Wir fordern, die Kunst- und Lichtinstallation auf dem Bethlehemkirchplatz in Berlin-Mitte als dauerhaftes Symbol der Toleranz und Versöhnung zu erhalten! Die Installation von Juan Garaizabal erinnert an die Bethlehemskirche, die erste Kirche für Flüchtlinge in der Stadt. Das offene Kunstwerk symbolisiert eine offene Gesellschaft, in der Fremde ein Zuhause finden.

Das Bauamt des Bezirks Berlin-Mitte fordert jedoch den Abbau und setzt eine Frist bis zum 9. Juli. Wir wollen das Licht der Kirche erhalten! #savethelight

We claim that the art and light installation, located on the Bethlehemkirchplatz in Berlin-Mitte, should be preserved as a permanent symbol for tolerance and conciliation. The installation by Juan Garaizabal commemorates the Bethlehemskirche, which was the first church build in Berlin for the refugees. The accesible art work symbolizes an open society, where newcomers find a home. #savethelight

Begründung

Die Installation soll erhalten bleiben • als Symbol für die Heimat von Flüchtlingen in einer offenen Gesellschaft, • als Symbol für die gemeinsame Geschichte der Freundschaft zwischen Tschechen und Deutschen jenseits des 20. Jahrhunderts • als Symbol für die weltweite Verflechtung christlicher Werte.

Die Installation hat zahlreiche Unterstützer. Zu ihnen gehören der tschechische Botschafter Rudolf Jindrak, das Kulturstaatssekretariat des Berliner Senates, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und der Stadtbezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, Dr. Hanke. Nun hat das Bauamt desselben Bezirks auf einer rein technischen Ebene die Installation als Bauwerk eingestuft. Die zunächst temporäre Genehmigung wurde ungeachtet der politischen Bedeutung für das Kunstwerk entzogen. Die geplante Entfernung scheint wie ein zweiter Abriss.

Da eine Frist zum Abbau von 20 Tagen gesetzt wurde, bis zum 9. Juli, wollen wir dringend die weltweite symbolische Bedeutung des Kunstwerkes an diesem Ort zum Ausdruck bringen. Bitte unterstützen und helfen Sie, dass das Licht der Toleranz weiter in dieser Stadt leuchtet und geben Sie einem Abriss keine Chance. Helfen Sie jetzt mit. Save the light.

The installation has to be preserved • as a symbol of the homeland for refugees in an open society, • as a symbol for the common history of the friendship between the Czech and the German through the 20th century • as a symbol for the worldwide integration of christian values.

The installation has numerous supporters, among others the Czech ambassador Rudolf Jindrak, the cultural state secretary of the Berlin senate, the Protestant church of Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz and the City district mayor of Mitte, Dr. Hanke. Now just the building authority of the same district has declared the installation as a building, for pure technical reasons. Regardless of the political meaning of the artwork, the permission, which was temporal at first, has been detracted.

Given the time limit of 20 days to dismantle the installation, we want to urgently express the worldwide symbolical importance of the artwork on its legitimate spot. Support and help us, so the light of tolerance can keep on shining over this city, and do not let the demolition happen.

The deadline set by the building authority of the City district Mitte is due in the next days. The planed removal seems like a second demolition. Help us now. Save the light.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Petition beendet.

    am 26.07.2014

    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung unserer Petition. Sie haben dazu beigetragen, dass die Installation auf dem Bethlhemskirchplatz nicht am 9. Juli 2014 abgebaut wurde. Das Berliner Verwaltungsgericht hat einen Aufschub unseres Widerspruchs gewährt. Das Bezirksamt Mitte hat darauf reagiert. Wir werden nun versuchen auf demokratischen Weg beim Bezirksamt Berlin-Mitte eine Einigung zum Erhalt auf demokratischen Weg zu erwirken. Ihre Unterschrift wird ein wichtiger Beitrag dazu sein.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Ulrich Schöntube

    Thank you very much for your support to our petition. We achieved that the installation could remain over the 9th of July. The discussion between the administrative court of Berlin and Bezirksamt Mitte will go on. We will to continue our attempt to find a solution for a permanent installation of the sculpture. Thank you.
    With best regards
    Dr. Ulrich Schoentube

  • Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung unserer Petition. Sie haben dazu beigetragen, dass die Installation auf dem Bethlhemskirchplatz nicht am 9. Juli 2014 abgebaut wurde. Das Berliner Verwaltungsgericht hat einen Aufschub unseres Widerspruchs gewährt. Das Bezirksamt hat darauf bereits reagiert. Unabhängig davon werden wir nun auf demokratischen Weg versuchen beim Bezirksamt Berlin-Mitte eine Einigung zum Erhalt zu erwirken. Ihre Unterschrift wird ein wichtiger Beitrag dazu sein.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Ulrich Schöntube

    Thank you very much for your support to our petition. We achieved that the installation could remain over the 9th of July. The discussion between the administrative court of Berlin and Bezirksamt Mitte will go on. We will to continue our attempt to find a solution for a permanent installation of the sculpture. Thank you.
    With best regards
    Dr. Ulrich Schoentube

Pro

Wenige Tage nach dem Abriss der Installation würde man sich kopfschüttelnd fragen, wer denn für diese Blamage verantwortlich sei. Und in spätestens 2 Jahren wird selbst das Bezirksamt Mitte einhellig stolz auf die neue Sehenswürdigkeit in unmittelbarer Nähe zum Checkpoint sein. Doch das sind nur 2 Gründe, vor dem übereilten Abriss zu warnen. Es geht auch um eine Erinnerung an die Geschichte Berlins und um den Erhalt eines Denkmals, das ästhetisch als gelungen gelten kann.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.