderem führte „Infratest dimap“ für das Sozialministerium von November 2012 bis Januar 2013 eine nicht repräsentative Umfrage mit nur 1039 niedersächsischen Pflegefachkräften durch. Dabei sprachen sich 67 Prozent für die Errichtung einer Pflegekammer aus. Einer Pflichtmitgliedschaft mit Beitragspflicht stimmten nur 42 Prozent der Befragten zu. Verglichen mit unserem Portal, haben wir schon laut aktuellen Zahlen 24.12.2018 mehr als 12.000 Mitglieder, was unserer Meinung nach eine höhere Gewichtung gegenüber den Befragungen hätte. Die Landesregierung Niedersachsen geht von rund 80.000 Pflegekräften im Land aus. Allerdings waren zum Zeitpunkt der Wahl nur gut 46.000 Pflegekräfte wahlberechtigt. Das bedeutet auch, fast die Hälfte der betroffenen Pflegekräfte im Land waren noch nicht registriert. Das bedeutet, dass 35-40.000 exam. Pflegekräfte unter Bedrohung mit Zwangsgeldern und juristischen Übergriffen zur Registrierung und Zwangsabgabe gezwungen werden müssen. Des Weiteren soll die Kammer ehrenamtlich arbeiten, was mit Entschädigungen von 50€/Std., plus 2,50€ ½ Std. Fahrzeit plus 0,30€ Kilometerpauschale und Entschädigung pro Sitzung ausfällt. Diese Petition wurde von der Facebook-Gruppe: Pflegestimme - Bündnis von Pflegekräften aller Bundesländer.

www.facebook.com/groups/761876054172051/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, aus Berge
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Guten Tag,

    wir gehen jetzt in die zweite Runde und möchten alle Pflegekräfte in Deutschland verbinden, damit wir mehr Druck auf die Politik und Pflegekammern ausüben können. Zusammen mit Kai Böddinghaus als Berater und unserem Team, sehen wir eine Chance die Kammer vor uns herzutreiben.

    Am 23.03.2019 findet eine Demo in Hannover statt und wir werden noch lauter werden als zuvor.
    Bitte unterstützt uns bei den Aktionen und der erweiterten Facebook Gruppe:

    Pflegestimme - Bündnis von Pflegekräften aller Bundesländer
    Homepage: www.pflegestimme.de
    www.bffk.de

    Im Anhang ist der Weckruf der Pflegestimme als PDF.

    Die Pflegestimme muss Bundesweit lauter werden, damit man uns Gehör schenkt.

    Liebe Grüße

    Stefan Cornelius
    Wolfgang Heibuch
    Milan Wagner Schildi
    Juna Kollmeyer
    Melanie Schulte
    Sven Göbel
    Christiane Bigos
    Klaus Behrens

    Spendenkonto:
    IBAN: DE23 2805 0100 0092 8149 61
    Inhaber: Hans-Henning Adler
    Verwendungszweck: Spende

Pro

Was ist mit unseren gewählten Volksvertretern im nds. Parlament los? Nur 34 von 137 gaben bisher eine Stellungnahme zu der Befragung der Petenten ab. Dürfen die Grünen und die SPD sich nicht äussern oder können sie nicht?? Wenn über 45000 Bürgerinteressen nicht beachtet werden,muss die Petition unbedingt weitergeführt werden werden!!!!

Contra

Das Land Niedersachsen sollte eine neue representative Umfrage machen lassen, dann wäre das Thema Pflegekammer sicherlich erledigt. Es wäre interessant den genauen Wortlaut der Umfrage von 2012 zu lesen.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 8 Std.

    Die Pflegekammer ist unnütz und bewegt in der Pflege nichts. Die Argumente der Kammer sind absolut nicht nachvollziehbar! Eine Zwangsmitgliedschaft hilft in keinster Weise, die Pflege zu verbessern, zieht den Pflegenden (und gar nicht mehr in diesem Beruf tätigen) nur noch mehr Geld aus der Tasche, als dass man für die geleistete Arbeit eh schon tätigt und vielleicht dafür gerecht entlohnt wird.

  • vor 14 Std.

    Die Pflege muss gefördert werden und nicht ausgebeutet

  • Gerhardt Kusche Bad Pyrmont

    vor 23 Std.

    Gerechtigkeit

  • vor 1 Tag

    Da ich gegen Zwangsmitgliedschaften bin

  • vor 1 Tag

    Da ich gegen Zwangsmitgliedschaft bin

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/aufloesung-der-pflegekammer-niedersachsen-und-beendigung-der-zwangsmitgliedschaften-von-pflegekraeft/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON