openPetition kļūst eiropeiska. Ja jūs vēlaties mums palīdzēt tulkot platformu no vācu Deutsch , lūdzu, sazinieties ar mums.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Bielefeld:  Benutzungspflicht von Radwegen bis zum 1.7.2015 aufheben! Bielefeld: Benutzungspflicht von Radwegen bis zum 1.7.2015 aufheben!
  • No: Bernd Küffner, VCD Verkehrsclub Deutschland ... vairāk
  • Adresāts: Oberbürgermeister Pit Clausen und Stadtrat
  • Reģions: Bielefeld vairāk
    Kategorija: Transports mehr
  • Statuss: Petīciju pārbauda saņēmējs
    Valoda: vācu
  • Procesā
  • 355 Unterstützende
    Vākšana pabeigta

Bielefeld: Benutzungspflicht von Radwegen bis zum 1.7.2015 aufheben!

-

Die Stadtverwaltung soll die rechtswidrigen Radwegbenutzungspflichten umgehend, spätestens bis zum 1.7.2015 aufheben. Dies ist leicht umsetzbar, da die allermeisten Radwege in Bielefeld die Voraussetzungen für die Anordnung der Benutzungspflicht nicht erfüllen. Lediglich die blauen Radwegschilder müssen entfernt werden. Das vereinfachte Prüfverfahren spart Kosten gegenüber der langwierigen Prozedur, die von der Stadt geplant ist. Durch die vorgeschlagene Maßnahme wird nicht nur eine gesetzliche Vorschrift umgesetzt, sie erleichtert auch das Radfahren im ganzen Stadtgebiet. Unterzeichnen Sie daher die Petition. Sie wurde eingereicht gemeinsam von: - ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club, Stadtverband Bielefeld e.V. - GAFF Gruppe Aktiver Fahrradfahrer und Fußgänger e.V. - VCD Verkehrsclub Deutschland, Kreisverband OWL e.V.

Pamatojums:

Nach der Straßenverkehrsordnung müssen bestehende Radwege anhand von Qualitäts- und Sicherheitskriterien überprüft werden. Das Radfahren auf der Fahrbahn bringt in den meisten Fällen Sicherheitsvorteile gegenüber dem Radweg. Eine Pflicht zur Benutzung darf es nur dort geben, wo aufgrund der besonderen örtlichen Verhältnisse eine Gefahr für die Sicherheit des Verkehrs besteht. Dann können Radfahrende entscheiden, ob sie die Fahrbahn oder den Radweg benutzen. Die Radwegbenutzungspflicht ist die Ausnahme. Die Straßenverkehrsordnung schreibt diese Überprüfung bereits seit Oktober 1998 vor. Sie wurde bisher in Bielefeld nur auf wenigen Straßen umgesetzt. Dieses Versäumnis der Straßenverkehrsbehörde seit über 16 Jahren beeinträchtigt den Radverkehr und die Verkehrssicherheit. Die Stadtverwaltung will jetzt zwar mit der Überprüfung beginnen, rechnet aber mit mindestens zwei Jahren Bearbeitungszeit. Anders in der Nachbarstadt Herford: dort ist schon jetzt das Radfahren auf der Fahrbahn im Stadtgebiet komplett bis auf zwei Ausnahmen freigegeben.

Visu parakstītāju vārdā.

Bielefeld, 27.11.2014 (aktiv bis 07.01.2015)


Jaunumi

Nach bald einem Jahr prüft das Amt für Verkehr immer noch die Radwegbenutzungspflicht. Die von uns geforderte zügige Freigabe des Fahrbahnradfahrens aus Sicherheitsgründen lässt auf sich warten. Anders in Köln: nach einer Serie schwerer Radwegunfällen ...

>>> Doties uz petīciju jaunumiem


Diskutēt par petīciju

ARGUMENTI PAR: Ob Radwege benutzungspflichtig sein dürfen oder nicht ist keine Frage des persönlichen Geschmacks. Die strengen Voraussetzungen der Benutzungspflicht sind seit 1997 gesetzlich geregelt und durch Rechtsprechung bis hin zum Bundesverwaltungsgericht bestätigt. ...

ARGUMENTI PAR: Nachgewiesenermaßen treffen die meisten Unfälle Radfahrende an Einmündungen, Kreuzungen etc. und zwar weil Autofahrende sie übersehen. Wem die Menschen auf den Rädern nicht zynischerweise egal sind und sie schützen will (das könnten auch eure Kinder oder ...

ARGUMENTI PRET:: Ohne die Benutzungspflicht brauchen wir meiner Meinung nach keine Radwege. Es gibt genug schlechte Beispiele von Fahrradrowdies die wild die Kreuzungen queren ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Dagegen hat man dann garkeine Handhabe mehr.

ARGUMENTI PRET:: "Eine Pflicht zur Benutzung darf es nur dort geben, wo aufgrund der besonderen örtlichen Verhältnisse eine Gefahr für die Sicherheit des Verkehrs besteht" Die besteht immer, da die Leichtigkeit des Verkehrs und der Verkehrsfluss durch Radler behindert ...

>>> Doties uz diskusiju



Petīcijas statistika