Der Wald - ca. 50.000 qm - an der Rudolf-Breitscheid-Strasse zwischen Fontanestrasse und Otto-Erich-Strasse soll als Naherholungsgebiet erhalten bleiben und keinen Bauplänen weichen. Wir setzen uns für den Erhalt des städtischen Waldes ein:

www.babelsberger-wald-muss-bleiben.de

Begründung

Unterzeichnen Sie die Petition und signalisieren Sie den Stadtverordneten, dass die Bewohner von Babelsberg und ganz Potsdam gegen eine Abholzung sind.

Es gibt andere Wege und Alternativen. Die Abholzung von Wald ist für uns keine Alternative.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Bürgerinitiative Babelsberger Wald aus Potsdam
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Freunde des Babelsberger Waldes,

    wir sind weiterhin auf unterschiedlichen Ebenen aktiv.
    Diese Woche brauchen wir jedoch eure Unterstützung: Das RBB-Fernsehen greift das Thema „Babelsberger Wald“ auf und wird über die Woche Einzelinterviews drehen.
    Zudem hat es uns als Bürgerinitiative eingeladen, vor Ort präsent zu sein.
    Kommt daher bitte alle zum Drehtermin am Freitag, den 19.10.2018, 16.00 Uhr, Ecke R.-Breitscheid-Str./Otto-Erich-Str. (gegenüber dem Rand des FSV-Sportplatzes).

    Jeder kann dabei sein, ob Jung oder Alt, es ist unser Wald!

    Auf politischer Ebene haben wir leider letzte Woche einen kleinen Rückschlag erlitten.
    Der Bau- und Stadtentwicklungsausschuss stimmte mit seiner SPD-CDU-Mehrheit für den Antrag der CDU/ANW, Flächen in Babelsberg auf ihre Eignung als „wettkampffähige Sportfläche“ zu prüfen.
    Die Fraktionen „Die Andere“, die Grünen und die Linke sprachen sich für den Alternativantrag aus, der unseren Babelsberger Wald von der Prüfung ausschließt.
    Die kommunalpolitische Debatte um den Wald geht also weiter.

    Damit das Thema Babelsberger Wald nun nach der OB-Wahl nicht von der Bildfläche verschwindet, freuen wir uns auf eure Unterstützung diesen Freitag. Kommt alle!

    Viele Grüße
    Stefan
    P.S. Die Ausstrahlung des Beitrags ist dann am Samstag um 19.30 Uhr bei Brandenburg aktuell.

  • Liebe Freunde der Bürgerinitiative „Babelsberger-Wald-Muss-Bleiben“!

    Zur Info über den neuesten Stand laden wir Euch zu einer Info-Veranstaltung am kommenden Mittwoch, 10.10.2018, 19.30 Uhr, in der Plantagenklause, Rudolf-Breitscheid-Str. 85, ein.

    Vorab Folgendes: Wir haben letzte Woche die beiden Kandidaten/innen der Oberbürgermeister-Stichwahl schriftlich nach ihrer Position zum Babelsberger Wald befragt. Vorwiegend wollten wir wissen, welchem der aktuell in der Stadtverordnetenversammlung diskutierten Anträge sie im Falle ihrer Wahl zum/zur Oberbürgermeister/in zustimmen würden:
    • CDU/ANW: Prüfung sportlicher Potenziale in Babelsberg – d.h. auch auf der Waldfläche
    • Die ANDERE: Prüfung zusätzlicher Potenziale auf vorhandenen Babelsberger Sportplätzen, u.a. durch Umwandlung von Rasen- in Kunstrasenplätze
    • Bündnis 90/DIE GRÜNEN: (1) Prüfung von Potenzialflächen für Sportstätten in Babelsberg, aber Ausschluss der Waldfläche von der Prüfung; (2) Prüfung zusätzlicher Trainingszeiten auf bestehenden Sportstätten

    Das sind ihre Antworten:
    Frau Trauth würde den aktuell von der Fraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN eingebrachten Antrag unterstützen: „Nur mit diesem Vorschlag [wird] der Wald … aus allen Prüfungen möglicher Potenzialflächen für Sportstätten definitiv ausgeschlossen. … Für mich steht bei jedweder städtebaulichen Entwicklung der Erhalt von Naturflächen, also von innerstädtischen Wald- und Grünflächen ganz oben in der Prioritätenliste bei den zu treffenden Abwägungen …“

    Herr Schubert legt sich nicht fest, sondern antwortet: „Eine grundsätzliche Prüfung ist wichtig, um auf Basis eines vollständigen Bildes eine Entscheidung treffen zu können.“ Er schließt aber für den Fall, dass die Sportplätze auf der Sandscholle erhalten bleiben können, die Rodung des Babelsberger Waldes aus, denn in dem Fall gebe es „keinen Bedarf, dort einen neuen Fußballplatz zu errichten“.

    Damit Sie/Ihr ein eigenes Urteil zu den Positionen der beiden Kandidaten/innen bilden könnt, haben wir die Statements auf unserer Seite www.babelsberger-wald-muss-bleiben.de hinterlegt.

    Viele Grüsse
    Stefan

  • Liebe Freunde der Initiative „Babelsberger-Wald-Muss-Bleiben“!

    Vielen Dank für Eure Unterstützung, wir haben aktuell über 4.300 Unterzeichner der Petition. Super!
    Wir möchten Euch gerne über den aktuellen Stand unserer Arbeit mit den Kommunalpolitikern informieren.
    Wir sind weiterhin sehr aktiv und suchen noch weiterhin aktive Unterstützer*innen.

    Kommt am Mittwoch, den 10. Oktober 2018, um 19.30 Uhr in die Plantagenklause, Rudolf-Breitscheid-Straße 85.

    Bringt Euch auf dem neuesten Stand. Helft mit. Diskutiert mit. Verbreitet unser Anliegen.

    Natürlich haben wir die beiden verbleibenden OB-Kandidaten um Ihr Statement zu dem Babelsberger Wald gebeten. Sobald wir die Antwort von Frau Trauth und Herrn Schubert haben, informieren wir Euch.
    Wir sind davon überzeugt, dass der Einsatz sich lohnt, wir freuen uns daher auf euer Kommen!

    Viele Grüße
    Stefan
    team3@babelsberger-wald-muss-bleiben.de

Pro

Der Wald ist ein Wasser- und CO2-Speicher, der verhindert, dass sich die Umgebung unangenehm erwärmt. Somit trägt er zum Erhalt des angenehmen Mikroklimas und der Wohnqualität in Nordbabelsberg bei.

Contra

Wohnraum (insbesondere bezahlbarer) in Babelsberg ist knapp. Die Schaffung zusätzlicher Bauflächen kann die Situation entschärfen.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 7 Std.

    Je mehr Wald abgeholzt wird, desto mehr CO2 wird freigesetzt. Wir müssen den Klimawandel jetzt bekämpfen oder nie. Sonst ist es zu spät.

  • vor 10 Std.

    Diese grüne Lunge muss bleiben der Umwelt wegen um Fahrverbote zu vermeiden.

  • vor 22 Std.

    Wir brauchen die grüne Lunge!

  • vor 22 Std.

    Grüne Lunge von Babelsberg

  • vor 2 Tagen

    Immer mehr Wald- und Grünflächen werden in Potsdam einer ausufernden Bauwut geopfert, größtenteils um des Profit willens. Potsdamer Regierende haltet endlich ein und sichert die Natur für die Zukunft!

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/babelsberger-wald-muss-bleiben-keine-abholzung-in-der-rudolf-breitscheid-strasse/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON