Region: Witten
Traffic & transportation

Ausbau des Rheinischen Esels für den Alltagsverkehr in Witten

Petition is directed to
Die Oberbürgermeisterin
596 Supporters 257 in Witten
21% from 1.200 for quorum
  1. Launched December 2018
  2. Collection yet 2 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree that my data saved become. The petitioner can mean Namen und Ort view and forward to the Petitionsempfänger. I can give this consent at any time withdraw.

Der Rheinische Esel sollte asphaltiert und an einigen Stellen verbreitert werden, um ihn so ganzjährig auch als Alltagsradweg nutzbar zu machen. Dies würde einen massiven Attraktivitätsgewinn für den Radverkehr in Witten bedeuten.

Reason

  1. Der Rheinische Esel ist zurzeit auf dem östlichen Teil in Richtung Dortmund in einem nicht zufriedenstellenden Zustand. Die wassergebundene Wegedecke ist bei besonders schlechtem oder besonders trockenem Wetter kaum zu befahren. Asphalt wäre hier eine vernünftige und nachhaltige Lösung.

  2. Auch für Kinderwagen, Rollatoren e.t.c würde sich die Situation erheblich verbessern.

  3. Keine großflächige Pfützenbildung mehr.

  4. Der Radweg wird vor allem zwischen Annenstraße und Kreisstraße besonders viel genutzt. Eine Verbreiterung auf 5,00 m erscheint hier sinnvoll. (Dies wird auch in der Verwaltungsvorlage der Stadt aus dem Jahr 2015 so vorgeschlagen).

  5. Der Rheinische Esel soll in Zukunft als Zubringer für den Radschnellweg RS1 für Witten dienen. Eine vernünftige Radinfrastruktur ist hier unerlässlich.

  6. Der Esel hat für den Radverkehr in Witten eine überragende Bedeutung.

  7. Der östliche Teil Richtung Bochum-Langendreer ist bereits ausgebaut. Auch der Radweg auf Dortmunder Stadtgebiet soll ausgebaut werden. Ein Ausbau des etwa 4 KM langen Wittener Abschnitts würde einen faktischen Lückenschluss bedeuten.

  8. Die Maßnahme ist voraussichtlich mit mindestens 70 % über die Richtlinie Nahmobilität in NRW förderbar. Diese läuft bis Ende 2019. Eine erste Kostenschätzung der Verwaltung kommt auf Gesamtkosten in Höhe von ca. 1,2 Mio. € inkl. der Verbreitung des Weges (Verwaltungsvorlage vom 07.05.2015).

  9. Asphalt ist gegenüber ungebunden Wegdecken bedeutend günstiger im Unterhalt. Der Unterhalt ist insbesondere auch nicht förderfähig und muss vollständig durch die Stadt selber getragen werden.

  10. Aufwändige Instandhaltungskosten entfallen zu einem Großteil.

  11. Eine Förderproblematik mit dem Projekt “Soziale Stadt Annen” ist grundsätzlich lösbar, sofern auch dessen Ziele weiterhin erreicht werden (So in der genannten Verwaltungsvorlage beschrieben).

  12. Auch Witten überschreitet seit vielen Jahren die NOx-Grenzwerte deutlich und wird dies aller voraussicht auch in diesem Jahr tun. Eine Investition in die Radinfrastruktur ist gleichzeitig damit auch eine Investition in saubere Luft. Dies kann evtl. drohende Fahrverbote in Witten unwahrscheinlicher machen.

  13. Die Stadt Witten hat den Ausbau schon zu einem nicht unwesentlichen Teil geplant. Leider gibt es seit 2015 keine wesentlichen Entwicklungen mehr, um diese Maßnahme auch in den nächsten Jahren umzusetzen.

Die entsprechende Verwaltungsvorlage findet man unter folgender Adresse: secure.stadt-witten.de/session/bis/vo0050.asp?__kvonr=4004

Thank you for your support, Nils Holub from Witten
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Der Rheinische Esel-Ost verläuft in Witten durch kein Landschaftsschutzgebiet und nur durch Siedlungs- und Gewerbegebiete. Naturschutzbedenken gibt es dort nicht. Asphalt versiegelt nicht mehr als wasserg. Wegedecken und ist im Unterhalt viel günstiger. Radfahren als ökologisches Verkehrsmittel hilft langfristig mittelbar auch dem Naturschutz.

Die Dortmunder Naturschutzverbände haben sich aus guten Gründen gegen die Asphaltierung ausgesprochen. Eine Asphaltdecke hat eine höhere Barrierewirkung für bodenlebende Tiere als eine wassergebundene, wie wissenschaftliche Untersuchungen nachweisen. Zudem verbietet der Landschaftsplan Dortmund-Süd die Errichtung von baulichen Anlagen in Landschaftsschutzgebieten, weshalb eine sog. Befreiung notwendig ist. Im Siedlungsraum und an Gefällstrecken sind Asphaltdecken hingegen durchaus sinnvoll. In der freien Landschaft sollte der Naturschutz allerdings Vorrang vor den Belangen der Radler haben.

Why people sign

  • Bernd Ernst Dortmund

    on 15 Sep 2019

    Weil das Fahrrad für die Umwelt einen hohen Wert darstellt.

  • Axel Erben Dortmund

    on 22 Jul 2019

    Naherholung mit dem Fahrrad und mit Inlineskates

  • on 24 Jun 2019

    Wassergebundene Fahrbahndecken funktionierenen nur bei regelmäßigen und nicht zu starken Niederschlägen. Diese Wetterlagen sind aber seit einigen Jahren auf Grund des Klimawandels nicht mehr gegeben. Außerdem trägt eine Asphaltdecke auch zu geringeren Unterhaltungskosten und damit zu einer geringeren Abgabenbelastung der Bürger bei.

  • on 20 Jun 2019

    eine meiner häufigsten Trainingsstrecken

  • on 31 May 2019

    Radverkehr muss gestärkt werden. Radwege müssen ausgebaut werden

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/ausbau-des-rheinischen-esels-fuer-den-alltagsverkehr-in-witten/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now