Environment

Beseitigung Sturmschäden im Wald (Vita Parcours) und kein Plastik mehr am Zaun des Campingplatzes

Petition is directed to
Bürgermeister Jürgen Seitz und Gemeinderat
78 Supporters 59 in Kahl am Main
25% from 240 for quorum
  1. Launched 05/01/2020
  2. Collection yet 8 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Seitz, sehr geehrte Mitglieder(innen) des Gemeinderats,

als Bürgerinnen und Bürger von Kahl am Main richten wir folgende Petition an Sie:

  • Zügige Waldaufräumarbeiten (Vita Parcours) und Wiederaufforstung nach Unwetter vom 18.08.2019 im ORTSTEIL HEIDE.

Seit dem verheerenden Unwetter vor fast fünf Monaten hat die Gemeinde leider sehr wenig Aktionismus gezeigt. Das gesamte Waldstück im Ortsteil HEIDE, sowie der Vita Parcours sind unpassierbar, bis auf einen Weg (entlang der Tennishalle).

Das Waldstück hinter den Bungalows der Breslauer Straße bis vor zur Alzenauer Straße bietet ebenfalls ein Bild der Verwüstung. Der gleiche katastrophale Anblick bietet sich am Ortsausgang Kahl in Richtung Alzenau.

Wir beklagen, dass der Ortsteil HEIDE seitens der Gemeindeverwaltung nicht genügende Aufmerksamkeit erfährt.

Wir bitten Sie um zügige Aufräumarbeiten der verwüsteten Wege und Waldflächen, sowie die Wiederaufforstung aller zerstörten Waldflächen 2020/2021.

Entfernung des Kunststoff-Sichtschutzzaunes am Campingplatz und Entfernung aller Werbebanner

Das Entsetzen und Unverständnis vieler Bürger über den seinerzeit errichteten Sichtschutzzaun am Camping Platz ist hinreichend bekannt. Die Hecke in der Königsberger Straße musste einem industriell anmutenden Zaun aus Plastik weichen. Bündnis 90/Die Grünen stellten bereits am 21.01.19 einen Antrag für eine Entfernung der Plastik Sichtschutzstreifen, dieser wurde vom Gemeinderat abgelehnt.

Die Zerstörung des Zauns am 18.08. in Folge des Unwetters, wäre die beste Gele-genheit gewesen, einst getroffene Entscheidungen, zu revidieren.

Ein erneuter Antrag von Bündnis90/Die Grünen vom 31.08.2019 wurde erneut abgelehnt. Stattdessen beschließt der Gemeinderat ihn wieder in seiner früheren Form herzustellen. Es ist allgemein bekannt, dass Plastikmüll über viele Jahrzehnte lang erhalten bleibt und sich in feinste Teilchen, dem Mikroplastik, zerreibt. Der Geschäftsführer des Campingplatzes ist allerdings bereit, im Frühjahr „probeweise“ einige Pflanzen zu setzen.

Das ist zu wenig!

Wir fordern eine immergrüne Bepflanzung des Zauns OHNE Kunststoff Sichtschutzstreifen über die gesamte Länge. Somit wäre den Campern und uns Bürgern geholfen (Sichtschutz, Umweltschutz und Ästhetik vereint). Das Argument störende Versorgungsleitungen können wir nicht gelten lassen. Die jüngst verlegten Leerrohre (u.a. für schnelles Internet) liegen in einen Abstand von ca. 1,07 m bis 1,60 m zum Zaun und stellen somit kein Hindernis für eine unmittelbare Zaunbepflanzung dar.

Des Weiteren fordern wir die Beseitigung »ALLER« Werbebanner.

Überdimensionale Werbebanner (insgesamt 12 Stück) auf einem anthrazitfarbenen Kunststoffzaun gehören bestenfalls in ein Gewerbegebiet, aber nicht in ein Wohngebiet.

Am 01.02.19 erschien ein Artikel im Main Echo: „Sandhasen im Einsatz für die Bienen »Kahl summt« - Weg von innerstädtischen Betonwüsten und Steingärten und hin zu bienenfreundlichen Gärten“.

Mit dabei Udo Hammer, als zweiter Bürgermeister. Laut Pressmittelung wolle der Gemeinderat Akzente setzen und möchte, dass in Kahl wieder mehr Lebensraum für Bienen und Insekten entsteht.

Wie lässt sich die bewusste Entfernung einer Hecke (Lebensraum für Vögel und Insekten) mit Ihrem Anspruch und Ansinnen vereinbaren? Der natürliche Bewuchs außerhalb des Zaunes an der Nordseite des Camping Platzes in Richtung „Segelclub SCC“ wurde ebenfalls aus unbegreiflichen Gründen komplett entfernt. Auf der Heide summt es bald nicht mehr!!

Sehr geehrter Herr Seitz, sehr geehrte Gemeinderatsmitglieder (-innen), bitte handeln Sie im Sinne Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Sorgen Sie für eine Renaturierung, für mehr Natur- und Umweltschutz und geben Sie der »HEIDE« ihre Lebens- und Wohnqualität zurück.

Reason

Wenn wir, als Kahler Bürger nichts tun, sieht unser Wald in zwei Jahren noch genauso aus und der Plastikzaun am Campingsee in anthrazit mit seinen XXL Werbebannern wird kommen!

Thank you for your support, Aktiv für Kahl - Gut für Kahl from Kahl am Main
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 2 days ago

    Weil mir diese Plastikmauer von Anfang an missfallen hat (hässlich!!!) und ein Gefühl von Ab- und Eingesperrtsein hervorgerufen hat...(Mauer halt...;-)

  • 4 days ago

    Es muss was getan werden, die Wähler liegen brach, es muss endlich wieder was passieren, Neuaufforstung

  • 5 days ago

    Da ich selbst Bürgerin von Kahl bin, und mir die Natur sehr am Herzen liegt würde ich es sehr begrüßen wenn sich diesbezüglich etwas ändert

  • 6 days ago

    Ich bin in Kahl geboren und lebe hier (mit kurzer Unterbrechung) seit beinahe 55 Jahren. Wenn man will, dass sich etwas ändert, dann muss man auch mal Farbe bekennen. Aller reden von Umweltschutz und dann scheitern solche vernünftigen Dinge, wie "Naturzaun statt Plastikzaun" - warum eigentlich - weil es bequem ist, zu sagen: Da sollen sich andere drum kümmern, geht mich doch nichts an. Traurig!

  • Rebecca Hinze Karlstein

    7 days ago

    Unsere Natur sollte erhalten bleiben und neu aufgeforstet werden

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/beseitigung-sturmschaeden-im-wald-vita-parcours-und-kein-plastik-mehr-am-zaun-des-campingplatzes/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now