openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Bürgerinitiative gegen Derenburger Windpark Bürgerinitiative gegen Derenburger Windpark
  • Von: Dieter Specht mehr
  • An: Landrat Martin Skiebe
  • Region: Landkreis Harz mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 31 Tage verbleibend
  • 1.713 Unterstützer
    1.582 in Landkreis Harz
    72% erreicht von
    2.200  für Quorum  (?)

Bürgerinitiative gegen Derenburger Windpark

-

Zur Zeit gibt es eine private Initiative zur Ansiedlung eines Windparks in den Gemarkungen Derenburg, Heudeber, Danstedt und Ströbeck. Der Landesentwicklungsplan (LentwG LSA) sowie der gültige Regionale Entwicklungsplan (REPHarz) weisen für die genannte Region aktuell kein Vorrang- bzw. Eignungsgebiet für die Nutzung von Windenergie aus. Die Gründe dafür gelten nach wie vor. Seit Anfang 2016 läuft als Teilfortschreibung des REPHarz das Aufstellungsverfahren für den Sachlichen Teilplan „Erneuerbare Energien – Windenergienutzung“. Dieses mehrjährige Planverfahren befindet sich noch in einer frühen Phase. Wegen der baurechtlichen Privilegierung der Windenergienutzung in Deutschland ist im Rahmen der Teilfortschreibung (erneut) die gesamte Planungsregion Harz, also auch der Raum Derenburg, hinsichtlich der Eignung für die Windenergienutzung zu überprüfen. Hierauf will die Bürgerinitiative frühzeitig Einfluss nehmen, um den Windpark zu verhindern.

Begründung:

Die Bürgerinitiative ist nicht pauschal gegen die Nutzung erneuerbarer Energien, so weltfremd kann niemand sein. Zunächst sind jedoch Netzausbau und Speichertechnologien zu entwickeln, damit der Strom überhaupt dort ankommt, wo er benötigt wird. Anschließend sollen die Windkraftanlagen an geeigneten Standorten errichtet werden. Und zwar dort, wo Emission und Immission keinen negativen Einfluss haben, wie z.B. an Autobahnen oder weit ab von Ortschaften.
All dies ist aber hier nicht der Fall. Es liegen fünf Ortschaften in unmittelbarer Nähe. Der Abstand zum geplanten Windpark beträgt teilweise weniger als einen Kilometer. Folgende Fakten sprechen ebenfalls gegen die Errichtung eines Windparks in der Gemarkung: - Gesundheitliche Schäden durch Infraschall, Schattenwurf, Discoeffekt etc. - Der ländliche Charakter der Landschaft wird zerstört. Sie wird in eine Industrielandschaft umgewandelt. - Der Fortbestand von Tierarten wird gefährdet. Genannt sei der Rotmilan, der hier sein weltweit größtes Brutrevier hat. - Im erweiterten Umkreis der Windräder besteht erhöhte Unfallgefahr durch herabstürzende Teile, fortgeschleudertes Eis, Blitzschlag und Brände. - Mit der Errichtung der Windräder sinkt der Verkehrswert von Gebäuden und Grundstücken.

Hier ein interessanter Link:

http://www.volksstimme.de/deutschland-welt/vermischtes/debatte-um-risiken-wie-sicher-sind-windkraftanlagen

Probleme beim Recyclen von WKA

http://www.capital.de/dasmagazin/unternehmen-windraeder-abfallentsorgung-remondis-recycling-8401.html

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Derenburg, 24.01.2017 (aktiv bis 23.07.2017)


Neuigkeiten

Die Laufzeit der Petition wurde noch einmal verlängert, um alle Unterschriften aus den Listen erfassen zu können. Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Da bekommt man nur noch Angst! http://www.opfer.windwahn.de/

PRO: Der Netzausbau kommt nicht voran und es gibt keine Speichertechnologie. Jeder Stromkunde hat mit seiner EEG-Umlage (die am 1.1.17 erneut gestiegen ist) über die Weihnachtsfeiertage dazu beigetragen, dass 20 000 000 Euro zur Entsorgung des überflüssigen ...

CONTRA: Das Übliche: Windkraft, ja bitte -- nur bitte nicht bei uns. Jedem, der hier mitzeichnet, sollte man ein Windrad in den Garten bauen!

CONTRA: Recycling von Atomkraftwerken ist noch aufwendiger. Selbst die Entsorgung der laufend anfallenden Abfälle ist nicht gelöst. Das Recycling von glasfaserverstärkten Kunststoffen (Rotorblätter) st aufwendig. Ansonsten sind es Stahl, Beton und Generatoren, ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

...die Anzahl der WKA hat ihr Soll erreicht

Der gesamte ideologisch getriebene Umbau unserer bewährten Stromversorgung schadet unserem gesamten Land in jeder Beziehung: Zerstörung der Landschaft, Vernichtung von Bögeln und Fledermäusen, darmatische Verteuerung unerer wichtigsten Energieressour ...

Ein ähnliches Problem haben wir zurzeit im Schlaubetal. Dieser Unfug mit den Windrädern in unmittelbarer Wohnortnähe muss aufhören; zu viele Argumente sprechen dagegen. Da auch wir Mixdorfer viel Unterstützung aus anderen Regionen für unsere Online-P ...

Der ungebremste Ausbau der Windenergie wird langfristig zu erheblichen Gesundheitsschäden bei den Anwohnern führen. Wehret der Übertreibung! Windparks mit ausreichendem Abstand zu Anwohnern und ökologisch wichtigen Gebieten!

In meinem Haus befindet sich eine Kinderstube für Fledermäuse. Die Auswirkungen der Windkraftanlagen auf diese Tiere und natürlich auch auf uns Menschen sind bislang noch nicht umfassend erforscht. Zudem wirken die Windkraftanlagen bei Dardesheim sch ...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Klaus Lindner Blankenburg vor 1 Tag
  • Claudia Zilling Wernigerode vor 2 Tagen
  • Susen Funk Waldbrunn vor 2 Tagen
  • Max D. Blankenburg vor 3 Tagen
  • Rudolf T. Jever vor 3 Tagen
  • Christine D. Groß-Gerau vor 8 Tagen
  • Daria Z. Mutterstadt vor 9 Tagen
  • Robert P. Merzenich vor 9 Tagen
  • Nicht öffentlich Jena am 11.06.2017
  • Nicht öffentlich Detmold am 09.06.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit